Promotion (International)

Hier werden Internationale Promos beschrieben. Die Unterscheidung nach einzelnen Ländern erfolgt nicht, allerdings wurden Länderkürzel angegeben.

Light And Shade (UK)

Die erste Promo vom neuen Label Mercury Records, ein Unternehmen von Universal Music, ist in der Aufmachung recht ansprechend. Für das neue Doppelalbum, „Light And Shade“ von Mike Oldfield hat man sich einfach etwas einfallen lassen.

Das gesamte Case besteht aus Pappe und ist erstklassig bedruckt. Wie man es gerne haben möchte kann man das dunkle oder helle Cover nach oben legen. Das gleich gilt, wenn man sich die Innenseite betrachtet.

Es gibt einige kleine Unterschiede zu der späteren CD „Light And Shade“ aus Deutschland und Frankreich, sowie zu der „Special Edition“ aus Großbritannien.

Auf der Promo werden die Abspielzeiten mal etwas kürzer oder länger angezeigt. Ein Booklet ist nicht vorhanden. Die Disc´s sind für die Promo separat bedruckt worden und haben den entsprechenden Hinweis „For promotional use only“ drauf.

Des Weiteren fehlen die U-MXY Tracks und die Bonustracks der „Special Edition“ aus Großbritannien.

Von Interesse dürfte diese Promo somit nur für Sammler sein, da sich das Case sehr schnell abnutzt und es nichts weiter zusätzlich gibt. Die Preise, bei eBay zum Beispiel, sind nach der Veröffentlichung schon recht deutlich gefallen.

Eine weitere Variante beinhaltet eine kurze Biografie und „Track by Track“ Beschreibung in Englisch. Eine deutsche Übersetzung dazu gibt es beim Album Light And Shade.

Als weitere Promo zum Album „Light And Shade“ gibt es noch eine One-Track Single mit dem Song „Surfing“.

Tracks

Light

01 Angelique (4:41)
02 Blackbird (4:39)
03 Gate (4:14)
04 First Steps (10:02)
05 Closer (2:51)
06 Our Father (6:50)
07 Rocky (3:19)
08 Sunset (4:47)

Shade

01 Quicksilver (5:55)
02 Resolution (4:33)
03 Slipstream (5:14)
04 Surfing (5:36)
05 Tears Of An Angel (5:38)
06 Romance (4:00)
07 Ringscape (4:22)
08 Nightshade (5:10)

Daten

Veröffentlicht am: August 2005
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 26.09.2005
Medium: Zwei Compact-Disc
Label: Mercury Records
EAN: keinen
Artikel-Nr.: „Light“ 9874166 / „Shade“ 9874165
Quelle PR Sheets Dirk Brandhorst, vielen Dank

Introduction – Acetat (GB)

Zur Einleitung eine kurze Erläuterung, was ein Acetat ist. Der namentliche Ursprung „Acetat“ kommt aus der guten alten Vinyl Ära, als es noch keine CD gab. Acetate nannte man Platten aus Vinylazetat die früher als Testpressung mit einer Auflage von 5 bis 10 Stück hergestellt wurden und somit ziemlich rar waren.
Im Zeitalter von Computer, CD und CD-R werden solche Testpressungen meist als CD-Rom gebrannt und sind somit Promos einer Promo. Sie werden in den entsprechenden Aufnahme- bzw. Tonstudios erstellt.

Wie auch Promo CD´s, sind die Acetate nicht für den allgemeinen Markt bestimmt, sondern für Radiostationen und für alle, die mit der Vermarktung eines Albums betraut sind.

Man muss es einen Glücksfall nennen, wenn man überhaupt die Möglichkeit hat an eine solche Scheibe zu kommen. Das Risiko, das man eine Kopie eines solchen Acetats in Händen hält, ist gerade nach der Veröffentlichung eines entsprechenden Albums oder der Single sehr hoch.

Die Wahrscheinlichkeit das hier nun ein „Fälschung“ vorliegt ist relativ gering, da ich als Verfasser, den Weg dieser CD größtenteils zurück verfolgen konnte. Die Quellen und Wege, können aus verständlichen Gründen natürlich nicht genannt werden.

