Beiträge

The Space Movie Original Soundtrack (CD+DVD)

Am 23.10.2015 erscheint in Deutschland eine Neuauflage von „The Space Movie“.

The Space Movie“ entstand 1979 im Auftrag der NASA, um den 10. Jahrestag der ersten Mondlandung zu feiern und zu würdigen. NASA und das United States National Archive stellen erstmalig außergewöhnliches und bis dato nicht veröffentlichtes Filmmaterial zur Verfügung.

Der Soundtrack wurde geschrieben, arrangiert und eingespielt von Mike Oldfield. Neben Extrakten und Anleihen aus „Tubular Bells“ und „Hergest Bridge“ steuerte er auch neue Soundscapes bei.

Die Neuauflage ist eine umfangreich restaurierte Fassung von „The Space Movie“. Das Ganze kommt als CD plus Bonus-DVD auf den Markt und enthält neben dem Soundtrack auch den gleichnamigen Film von Tony Palmer.

Weiterlesen

Release – Veröffentlicht

  Veröffentlicht Titel Auflage Land Medium
1968
  Nov 68 Children of the sun First Release D Record
1973
  23.05.1973 Tubular Bells First Release D Record
  1973 Tubular Bells 2.Edition D Record
1974
  28.06.1974 Mike Oldfield´s Single First Release D Single
  28.06.1974 Froggy Went A Courting First Release NL Single
  28.08.1974 Hergest Ridge First Release D Record
1975
  17.01.1975 The Orchestral Tubular Bells First Release D Record
  21.02.1975 Don Alfonso First Release D Single
  21.02.1975 Don Alfonso First Release GB Single
  21.02.1975 Don Alfonso First Release ES Single
  28.10.1975 Ommadawn First Release D Record
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release D Single
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release GB Single
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release ES Single
  1975 In Dulci Jubilo First Release FR Single
1976
  29.10.1976 Boxed First Release D Record
  29.11.1976 Portsmouth First Release D Single
1977
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release D Single
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release GB Single
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release ES Single
  25.11.1977 Cuckoo Song First Release D Single
  25.11.1977 Cuckoo Song First Release ES Single
1978
  24.11.1978 Incantations First Release D Record
  01.12.1978 Take Four First Release D Single
1979
  09.02.1979 Gong – Downwind First Release D Record
  06.04.1979 Guilty First Release D Single / Maxi-Single
  17.07.1979 Exposed First Release D Record
  23.11.1979 Platinum First Release D Record
  30.11.1979 Blue Peter First Release D Single
1980
  Feb 80 Airborn First Release USA Record
  12.09.1980 Arrival First Release D Single
  Okt 80 Impressions First Release GB LP
  31.10.1980 QE2 First Release D LP
  28.11.1980 Sheba First Release ES Single
  28.11.1980 Wonderful Land First Release D Single
1981
  1981 The Singles First Release JAP LP
  Mrz 81 Episodes First Release FR LP
  Mrz 81 Mike Oldfield´s Wonderland First Release BE / FR LP
  16.03.1981 Music Wonderland First Release D LP
1982
  19.02.1982 Five Miles Out First Release D Single
  19.02.1982 Five Miles Out Picture-Disc D Single
  19.03.1982 Five Miles Out First Release D LP
  28.05.1982 Family Man First Release ES Single
  10.08.1982 The Mike Oldfield EP First Release D Single
  10.08.1982 Mistake First Release ES Single
1983
  06.05.1983 Moonlight Shadow First Release D / ES Single
  19.05.1983 Five Miles Out First Release D CD
  27.05.1983 Crises First Release D Record
  30.08.1983 Shadow On The Wall First Release D Single
  21.09.1983 Crises First Release D CD
  19.12.1983 Crime Of Passion First Release D Single
1984
  07.02.1984 Moonlight Shadow CD-Release D Maxi-CD
  18.06.1984 To France First Release D  Single
  25.06.1984 Discovery First Release D LP / CD
  17.09.1984 Tricks Of The Light First Release D Single
  19.11.1984 Etude First Release D Single
  26.11.1984  The Killing Fields First Release D LP / CD
1985
  28.01.1985 Music Wonderland CD Release D CD
  18.02.1985 Hergest Ridge CD Release D CD
  18.02.1985 Ommadawn CD Release D CD
  18.02.1985 Platinum CD Release D CD
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D CD
  14.08.1995 Let There Be Light 2. Edition D CD
  Jul 85 Incantations CD Release D CD
  21.10.1985 The Complete First Release D LP
  01.10.1985 Pictures In The Dark Promo D Single
  15.11.1985 Pictures In The Dark First Release D Single
  18.11.1985 The Complete CD Release D CD
1986
  1986 Episodes 1.CD-Release FR CD
  Apr 86 Shine First Release D Promo-Single
  02.05.1986 Shine First Release D / UK Single
  02.05.1986 Exposed 1.CD-Release D CD
1987
  Mai 87 In High Places First Release GB Single
  Jul 87 The Orchestral Tubular Bells CD Release D CD
  07.09.1987 Islands First Release D Single
  07.09.1987 Islands First Release D LP / CD
  09.11.1987 The Time Has Come First Release D Single
  1987 Islands First Release USA CD
1988
  01.02.1988 Flying Start First Release D / ES Single
  22.02.1988 Magic Touch First Release USA Single
  21.03.1988 Magic Touch First Release D Single
  Okt 88 The Wind Chimes First Release D VHS
1989
  08.07.1989 Earth Moving First Release D LP / CD
  10.07.1989 Earth Moving First Release D Maxi-CD / Single
  26.06.1989 Innocent First Release D CD
  23.10.1989 One Glance Is Holy First Release D Maxi-CD / Single
  23.10.1989 Innocent First Release GB Maxi-CD
  27.11.1989 Boxed CD Release D CD
1990
  14.06.1990 Amarok First Release D LP / CD
  30.11.1990 Nurofen First Release GB Single
1991
  18.02.1991 Heaven´s open First Release D CD
  04.02.1991 Heaven´s Open First Release D Single / Maxi-CD
  24.06.1991 Gimme Back First Release D Single / Maxi-CD
1992
  31.08.1992 Tubular Bells II First Release D LP / CD
  22.09.1992 Sentinel First Release D Single / Maxi-CD
  22.09.1992 Sentinel First Release F Maxi-CD
  14.10.1992 Tubular Bells II First Release D VHS
  07.12.1992 Tattoo First Release D Maxi-CD
  07.12.1992 Tattoo – Live At Edinburgh Castle EP First Release GB Maxi-CD
1993
  26.03.1993 The Bell First Release D Maxi-CD
  01.04.1993 Sentinel (Total Overhaul) First Release D Maxi-CD
  01.04.1993 The Bell / Sentinel Restructure First Release USA Maxi-CD
  05.04.1993 The Bell incl. Postcards 2.Edition D Maxi-CD
  05.04.1993 The Bell First Release GB Maxi-CD
  13.09.1993 The Best Of Elements First Release D CD
  20.09.1993 Moonlight Shadow 2. Release D Maxi-CD
  11.10.1993 Elements First Release D 4 CD-Box
  02.11.1993 The Best Of Elements First Release D VHS
  29.11.1993 In Dulci Jubilo (X-Mas) 2. Release GB Maxi-CD
1994
  21.11.1994 The Songs Of Distant Earth First Release D LP /  CD
  27.11.1994 Hibernaculum First Release D Maxi-CD
  05.12.1994 The Songs Of Distant Earth 2.Edition D Enhanced CD
  05.12.1994 Hibernaculum 2.Edition D Maxi-CD
  05.12.1994 Hibernaculum First Release F Maxi-CD
1995
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D Maxi-CD
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D Maxi-CD
  09.10.1995 The Songs Of Distant Earth 2. Release D Enhanced CD
1996
  1996 The Voyager Promo GB Maxi-CD
  06.01.1996 Let There Be Light 3.Edition USA Maxi-CD
  26.08.1996 Voyager First Release D CD
  04.11.1996 Woman Of Irland First Release D Maxi-CD
  06.12.1996 The Songs Of Distant Earth US Release USA Enhanced CD
1997
  10.11.1997 Woman Of Ireland 2.Release GB CD
  17.11.1997 XXV – The Essential First Release D CD
  10.11.1997 Woman Of Irland 2.Edition GB CD
  24.11.1997 Woman Of Irland – CD 1 (XXV) 2.Edition GB Maxi-CD
  24.11.1997 Woman Of Irland – CD 2 (XXV) 2.Edition GB Maxi-CD
1998
  22.05.1998 Tubular Bells Special Edition D CD
  08.06.1998 Tubular-X First Release JAP Maxi-CD
  31.08.1998 Tubular Bells II First Release D CD
  05.10.1998 Man In The Rain First Release D Maxi-CD
  30.11.1998 Tubular Bells III First Release D VHS
1999
  21.01.1999 Five Miles Out/Crises/Heaven’s Open [3-CD-Box] ReRelease D CD
  21.01.1999 Ommadawn/The Orchestral Tubular Bells/Earth Moving ReRelease D CD
  12.04.1999 Far Above The Clouds – CD 1 First Release D Maxi-CD
  12.04.1999 Far Above The Clouds – CD 2 First Release D Maxi-CD
  24.05.1999 Guitars First Release D CD
  29.11.1999 The Millenium Bell First Release D CD
2000
  15.02.2000 The Art In Heaven Concert First Release D VHS
  31.05.2000 Hergest Ridge (HDCD) Original Recording Remastered D CD
  31.05.2000 Ommadawn (HDCD) Original Recording Remastered D CD
  05.06.2000 Exposed /HDCD) Original Recording Remastered D CD
  29.06.2000 Five Miles Out [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  29.06.2000 Discovery [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Earth Moving [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Heaven’s Open ([HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Islands ([HDCD] Original Recording Remastered D CD
  31.07.2000 Amarok (HDCD) Original Recording Remastered D CD
2001
  04.06.2001 The Best Of Tubular Bells First Release D CD
  26.11.2001 Elements –  2.Ausgabe 2.Release D CD
2002
  26.02.2002 Danish Collection First Release DK CD
  18.03.2002 Collection First Release NL / FR / BE / ES CD
  27.05.2002 To Be Free (ES) First Release ES Maxi-CD
  27.05.2002 To Be Free (BE) First Release BE CD
  03.06.2002 Tres Lunas First Release D CD+CD-ROM
  10.06.2002 Tres Lunas 2.Edition D Enhanced CD
  19.08.2002 The Complete Weitere Pressung NL CD
  26.08.2002 Thou Art In Heaven First Release ES Maxi-CD
2003
  24.04.2003 Introduction Promo ES Single-CD
  26.05.2003 Tubular Bells 2003 First Release D CD
  26.05.2003 Tubular Bells 2003 2.Edition D CD+DVD
  26.05.2003 The Complete Tubular Bells First Release EU CD
  23.07.2003 Tubular „Aldi“ (Tubular Bells 2 & Tubular Bells 3) Special Edition D CD
2004
  05.01.2004 Orchestral Tubular Bells ReRelease D CD
2005
  26.09.2005 Light And Shade First Release F D-CD
  26.09.2005 Light And Shade First Release GB D-CD
  07.10.2005 Light And Shade First Release D D-CD
  28.10.2005 Exposed First Release D DVD
2006
  10.03.2006 The Platinum Collection First Release D 3-CD
  15.05.2006 Live At Montreux First Release ES / GB DVD
  06.09.2006 Tubular Bells (TOCP-53831) ReRelease JP CD
2007
  24.10.2007 Ommadawn (VJCP-68831) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Incantations (VJCP-68832) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Exposed (VJCP-68833-34) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Platinum (VJCP-68835) ReRelease JP CD
  24.10.2007 QE2 (VJCP-68836) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Five Miles Out (VJCP-68837) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Crises (VJCP-68838) ReRelease JP CD
  26.10.2007 Deluxe Pack 2cd+Dvd ReRelease D CD+DVD
  28.11.2007 Discovery (VJCP-68839) ReRelease JP CD
  28.11.2007 The Killing Fields (VJCP-68840) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Islands (VJCP-68841) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Earth Moving (VJCP-68842) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Amarok (VJCP-68843) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Heaven´s Open (VJCP-68844) ReRelease JP CD
  05.12.2007 The Orchestral Tubular Bells (VJCP-68856) ReRelease JP CD
  05.12.2007 Tubular Bells (VJCP-68665) ReRelease JP CD
  05.12.2007 Hergst Ridge (VJCP-68666) ReRelease JP CD
2008
  17.03.2008 Music Of The Spheres First Release D CD
  29.08.2008 The Millennium Bell Live-Sight & Sound ReRelease D CD+DVD
2009
  12.06.2009 Tubular Bells (Deluxe Edition) First Release D CD
2010
  08.06.2010 Hergest Ridge (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
2011
  05.04.2011 The Collection 1974-1983 First ReRelease D CD
  29.07.2011 Incantations (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  01.11.2011 2 for 1: Tubular Bells/Hergest Ridge ReRelease D CD
2012
  27.07.2012 Q.E. 2 (DeLuxe Editon) First ReRelease D CD
  27.07.2012 Platinum (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  27.07.2012 Two Sides: The Very Best of Mike Oldfield First ReRelease D CD
  27.07.2012 Classic Album Selection (Six Albums 1973-1980) ReRelease D CD-Box
2013
  01.03.2013 Tubular Beats First Release D CD
16.05.2013 The Killing Fields D Blu-ray
  30.08.2013 Five Miles Out (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  30.08.2013 Crises (DeLuxe Edition)  (30th Anniversary) First ReRelease D CD
2014
  03.03.2014 Man on the Rocks First Release D CD
2017
  20.01.2017 Return To Ommadawn First Release D CD

