Charts

Hier gibt es den Versuch, soviel wie mögliche Chart-Notierungen zu dokumentieren.

Wer noch weitere Infos oder Tipps hat, darf diese gerne zusenden.

Album-Charts

[av_textblock size='' font_color='' color='' av-medium-font-size='' av-small-font-size='' av-mini-font-size='' av_uid='av-1x6n4t' admin_preview_bg=''] Bis heute ist es kaum gelungen alle Chartnotierungen als Archiv von Longplayer (Alben) im Internet zu finden. Hier wäre ich Dankbar wenn der eine oder andere vielleicht noch ein paar Quellen nennen kann. Einen besonderen Dank an Bernd, Hartmut und Tobias, die mich mit einigem Datenmaterial bei der Chart-Section unterstützen. Gerne werden auch weitere Beiträge mit Namensnennung auf diese Seite eingebracht. Die Daten unter den Cover entspricht dem Datum der Erstveröffentlichung in Deutschland. [/av_textblock] [av_magazine link='category,472' items='40' offset='0' tabs='aviaTBtabs' thumbnails='aviaTBthumbnails' heading='' heading_link='manually,http://' heading_color='theme-color' heading_custom_color='#ffffff' first_big_pos='top' av_uid='av-jsuixv1m' admin_preview_bg='']

Single-Charts

[av_textblock size='' font_color='' color='' av-medium-font-size='' av-small-font-size='' av-mini-font-size='' av_uid='av-4da5q3' admin_preview_bg=''] Bis heute ist es kaum gelungen alle Chartnotierungen von Single´s im Internet zu finden. Hier wäre ich Dankbar wenn der eine oder andere vielleicht noch ein paar Quellen nennen kann. Gerne werden Beiträge mit Quellennennung auf diese Seite eingebracht. Die Daten unter den Cover entspricht dem Veröffentlichungsdatum in Deutschland. [/av_textblock] [av_magazine link='category,471' items='40' offset='0' tabs='aviaTBtabs' thumbnails='aviaTBthumbnails' heading='' heading_link='manually,http://' heading_color='theme-color' heading_custom_color='#ffffff' first_big_pos='top' av_uid='av-2kswwr' admin_preview_bg='']

Mike Oldfield – Carnegie Hall

The New York Radio Broadcast 1993

2018 hat sich jemand besonders viel Mühe gemacht, um mit einer alten Aufnahme Geld zu verdienen. Was ihm wohl auch geglückt ist.

Bei Fnac, Amazon, JPC und diversen anderen Online Händler tauchte diese CD Ende 2018 auf.

Carnegie Hall The New York Radio Broadcast 1993 – angeblich eine Radioaufnahme von einem Konzert in der Carnegie Hall in New York.

Was ist nun wahr und was nicht?

Das Label Gold Fish gibt es so wohl nicht. Unter dem Namen wurden jedoch bis heute diverse Inoffizielle Aufnahmen auf den Markt gebracht.  Es finden sich derzeit ca. dreißig im Netz.

Die Pressung kommt offensichtlich auf der Czech Republic. Darauf verweist ein Code, der dem Presswerk GZ Media zugeordnet werden kann. Dort kann man über pressagedisques.com sich sehr preiswert CD´s mit allem drum und dran für kleines Geld pressen lassen.

Die Angaben zu den Tracks sind nicht ganz so richtig und passen nicht zu dem Konzert in New York.

Laut dem Text auf dem Cover soll dies eine Aufzeichnung vom 01.03.1993 zu sein. Aber es ist tatsächlich eine Aufnahme der 1992er Prämiere von Tubular Bells II in Edinburgh Castle.

Darüber sind sich die Fans einig und auch die Playlist vom Konzert in New York sieht etwas anders aus.

Laut Aufzeichnungen fand ein Konzert tatsächlich am 01.03.1993 in der Carnegie Hall in New York statt.

Jedoch wurde dort folgendes gespielt.

Sentinel
Dark Star
Clear Light
Blue Saloon
Sunjammer
Red Dawn
The Bell
Weightless
The Great Plain
Sunset Door
Tattoo
Altered State
Maya Gold
Moonshine
Reprise
Tubular Bells, Part Two
Orabidoo
The Bell

In einschlägigen Foren ist man sich einig, dass es sich hierbei um ein Bootleg handelt.

Der Preis von 10,00 – 20,00 € ist diese CD auf keinen Fall gerechtfertigt.

Tracks

01 Sentinel 1 0:50
02 Sentinel 2 4:53
03 Sentinel 3 2:41
04 Dark Star 4:02
05 Clear Light 6:29
06 Blue Saloon 4:06
07 Red Dawn / The Bell 9:00
08 Weightless 5:26
09 The Great Plain 1 2:22
10 The Great Plain 2 2:43
11 Sunset Door / Tattoo 6:55
12 Altered State 5:13
13 Maya Gold 4:05
14 Moonshine 3:08

Daten

Veröffentlicht am: 02.11.2018
Veröffentlicht in: Großbritannien & Europa
First Release: 26.10.2018
Medium: Compact-Disc
Label: Gold Fish
EAN: 82356487010
Artikel-Nr.: Golf028 / E92406

Weitere Identifikationsmerkmale
Barcode (Text): 8 23564 87010 6
Barcode: 823564870106
Matrix / Unrundheit: [ „GZ“ logo] E92406 GOLF028
Mastering SID Code: IFPI LD92
Mold SID Code: IFPI 5J93

Promotion (International)

Hier werden Internationale Promos beschrieben. Die Unterscheidung nach einzelnen Ländern erfolgt nicht, allerdings wurden Länderkürzel angegeben.