Zur CD-R

Tubular Bells 2003 – Introduction von Mike Oldfield ist hier identisch mit der später erschienen Promo. Es gibt nur den einen Track mit einer Länge von 03:41. Wobei die angezeigte Zeit auf dem CD-Player, wie auch bei der Promo, bei 03:44 liegt.

Auf der Vorderseite der Kunststoffhülle befindet sich ein Aufkleber mit dem Text „UK Radioplay Regional promotions“ und dem Datum 19.04.2003.

Auf der Rückseite befindet sich ein Infotext, der folgenden Inhalt hat:
UK Radioplay präsentiert: Es braucht keine Einleitung zu den Erfolgen der vergangenen Jahre. Es hat bereits Platin in Australien erhalten und ist auf allen Playlists in der ganzen USA hinzugefügt worden. Es kann kein Zweifel bestehen, das es ein großer Erfolg in Großbritannien sein wird.

Dieser Text macht erst einmal stutzig. Nachvollziehbar ist dieser Text nicht, da zu dem Zeitpunkt das Album oder die Single noch nicht veröffentlicht war. Es muss vermutet werden, das die besagten Hüllen nicht für „Introduction“ gedacht waren.
Der Datumsstempel auf der Vorderseite müsste authentisch sein, da dies mit den Daten der Information von WEA-Spanien und WEA-Deutschland zusammen passt.
Die Fertigstellung des Album „Tubular Bells 2003“ wurde von Mike Oldfield bereits am 03.02.2003 gemeldet.

Eine hundertprozentige Garantie für eine Echtheit, kann trotz allem nicht gegeben werden, da ich die Scheibe nicht persönlich aus dem Studio geholt habe.

Tracks

Tubular Bells 2003 – Introduction (Radio Edit) 03:41

Daten

Veröffentlicht am: 19.04.2003
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 26.05.2003
Medium: CD-ROM
Label: keine Angaben
EAN: keinen
Artikel-Nr.: keine

To Be Free – The Remixes (ES)

Die Promoscheibe „To be free – The Remixes“ von Mike Oldfield stellt insgesamt sieben Remixe vor. Bis auf den zweiten Track, wurden alle Remixe in die reguläre Maxi-CD bzw. Single CD gepackt. Die originale Version von „To be free“ sucht man hier vergebens.

Erschienen ist dieser Promo vermutlich in Spanien, wobei ich diese CD über Schweden erhalten habe. Wenn man bedenkt, dass es mindestens zwei verschiedene Promo´s zu „To be free“ gibt, verwundert es einen um so mehr, dass diese Scheibe bis heute nicht in Deutschland erschien.

Zur CD:

Auf Grund des Aufdrucks auf der Disk, könnte man daraus schließen das es eine internationale Promo ist, da die drei Sprachen (Deutsch – Spanisch – Englisch) auf das Urheberrecht hinweisen. Den Rest erkennt man ganz gut auf den gescannten Bilder.

Zu den Remixen:

Die ersten drei Tracks sind jeweils die „Radio Edit“ Fassungen der einzelnen Remixe. Einziger Remixe, der ohne eine Radio Edit daher kommt, ist der „Argento Dub Mix“ von den Pumpin´Dolls und das obwohl das Original über acht Minuten lang ist.

Der „To The Top Club Mix“ von den Pumpin´Dolls kommt dann etwas heftiger daher. Verpackt wurde dabei „To be free“ in House-Elementen die sich nicht durchsetzten aber auffallen. Durch einige kräftige und schnelle Beats und nicht ganz unbekannten Samples, entwickelt sich „To be free“ zu einem gefälligen Dancefloorstück. Ganz klar mein Favorit.

Wer glaubt etwas bekanntes zu Hören, dem sei geholfen. Nach durchsuchen einiger CD´s im Regal wurde ich fündig. 1998 „The Tamperer – featuring MAYA“ mit dem Song „Feel it“, ursprünglich von Michael und Janet Jackson (1981), findet sich unter anderen auch darin wieder.

Der „Argento Dub Mix“ der Pumpin´Dolls ist dann noch ein wenig heftiger. Die Vocals sind fast komplett weg und es ein Stück für die Clubs. Eigentlich fast schon zu schwer um es zu beschreiben.