Musikvideos

Musikvideos an sich, gibt es schon recht lange. In den 1970er Jahren kamen die ersten Videokassetten und Abspielgeräten auf den Markt. Mit den dazugehörigen Kameras gab es dann auch die ersten unerlaubten Veröffentlichung von Konzertmitschnitten etc., die es bis dahin allenfalls auf analogen Musikkassetten gab.

Die Bedeutung der Musikvideos nahm in den 1980er Jahren durch reine Musik-Fernsehsender wie MTV und später dem deutschen Sender ViVa stark zu. Zum US-Sendestart des neuen Senders MTV wurde als allererstes Musikvideo der Titel „Video Killed the Radio Star“ des Trevor-Horn-Projektes „The Buggles“ eingesetzt.

So blieb Mike Oldfield irgendwann auch nichts anderes übrig, als sich mit seinem Werken auch visuell dazustellen. Und das nicht alleine in Video-Shows.

Einzelne Videoclips schwirren dabei auch im Internet herum. Mal mit Genehmigung des Musikers, jedoch auch viele nicht autorisierte Aufnahmen. Was ohne dazu führen kann, dass man die legalen Grenzen überschreitet, ohne es zu bemerken.

Selbst im Ladengeschäft oder bei Online-Händler gekaufte Videokassetten, Laserdisc oder DVD, müssen noch lange keine offiziellen Ausgaben beinhalten, wie es die Erfahrung mir die letzten Jahre lehrte.

Auf den nachfolgenden Seiten gibt es hier nun Beschreibungen zu VHS-Kassetten, Laserdisc und DVD.

Die Unterteilung erfolgt nach Analoge VHS Videos und Digitale Videos.

Musik Video Digital

Da gerade im DVD Bereich auch einige Bootlegs zu finden sind, werden hier alle DVD´s gesammelt dargestellt. Ein entsprechender Hinweis, ob Original oder doch nur ein Bootleg, befindet sich unterhalb der Coverabbildung.

Da die Auswahl der vorhandene Laserdisc recht gering ist, findet man die auch hier.

Live At Montreux

Schon im Februar/März 2005 kam das Gerücht über eine DVD mit dem Namen „Mike Oldfield – Live At Montreux“ auf. Wobei es mal der Titel „Live in Montreux“ und dann wieder „Live At Montreux“ handelte. Der Termin wurde dann, nach ersten offiziellen Meldungen, mehrfach verschoben. In der Zwischenzeit erschien dann sogar erst Exposed.

Wie dem auch sei, International erschien nun diese DVD mit einer Liveaufnahme vom Montreux Festival 1981. Die Trackliste ist zwar echt kurz, nur wer die monumentalen Werke von Mike Oldfield kennt, weiß das da eine etwas längere Laufzeit dahinter steckt.

Ingesamt dürfte „Mike Oldfield – Live At Montreux“ nur etwas für die älteren und eingefleischten Fans sein. Ähnlich wie schon die DVD Auflage von Exposed.

Die Veröffentlichung der DVD in Deutschland ist zum 26.05.2006 angedacht gewesen.


Veröffentlicht am: 15.05.2006
Veröffentlicht in: Spanien, Großbritannien
First Release: 15.05.2006
Medium: DVD
Label: Eagle Rock Entertainment
EAN: 5034504956575
Artikel-Nr.: EREDV565

Tracks

1. Intro
2. QE2 Medley: Taurus 1 / Sheba / Mirage
3. Platinum Parts 1-4
4. Tubular Bells Part 2
5. Medley: Conflict / Ommadawn
6. Tubular Bells Part 1
7. Punkadiddle

 


 

Mike Oldfield – Live at Montreux 1981

Eine weitere Terminverschiebung bei der Veröffentlichung von der DVD Mike Oldfield – Live in Montreux 1981 ist in Deutschland zu erwarten. So die Meldungen verschiedener Onlinehändler.

International soll die DVD jedoch genau zum morgigen Geburtstag von Mike Oldfield erscheinen.


Mike Oldfield: Live at Montreux 1981 DVD

Eagle Rock Entertainment bestätigt erstmalig die DVD Live at Montreux 1981.

In dem Zusammenhang wird die Trackliste wie folgt genannt:

1. QE2 MEDLEY: TAURUS 1 / SHEBA / MIRAGE
2. PLATINUM PARTS 1-4
3. TUBULAR BELLS, PART TWO
4. MEDLEY: CONFLICT / OMMADAWN
5. TUBULAR BELLS, PART ONE
6. PUNKADIDDLE

Weiterlesen

Mike Oldfield – Live in Montreux 1981

Wie bereits schon Anfang letztes Jahr berichtet, soll eine DVD mit dem Titel „MIKE OLDFIELD – LIVE IN MONTREUX 1981“ auf den Markt kommen. Oder heißt sie nun vielleicht doch „Live at Montreux“?

Selten gab es klare Meldungen, wann und ob diese DVD nun erscheinen soll.

Als neues Datum kann man sich nun wohl den 15.05.2006 im Kalender anstreichen. Dies berichtet zumindest die spanische Webseite www.lacoctelera.com/mikeoldfield mit Bezug auf den englischen Onlineshop www.pinnacle-vision.co.uk. Bei einem der ersten Onlineshops die überhaupt diese DVD in ihrer Liste hatten, steht sogar 01.05.2006. So beim NL Shop zu finden, der seine Kunden seit vergangenem Jahr auch im 2 Monatsrhythmus vertrösten muss.

Die Details für diese DVD scheinen nun genauer festzustehen.

Weiterlesen

Eine Meinung zu Exposed

Mike Oldfield – Exposed

Es gibt nur wenige Künstler, die einen so grossen Einfluss auf die musikalische Landschaft des 21. Jahrhunderts hatten wie Mike Oldfield. Angefangen mit seinem bahnbrechenden Millionenseller Tubular Bells, über so unvergleichliche Alben wie Five Miles Out, Hergest Ridge oder Crisis, bis hin zu seinen ständig wegweisenden audiovisuellen Umsetzungen, mit denen er stets Massstäbe setzte. Die Live DVD Exposed ist ein klarer Beweis dafür! Diese DVD enthält ein komplettes Konzert, welches 1979 im Wembley Conference Centre während der Exposed Tour aufgenommen wurde. Für diese einmalige Tour wurde ein 50-köpfiges Orchester engagiert und mit 25 Sattelschleppern das Equipment für die spektakulären Shows transportiert. Digital Remastered ist vor allem der Ton dieser DVD auf allerhöchstem Niveau! Dazu kommt die Möglichkeit, über die Multi Angle Funktion einen einmaligen Einblick in eine Zeit zu bekommen, in der sich Mike Oldfield auf dem Höhepunkt seiner Karriere befand und eine spektakuläre Show nach der anderen spielte!