Return To Ommadawn – Charts

Die aktuellen und bekannten Positionen in den Charts von Mike Oldfields „Return to Ommadawn“

Deutschland

Datum Woche Platzierung
03.02.2017 1. 3
10.02.2017 2. 12
17.02.2017 3. 22
24.02.2017 4. 44

Quelle: germancharts.com

Belgien

Datum Woche Platzierung
28.01.2017 1. 31
04.02.2017 2. 37
11.02.2017 3. 83
18.02.2017 4. 138

Quelle: www.ultratop.be

Frankreich

Datum Woche Platzierung
28.01.2017 1. 56

Quelle: lescharts.com

Großbritannien

Datum Woche Platzierung
27.01.2017 1. 4
03.02.2017 2. 49
10.02.2017 3. 73

Quelle: www.officialcharts.com

Italien

Datum Woche Platzierung
26.01.2017 1. 26
02.02.2017 2. 56

Quelle: www.italiancharts.com

Niederlande

Datum Woche Platzierung
28.01.2017 1. 28
04.02.2017 2. 39
11.02.2017 3. 98

Quelle: dutchcharts.nl

Österreich

Datum Woche Platzierung
03.02.2017 1. 6
10.02.2017 2. 33
17.02.2017 3. 45

Quelle: austriancharts.at

Polen

Datum Woche Platzierung
02.02.2017 1. 32
09.02.2017 2. 32

Quelle: olis.onyx.pl

Portugal

Datum Woche Platzierung
27.01.2017 1. 47
03.02.2014 2. 45
24.02.2017 3. 23
09.03.2017 4. 23

Quelle: http://portuguesecharts.com

Schweden

Datum Woche Platzierung
27.02.2017 1. 38

Quelle: swedishcharts.com

Schweiz

Datum Woche Platzierung
29.01.2017 1. 8
05.02.2017 2. 46
12.02.2017 3. 65

Quelle:  www.hitparade.ch

Spanien

Datum Woche Platzierung
29.01.2017 1. 1
05.02.2017 2. 6
12.02.2017 3. 12
19.02.2017 4. 21
26.02.2017 5. 16
05.03.2017 6. 21
12.03.2017 7. 41
19.03.2017 8. 30
26.03.2017 9. 34
02.04.2017 10. 45
09.04.2017 11. 66
16.04.2017 12. 65
23.04.2017 13. 71
30.04.2017 14. 93
07.05.2017 15. 91
04.06.2017 16. R59
11.06.2017 17. 53
18.06.2017 18. 64
09.07.2017 19. R84
16.07.2017 20. R73
23.07.2017 21. 77
30.07.2017 22. 80

Quelle: spanishcharts.com

Return To Ommadawn

Am 20. Januar 2017 erschien das Album „Return To Ommadawn“ von Mike Oldfield in verschiedenen Varianten.

1. Compact Disc
2. Compact Disc und DVD
3. Vinyl Doppelalbum

Hier wird die Compact Disc beschrieben, die zum Release in Deutschland erhältlich war. Sie entspricht der EU Auflage, die für Universal International Music B.V. in den Niederlanden herausgegeben wurde. Dabei ist das auffälligste Logo, das Virgin EMI Records Logo auf der CD. Jedoch wurde das Album durch Mercury Records veröffentlicht und durch Virgin in den Handel gebracht.

Mercury Records ist eine US – amerikanische Plattenfirma im Besitz von Universal Music Group. In den Vereinigten Staaten erfolgt der Vertrieb durch Island Records ; in Großbritannien durch Virgin EMI Records.

Die Universal Music Group (UMG) ist das größte der drei Major-Label neben Sony Music und der Warner Music Group. Sie hat den weltweit größten Anteil am Musikmarkt mit 32,8 % im Jahre 2016.[2]

Sie entstand 1995 aus der Übernahme der Music Corporation of America (MCA) durch Seagram und den Zukauf von PolyGram 1998. Universal Music ist seit 2000 eine Tochtergesellschaft des französischen Medienkonzerns Vivendi. Universal Music war ursprünglich das Musiklabel des von Carl Lämmle gegründeten Filmstudios Universal Pictures.

Im Jahr 1991 übernahm Thorn EMI im Jahr 1992 für eine Milliarde US-Dollar das bis dahin unabhängig agierende Tonträgerunternehmen Virgin Records von der Virgin Group. EMI war eines der vier weltgrößten Major-Labels. 2011 wurde es in großen Teilen von der Universal Music Group übernommen und seitdem größtenteils zerschlagen.

Dies aber nur am Rande.

Die CD an sich hat einen guten Sound, in Mike Oldfield Qualität. Die Disc ist mit dem Bild des Covers bedruckt.

Das Booklet besteht aus zwölf Seiten das acht Bilder hat und zwei Seiten mit Informationen zum Album, Aufnahme und Instrumenten. Die Bilder stammen aus Nassau (Bahamas).

Das Cover ist mal etwas ganz anderes und hat einen Hauch von er Fernsehserie „Game of Thrones“.

Tracks

1. Part One (21:11)
2. Part Two (20:56)

Composed by Mike Oldfield.
Produced by Mike Oldfield.

Daten

Veröffentlicht am: 20.01.2017
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 20.01.2017
Medium: Compact-Disc
Label: © 2017 VirginEMI / Mercury Records Limited
EAN: 602557256680
Artikel-Nr.: CDV 3166

Informationen aus dem Booklet

Produced and Engineered by Mike Oldfield

Written by Mike Oldfield
Published by Universal Music Publishing Ltd.