Der „Hard Floor Cibervetido Mix“ von Soultronic ist eher ein Chill Out Stück. Vom Hard Floor spürt man nicht sehr viel, auch wenn gewisse Samples darin zu finden sind. Angenehm fällt hier der Chorus Part auf. Alles in allem ruhiger als die Remixe von den Pumpin´Dolls. Von Mike Oldfield ist hier allerdings nicht viel übrig geblieben.

Als vierter Remix gibt es von Soultronic den „Mix-Tical Mix“ der recht groovig ist. Die Vocals werden mehr gesprochen als gesungen und es ist ein Remix, den man sich Abends ohne weiteres an der Bar anhören kann. Es groovt halt.

Fazit

Viermal „To be free“ durch den Soundwolf gedreht und davon dreimal etwas am Ende abgeschnitten, schon hat man sieben Tracks mit über 40 Minuten Spielzeit. Wie sinnig das ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Tracks

01 To Be Free – Pumpin‘ Dolls Radio Friendly Edit (03:25)*
02 To Be Free – Soultronik Mix-tical Radio Edit (03:10)**
03 To Be Free – Soultronik Hard Floor Cibervetido Radio Edit (04:02)**
04 To Be Free – Pumpin‘ Dolls To The Top Club Mix (09:29)*
05 To Be Free – Pumpin‘ Dolls Argento Dub Mix (08:11)*
06 To Be Free – Soultronik Hard Floor Cibervetido Mix (07:02)**
07 To Be Free – Soultronik Mix-tical Mix (05:05)**

Written und Produced by Mike Oldfield
Lead vocals : Jude Sim
Assistant engineer: Ben Darlow

* Remix und additional production by Juan Belmonte & Abel Arana
(www.pumpindolls.com) at Fullhouse Studios, Madrid

** Remix and additional production by Soultronik
(Jose Luis Adelantado, Paco Carro & Luis Mompo)
at Soultronik Studio, Barcelona.

Quelle: CDDB-Datenbank und Cover

Daten

Veröffentlicht am: Mai 2002
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 27.05.2002
Medium: Compact-Disc
Label: WEA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO3208

Tres Lunas (Acetat) (GB)

Zur Einleitung eine kurze Erläuterung, was ein Acetat ist. Der namentliche Ursprung „Acetat“ kommt aus der guten alten Vinyl Ära, als es noch keine CD gab. Acetate nannte man Platten aus Vinylazetat die früher als Testpressung mit einer Auflage von 5 bis 10 Stück hergestellt wurden und somit ziemlich rar waren.
Im Zeitalter von Computer, CD und CD-R werden solche Testpressungen meist als CD-Rom gebrannt und sind somit Promos einer Promo. Sie werden in den entsprechenden Aufnahme- bzw. Tonstudios erstellt.

Wie auch Promo CD´s, sind die Acetate nicht für den allgemeinen Markt bestimmt, sondern für Radiostationen und für alle, die mit der Vermarktung eines Albums betraut sind.

Man muss es einen Glücksfall nennen, wenn man überhaupt die Möglichkeit hat an eine solche Scheibe zu kommen. Das Risiko, das man eine Kopie eines solchen Acetats in Händen hält, ist gerade nach der Veröffentlichung eines entsprechenden Albums oder der Single sehr hoch.

Die CD-ROM

Im Gegensatz zu der Endfassung von Mike Oldfield´s „Tres Lunas“ kommt das Acetat sehr spartanisch daher und der spätere 14.Track (To Be Free – radio edit) fehlt komplett.

Die hier beschriebene CD-ROM hat als Cover nur einen einfachen Zettel mit Titel und den Namen der Tracks.

Der Aufdruck auf der CD-ROM zeigt das WEA Logo und den Aufdruck Mike Oldfield – Tres Lunas.