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Light And Shade Charts und mehr

Nur eine Woche, nach dem mittelmäßigen Einstieg auf Platz 26 der Deutschen Charts in der vergangenen Woche, ging es nun abwärts für „Light And Shade“.

Platz 58 wurde am 28.10.2005 für Mike Oldfield neues Doppelalbum von Media Control notiert.

Das Ergebnis ist damit in den ersten zwei Wochen schlechter als bei „Tres Lunas“ und fast gleichwertig mit „Tubular Bells 2003“. Was ich persönlich sehr schade finde.

Die „Light & Shade“ Hitparadennotierung, nicht nur aus Deutschland, gibt es in der Chart-Section.

Wieder einmal pünktlich zum Wochenende, gab es ein Update auf www.mikeoldfield.com. Es gibt Links zu drei Online-Händlern, auf denen Kundenmeinungen zum neuen Album zu finden sind. Zusätzlich wurde ein Link mit dem Namen „Ringtones“ eingefügt, der zu www.mikeoldfieldlightandshade.com weiterleitet.

Eine ruhige Woche, bis auf die Tatsache das heute offiziell „Exposed“ auf DVD erschienen ist. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

Mike Oldfield Exposed DVD

Virgin Music gibt nun offiziell das Erscheinen der Exposed DVD für den 28.10.2005 bekannt.

MIKEDVD2
Es werden zwei DVDs werden, wir aus der Trackliste zu ersehen ist.

Weiterlesen

Mike Oldfield – Exposed als UK-Import

Seit heute kann man die neue DVD „Exposed“ von Mike Oldfield bei amazon.de Vorbestellen.

Derzeit jedoch nur als UK-Import! Evt. noch ein bisschen warten, dann müsste die auch in Deutschland zur Verfügung stehen.

Hier noch ein paar Fakten zur DVD:

Weiterlesen

Mike Oldfield – Exposed DVD

Exposed oder Exposure. Die DVD zur Tour aus dem Jahre 1979 scheint auf jedem Fall festzustehen.

Noch keine Offizielle Meldung von Virgin, aber die ersten Händler wissen wohl mehr.

Recorded in 1979 at the Wembley Conference Centre as part of the Exposed Tour, this DVD contains the full gig. For this tour, a 50-piece ensemble orchestra were used and with a road crew of 25 requiring 3 articulated trucks to transport the shows hardware, it was indeed a spectacular show. Newly re-mastered and digitally enhanced, the audio on the release is of the highest quality and there are multi-angle viewing options allowing the viewer a unique insight into the time when Oldfield was at the peak of his musical and visual abilities serving up a truly amazing show. RECOMMENDED

Weiterlesen

DVD – Mike Oldfield – Live In Montreux 1981

Viel später als erwartet, wird nun voraussichtlich die DVD – Mike Oldfield – Live In Montreux 1981 erscheinen. Nachdem sich der für den Monat geplante Termin bereits schon verschoben hatte, wird es nun wohl erst Dezember werden. Um genau zu sein, es wird der 31.12.2005 werden. So die verschiedenen Meldungen der letzten Tage.

Zumindest scheint mittlerweile ein EAN-Code festzustehen. Laut www.nlstore.nl wird der EAN 5034504945777 lauten.

Vielen Dank für die Information auch an Holger.

Fazit, für die erste Jahreshälfte 2005 sieht es sehr schlecht für uns Mike Oldfield Fans aus. Neuigkeiten hinsichtlich eines neuen Albums sind derzeit nicht bekannt.

DVD – Mike Oldfield – Live In Montreux 1981

Kaum ist das Wochenende vorbei, wird man wohl eines Besseren belehrt. Nach meinem aktuellem Kenntnisstand handelt es sich wohl bei der neuen DVD, „Mike Oldfield – Live In Montreux 1981“, nun doch nicht um ein Bootleg!

Aus gut informierten Quellen, danke an Holger, heißt es nun, bei der DVD Mike Oldfield – Live In Montreux 1981, handelt es sich um eine ganz reguläre DVD.

Für die Produktion ist Eagle Rock Entertainment zuständig und für den Vertrieb in Deutschland, wird das bekannte Label Edel tätig werden. Dadurch steht fest, das es tatsächlich um eine legale DVD handelt.

Eagle Vision, Abteilung von Eagle Rock Entertainment, hat bereits Vergangenheit eine Reihe alter Montreux-Konzerte z. B. von Gary Moore, Ray Charles, ELP, Earth, Wind & Fire usw. veröffentlicht.

Weiterlesen

Elements – The Best Of Mike Oldfield

„The Best of Mike Oldfield – Elements“ als DVD hätte fast ein Fanprojekt werden können. Warum das nicht so ist, lässt sich sehr schnell erklären.

Erste Feststellung, die DVD hat nicht viel mit dem alten Video „Elements“ zu tun. Als Schwerpunkt hält die DVD Musikvideos aus der Virgin-Ära bereit, die man als Fan zum großen Teil schon kennt. Allerdings wurden dabei auch Videos verwendet, die ein treuer Fan nie in Erwägung gezogen hätte. Aber es gibt auch ein Video, welches wohl so hundert Jahre in den Archiven geschlummert hat.

Das Video zu „Don Alfonso“ dürfte aus heutiger Sicht kaum einem Mike Oldfield Fan bekannt gewesen sein. Denn es ist ein Video, was wie eine Bombe in den Fankreisen eingeschlagen hat. Das Video selbst ist irgendwas zwischen dilettantisch und urkomisch. Der Hauptdarsteller darin, soll angeblich der 1994 verstorbene britische Komiker Larry Martyn sein, ist genauso schlecht wie der Song selbst. Beides ist eigentlich so schlecht, das es schon wieder gut und auch kultig ist. Der Song ist mittlerweile gut dreißig Jahre alt. Ob das Video genauso viele Jahre auf dem Buckel hat, lässt sich derzeit nicht zu 100% klären.

Eine Tatsache somit, das diese DVD auch ein Fanprojekt sein könnte. Denn den Humor für solche kuriosen Aufnahmen traut man den großen Majorlabel in der heutigen Zeit nicht mehr zu,

Allerdings gibt es natürlich tausend Dinge, die gegen ein Fanprojekt sprechen. Zum einem, bei den verwendeten Videos. Zu „To France“ haben wir was ganz anderes erwartet und zu „Innocent“ hätten wir Fans uns auf jedem Fall die animierte Version genommen.

Mit “The Best of Mike Oldfield – Elements” als DVD dürfen die Fans auch gleich eine weitere Hoffnung zu Grabe tragen. Durch die Veröffentlichung der gesamten Videos zu dem Album „Islands“, dürfen wir wohl die Hoffnung aufgeben, das es eine DVD Auflage zu „The Wind Chimes“ gibt. Glücklich sind nun die Fans, die über die Laserdisc verfügen. Allerdings tröstet die DVD Qualität über diese Tatsache hinweg.

Auch für die Hardcore „Tubular Bells“ Fan gibt es ein Leckerli. Die „Tubular Bells“ Aufnahme aus dem Jahre 1974 mit deutlich weniger Patzer als bei der Uraufführung. Allerdings macht sich auf meiner Anlage ein leichtes Grundrauschen bemerkbar. Grund dafür dürfte die Tatsache sein, das laut Beschreibung genau dieser Track nicht Digital Remastered wurde. Ein weiterer Schönheitsfehler auf der DVD, genauso wie das Aufnahmejahr 1976 das dort abgedruckt wurde.

Ein weiteres Extra der DVD ist der Ausschnitt aus „The Space Movie“. Dies lässt nun hoffen, das es eines Tages doch noch die komplette DVD-Version dazu gibt. Auch wenn hier wieder einige Fehler gemacht wurden. Entgegen der Tracklist sind die Ausschnitte aus „The Space Movie“ nicht mit der Musik von „Incantations, Part 1“ unterlegt, sondern mit Auszügen aus „Part 3“ und „Part 4“.

Mit der DVD wird weder Mike Oldfield noch Virgin einen „MTV-Award“ gewinnen, aber sie ist es Wert, sie ins Regal zustellen. Klar sind die Videos alle ein bisschen Altbacken und mehr als Dolby Digital 2.0 (auch einfach Stereo genannt) lässt sich nicht viel mehr rausholen. Aber schließlich sind es Videodokumente, die in den Jahren 1974 bis 1992 produziert wurden. Nun ist WEA dran, eine „Best of“ DVD auf den Markt zu bringen. Was allerdings kaum zu erwarten ist.

Mein Fazit, man kann die DVD sich schön reden oder auch abgrundtief kritisieren. Fans die schon alles haben, können sich an den alten Medien weiterhin erfreuen. Fans, die Mike Oldfield neu entdecken, wenn es die überhaupt noch gibt, werden sich an der DVD erfreuen ohne ein Vermögen für alte Raritäten ausgeben zu müssen.

Für mich ist das Ganze einfach eine Fortsetzung der „Elements“ aus dem Jahre 1993.


Veröffentlicht am: 29.11.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 29.11.2004
Medium: DVD / PAL
Label: EMI / Virgin Music
EAN: 7 24359 99899 2
Artikel-Nr.: MIKEDVD 1

Tracks

01. Tubular Bells (Part 1) – 2nd House (BBC TV) – with Mick Taylor, Steve Hillage & Co. (26 minute performance from 1976)
02. Don Alfonso
03. In Dolci Jubilo
04. Portsmouth
05. William Tell Overture
06. Guilty
07. Blue Peter
08. Wonderful Land
09. Five Miles Out
10. Moonlight Shadow
11. Shadow On The Wall
12. Crimes Of Passion
13. Trick Of The Light
14. To France
15. Etude
16. Pictures In The Dark
17. Shine
18. Innocent (Non animated version)
19. Earth Moving
20. Heavens Open
21. The Space Movie (Incantations – Part 1) (17 Min. – Extra)
22. The Wind Chimes (42 Min. – Extra)
23. North Point
24. Islands
25. The Time Has Come
26. Flying Star
27. Magic Touch
28. Original ‚Elements‘ (EPK Interview – Extra)


 DVD

 

Elements – The Best Of Mike Oldfield

Die erste offizielle Bestätigung durch Virgin bzw. EMI ist nun seit kurzem im Internet zu finden.