Project Co-Ordinated by Daryl Easlea for Virgin EMI
With special thanks to Georgie Pruden

Illustratio: Rupert Lloyd @ Diablo Pixels
Inner cover photography by Mike Oldfield, Nassau 2016
Artwork: Phil See at Waldo´s Design & Dream Emporium

R2: Ali Norris, Steve Sketton
Business Affairs: Colin Smith

Mastered by Paschal Byrne at Audio Archiving
5.1 mix by Mike Oldfield, DVD prepared by Ray Shulman at Isonic
Vinyl Half-Speed Mastered by Miles Showell at Abbey Road

Thanks to Clive Cawley, Ted Cockie, Ted Cummings, Bruno Morelli, Andy Knox, Ben Alexnader
Mike would like to thank Adam Baker and Daryl Easlea for encouragement, help and inspiration

180g-Vinyl-Alben ab 08.05.2015

Zeitgleich mit dem Best Of: 1992-2003 sollen weitere Meisterwerke von Mike Oldfield veröffentlicht werden. Für Liebhaber von Schallplatten dürften das ganz besondere Leckerbissen werden.

Auf 180g schwerem Vinyl erscheinen am 8. Mai 2015 die Alben „Tubular Bells II“ und „The Songs Of Distant Earth“ sowie „The Voyager“ und „Tubular Bells III“. Die zwei letzt genannten sogar zum ersten Mal auf Vinyl.

Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass alle vier Alben in Direct Metal Mastering-Technik gemastert wurden.

Direct Metal Mastering (DMM) ist das Warenzeichen der ehemaligen Schallplattenfirma Teldec für ein 1981 eingeführtes Verfahren zur Schallplattenherstellung.

Weiterlesen

Man on the Rocks (Charts)

Die aktuellen und bekannten Positionen in den Charts von Mike Oldfields neuem Album Man on the Rocks.

Belgien

Datum Woche Platzierung
15.03.2014 1. 50
22.03.2014 2. 50
29.03.2014 3. 124
05.04.2014 4. 186
12.04.2014 5. 133

Quelle: www.ultratop.be

Dänemark

Datum Woche Platzierung
15.03.2014 1. 15
21.03.2014 2. 23
28.03.2014 3. 31

Quelle: danishcharts.com

Deutschland

Datum Woche Platzierung
20.03.2014 1. 3
27.03.2014 2. 25
03.04.2014 3. 48
10.04.2014 4. 74

Quelle: germancharts.com

Frankreich

Datum Woche Platzierung
20.03.2014 1. 75

Quelle: lescharts.com

Großbritannien

Datum Woche Platzierung
15.03.2014 1. 12
22.03.2014 2. 53
29.03.2014 3. 84

Quelle: www.officialcharts.com

Niederlande

Datum Woche Platzierung
08.03.2014 1. 16
15.03.2014 2. 57

Quelle: dutchcharts.nl

Österreich

Datum Woche Platzierung
14.03.2014 1. 62
21.03.2014 2. 10
28.03.2014 3. 46
04.04.2014 4. 67

Quelle: austriancharts.at

Polen

Datum Woche Platzierung
03.03.2014 1. 7
10.03.2014 2. 7
24.03.2014 4. 18
06.04.2014 5. 18
14.04.2014 6. 34

Quelle: olis.onyx.pl

Schweden

Datum Woche Platzierung
14.03.2014 1. 48

Quelle: swedishcharts.com

Schweiz

Datum Woche Platzierung
09.03.2014 1. 9
 16.03.2014 2.  15
23.03.2014 3. 29
30.03.2014 4. 47
06.04.2014 5. 73

Quelle:  www.hitparade.ch

Spanien

Datum Woche Platzierung
09.03.2014 1. 5
16.03.2014 2. 8
23.03.2014 3. 17
30.03.2014 4. 27
06.04.2014 5. 38
13.04.2014 6. 44
20.04.2014 7. 42
27.04.2014 8. 47

Quelle: spanishcharts.com

Man on the Rocks – aktuelle Chartnotierungen

Rund fünf Wochen nach Veröffentlichung von „Man on the Rocks“ ist das neue Album von Mike Oldfield zum Teil noch in den Charts vertreten.

Obwohl das Album am 01.04.2014 in der USA veröffentlicht wurde, gibt es dazu leider noch keine Chartnotierung in den Billboards.

Zur besseren Übersicht gibt es hier nur die aktuellen Notierungen.

Alle bekannten Notierungen gibt es auf der entsprechenden Chartseite.

Weiterlesen

Man on the Rocks in den Charts

Am 01.04.2014 wurde das neue Album „Man on the Rocks“ in den USA veröffentlicht. Man darf nun gespannt sein, wie sich dort das Album platzieren kann. In Europa ist es etwas ruhiger geworden.

Hier die Notierungen der vergangenen Tagen.