Tracks

01 Misty (03:59)
02 No Mans Land (06:08)
03 Return To The Origin (04:38)
04 Landfall (02:19)
05 Viper (04:32)
06 Turtle Island (03:40)
07 To Be Free (04:21)
08 Fire Fly (03:46)
09 Tr3s Lunas (04:35)
10 Daydream (02:15)
11 Thou Art In Heaven (05:22)
12 Sirius (05:47)
13 No Mans Land reprise (02:56)

Written und Produced by Mike Oldfield
Lead vocals : Jude Sim
Assistant engineer: Ben Darlow

Daten

Veröffentlicht am: 04/2002
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 03.06.2002
Medium: Compact-Disc
Label: WEA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: keine

Pacha Mama (ES)

Leicht spartanisch ist die spanische Promo „Pacha Mama“ von Mike Oldfield, die Ende 1999 für „The Millenium Bell“ erschien.

Diese CD hat zwei Tracks, die den Versionen auf dem Longplayer gleichen. Meines Wissens gab es die nur in Spanien, auch wenn das Label auf der CD von WEA U.K. stammt.
Am Cover wurde gespart und ist dementsprechend hier nicht zu sehen.

Es kann vermutet werden, dass damit die Single Nachfrage getestet wurde, da schließlich für das komplette Album auch eine Promo verteilt wurde.

Tracks

01 Pacha Mama (4:06)
02 The Millenium Bell (7:36)

Daten

Veröffentlicht am: November 1999
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 29.11.1999
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: M-43472-1999 SP008W

The Millennium Bell (GB)

Früher als die Promo, gab es Ende Oktober 1999 eine CD-R von „The Millennium Bell“:
Zur Einleitung eine kurze Erläuterung, was ein Acetat ist. Der namentliche Ursprung „Acetat“ kommt aus der guten alten Vinyl Ära, als es noch keine CD gab. Acetate nannte man Platten aus Vinylazetat die früher als Testpressung mit einer Auflage von 5 bis 10 Stück hergestellt wurden und somit ziemlich rar waren.

Im Zeitalter von Computer, CD und CD-R werden solche Testpressungen meist als CD-Rom gebrannt und sind somit Promos einer Promo. Sie werden in den entsprechenden Aufnahme- bzw. Tonstudios erstellt.

Wie auch Promo CD´s, sind die Acetate nicht für den allgemeinen Markt bestimmt, sondern für Radiostationen und für alle, die mit der Vermarktung eines Albums betraut sind.

Die hier beschriebene CD-ROM ist jedoch nicht die Urfassung.

Die als Urfassung bezeichnende CD-Rom, bzw. das entsprechende Acetat, enthält den Song „Excalibur“, der bis heute von Mike Oldfield nicht veröffentlicht wurde.

Tracks

01 Peace On Earth (04:11)
02 Pacha Mama (04:05)
03 Santa Maria (02:44)
04 Sunlight Shining Through Cloud (04:33)
05 The Doge’s Palace (03:07)
06 Lake Constance (05:16)
07 Mastermind (03:02)
08 Broad Sunlight Uplands (04:02)
09 Liberation (02:38)
10 Amber Light (03:42)
11 The Millennium Bell (08:12)

Daten

Veröffentlicht am: Oktober 1999
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 29.11.1999
Medium: CD-ROM
Label: WEA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: keine

Out Of Mind (ES)

In Spanien erschien von Mike Oldfield die Promo „Out of mind“ als One-Track zu dem Album „Guitars“. Mit einer Länge von 3:47 sagt diese Promo allerdings recht wenig über den Longplayer aus. Auf dem Longplayer ist „Out of mind“ als neunter Track mit einer Sekunde weniger angegeben.

Die Aufmachung ist sehr spartanisch. Außer der CD in orange, gibt es nichts. Es wurde sogar am Cover gespart.
Eine Single Auskopplung erschien später nicht.

Dadurch das auch Cochise (ES) veröffentlicht wurde, kann man davon ausgehen das das dies zur Marktforschung erfolgte.

Tracks

01 Out of Mind (3:47)

Daten

Veröffentlicht am: Mai 1999
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 24.05.1999 (Album)
Medium: Compact-Disc
Label: WEA UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO2019 M-25491-1999

XXV – Woman Of Ireland (UK)

In mindestens drei Varianten gibt es die Promo „Woman of Irland“ der von Mike Oldfield, anlässlich der Veröffentlichung der Compilation „XXV – The Essential“.