Am 29.11.2004 erscheint „Elements – The Best Of Mike Oldfield“, so der korrekte Name, als DVD-Video Album im Amaray Case. Artikelnummer 5999899.

Die 23 Tracks werden die Herzen einiger Fans höher schlagen lassen.

1. Tubular Bells (Part 1) – 2nd House (BBC TV) – with Mick Taylor, Steve Hillage & Co. (26 minute performance from 1976)
2. Don Alfonso

Weiterlesen

The Wind Chimes – DVD (Bootleg)

Wie schon unter The Essential beschrieben, ist auch diese DVD von „The Wind Chimes“ ein Bootleg.

Die Qualität der DVD ist nicht die Allerbeste. Sie ist identisch mit der Laserdisc Fassung aus dem Jahre 1988. Somit wurde auch hier keine Aufbereitung der Originalbänder vorgenommen um diese DVD zu produzieren.

Für den Fan, ist es fast egal ob es sich bei der DVD um ein Original oder eine Raubpressung handelt. Endlich gibt es nach vielen Jahren wieder einmal diverse Videos von Mike Oldfield in einer noch akzeptablen Qualität.

Schließlich ist es auch immer wieder witzig, wenn man Mike Oldfield zum Beispiel in „Pictures in the dark“ sieht. Oder?

wind_chimes_dvd_pictures

Anita Hegerland – Mike Oldfield – Aled Jones

Wer das Video mittlerweile abgedudelt hat, wird sich freuen, wenn er diese DVD in Händen hält. Mehr auf jedem Fall nicht.

Hier ist der Druck des Booklets ganz passabel, auch wenn sämtliche Copyright Hinweise fehlen. Der Druck auf der DVD ist ziemlich schlecht und verwischt.


Veröffentlicht am: 23.03.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 04.10.1988
Medium: DVD / PAL
Label: SilverVision
EAN: 9 771519 824128
Artikel-Nr.: SV2412

 


 

Tracks

01. The Wind Chimes parts one & two
02. North Point
03. Islands
04. The Time Has Come
05. Flying Start
06. Magic Touch
07. Five Miles Out
08. Moonlight Shadow
09. Shine
10. Shadow On The Wall
11. Pictures In The Dark


DVD


 Menü

 

The Essential Mike Oldfield – DVD (Bootleg)

Da bestellt man sich DVD´s bei einem bekannten Onlinehändler und muss anschließend darüber Nachdenken, ob alles mit rechten Dingen zu geht.

Die Rede ist von einer DVD, mit dem Namen „The Essential“. Das Video ist schon seit Jahren ausverkauft und nur dann und wann gibt es mal eins im Angebot der bekannten Auktionshäuser. Wer auf alte Technik setzt, kann vielleicht „The Essential“ sogar noch auf Laserdisc erwerben.

Was aber hier als DVD verkauft wird, ist mehr als bedenklich. Zum einen ist die Veröffentlichung von der „The Essential“ – DVD am 23.03.2004 ganz still und leise vonstatten gegangen und zum anderen, diese DVD gibt es bei keinem anderen DVD Händler. Zumindest haben das meine Online und „Offline“ Recherchen zum Ergebnis gehabt.

Kein Onlineshop hat „The Essential“ von Mike Oldfield oder „The Wind Chimes“ von Mike Oldfield als DVD im Programm.

Unter den Firmennamen SilverVision findet man mindestens zwei Unternehmen. Das Eine hat sich mehr auf Wrestling spezialisiert und das andere bietet Entertainment an. Eine Verbindung zu Virgin oder EMI ist nicht zu finden. Dies müsste jedoch sein, wenn man davon ausgeht, das Virigin die Rechte an „The Essential“ von Mike Oldfield besitzt. Es gibt nur einen lapidaren Hinweis auf der DVD, das ein Copyright bei Virgin liegt.

Das gerade „The Essential“ bei mir in die Ungnade einer „Raubpressung“ fällt, spricht auch für den Untertitel in japanischer Sprache bei dem Interview mit Mike Oldfield. Dabei steht auf dem Cover, das es keine „Subtitles“ gibt.

Der Druck der Hülle ist akzeptabel. Bei der DVD selber sieht es schon anders aus. Die Farben sind verlaufen und der Aufdruck ziemlich unsauber und undeutlich.

Das Intro und das Auswahl-Menu sind in so unterschiedlichen Qualitäten, das man hier von einer professionellen Bearbeitung nicht ausgehen kann.

Im Abspann nach „Mikes last Words“ steht folgendes: Les Film des Vierges, Brest 2004.

Okay, Brest gibt es, liegt an der französischen Küste.

Aber Les Film des Vierges heißt wörtlich: Der Film der Jungfräulichen. Eine Firma?

Man könnte zwar somit wieder auf Virgin Schlussfolgern, aber das ergibt keinen Sinn, wenn man sich auch mal „The Wind Chimes“ genauer anschaut. Da fehlen die ganzen Copyright-Hinweise.

Das passt alles von vorne bis hinten nicht zusammen.

Daher findet sich diese DVD bei mir unter „Bootleg-Verdacht“. Auch nach acht Emails tut sich der Online-Händler schwer eine klare Auskunft zu geben.

Die letzte Nachricht lautete:

…hier ist die letzte Nachricht, die ich von unserem Einkäufer bekam:

unser Lieferant hatte beim Label angefragt und von dort ist die Meldung gekommen, daß mit diesen DVDs rechtlich alles in Ordnung ist.

Wir werden es darauf beruhen lassen.

Das heißt soviel wie, lass uns in Ruhe, wir werden dir nicht mehr Antworten. Bis zu dieser Antwort gab es nur Vertröstungen und Hinweise das dies mit dem Einkauf besprochen werden muss.

Eine Recherche wurde aus meiner Sicht nicht durchgeführt. Der ganze Schriftverkehr zeigt ein deutliches Desinteresse seitens des Anbieters, hier zur Klärung beizutragen.

Die rechtliche Situation

Wer nun glaubt, er hat eine legale Kopie zu Hause, weil er diese DVD in Treu und Glauben bei einem Händler gekauft hat, kann sich nicht lange in Sicherheit wiegen.

Verkauft man die DVD nun weiter, im Beispiel über eBay, kann es passieren das es doch Ärger gibt. Sollte nämlich zu dem Zeitpunkt des Verkaufs ein Label oder gar Mike Oldfield diese Ausgabe als „Bootleg“ deklarieren, macht man sich als Verkäufer erst einmal strafbar. Dann gilt es zu beweisen, das man diese DVD in Treu und Glauben bei einem Händler erstanden hat.

Aus meiner Sicht eine absolute Frechheit. Aber wie sagte mir erst kürzlich ein großer Mike Oldfield Fan? Die Fans haben auf so eine DVD gewartet.

Meinen Segen hat er, ich halte jedoch diese DVD für zu teuren Schrott. Um den Fans nicht weiter zu schaden, werde ich gegen diese DVD und deren Verlauf keine weiteren Schritte einleiten.

Nur eins sollte jedem Bewusstsein, stellt euch mal die Frage, wer die ganze Kohle einsteckt?

Die DVD

Zu sehen ist das legendäre Mike Oldfield Konzert Live auf dem „Knebworth Festival“. Bei diesem Konzert, am 21.06.1980, spielte Mike Oldfield „Tubular Bells“ in seiner Erstfassung und Auszüge aus „Ommadawn“ live. Als Bonus gibt es „Guilty“ ebenso in der legendären Livefassung. Zusätzlich wurden ein paar alte Plakate mit auf die DVD gepackt, damit man etwas zum anschauen hat.

Dazu gibt es dann kleine Interviews mit Mike Oldfield, die mit dem besagten japanischen Untertitel versehen sind.

Insgesamt ist die Bild und Tonqualität für eine DVD ziemlich schlecht. Ich persönliche bewerte es mal als „VHS-Video Qualität“.

Die Urfassung wurde aus meiner Sicht nicht extra für die DVD abgemischt. Was zum Umkehrschluss kommen lässt, das diese DVD eine Kopie der Laserdisc, im NTSC Format, aus Japan ist.


Veröffentlicht am: 23.03.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 1984
Medium: DVD / PAL
Label: SilverVision
EAN: 9 77159 824142
Artikel-Nr.: SV2414

Tracks

01 Interview Intro Guilty
02 Guilty
03 Interview Intro Tubular Bells Part I
04 Tubular Bells Part I
05 Interview Intro Tubular Bells Part II
06 Tubular Bells Part II
07 Interview Intro Ommadawn
08 Ommadawn
09 Mike´s Last Words


Mike Oldfield DVD – Collection

Rund vier Monate später als erwartet, erschien zum 16.02.2004 die erste DVD Collection von Mike Oldfield.

Der Inhalt bringt bis auf die am, 09.02.2004 erschienene Audio-DVD von Tubular Bells 2003 nichts neues.

Die Box mit dem Inhalt ist daher schnell beschrieben. In einer mehr oder weniger schönen Pappbox findet man drei DVD´s, die es schon vorher gab:

DVD 1 (Tubular Bells 2&3)

– Tubular Bells II – Live Fassung
– Tubular Bells III – Live Fassung

DVD 2 (Millennium Bell)

– Art in Heaven Concert – Mike Oldfield – The Millennium Bell

DVD 3 (Tubular Bells 2003 – DVD-A)

– Die Audio DVD Tubular Bells 2003

Es gibt weder ein zusätzliches Booklet noch irgendwelche Bonus Geschichten. Für alle Fans die einzelne DVD´s noch nicht haben lohnt sich der Kauf bei einem eventuellen Preisunterschied. Wer aber schon alles im Schrank hat, kann getrost auf diese Box verzichten, es sei denn er sammelt.