Weiterlesen

Release – Veröffentlicht

  Veröffentlicht Titel Auflage Land Medium
1968
  Nov 68 Children of the sun First Release D Record
1973
  23.05.1973 Tubular Bells First Release D Record
  1973 Tubular Bells 2.Edition D Record
1974
  28.06.1974 Mike Oldfield´s Single First Release D Single
  28.06.1974 Froggy Went A Courting First Release NL Single
  28.08.1974 Hergest Ridge First Release D Record
1975
  17.01.1975 The Orchestral Tubular Bells First Release D Record
  21.02.1975 Don Alfonso First Release D Single
  21.02.1975 Don Alfonso First Release GB Single
  21.02.1975 Don Alfonso First Release ES Single
  28.10.1975 Ommadawn First Release D Record
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release D Single
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release GB Single
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release ES Single
  1975 In Dulci Jubilo First Release FR Single
1976
  29.10.1976 Boxed First Release D Record
  29.11.1976 Portsmouth First Release D Single
1977
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release D Single
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release GB Single
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release ES Single
  25.11.1977 Cuckoo Song First Release D Single
  25.11.1977 Cuckoo Song First Release ES Single
1978
  24.11.1978 Incantations First Release D Record
  01.12.1978 Take Four First Release D Single
1979
  09.02.1979 Gong – Downwind First Release D Record
  06.04.1979 Guilty First Release D Single / Maxi-Single
  17.07.1979 Exposed First Release D Record
  23.11.1979 Platinum First Release D Record
  30.11.1979 Blue Peter First Release D Single
1980
  Feb 80 Airborn First Release USA Record
  12.09.1980 Arrival First Release D Single
  Okt 80 Impressions First Release GB LP
  31.10.1980 QE2 First Release D LP
  28.11.1980 Sheba First Release ES Single
  28.11.1980 Wonderful Land First Release D Single
1981
  1981 The Singles First Release JAP LP
  Mrz 81 Episodes First Release FR LP
  Mrz 81 Mike Oldfield´s Wonderland First Release BE / FR LP
  16.03.1981 Music Wonderland First Release D LP
1982
  19.02.1982 Five Miles Out First Release D Single
  19.02.1982 Five Miles Out Picture-Disc D Single
  19.03.1982 Five Miles Out First Release D LP
  28.05.1982 Family Man First Release ES Single
  10.08.1982 The Mike Oldfield EP First Release D Single
  10.08.1982 Mistake First Release ES Single
1983
  06.05.1983 Moonlight Shadow First Release D / ES Single
  19.05.1983 Five Miles Out First Release D CD
  27.05.1983 Crises First Release D Record
  30.08.1983 Shadow On The Wall First Release D Single
  21.09.1983 Crises First Release D CD
  19.12.1983 Crime Of Passion First Release D Single
1984
  07.02.1984 Moonlight Shadow CD-Release D Maxi-CD
  18.06.1984 To France First Release D  Single
  25.06.1984 Discovery First Release D LP / CD
  17.09.1984 Tricks Of The Light First Release D Single
  19.11.1984 Etude First Release D Single
  26.11.1984  The Killing Fields First Release D LP / CD
1985
  28.01.1985 Music Wonderland CD Release D CD
  18.02.1985 Hergest Ridge CD Release D CD
  18.02.1985 Ommadawn CD Release D CD
  18.02.1985 Platinum CD Release D CD
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D CD
  14.08.1995 Let There Be Light 2. Edition D CD
  Jul 85 Incantations CD Release D CD
  21.10.1985 The Complete First Release D LP
  01.10.1985 Pictures In The Dark Promo D Single
  15.11.1985 Pictures In The Dark First Release D Single
  18.11.1985 The Complete CD Release D CD
1986
  1986 Episodes 1.CD-Release FR CD
  Apr 86 Shine First Release D Promo-Single
  02.05.1986 Shine First Release D / UK Single
  02.05.1986 Exposed 1.CD-Release D CD
1987
  Mai 87 In High Places First Release GB Single
  Jul 87 The Orchestral Tubular Bells CD Release D CD
  07.09.1987 Islands First Release D Single
  07.09.1987 Islands First Release D LP / CD
  09.11.1987 The Time Has Come First Release D Single
  1987 Islands First Release USA CD
1988
  01.02.1988 Flying Start First Release D / ES Single
  22.02.1988 Magic Touch First Release USA Single
  21.03.1988 Magic Touch First Release D Single
  Okt 88 The Wind Chimes First Release D VHS
1989
  08.07.1989 Earth Moving First Release D LP / CD
  10.07.1989 Earth Moving First Release D Maxi-CD / Single
  26.06.1989 Innocent First Release D CD
  23.10.1989 One Glance Is Holy First Release D Maxi-CD / Single
  23.10.1989 Innocent First Release GB Maxi-CD
  27.11.1989 Boxed CD Release D CD
1990
  14.06.1990 Amarok First Release D LP / CD
  30.11.1990 Nurofen First Release GB Single
1991
  18.02.1991 Heaven´s open First Release D CD
  04.02.1991 Heaven´s Open First Release D Single / Maxi-CD
  24.06.1991 Gimme Back First Release D Single / Maxi-CD
1992
  31.08.1992 Tubular Bells II First Release D LP / CD
  22.09.1992 Sentinel First Release D Single / Maxi-CD
  22.09.1992 Sentinel First Release F Maxi-CD
  14.10.1992 Tubular Bells II First Release D VHS
  07.12.1992 Tattoo First Release D Maxi-CD
  07.12.1992 Tattoo – Live At Edinburgh Castle EP First Release GB Maxi-CD
1993
  26.03.1993 The Bell First Release D Maxi-CD
  01.04.1993 Sentinel (Total Overhaul) First Release D Maxi-CD
  01.04.1993 The Bell / Sentinel Restructure First Release USA Maxi-CD
  05.04.1993 The Bell incl. Postcards 2.Edition D Maxi-CD
  05.04.1993 The Bell First Release GB Maxi-CD
  13.09.1993 The Best Of Elements First Release D CD
  20.09.1993 Moonlight Shadow 2. Release D Maxi-CD
  11.10.1993 Elements First Release D 4 CD-Box
  02.11.1993 The Best Of Elements First Release D VHS
  29.11.1993 In Dulci Jubilo (X-Mas) 2. Release GB Maxi-CD
1994
  21.11.1994 The Songs Of Distant Earth First Release D LP /  CD