Zum einen gibt es zwei Varianten mit unterschiedlichen PR-Stickern und zum anderen auch noch das Papp-Cover ohne PR-Sticker

Mit den Tracks fällt die CD sehr sparsam aus, es gibt nur einen.

Auf den folgenden Bildern, werden nur zwei der drei verschiedenen Versionen abgebildet.

Vielen Dank an Dirk Brandhorst für den Artikel und die Scans.

Tracks

Woman Of Ireland [Radio Edit] (3:37)

Produced by Mike Oldfield
Traditional arrangements by Mike Oldfield
Remixed by Henry Jackma & Georg Shillng
Graphic design by Bill Smith Studio

Daten

Veröffentlicht am: 10/1997
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 10.11.1996
Medium: Compact-Disc
Label: WEA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: WEA093 CDDJ

Mont St. Michel (ES)

Sehr mager und ohne viel Drumherum, erschien 1996 die Maxi-CD „Mont St.Michel“ von Mike Oldfield als Promo in Spanien. Diese Single beinhaltet nur diesen einen Track und mehr nicht.

Es könnte angenommen werden, das im Jahre 1996 WEA in Spanien verschiedene „Versuchsballons“ aufstiegen lies, um eine Single zum Mike Oldfield Album Voyager auf den Markt zu bringen.

Die einzige Single, die es tatsächlich schaffte, war Woman of Ireland.

„Mont St.Michel“ ist auf dem Album das Schlussstück mit einer Länge von 12:18 Minuten. Auf der Promo Single gibt es nur einen Ausschnitt von 3:35 Minuten. Dieser Ausschnitt ist eine Abmischung aus dem Gesamtwerk.

Aus meiner Sicht hatte allerdings „Mont St. Michel“ alles andere als das Zeug zu einer Single. Schon gar nicht in dieser kurzen Fassung.

Tracks

Mont St. Michel (3,35) (Mike Oldfield)

Producido por Mike Oldfield

Daten

Veröffentlicht am: August 1996
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 26.08.1996
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music Spain S.A.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRCD 363

Let There Be Light (GB)

In Großbritannien erschien die Promo-CD zur späteren Maxi-CD „Let there be light“ in zwei Varianten.

Die Aufmachung der CD und des Cover sind zwar identisch. Allerdings gab es die CD-Hülle einmal mit einem Sticker und einmal ohne. Auf einem Sticker steht das Veröffentlichungsdatum für Großbritannien.

Ein weitere Unterschied ist as beiliegende Promo-Sheet in Form einer einfachen Kopie.

Die Promo-CD, die zum Album The Songs of Distant Earth gehört, hat nur einen Track.

Auf der CD und dem Innencover wird „Let there be light“ mit einer Spieldauer von 4:19 Minuten angegeben. Der CD-Player wirft jedoch eine Spieldauer von 4:21 Minuten aus.

Somit ist der Track kürzer als auf dem späteren Album, aber genauso lang wir auf der späteren Maxi-CD Let there be light.

Die Promo erschien fast acht Monate nach der Veröffentlichung des Album The Songs of Distant Earth.

Tracks

Let there be light (04:19)

Daten

Veröffentlicht am: 20.07.1995
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 14.08.1995
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK LTD.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: SAM 1639

Let There Be Light (ES)

Mit einem längerer Track und in einer anderen Aufmachung erschien die Promo „Let there be light“ von Mike Oldfield in Spanien.

Diese Promo hatte zur Aufgabe das Album „The Songs of Distant Earth“ von Mike Oldfield zu bewerben. Was der Grund für das ansprechende Design sein könnte.

Im Gegensatz zur kompletten Promo „The Songs of Distant Earth“, haben die Spanier mehr Wert auf die Aufmachung gelegt. Als weitere Promo erschien später „Tubular World“ als „One-Track“ Promo auch in Spanien.

„Let there be light“ ist auf dieser Promo 5:01 Minuten lang. Auf der CD wurde die Zeit mit 4:57 Minuten angegeben. Egal welche Zeit man nimmt, die Albumversion ist kürzer.

Eine Auflagenhöhe dieser Promoscheibe ist nicht bekannt. Allerdings ist sie relativ schwer zu finden und erzielt bei Online-Auktionen sehr oft hohe Preise. So das man von einer geringen Stückzahl ausgehen kann.