Genauso spartanisch wie diese Box, fallen daher auch die folgenden Seiten aus. Sämtliche Infos zu den DVD´s findet man in den entsprechenden Rubriken.


Veröffentlicht am: 16.02.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 14.10.1992, 23.11.1998, 28.05.2001 & 09.02.2004
Medium: DVD / PAL und DVD-A
Label: WEA / Warner Vision
EAN: 8 2564606092 4
Artikel-Nr.: 2564 60609-2

Mike Oldfield DVD – Collection

Rund vier Monate später als erwartet, erschien zum 16.02.2004 die erste DVD Collection von Mike Oldfield.

Der Inhalt bringt bis auf die am, 09.02.2004 erschienene Audio-DVD von Tubular Bells 2003 nichts neues.

Die Box mit dem Inhalt ist daher schnell beschrieben. In einer mehr oder weniger schönen Pappbox findet man drei DVD´s, die es schon vorher gab:

DVD 1 (Tubular Bells 2&3)

– Tubular Bells II – Live Fassung
– Tubular Bells III – Live Fassung

DVD 2 (Millennium Bell)

– Art in Heaven Concert – Mike Oldfield – The Millennium Bell

DVD 3 (Tubular Bells 2003 – DVD-A)

– Die Audio DVD Tubular Bells 2003

Es gibt weder ein zusätzliches Booklet noch irgendwelche Bonus Geschichten. Für alle Fans die einzelne DVD´s noch nicht haben lohnt sich der Kauf bei einem eventuellen Preisunterschied. Wer aber schon alles im Schrank hat, kann getrost auf diese Box verzichten, es sei denn er sammelt.

Genauso spartanisch wie diese Box, fallen daher auch die folgenden Seiten aus. Sämtliche Infos zu den DVD´s findet man in den entsprechenden Rubriken.


Veröffentlicht am: 16.02.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 14.10.1992, 23.11.1998, 28.05.2001 & 09.02.2004
Medium: DVD / PAL und DVD-A
Label: WEA / Warner Vision
EAN: 8 2564606092 4
Artikel-Nr.: 2564 60609-2

Die einzelnen DVD Beschreibungen gibt es in der entsprechenden Rubrik.

Tubular Bells 2003 – Audio-DVD

Offizieller Termin in Deutschland für die Audio DVD war der 09.02.2004. In Frankreich und Spanien erschien sie bereits Mitte Januar 2004.

Sehr früh hatte ich ein erstes Exemplar, so das ich sehr früh in der Lage war, die Scans der gesamten Audio-DVD von Tubular Bells 2003 hier ins Netz zustellen.

Nachdem ich ein ganzes Wochenende mit „Tubular Bells 2003“ verbracht hatte, konnte ich meine Meinung zur ersten Audio-DVD von Mike Oldfield genau zwei Wochen vor der Veröffentlichung ins Netz stellen.

Ab Montag, den 26.01.2004 gab es entsprechende Artikel unter „Das erste Mal“ und „Vergleich“. Weitere Artikel wie „Die Demos“ folgten. Diese sind nun alle hier im Artikel auf den folgenden Seiten vereint.

Die Promotion für die DVD-A war von Beginn an sehr schwach. Nicht mal auf www.MikeOldfield-tubularbells.com gab es Hinweise zu der Audio-DVD. Die Seite wurde seit Juni 2003 nicht mehr upgedatet und ist mittlerweile vom Netz.

Technische Probleme mit der DVD-A Tubular Bells 2003 fielen mir Ende Februar 2004 auf, so das dazu eine weitere Seiteangehängt wurde.

Eine kurze Rezension

Weniger Spektakulär wirken die mir bekannten „Tubular Bells 2003“ im Dolby Digital 5.1 Mix. Zugegeben, zu Beginn ist es schon genial, wenn einem die Instrumente zum Teil regelrecht um die Ohren fliegen.

Allerdings sorgt die Abmischung dadurch auch für eine gewisse Unruhe, die mir so zu „Tubular Bells“ von Mike Oldfield doch ein bisschen missfällt.

Die 5.1 Abmischung hat aber auch ihre Vorteile. Die DVD liegt hier zum Teil sehr weit vorne, wenn es um Transparenz und Dynamik geht. Sehr oft wirkt sie einfach kraftvoller, als die „normale“ CD.

Die Highlights für die Fans dürften die Demos aus dem Jahre 1971 sein. „Tubular Bells“ einfach pur und unbehandelt. Fantastisch ist es auf jedem Fall Zeitzeuge zu werden und das Schaffen von Mike Oldfield zu bewundern, das er mit damaliger Technik im Alter von 17/18 Jahren auf die Beine gestellt hat. Kaum vorstellbar, wenn man überlegt wie viele Spuren man heute bei einer Aufnahme zur Verfügung hat.

Mit Sicherheit wird man sich diese Demo-Tracks nicht sehr oft anhören, denn sie können recht anstrengend sein. Darauf soll jedoch nicht das Augenmerk gelegt werden, denn letztendlich geht es um „Tubular Bells 2003“ im DD 5.1 und DTS Sound.

Ein fast perfektes Werk von Mike Oldfield. Aber nur „fast“ perfekt.


Veröffentlicht am: 09.02.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 09.02.2004
Medium: Audio DVD
Label: WEA / Warner Vision
EAN: 8 2564 602045 4
Artikel-Nr.: 2564 60204-5

Details

Produced by Mike Oldfield
Engineer and recording Assistent: Ben Darlow
Special Guest: John Cleese
Background Vocals: Sally Oldfield

Composed by Mike Oldfield
Recorded at Roughwood August 2002 – February 2003
Published by Mike Oldfield Music Overseas Ltd. / EMI Music Publishing Ltd.
Excerpt „The Sailor´s Hornpipe“ which is a traditional arrangement: Mike Oldfield
Published by EMI Music Publishing Ltd.

Design: e-xentric thinking
Original Tubular Bells image: Trevor Key
New Tubular Bell image: Steve Bedford


Acoustic Guitars:
Ramirez Class 1A Flamenco 1975
Ramirez Class 1A Classical 1974
Martin 00.21 Steel Sting Acoustic 1960
Taylor K22 Acoustic Guitar 1985
Ovation Adamas
MJV Mandolin

Electric Guitars:
Fender Telecaster 1965
Fender Statocaster 1963 (Pink Strat)
PRS Signature Through Roland GP8 an VG8
PRS McCarty Semi-Acoustic
Wal Bass

Amps:
Fender Twin Reverb Amplifter
Mesa Boogie Amplifter

Pianos und Organs:
Steinway 8ft. 1920´s frame. Rebuilt
Steinway 6ft. 1920´s Model L
Hammond L.122 1970
Lowrey Organ
Farfisa Organ
Accordion

Keyboards:
Roland JV880 (String Pads)
Roland XP50 (Piano and Percussion)
Roland JV 2080 (Ethnic Sounds, Bass)
Roland JD990 (Pads)
Nordlead (Bass)
Korg Trinity (Bass)
Boss Dr. Rhythm (Percussion)
Akai S6000 (Sample Libray)

Percussion:
Glockenspiel
Tambourine
Triangle
Cymbals
Tympani
Tubular Bells

Mixing Desk:
AMS Neve Capricorn

Multitrack Hard Disc:
Fairlight Merlin

Computer Hardware and Software:
Apple Mac Mirror G4
1000 Mhz Dual Processor
1.25GB RAM OS 9.4
Emagic Logic Platinum 5.3.0
Digidesign ProTools 5.3.1

Soft Synths:
Emagic ESX24 (Strings, Flutes, Organs)/ ES1 (Bass) / EVP88 (Wurlitzer) Native Instruments PRO-52 (Synths, Organs)

Informationen zum Teil übernommen aus der CD.


 Tracks

Part 1:
01. Introduction (5:51)
02. Fast Guitars (1:04)
03. Basses (0:46)
04. Latin (2:18)
05. A Minor Tune (1:21)
06. Blues (2:40)
07. Thrash (0:44)
08. Jazz (0:48)
09. Ghost Bells (0:30)
10. Russian (0:44)
11. Finale (8:36)

Part 2
12. Harmonics (5:21)
13. Peace (3:22)
14. Guitar Bagpipe (3:07)
15. Caveman (4:33)
16. Ambient Guitars (5:09)
17. The Sailor´s Hornpipe (1:39)
18. Tubular Bells Long (22:51)
19. Caveman Lead-In (2:40)
20. Caveman (5:03)
21. Peace Demo A (7:00)
22. Peace Demo B (4:10)

Bonus Video Part: Sentimental (Live aus Tubular Bells II),
Far Above The Clouds (Live aus Tubular Bells III)


Daten:
Genre: Pop
VÖ: 09.02.04
Länge: 63 Min. + 45 Min.
FSK: o.A.

Sprachen: GB
Tonformat
DVD-Audio-Player:
Advanced Resolution Multi-Channel Surround Sound
Advanced Resolution Stereo
DVD-Video-Payer:
DTS 5.1+ DD. 5.1+ 2.0
Bildformat: 4:3
Disc-Type: DVD-9
Länder-Code: 2-6

Specials 
– Exerpts from Tubular Bells II + III (NTSC–4:3)
– Discographie
– 2 live Videos
– Audio Demos Of „Tubular Bells“


Inhalte des Booklets

Altes und Bekanntes

Wie schon auf der Urfassung und der Neufassung von „Tubular Bells“ wurde ein Runninggag beibehalten:
„This stereo record can still not be played on old tin boxes no matter what they are fitted with. If you are possession of such equiqment please hand it into the nearest police station.“
Der einfach nur Aussagt, das man diese Stereo Scheibe nicht auf alten Blechbüchsen abspielen soll und falls man solche Geräte hat, soll man sie bei der nächsten Polizeistation abgeben.

Die Entstehung der Demos

Some time in 1971, Kevin Ayers, the leader of the group for which I played bass and guitar lent me a Bang & Olufsen 2 track tape recorder. I was living in a single room flat in Woodside Gardens, Tottenham. The instruments that I had were a single guitar, a bass,
a farfisia keyboard and a toy set of a children´s play bells.