  27.11.1994 Hibernaculum First Release D Maxi-CD
  05.12.1994 The Songs Of Distant Earth 2.Edition D Enhanced CD
  05.12.1994 Hibernaculum 2.Edition D Maxi-CD
  05.12.1994 Hibernaculum First Release F Maxi-CD
1995
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D Maxi-CD
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D Maxi-CD
  09.10.1995 The Songs Of Distant Earth 2. Release D Enhanced CD
1996
  1996 The Voyager Promo GB Maxi-CD
  06.01.1996 Let There Be Light 3.Edition USA Maxi-CD
  26.08.1996 Voyager First Release D CD
  04.11.1996 Woman Of Irland First Release D Maxi-CD
  06.12.1996 The Songs Of Distant Earth US Release USA Enhanced CD
1997
  10.11.1997 Woman Of Ireland 2.Release GB CD
  17.11.1997 XXV – The Essential First Release D CD
  10.11.1997 Woman Of Irland 2.Edition GB CD
  24.11.1997 Woman Of Irland – CD 1 (XXV) 2.Edition GB Maxi-CD
  24.11.1997 Woman Of Irland – CD 2 (XXV) 2.Edition GB Maxi-CD
1998
  22.05.1998 Tubular Bells Special Edition D CD
  08.06.1998 Tubular-X First Release JAP Maxi-CD
  31.08.1998 Tubular Bells II First Release D CD
  05.10.1998 Man In The Rain First Release D Maxi-CD
  30.11.1998 Tubular Bells III First Release D VHS
1999
  21.01.1999 Five Miles Out/Crises/Heaven’s Open [3-CD-Box] ReRelease D CD
  21.01.1999 Ommadawn/The Orchestral Tubular Bells/Earth Moving ReRelease D CD
  12.04.1999 Far Above The Clouds – CD 1 First Release D Maxi-CD
  12.04.1999 Far Above The Clouds – CD 2 First Release D Maxi-CD
  24.05.1999 Guitars First Release D CD
  29.11.1999 The Millenium Bell First Release D CD
2000
  15.02.2000 The Art In Heaven Concert First Release D VHS
  31.05.2000 Hergest Ridge (HDCD) Original Recording Remastered D CD
  31.05.2000 Ommadawn (HDCD) Original Recording Remastered D CD
  05.06.2000 Exposed /HDCD) Original Recording Remastered D CD
  29.06.2000 Five Miles Out [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  29.06.2000 Discovery [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Earth Moving [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Heaven’s Open ([HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Islands ([HDCD] Original Recording Remastered D CD
  31.07.2000 Amarok (HDCD) Original Recording Remastered D CD
2001
  04.06.2001 The Best Of Tubular Bells First Release D CD
  26.11.2001 Elements –  2.Ausgabe 2.Release D CD
2002
  26.02.2002 Danish Collection First Release DK CD
  18.03.2002 Collection First Release NL / FR / BE / ES CD
  27.05.2002 To Be Free (ES) First Release ES Maxi-CD
  27.05.2002 To Be Free (BE) First Release BE CD
  03.06.2002 Tres Lunas First Release D CD+CD-ROM
  10.06.2002 Tres Lunas 2.Edition D Enhanced CD
  19.08.2002 The Complete Weitere Pressung NL CD
  26.08.2002 Thou Art In Heaven First Release ES Maxi-CD
2003
  24.04.2003 Introduction Promo ES Single-CD
  26.05.2003 Tubular Bells 2003 First Release D CD
  26.05.2003 Tubular Bells 2003 2.Edition D CD+DVD
  26.05.2003 The Complete Tubular Bells First Release EU CD
  23.07.2003 Tubular „Aldi“ (Tubular Bells 2 & Tubular Bells 3) Special Edition D CD
2004
  05.01.2004 Orchestral Tubular Bells ReRelease D CD
2005
  26.09.2005 Light And Shade First Release F D-CD
  26.09.2005 Light And Shade First Release GB D-CD
  07.10.2005 Light And Shade First Release D D-CD
  28.10.2005 Exposed First Release D DVD
2006
  10.03.2006 The Platinum Collection First Release D 3-CD
  15.05.2006 Live At Montreux First Release ES / GB DVD
  06.09.2006 Tubular Bells (TOCP-53831) ReRelease JP CD
2007
  24.10.2007 Ommadawn (VJCP-68831) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Incantations (VJCP-68832) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Exposed (VJCP-68833-34) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Platinum (VJCP-68835) ReRelease JP CD
  24.10.2007 QE2 (VJCP-68836) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Five Miles Out (VJCP-68837) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Crises (VJCP-68838) ReRelease JP CD
  26.10.2007 Deluxe Pack 2cd+Dvd ReRelease D CD+DVD
  28.11.2007 Discovery (VJCP-68839) ReRelease JP CD
  28.11.2007 The Killing Fields (VJCP-68840) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Islands (VJCP-68841) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Earth Moving (VJCP-68842) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Amarok (VJCP-68843) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Heaven´s Open (VJCP-68844) ReRelease JP CD
  05.12.2007 The Orchestral Tubular Bells (VJCP-68856) ReRelease JP CD
  05.12.2007 Tubular Bells (VJCP-68665) ReRelease JP CD
  05.12.2007 Hergst Ridge (VJCP-68666) ReRelease JP CD
2008
  17.03.2008 Music Of The Spheres First Release D CD
  29.08.2008 The Millennium Bell Live-Sight & Sound ReRelease D CD+DVD
2009
  12.06.2009 Tubular Bells (Deluxe Edition) First Release D CD
2010
  08.06.2010 Hergest Ridge (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
2011
  05.04.2011 The Collection 1974-1983 First ReRelease D CD
  29.07.2011 Incantations (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  01.11.2011 2 for 1: Tubular Bells/Hergest Ridge ReRelease D CD
2012
  27.07.2012 Q.E. 2 (DeLuxe Editon) First ReRelease D CD
  27.07.2012 Platinum (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  27.07.2012 Two Sides: The Very Best of Mike Oldfield First ReRelease D CD
  27.07.2012 Classic Album Selection (Six Albums 1973-1980) ReRelease D CD-Box
2013
  01.03.2013 Tubular Beats First Release D CD
16.05.2013 The Killing Fields D Blu-ray
  30.08.2013 Five Miles Out (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  30.08.2013 Crises (DeLuxe Edition)  (30th Anniversary) First ReRelease D CD
2014
  03.03.2014 Man on the Rocks First Release D CD
2017
  20.01.2017 Return To Ommadawn First Release D CD