Tracks

Let there be light (04:57)

Daten

Veröffentlicht am: 1994
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 14.08.1995
Medium: Compact-Disc
Label: WEA International Inc.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 2004 / M-34585-1994

Hibernaculum (GB)

Auch in Großbritannien hat die Promo Hibernaculum von Mike Oldfield nur einen Track und publizierte 1994 den Song „Hibernaculum“. Dieser hatte in der Fassung die gleiche Länge, wie später die Singleversion.

In Deutschland erschien diese Promo mit einem Promo-Sheet auf Deutsch. Die Englische Variante gibt es einmal solo und einmal mit Sticker mit dem Erscheinungsdatum der Single.

Das Cover entspricht der zweiten CD aus dem späteren Zweier-Set.

Tracks

01 Hibernaculum (3:34)

Written by Mike Oldfield
Published by Oldfield Music Overseas Ltd. / EMI
Licensed by Gema
Produced and Engineered by Mike Oldfield

Veröffentlicht am: Oktober 1994
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 05.12.1994
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: YZ871CDDJ

Tubular World (ES)

„Tubular World“ war eine weitere „One-Track“ Promo zu dem Album „The Songs of Distant Earth“ von Mike Oldfield.

Diese Promo erschien in Spanien und dürfte mit oder nach der Promo CD „Let there be light“ erschienen sein.

Beide Cover als Bild ergeben das erste Cover vom Album „The Songs of Distant Earth“. Auf dem einen der Planet und auf der anderen der Rochen.

„Tubular World“ ist nur auf dem Album erschienen und wurde nicht als Single veröffentlicht. Der eine Track wird mit 3:23 Minuten angeben.

Die Auflage dieser Promotion CD schätze ich geringer ein, als von der spanischen „Let there be light“. „Tubular World“ ist noch schwieriger zu finden und wird von vielen Sammlern wie ein Augapfel behütet.

Tracks

Tubular World (03:32)

Daten

Veröffentlicht am: 1994
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 21.11.1994
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music Spain SA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 2033 / M-10465-1995

Sentinel (USA)

Das Label Reprise veröffentlichte zu „Tubular Bells II“, von Mike Oldfield, für Warner Music U.K. die One-Track Promo „Sentinel“ (Edit).
Inhalt ist der Ausschnitt von „Sentinel“ mit einer Länge von 3:56 Minuten.

Diese CD erschien ohne Cover und Booklet in einer normalen CD-Hülle. Die Rückseite wird im Internet oft als Cover dargestellt.

Tracks

Sentinel (03:56)

Daten

Veröffentlicht am: 1992
Veröffentlicht in: USA
First Release: 01.04.1993
Medium: Compact-Disc
Label: Reprise Records for Warner Music U.K. Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO-CD-5800

Cochise (ES)

Als ganz einfache One-Track Promo erschien 1991 zu dem Album „Guitars“ der „Cochise“ von Mike Oldfield.

Die CD kam ohne Cover etc. zum Probehören und der Track ist dabei 7 Sekunden kürzer als auf dem späteren Album.

Eine Single-Auskopplung gab es später jedoch nicht.

Dadurch das auch Out Of Mind (ES) veröffentlicht wurde, kann man davon ausgehen das dies zur Marktforschung erfolgte.

Tracks

Cochise (05:16)

Veröffentlicht am: Mai 1991
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 24.05.1999 (Album)
Medium: Compact-Disc
Label: WEA UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO 2018

AMAROK 5-Trax (GB)

Die Promo „AMAROK 5-Trax“ von Mike Oldfield habe ich im Jahre 2001 auf einer Plattenbörse entdeckt.

Sie beinhaltet 5 Tracks aus dem Gesamtwerk „Amarok“, das es auf der CD von Mike Oldfield nur als einen 60 Minuten Track gibt.

Diese Promo hat sich im Bezug auf Amarok zu meiner Lieblingsmaxi entwickelt. Da sie ganz einfach die besten Ausschnitte aus dem Album hat.