Using a HeathRobinson technique of snipping the wires of the erase head and swapping the wires of the record head in conjunction with the sound on sound facility of the machine I was able to record a rudymentary kind of stereo.

These Demos are exactly as they were and have not been remastered or edited in any way.

They have no titles and are the same as they were in 1971, hence the dropouts & weird noises.

Mike Oldfield

Eine kurze interpretierte Übersetzung.

Um 1971 lieh mir Kevin Ayers, der Kopf der Gruppe in der ich Bass und Gitarre spielte, seinen Bang & Olufsen Zweispur-Rekorder. Ich lebte in einem Einzimmer Appartement in Woodside Gardens, Tottenham. Die Instrumente die ich besaß, waren eine Gitarre, ein Bass, ein Farfisia Keyboard und ein Glockenspielset für Kinder.

Unter Zuhilfenahme der HeathRobinson* Technik, durch Trennen der Leitungen des Löschkopfes, das abwechselnde Ab- und Zuschalten der Leitung des Schreibkopfes, in Verbindung mit einer direkten Ton in Ton Aufnahme auf die Maschine, war es mir möglich, eine rudimentäre** Art von Stereo zu erzeugen.

Diese Demos sind genau so, wie sie waren. Sie wurden nicht remastert oder in einer anderen Art bearbeitet.

Sie haben keine Titel und sind dieselben, die sie 1971 waren. Folglich gibt es Aussetzer und andere seltsamen Geräusche.

Mike Oldfield

* Heath Robinson war ein britischer Karikaturenzeichner, der unter anderen Phantasieerfindungen von Maschinen zeichnete.

**Rudimentär = Rückständig, Verkümmert


 

DVD

 

Booklet

Tubular Bells 2003 includes DVD

„Tubular Bells 2003“ mit einer Bonus DVD von Mike Oldfield wurde am 26.05.2003 veröffentlicht.

Mike Oldfield produzierte sein „Re-Recording“ nach rund dreißig Jahren im neuen und modernen Gewand. Zusätzlich bereitete Mike Oldfield zu dem Zeitpunkt eine Dolby Digital 5.1 Abmischung vor. Einen ersten Eindruck erhielt man durch drei Tracks auf der beiliegender DVD.

Die beiliegende DVD ist absolute Geschmacksache. Das Video mit dem Remix von „Introduction“ wirkt leicht wie ein LSD-Trip. Die verwendeten, zwar schönen, Landschaftsaufnahmen wurden einfach wild aneinander gereiht und vermischt. Immer wieder fliegt eine Bell durch das Bild und wenn man das ganze dreimal gesehen, will man diesen sehr gut gemachten Remix von Mike Oldfield nur noch hören, aber nicht mehr sehen.

Zu den drei Tracks im 5.1 Dolby Digital Mix, gibt es noch jeweils einen DTS und PCM Stereo Mix. Leider sind alle Aufnahmen ohne Video. Der Sound ist Bombastisch, auch wenn man den Eindruck hat, das Mike Oldfield ein bisschen zuviel an den Reglern gespielt hat. Mit „Tubular Bells“ in diesem Sound, jagt es einem von einer Gänsehaut zur Nächsten und es ist nichts mehr, wie es einmal war.

Weiterlesen

The Space Movie – DVD (Bootleg)

Mir persönlich war es fast schon klar, als ich bei eBay dieses verlockende Angebot sah. „The Space Movie“ mit der Musik von Mike Oldfield auf DVD. Ganz klar, diese DVD muss man als Bootleg bezeichnen.

Abgesehen davon, das die DVD eine DVD-R von Verbatim ist, stellt man es bei einem ersten Blick schon fest. Das Cover ist auf gutem Fotopapier ausgedruckt. Das Label auf der Disc ist auf Papier gedruckt und aufgeklebt. In meinem DVD-Player, der nur Original DVDs annimmt, läuft die Scheibe auch nicht.

Allerdings ist diese „Homemade“ Variante nicht das aller übelste. Die DVD beinhaltet ein schönes Menu, mit dem man sich von Titel zu Titel navigieren kann. Die Qualität der Aufnahme ist als Befriedigend bis Gut zu bezeichnen. Immerhin sind die Filmaufnahmen selbst, aus den Jahren 1960 bis 1978 von der NASA gemacht worden und für den Film zum Teil aus den US Archiven zur Verfügung gestellt worden.

1979 wurden „The Space Movie“ erstmals im Fernsehen gezeigt. Richard Branson (Virgin) und *Simon Draper traten dabei als Produzenten für diese Kollage aus Musik und Bilder auf. Als Regisseur und Drehbuchautor wurde **Tony Palmer verpflichtet. Das erst Videoband wurde 1983 produziert und erschien am 17.2.1984 in Deutschland.

„The Space Movie“ ist eine mit Musik unterlegte Dokumentation ohne dem üblichen Berichterstatter oder Moderator. Einzig Funksprüche und Musik, begleiten einen durch 90 Minuten Weltraumflug. Bei dem es auch einige Sequenzen von der Erde gibt.

Die gesamte Music in dem Film ist von Mike Oldfield. Allerdings sind einige Stücke dabei, in denen er selber nicht mitspielt.

Es gibt Auszüge aus „The Orchestral Hergest Ridge“, „Ommadawn“, „The Orchestral Tubular Bells“, „Incantations“ und „Portsmouth“. Teilweise handelt es sich dabei um Material, das bis zum damaligen Zeitpunkt unveröffentlicht war.

Von einer DVD-Version träumen bis heute die Fans. Abhilfe kann unter Umständen dieses Bootleg schaffen. Allerdings ist diese Bootleg mit einigen Fehler behaftet, so das diese DVD-R nicht auf wenigen Player läuft.

* Tony Palmer drehte unter anderem Tangerine Dream – live in Coventry Cathedral (04.10.1975) oder auch den Spielfilm The Children – mit Kim Novak, Ben Kingsley, Geraldine Chaplin (1989).

Weitere Informationen unter www.tonypalmer.org

** Simon Draper ist der Cousin von Richard Branson. Gemeinsam hatten beide das Label Virgin gegründet-


Veröffentlicht am: unbekannt (Vermutlich 2003/2004)
Veröffentlicht in: unbekannt (Vermutlich Großbritannien)
First Release: Im Original auf VHS 1983
Medium: DVD-R
Label: unbekannt
EAN: keine
Artikel-Nr.: keine

Tracks

01 Incantations / Hergest Ridge
02 Tubular Bells
03 Orchestral Tubular Bells / Orchestral Hergest Ridge
04 Incantations / Orchestral Tubular Bells
05 Ommadawn
06 and 7 Orch. Tubular Bells / Incantations
08 Incantations / Orch. Hergest Ridge/ Orch. Tubular Bells
09 Tubular Bells / Incantations
10 Orchestral Tubular Bells / Orchestral Hergest Ridge
11 Orchestral Tubular Bells / 
Incantations
12 Ommadawn / Incantations
13 Incantations (Unreleased) / Incantations
14 Incantations
15 Porthmouth


 

Bilder

Art In Heaven

Das Millennium Konzert von Mike Oldfield. Am 28. Mai 2001 erschien die DVD zum Millenniumsspektakel in Berlin vom 31. Dezember 1999.

Die DVD beinhaltet zusätzlich ein „Making Of“ und ein Interview. Der Unterschied zum Video ist der neu abgemischte Ton, der meiner Meinung nach nicht immer ganz zu den Bilder passt.

Die DVD war in den DVD-Charts auf Platz 4 eingestiegen.

Oft wurde Mike Oldfield gefragt, warum er in Berlin dieses Konzert gibt. Seine Antwort darauf war, das Berlin zum ihm gekommen ist. Verbunden war das Konzert mit dem größten Licht-Event der Welt. Die Macher von „Art-of-Heaven“ wollten in Berlin das neue Jahrtausend mit 250 Xenon-Edelgas-Scheinwerfer, 550 Speziallampen und 12 Leuchtballons verzaubern und den Himmel über Berlin in eine einzigartige Lichtpyramide tauchen. Mehr als 5000.000 Besucher erlebten dieses Spektakel der Superlative rund um die Siegessäule hautnah mit.

Letztendlich war dies die Live Premiere und das einzige Konzert zu „The Millennium Bell“.


Veröffentlicht am: 28.05.2001
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 15.01.2000
Medium: DVD
Label: Warner Music Vision
EAN: 6 8573-88220-2 7
Artikel-Nr.: 8537 88220-2

Details

Written by: Mike Oldfield
except „Portsmouth“ trad, arr. by Mike Oldfield, „Sunlight Shining Through Cloud“ lyrics written by Captain John Newton & Mike Oldfield, & „Ode To Joy“ written by Ludwig Van Beethoven from his 9th Symphony.

Directed by: Gert Hof.

Produced by: Art In Heaven GmbH.

Musiker

Mike Oldfield: Gitarren, Keyboards, Piano

Robin Smith: Dirigent, Keyboards, Piano

Adrian Thomas: Keyboards, Gitarre

Carrie Melbourne: Baß, Keyboards

Claire Nicolson: Keyboards, Piano, Gitarre

Fergus Gerrand: Schlagzeug

Jody Linscott: Percussion

Vocals: Miriam Stockley, Pepsi Demacque, Nicola Emmanuel, David Serame and The Glinka State Choir of St. Petersburg


Extras

Interview mit Mike Oldfield
Art in Heaven

Technik

Titel : Mike Oldfield – Millennium Bell Live in Berlin
Genre : Musik
Darsteller : Mike Oldfield
Bildformat : 16:9 (1.85:1) anamorph
FSK : ohne
Audio : Englisch Dolby Digital 5.1
Laufzeit : ca. 90 min
Verpackung : Amaray Case
Regionalcode : 2
Anbieter : Warner Music Vision

Tracks

Best Of:
1. Tubular Bells
2. Portsmouth
3. Moonlight Shadow
4. Secrets
5. Shadows on the Wall

The Millennium Bell:
1. Sunlight
2. The Doges Palace
3. Mastermind
4. Broad
5. Liberation
6. Amber Light
7. The Millennium Bell

Special:
Art In Heaven

Lauflänge: ca. 80 min.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Disc-Type: DVD-9
Tonformat Konzert: Dolby Digital 5.1, PCM stereo
Bildformat: 4:3
Special Features: Making of, Interview Mike Oldfield,
Subtitles der Special Features: D, E, F, I, Pol


 

Seiten

The Space Movie Original Soundtrack (CD+DVD)

Am 23.10.2015 erscheint in Deutschland eine Neuauflage von „The Space Movie“.