US Premier Tubular Bells (Bootleg)

Hierbei handelt es sich um einen qualitativ sehr hochwertigen Live-Mitschnitt der Premiere von Tubular Bells in den U.S.A.
(New York, Carnegie Hall, New York City; 01-März 1993).

Auf dem Backcover wird fälschlicherweise „Recorded Live At Eindhoven Dynamo Open Air Festival 1988“ angegeben.

Das es sich tatsächlich um die US Premiere handelt, ist aus der Ansage der einzelnen Instrumente am Ende von „The Bell“ abzuleitendes MOC (Master of Ceremonies): „For the first time in America – The Toobyoulir Bells.“

Der Live-Mitschnitt beinhaltet das komplette Tubular Bells II Konzert inklusive der tollen Zugabe bestehend aus

Tubular Bells Part 2 (Auszug) / Orabidoo (Auszug) / The Bell

Einziger Schwachpunkt dieser CD: das komplette Konzert gibt es nur als:

One-Track (72.41)


Veröffentlicht am: vermutlich 1993
Veröffentlicht in: vermutlich Italien
Medium: Compact-Disc
Label: unbekannt
EAN: keine
Artikel-Nr.: AS02

 

Weiterlesen

Bootlegs und Raubkopien

Was ist ein Bootleg?

Definition:

Bootlegs sind von Plattenfirmen und Label nichtautorisierte Aufnahmen und Kopien. Dabei handelt es sich oftmals um Livemitschnitte, die bei einem Konzert gemacht wurden oder Aufnahmen von Konzerten, die im Radio oder TV ausgestrahlt wurden.

Die Herstellung von Bootlegs ist gemäß Urheberrechtsgesetz verboten.

Rechtslage:

Im Moment stellt sich mir die Rechtslage so dar, dass der Verkauf von Bootlegs genauso strafbar ist, wie deren Herstellung. Wie es nun aber mit dem Besitz aussieht, vermag ich nicht zu sagen.

Um was geht es hier?

Hier geht es nun aber um den Spaß an der Musik. Daher beschreibe ich einfach mal ein paar Bootlegs, die mir bekannt sind. Schließlich könnt Ihr durch die Beschreibung der Scheiben dann selbst beurteilen ob die was für für Euch sind.

Zum anderen hilft es vielleicht auch, die entsprechenden Scheiben bei unseriösen Verkäufer besser zu erkennen!

Diese Tipp gilt besonders für alle, die über Auktionshäuser wie eBay, Hood etc. kaufen. Die meisten Bootlegs werden aus meiner Erfahrung nicht ganz wahrheitsgemäß, wie folgt, beschrieben:

„Herkunft der CD nicht bekannt, MEGA RAR, Import, Soundboardaufnahme etc..“

Dies stimmt halt nur zum Teil. Es fehlt meistens der Hinweis, dass diese keine offiziellen Scheiben sind und das halte ich für wichtig. Egal wie man es dabei verpackt.

Meines Wissens gibt es fünf Label, die Originale von Mike Oldfield Weltweit vertreiben dürfen: Virgin, WEA, EMI und Disky. Alle anderen dürften als fragwürdig eingestuft werden. Ausnahme, wenn deutlich ein Lizenzhinweis Auskunft gibt.

Besser ist es vor dem Kauf, gerade bei Summen von über 20,00/30,00 €, sich darüber zu informieren, wo die Scheiben herkommen.

Bootleg oder Raubpressung?

In Fan-Kreisen sind Bootlegs zum Teil so heiß begehrt, da es sich meistens um illegale Konzertmitschnitte handelt. Raubkopien sind ganz klare eins zu eins Kopien vom Original mit oder ohne zusätzlichen Tracks. Letztendlich handelt es sich bei illegalen Aufnahmen, die veröffentlicht werden, immer um Raubkopien.

Nicht zu verwechseln sind diese Scheiben mit selbst gebrannten CD-R, die man einfach mit einem PC und entsprechender Soft- und Hardware erstellen kann.

Die hier beschriebenen Exemplare sind illegale Pressungen aus einer entsprechender Fabrik (Presswerk), soweit dies nicht gesondert beschrieben ist. Selbstverständlich sind auch selbst gebrannte CD-R illegale Kopien, wenn diese Veräußert oder Weitergegeben werden. Wer nähere Auskünfte benötigt, sollte sich auf jedem Fall mit einem Anwalt in Verbindung setzen.


Legal oder Illegal

Bootlegs, Raubpressungen und Raubkopien gibt es in fast allen Bereichen der Musik. Auch im Zeitalter vom Internet und MP3 gibt es immer noch diese illegale Form von Tonträger.

Auf den folgenden Seiten wird eine Auswahl von, bekannten und weniger bekannten, Bootlegs und Raubpressungen vorgestellt. Ich weise an dieser Stelle darauf hin, das sich davon nicht alle in meinem Besitz befinden und auch keine Verkaufe. Danke an dieser Stelle meinen Gast-Autoren.

No sales / Pas de vente

Auf Grund einiger Anfragen weise ich nochmals ausdrücklich darauf hin, das hier keine Bootlegs, Raubpressungen oder Raubkopien zum Verkauf angeboten werden. Diese Seiten sind rein Informativ.

Fives Miles Out & Crises

In der Zwischenzeit steht das Erscheinungsdatum der neu überarbeiteten Alben „Five Miles Out“ und „Crises“ fest. International wird der 02. September 2013 genannt. In Deutschland dürfte der ähnlich Erscheinungstermin sein.