Tracks

01 1. (3:05)
02 2. (4:16)
03 3. (3:47)
04 4. (5:18)
05 5. (5:38)

Written by Mike Oldfield
Produced and Engineered by Tom Newmann
Published by Oldfield Music Overseas Ltd. / Virgin Music Publishing LTD

Veröffentlicht am: Mai 1990
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 14.06.1990
Medium: Compact-Disc
Label: Virgins Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: AMACD 1DJ

AMAROK X-Trax (GB)

Diese Promo, „AMAROK X-Trax“ von Mike Oldfield, erschien nur in Großbritannien. Dies war aus meiner Sicht auch die erste Promo von Mike Oldfield, die dem einfach Kunden und Fan zugänglich gemacht wurde.

Ursprünglich lag diese CD im 3 Inch-Format im britischen Musikmagazin „Insight“ bei.

Wer beim Kauf des Albums diese CD wieder abgab, erhielt 1 £ Nachlass in den Geschäften.

Da dies anscheinend recht viele getan haben, gehört diese Stück zu den recht raren Promos.

Durch einen Fan habe ich diese Promo 2002 gekauft.

Tracks

01 1. (3:05)
02 2. (4:16)
03 3. (5:38)

Written by Mike Oldfield
Produced and Engineered by Tom Newmann
Published by Oldfield Music Overseas Ltd. / Virgin Music Publishing LTD

Veröffentlicht am: Mai 1990
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 14.06.1990
Medium: 3″ Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: AMACD 1

Hostage (USA)

Zu dem Album „Earth Moving“ von Mike Oldfield veröffentlichte Virgin Records Ltd. in den Vereinigten Staaten von Amerika den Song „Hostage“.

Auf dieser Promo ist nur dieser eine Track mit einer Länge von 4:09 Minuten. Das entspricht genau der Länge, die der Song auf dem Album hat.

Ob diese Promo-CD zum antesten für eine Single Auskopplung war oder einfach nur das Album „Earth Moving“ promoten sollte, ist mir nicht bekannt.

Tracks

Hostage (4:09) (LP Version)
(Mike Oldfield)

Taken from the Mike Oldfield LP „Earth Moving“ available o Virgin Compact Discs, Cassettes and records. 91270

Daten

Veröffentlicht am: 1989
Veröffentlicht in: USA
First Release: Nicht bekannt
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRCD 3208

A Virgin Compilation (USA)

Dieses Album ist eine Promotional Compilation und wurde 1987 nur in der USA veröffentlicht. Zu dieser Promo CD gab es auch eine Promo MC (Musikkassette).

Leadsänger bei beiden „Magic Touch“ Versionen ist hier Max Bacon. Außerdem enthält „A Virign Compilation“ diverse 12“ und edit Versionen und Mixe.

Eigentlich eine Promo der ganz feinen Sorte. „A Virgin Compilation“ von Mike Oldfield. Sie erschien nie auf dem deutschen Markt.

Auch die CD bzw. das Album selbst, wurde nie veröffentlicht. So das es mehr als Schwierig ist, diese Promo zu ergattern.

Da lange Zeit die CD nicht in meinem Besitz war, freute ich mich umso mehr, als mir Falk Böhme die Informationen und Scans zur Verfügung stellte. Die MC konnte keiner von uns beiden bis heute auftreiben.

Wer zufällig die MC oder Bilder der Musikkassette im Besitz hat, könnte ja einfach mal Kontakt aufnehmen. Gerne stelle ich diese MC dann auch noch näher vor.

Tracks

01. Magic Touch (04:13) original mix © 1987 Virgin
02. Magic Touch (03:35) original mix promo edit © 1987 Virgin
03. Tubular Bells (03:38) extract © 1973 Virgin
04. Family Man (03:46 © 1982 Virgin
05. Flying Start (03:36) © 1987 Virgin
06. Moonlight Shadow (03:37) © 1983 Virgin
07. Shadow On The Wall (05:08) 12″ version © 1983 Virgin
08. Five Miles Out (04:17) © 1982 Virgin
09. Étude (03:05) edit version © 1984 Virgin
10. Jungle Gardenia (02:43) © 1983 Virgin
11. North Point (03:31) © 1987 Virgin

Veröffentlicht am: 1987
Veröffentlicht in: USA
First Release: Wurde nicht Veröffentlicht
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRCD 2113