The Space Movie“ entstand 1979 im Auftrag der NASA, um den 10. Jahrestag der ersten Mondlandung zu feiern und zu würdigen. NASA und das United States National Archive stellen erstmalig außergewöhnliches und bis dato nicht veröffentlichtes Filmmaterial zur Verfügung.

Der Soundtrack wurde geschrieben, arrangiert und eingespielt von Mike Oldfield. Neben Extrakten und Anleihen aus „Tubular Bells“ und „Hergest Bridge“ steuerte er auch neue Soundscapes bei.

Die Neuauflage ist eine umfangreich restaurierte Fassung von „The Space Movie“. Das Ganze kommt als CD plus Bonus-DVD auf den Markt und enthält neben dem Soundtrack auch den gleichnamigen Film von Tony Palmer.

Weiterlesen

Release – Veröffentlicht

  Veröffentlicht Titel Auflage Land Medium
1968
  Nov 68 Children of the sun First Release D Record
1973
  23.05.1973 Tubular Bells First Release D Record
  1973 Tubular Bells 2.Edition D Record
1974
  28.06.1974 Mike Oldfield´s Single First Release D Single
  28.06.1974 Froggy Went A Courting First Release NL Single
  28.08.1974 Hergest Ridge First Release D Record
1975
  17.01.1975 The Orchestral Tubular Bells First Release D Record
  21.02.1975 Don Alfonso First Release D Single
  21.02.1975 Don Alfonso First Release GB Single
  21.02.1975 Don Alfonso First Release ES Single
  28.10.1975 Ommadawn First Release D Record
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release D Single
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release GB Single
  14.11.1975 In Dulci Jubilo First Release ES Single
  1975 In Dulci Jubilo First Release FR Single
1976
  29.10.1976 Boxed First Release D Record
  29.11.1976 Portsmouth First Release D Single
1977
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release D Single
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release GB Single
  11.02.1977 The Willhelm Tell Overture First Release ES Single
  25.11.1977 Cuckoo Song First Release D Single
  25.11.1977 Cuckoo Song First Release ES Single
1978
  24.11.1978 Incantations First Release D Record
  01.12.1978 Take Four First Release D Single
1979
  09.02.1979 Gong – Downwind First Release D Record
  06.04.1979 Guilty First Release D Single / Maxi-Single
  17.07.1979 Exposed First Release D Record
  23.11.1979 Platinum First Release D Record
  30.11.1979 Blue Peter First Release D Single
1980
  Feb 80 Airborn First Release USA Record
  12.09.1980 Arrival First Release D Single
  Okt 80 Impressions First Release GB LP
  31.10.1980 QE2 First Release D LP
  28.11.1980 Sheba First Release ES Single
  28.11.1980 Wonderful Land First Release D Single
1981
  1981 The Singles First Release JAP LP
  Mrz 81 Episodes First Release FR LP
  Mrz 81 Mike Oldfield´s Wonderland First Release BE / FR LP
  16.03.1981 Music Wonderland First Release D LP
1982
  19.02.1982 Five Miles Out First Release D Single
  19.02.1982 Five Miles Out Picture-Disc D Single
  19.03.1982 Five Miles Out First Release D LP
  28.05.1982 Family Man First Release ES Single
  10.08.1982 The Mike Oldfield EP First Release D Single
  10.08.1982 Mistake First Release ES Single
1983
  06.05.1983 Moonlight Shadow First Release D / ES Single
  19.05.1983 Five Miles Out First Release D CD
  27.05.1983 Crises First Release D Record
  30.08.1983 Shadow On The Wall First Release D Single
  21.09.1983 Crises First Release D CD
  19.12.1983 Crime Of Passion First Release D Single
1984
  07.02.1984 Moonlight Shadow CD-Release D Maxi-CD
  18.06.1984 To France First Release D  Single
  25.06.1984 Discovery First Release D LP / CD
  17.09.1984 Tricks Of The Light First Release D Single
  19.11.1984 Etude First Release D Single
  26.11.1984  The Killing Fields First Release D LP / CD
1985
  28.01.1985 Music Wonderland CD Release D CD
  18.02.1985 Hergest Ridge CD Release D CD
  18.02.1985 Ommadawn CD Release D CD
  18.02.1985 Platinum CD Release D CD
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D CD
  14.08.1995 Let There Be Light 2. Edition D CD
  Jul 85 Incantations CD Release D CD
  21.10.1985 The Complete First Release D LP
  01.10.1985 Pictures In The Dark Promo D Single
  15.11.1985 Pictures In The Dark First Release D Single
  18.11.1985 The Complete CD Release D CD
1986
  1986 Episodes 1.CD-Release FR CD
  Apr 86 Shine First Release D Promo-Single
  02.05.1986 Shine First Release D / UK Single
  02.05.1986 Exposed 1.CD-Release D CD
1987
  Mai 87 In High Places First Release GB Single
  Jul 87 The Orchestral Tubular Bells CD Release D CD
  07.09.1987 Islands First Release D Single
  07.09.1987 Islands First Release D LP / CD
  09.11.1987 The Time Has Come First Release D Single
  1987 Islands First Release USA CD
1988
  01.02.1988 Flying Start First Release D / ES Single
  22.02.1988 Magic Touch First Release USA Single
  21.03.1988 Magic Touch First Release D Single
  Okt 88 The Wind Chimes First Release D VHS
1989
  08.07.1989 Earth Moving First Release D LP / CD
  10.07.1989 Earth Moving First Release D Maxi-CD / Single
  26.06.1989 Innocent First Release D CD
  23.10.1989 One Glance Is Holy First Release D Maxi-CD / Single
  23.10.1989 Innocent First Release GB Maxi-CD
  27.11.1989 Boxed CD Release D CD
1990
  14.06.1990 Amarok First Release D LP / CD
  30.11.1990 Nurofen First Release GB Single
1991
  18.02.1991 Heaven´s open First Release D CD
  04.02.1991 Heaven´s Open First Release D Single / Maxi-CD
  24.06.1991 Gimme Back First Release D Single / Maxi-CD
1992
  31.08.1992 Tubular Bells II First Release D LP / CD
  22.09.1992 Sentinel First Release D Single / Maxi-CD
  22.09.1992 Sentinel First Release F Maxi-CD
  14.10.1992 Tubular Bells II First Release D VHS
  07.12.1992 Tattoo First Release D Maxi-CD
  07.12.1992 Tattoo – Live At Edinburgh Castle EP First Release GB Maxi-CD
1993
  26.03.1993 The Bell First Release D Maxi-CD
  01.04.1993 Sentinel (Total Overhaul) First Release D Maxi-CD
  01.04.1993 The Bell / Sentinel Restructure First Release USA Maxi-CD
  05.04.1993 The Bell incl. Postcards 2.Edition D Maxi-CD
  05.04.1993 The Bell First Release GB Maxi-CD
  13.09.1993 The Best Of Elements First Release D CD
  20.09.1993 Moonlight Shadow 2. Release D Maxi-CD
  11.10.1993 Elements First Release D 4 CD-Box
  02.11.1993 The Best Of Elements First Release D VHS
  29.11.1993 In Dulci Jubilo (X-Mas) 2. Release GB Maxi-CD
1994
  21.11.1994 The Songs Of Distant Earth First Release D LP /  CD
  27.11.1994 Hibernaculum First Release D Maxi-CD
  05.12.1994 The Songs Of Distant Earth 2.Edition D Enhanced CD
  05.12.1994 Hibernaculum 2.Edition D Maxi-CD
  05.12.1994 Hibernaculum First Release F Maxi-CD
1995
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D Maxi-CD
  14.08.1995 Let There Be Light First Release D Maxi-CD
  09.10.1995 The Songs Of Distant Earth 2. Release D Enhanced CD
1996
  1996 The Voyager Promo GB Maxi-CD
  06.01.1996 Let There Be Light 3.Edition USA Maxi-CD
  26.08.1996 Voyager First Release D CD
  04.11.1996 Woman Of Irland First Release D Maxi-CD
  06.12.1996 The Songs Of Distant Earth US Release USA Enhanced CD
1997
  10.11.1997 Woman Of Ireland 2.Release GB CD
  17.11.1997 XXV – The Essential First Release D CD
  10.11.1997 Woman Of Irland 2.Edition GB CD
  24.11.1997 Woman Of Irland – CD 1 (XXV) 2.Edition GB Maxi-CD
  24.11.1997 Woman Of Irland – CD 2 (XXV) 2.Edition GB Maxi-CD
1998
  22.05.1998 Tubular Bells Special Edition D CD
  08.06.1998 Tubular-X First Release JAP Maxi-CD
  31.08.1998 Tubular Bells II First Release D CD
  05.10.1998 Man In The Rain First Release D Maxi-CD
  30.11.1998 Tubular Bells III First Release D VHS
1999
  21.01.1999 Five Miles Out/Crises/Heaven’s Open [3-CD-Box] ReRelease D CD
  21.01.1999 Ommadawn/The Orchestral Tubular Bells/Earth Moving ReRelease D CD
  12.04.1999 Far Above The Clouds – CD 1 First Release D Maxi-CD
  12.04.1999 Far Above The Clouds – CD 2 First Release D Maxi-CD
  24.05.1999 Guitars First Release D CD
  29.11.1999 The Millenium Bell First Release D CD
2000
  15.02.2000 The Art In Heaven Concert First Release D VHS
  31.05.2000 Hergest Ridge (HDCD) Original Recording Remastered D CD
  31.05.2000 Ommadawn (HDCD) Original Recording Remastered D CD
  05.06.2000 Exposed /HDCD) Original Recording Remastered D CD
  29.06.2000 Five Miles Out [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  29.06.2000 Discovery [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Earth Moving [HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Heaven’s Open ([HDCD] Original Recording Remastered D CD
  27.07.2000 Islands ([HDCD] Original Recording Remastered D CD
  31.07.2000 Amarok (HDCD) Original Recording Remastered D CD
2001
  04.06.2001 The Best Of Tubular Bells First Release D CD
  26.11.2001 Elements –  2.Ausgabe 2.Release D CD
2002
  26.02.2002 Danish Collection First Release DK CD
  18.03.2002 Collection First Release NL / FR / BE / ES CD
  27.05.2002 To Be Free (ES) First Release ES Maxi-CD
  27.05.2002 To Be Free (BE) First Release BE CD
  03.06.2002 Tres Lunas First Release D CD+CD-ROM
  10.06.2002 Tres Lunas 2.Edition D Enhanced CD
  19.08.2002 The Complete Weitere Pressung NL CD
  26.08.2002 Thou Art In Heaven First Release ES Maxi-CD
2003
  24.04.2003 Introduction Promo ES Single-CD
  26.05.2003 Tubular Bells 2003 First Release D CD
  26.05.2003 Tubular Bells 2003 2.Edition D CD+DVD
  26.05.2003 The Complete Tubular Bells First Release EU CD
  23.07.2003 Tubular „Aldi“ (Tubular Bells 2 & Tubular Bells 3) Special Edition D CD
2004
  05.01.2004 Orchestral Tubular Bells ReRelease D CD
2005
  26.09.2005 Light And Shade First Release F D-CD
  26.09.2005 Light And Shade First Release GB D-CD
  07.10.2005 Light And Shade First Release D D-CD
  28.10.2005 Exposed First Release D DVD
2006
  10.03.2006 The Platinum Collection First Release D 3-CD
  15.05.2006 Live At Montreux First Release ES / GB DVD
  06.09.2006 Tubular Bells (TOCP-53831) ReRelease JP CD
2007
  24.10.2007 Ommadawn (VJCP-68831) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Incantations (VJCP-68832) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Exposed (VJCP-68833-34) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Platinum (VJCP-68835) ReRelease JP CD
  24.10.2007 QE2 (VJCP-68836) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Five Miles Out (VJCP-68837) ReRelease JP CD
  24.10.2007 Crises (VJCP-68838) ReRelease JP CD
  26.10.2007 Deluxe Pack 2cd+Dvd ReRelease D CD+DVD
  28.11.2007 Discovery (VJCP-68839) ReRelease JP CD
  28.11.2007 The Killing Fields (VJCP-68840) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Islands (VJCP-68841) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Earth Moving (VJCP-68842) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Amarok (VJCP-68843) ReRelease JP CD
  28.11.2007 Heaven´s Open (VJCP-68844) ReRelease JP CD
  05.12.2007 The Orchestral Tubular Bells (VJCP-68856) ReRelease JP CD
  05.12.2007 Tubular Bells (VJCP-68665) ReRelease JP CD
  05.12.2007 Hergst Ridge (VJCP-68666) ReRelease JP CD
2008
  17.03.2008 Music Of The Spheres First Release D CD
  29.08.2008 The Millennium Bell Live-Sight & Sound ReRelease D CD+DVD
2009
  12.06.2009 Tubular Bells (Deluxe Edition) First Release D CD
2010
  08.06.2010 Hergest Ridge (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
2011
  05.04.2011 The Collection 1974-1983 First ReRelease D CD
  29.07.2011 Incantations (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  01.11.2011 2 for 1: Tubular Bells/Hergest Ridge ReRelease D CD
2012
  27.07.2012 Q.E. 2 (DeLuxe Editon) First ReRelease D CD
  27.07.2012 Platinum (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  27.07.2012 Two Sides: The Very Best of Mike Oldfield First ReRelease D CD
  27.07.2012 Classic Album Selection (Six Albums 1973-1980) ReRelease D CD-Box
2013
  01.03.2013 Tubular Beats First Release D CD
16.05.2013 The Killing Fields D Blu-ray
  30.08.2013 Five Miles Out (DeLuxe Edition) First ReRelease D CD
  30.08.2013 Crises (DeLuxe Edition)  (30th Anniversary) First ReRelease D CD
2014
  03.03.2014 Man on the Rocks First Release D CD
2017
  20.01.2017 Return To Ommadawn First Release D CD