Beide Alben werden komplett neu abgemischt erscheinen. Jeweils eine DVD wird die 5.1 Dolby Abmischung enthalten. Die Trackliste stellt sich wie folgt dar:

Weiterlesen

Tubular Beats – Charts

Deutschland

Datum Woche Platzierung
15.02.2013 1. 55

Östereich

Datum Woche Platzierung
15.02.2013 1. 67

Niederlande

Datum Woche Platzierung
09.02.2013 1. 54
16.02.2013  2.  98

Belgien

Datum Woche Platzierung
15.02.2013 1. 67

Schweden

Datum Woche Platzierung
15.02.2013 1. 55

Spanien

Datum Woche Platzierung
15.02.2013 1. 96

Tubular Beats

Mike Oldfield ist ein unvergleichlicher Künstler. Innerhalb der letzten Jahrzehnte schrieb er zeitlose und einzigartige Musik wie den Klassiker Tubular Bells (1973) oder die Hit-Singles „Moonlight Shadow“ und „To France“. Er war mit über 30 Alben und 25 Singles in den UK-Charts vertreten und wurde weltweit mit Platin, Gold und Silber ausgezeichnet. Nun macht er das Undenkbare möglich: er remixt gemeinsam mit dem mehrfach mit Platin ausgezeichneten deutschen Produzenten Torsten „York“ Stenzel (u.a. Taucher, DJ Sakin & Friends, Zusammenarbeit mit Faithless, Moby, Tina Turner, ATB) seine größten Hits. Quelle: www.amazon.de

Dem ist im großen und ganzen nichts hinzuzufügen. Das Album „Tubular Beats“ füllt im Plattenschrank endgültig die Lücke in der Kategorie „Remixe“. Davon gibt es in der Tat viel zu wenig von den Guten. Schön das es nun diese Compilation gibt

Tubular Beats enthält bekannte Songs von Mike Oldfield, die in einem neuen, tanzbaren Stil neu abgemischt wurden. Die Remixe wurden in erster Linie aus den originalen Aufnahmespuren gewonnen. Für einige Songs spielte Mike Oldfield jedoch neue Gitarrenparts ein. Mike Oldfield behielt während des Remixprozesses stets die kreative Kontrolle. Was noch viel wichtiger ist, man hört aus jeder neuen Version eindeutig den originalen Song. Hier wurden nicht einfach nur an ein paar Regler  gedreht. Auf Tubular Beats ist immer noch alle ein Original von Mike Oldfield. Und das ist auch gut so. 

Der Einfluss von Torsten Stenzel ist unverkennbar. Insgesamt wirkt das Ergebnis der Zusammenarbeit auf mich harmonisch.

Alle Songs wirken in ihrem neuen Gewand frisch, modern, zeitgemäß und kein bisschen angestaubt. Wenn man bedenkt wie alt „Northstar“, „Ommadawn“ oder „Guilty“ sind. Auf Tubular Beats hören sich die Songs einfach fantastisch an ohne dabei zu nerven.

„Moonlight Shadow“ wirkt ein bisschen befremdlich, was aber auch daran liegen mag, dass es von diesem Song schon so viele Remixe gibt. Ähnliches gilt auch ein bisschen für „To France“.

Tubular Beats wird durch den brandneuen Song „Never Too Far“ mit der ehemaligen Nightwish-Sängerin Tarja Turunen noch etwas aufgewertet. Der Song ist eine hübsche Zusammenarbeit von Mike Olldfield, Tarja Turunen und Torsten Stenzel. Es ist so von jedem etwas drin.  „Never Too Far“ gehört einfach dazu, wo sollte man es auch sonst unterbringen?

Insgesamt ein gutes Remixalbum, das anregt und nicht aufregt.


Veröffentlicht am: 01.02.2013
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 01.02.2013
Medium: CD
Label: EDEL Germany GmbH / earMUSIC
EAN: 4029759084846
Artikel-Nr.: 0208484ERE – LC 01666

Tracks

01. Let There Be Light (York Remix)
02. Far Above The Clouds (York Remix)
03. Ommadawn (Mike Oldfield + York Remix)
04. Guilty (Mike Oldfield + York Remix)
05. Tubular Bells (Mike Oldfield + York Remix)
06. To France (Radio Remix)
07. Northstar (Mike Oldfield + York Remix)
08. Moonlight Shadow (Radio Remix)
09. Guilty (York + Mike’s Electrofunk Remix)
10. Tubular Bells 2 (Mike Oldfield + York Remix)
11. Never Too Far (+ Tarja Turunen)


 

Compact Disc (International)

Es gibt nur eine Handvoll extremer Sammler, die sich eine CD in den verschiedensten Internationalen Auflagen kaufen.

In der Internationalen-CD-Section, stelle ich das eine oder andere Exemplar vor, das sich in meinen Besitz befindet bzw. zu dem ich ausreichende Informationen habe. Zu einer Nennung der einzelnen CD´s kommt es jedoch nur, wenn ausreichende Unterschiede zu Deutschen Ausgabe bestehen.

Maxi-CD (International)

Willkommen in der Internationalen Maxi-CD-Section von Mike Oldfield. Da ich persönlich nicht alle Internationalen Ausgaben sammeln kann, gibt es hier nur eine Auswahl.

Gerne werden hier auch weitere Ausgaben dargestellt, wenn man mir die Bilder und Informationen zur Verfügung stellt.

Compact Disc (Deutschland)

Die Compact Disc (kurz: CD englisch für Kompakte Scheibe) ist ein optischer Massenspeicher, der Anfang der 80er zur digitalen Speicherung von Musik von Philips und Sony eingeführt wurde und die Schallplatte ablösen sollte.
Quelle: www.wikipedia.org

Das Album auf CD wird heute, anstelle der Langspielplatte, auch Longplayer genannt.

Weder Mike Oldfield noch die Plattenlabel und Produzenten konnte sich vor dem Fortschritt verstecken. So wurden ab den achtziger Jahren alle Alben von Mike Oldfield als CD veröffentlicht. Ausnahme machen dabei einzelne Compilation, die an anderer Stelle ihre Erwähnung finden.

Auf den folgenden Seiten sind alle in Deutschland erschienen und in meiner Sammlung befindlichen Alben als CDs aufgelistet und beschrieben. Ausländische Alben, werden soweit vorhanden, unter Internationale Ausgaben erläutert.

Für Hartgesottene Fans und Genießer gibt es einige Scheiben (aus der Virgin Zeit) in der „Remastered – Fassung“ und auch in der re-released Version als Deluxe Edition etc. von Mercury (Universal), die ich zu einem späteren Zeitpunkt noch im Detail gesondert beschreiben werde.

Alben an den Mike Oldfield mitgewirkt hat, findet man hier unter Collaborations.

Maxi-CD (Deutschland)

In der „Maxi-CD-Section“ wird jede verfügbare Maxi- und Single-CD von Mike Oldfield dokumentiert.

Maxi-CD´s sind meistens nur solange zu erhalten, wie die Scheibe in den Charts unter den Top 100 gelistet ist. Nachproduziert wird nur selten, wenn die Scheiben einen entsprechenden Absatz haben. Es ist nicht unüblich das sechs Monate nach erscheinen die entsprechende Maxi-CD nicht mehr erhältlich ist.

Meine Sammlung umfasst einen Großteil der in Deutschland erschienen Maxi-CD´s. Wer ein rares Stück zu Hause hat, kann sich mit mir in Verbindung setzten, um es hier zu dokumentieren oder mir zu verkaufen.

Zur besseren Übersicht, werden die Internationalen CD´s gesondert dargestellt.

Singles

Alle Singles die von Mike Oldfield veröffentlicht wurden, bekommt man heute wohl nur noch sehr schwer zusammen. Dennoch versuche ich in der Single-Section nach und nach einen Großteil vorzustellen.

Auch hier stehen die deutschen Ausgaben im Vordergrund. Internationale Pressungen werden, soweit verfügbar, gesondert dargestellt.


arrival_vinyl_si_cover_small cop_cover_vs_small fmo_pic-a_vs_small islands_cover_single_vs_small
sotw_cover_vs_small moep_cover_vs_small tofrance_cover_vs_small tricks-of-the-lights-single-cover_small
wl_vinyl_si_cover_small

Two Sides: The Very Best … – Charts

Deutschland

 

Datum Woche Platzierung
1.
2.
3.
4. 22

Quelle: Media Control

 

 

 


Schweiz

 

Datum Woche Platzierung
12.08.2012 1. 86

Quelle: hitparade.ch

 

 

 

 

 

Tubular Bells 200 von 500

Heute am sehr späten Nachmittag klingelte endlich der Zusteller und brachte mir meine „Tubular Bells – Mike Oldfield – Special Numbered Edition – Signed by Mike Oldfield – Limited 500 Copies“.

Kurz gesagt, die Tubular Bells Ultimate Edition mit einen zusätzlichen Blatt Papier in der Box. So richtige Begeisterung kommt bei mir nicht auf. Da sind derzeit so wenig Emotionen, dass ich nicht einmal die CD oder DVD heute in den Player geschoben habe. Hätte ich das Album regulär gekauft oder Amazon über bestellt, wären dafür derzeit rund 74,00 € fällig gewesen.

Nun habe ich die „kostbare“ Variante aus Großbritannien und bin 100,00 € los. Der Mehrwert, ein „Certificate of Authentication“ das wohl die Unterschrift von Mike Oldfield trägt. Auf das Zertifikate wurde, nach dem ersten Blick, wohl geschrieben und nicht gedruckt. Nur ob der Stift von Mike Oldfield auch geführt wurde vermag ich nicht zu sagen.

Weiterlesen

Mike Oldfield Deluxe Pack

Das bereits angekündigte „Gift Pack“ mit der CD „Elements – The Best Of Mike Oldfield“, „Tubular Bells“ und der DVD „Elements“ als Bonus, wird in Deutschland am 26. Oktober 2007 als „Deluxe Pack“ veröffentlicht.


Von der Verpackung her, war man bei EMI nicht allzu kreativ. Es wird wohl das alte Cover von „The Best Of Elements“ aus dem Jahre 1993 verwendet.

Weiterlesen

Mike Oldfield Geschenkbox

Laut EMI Großbritannien erscheint am 29.10.2007 ein „Mike Oldfield – Gift Pack“. Ob diese Geschenkbox auch in Deutschland erhältlich sein wird steht nicht fest. Genauso wenig ist das entsprechende Cover derzeit bekannt.

Die Geschenkpackung soll die bereits erschienen CDs „Elements – The Best Of Mike Oldfield“ und „Tubular Bells“, sowie die aus 2004 stammende DVD „Elements – The Best Of Mike Oldfield“ beinhalten.

Laut EMI sieht die Trackliste wie folgt aus:

Weiterlesen

Mike Oldfield ist wohl nicht begeistert

Zugegeben ich habe einer Nachricht keiner besonderen Wichtigkeit beigemessen, die seit über vier Wochen durch die diverse Foren schleicht. „The Mail on Sunday“, die Sonntagausgabe der „Daily Mail“ in Großbritannien, hat mit einer geschätzten 2 Millionen Auflage das Album „Tubular Bells“ von Mike Oldfield unter das Volk in England gebracht. Natürlich mit Genehmigung vom Label EMI, das seit Übernahme von Virgin die Rechte an „Tubular Bells“ hat.

Was EMI damit bezweckt ist nicht ganz verständlich. Laut den bisherigen Erkenntnissen geht der gesamte Backkatalog von Mike Oldfield im Jahre 2008 an „Universal Music“ über. Entweder will EMI nun Mike Oldfield und Universal Music ärgern oder einfach noch mal die Verkaufszahlen für Originalalben puschen. Ganz nachvollziehen kann ich das nicht.

Weiterlesen