Musikvideos

Musikvideos an sich, gibt es schon recht lange. In den 1970er Jahren kamen die ersten Videokassetten und Abspielgeräten auf den Markt. Mit den dazugehörigen Kameras gab es dann auch die ersten unerlaubten Veröffentlichung von Konzertmitschnitten etc., die es bis dahin allenfalls auf analogen Musikkassetten gab.

Die Bedeutung der Musikvideos nahm in den 1980er Jahren durch reine Musik-Fernsehsender wie MTV und später dem deutschen Sender ViVa stark zu. Zum US-Sendestart des neuen Senders MTV wurde als allererstes Musikvideo der Titel „Video Killed the Radio Star“ des Trevor-Horn-Projektes „The Buggles“ eingesetzt.

So blieb Mike Oldfield irgendwann auch nichts anderes übrig, als sich mit seinem Werken auch visuell dazustellen. Und das nicht alleine in Video-Shows.

Einzelne Videoclips schwirren dabei auch im Internet herum. Mal mit Genehmigung des Musikers, jedoch auch viele nicht autorisierte Aufnahmen. Was ohne dazu führen kann, dass man die legalen Grenzen überschreitet, ohne es zu bemerken.

Selbst im Ladengeschäft oder bei Online-Händler gekaufte Videokassetten, Laserdisc oder DVD, müssen noch lange keine offiziellen Ausgaben beinhalten, wie es die Erfahrung mir die letzten Jahre lehrte.

Auf den nachfolgenden Seiten gibt es hier nun Beschreibungen zu VHS-Kassetten, Laserdisc und DVD.

Die Unterteilung erfolgt nach Analoge VHS Videos und Digitale Videos.

Musik Video Digital

Da gerade im DVD Bereich auch einige Bootlegs zu finden sind, werden hier alle DVD´s gesammelt dargestellt. Ein entsprechender Hinweis, ob Original oder doch nur ein Bootleg, befindet sich unterhalb der Coverabbildung.

Da die Auswahl der vorhandene Laserdisc recht gering ist, findet man die auch hier.

Live At Montreux

Schon im Februar/März 2005 kam das Gerücht über eine DVD mit dem Namen „Mike Oldfield – Live At Montreux“ auf. Wobei es mal der Titel „Live in Montreux“ und dann wieder „Live At Montreux“ handelte. Der Termin wurde dann, nach ersten offiziellen Meldungen, mehrfach verschoben. In der Zwischenzeit erschien dann sogar erst Exposed.

Wie dem auch sei, International erschien nun diese DVD mit einer Liveaufnahme vom Montreux Festival 1981. Die Trackliste ist zwar echt kurz, nur wer die monumentalen Werke von Mike Oldfield kennt, weiß das da eine etwas längere Laufzeit dahinter steckt.

Ingesamt dürfte „Mike Oldfield – Live At Montreux“ nur etwas für die älteren und eingefleischten Fans sein. Ähnlich wie schon die DVD Auflage von Exposed.

Die Veröffentlichung der DVD in Deutschland ist zum 26.05.2006 angedacht gewesen.


Veröffentlicht am: 15.05.2006
Veröffentlicht in: Spanien, Großbritannien
First Release: 15.05.2006
Medium: DVD
Label: Eagle Rock Entertainment
EAN: 5034504956575
Artikel-Nr.: EREDV565

Tracks

1. Intro
2. QE2 Medley: Taurus 1 / Sheba / Mirage
3. Platinum Parts 1-4
4. Tubular Bells Part 2
5. Medley: Conflict / Ommadawn
6. Tubular Bells Part 1
7. Punkadiddle

 


 

Mike Oldfield – Live at Montreux 1981

Eine weitere Terminverschiebung bei der Veröffentlichung von der DVD Mike Oldfield – Live in Montreux 1981 ist in Deutschland zu erwarten. So die Meldungen verschiedener Onlinehändler.

International soll die DVD jedoch genau zum morgigen Geburtstag von Mike Oldfield erscheinen.


Mike Oldfield: Live at Montreux 1981 DVD

Eagle Rock Entertainment bestätigt erstmalig die DVD Live at Montreux 1981.

In dem Zusammenhang wird die Trackliste wie folgt genannt:

1. QE2 MEDLEY: TAURUS 1 / SHEBA / MIRAGE
2. PLATINUM PARTS 1-4
3. TUBULAR BELLS, PART TWO
4. MEDLEY: CONFLICT / OMMADAWN
5. TUBULAR BELLS, PART ONE
6. PUNKADIDDLE

Weiterlesen

Mike Oldfield – Live in Montreux 1981

Wie bereits schon Anfang letztes Jahr berichtet, soll eine DVD mit dem Titel „MIKE OLDFIELD – LIVE IN MONTREUX 1981“ auf den Markt kommen. Oder heißt sie nun vielleicht doch „Live at Montreux“?

Selten gab es klare Meldungen, wann und ob diese DVD nun erscheinen soll.

Als neues Datum kann man sich nun wohl den 15.05.2006 im Kalender anstreichen. Dies berichtet zumindest die spanische Webseite www.lacoctelera.com/mikeoldfield mit Bezug auf den englischen Onlineshop www.pinnacle-vision.co.uk. Bei einem der ersten Onlineshops die überhaupt diese DVD in ihrer Liste hatten, steht sogar 01.05.2006. So beim NL Shop zu finden, der seine Kunden seit vergangenem Jahr auch im 2 Monatsrhythmus vertrösten muss.

Die Details für diese DVD scheinen nun genauer festzustehen.

Weiterlesen

Eine Meinung zu Exposed

Mike Oldfield – Exposed

Es gibt nur wenige Künstler, die einen so grossen Einfluss auf die musikalische Landschaft des 21. Jahrhunderts hatten wie Mike Oldfield. Angefangen mit seinem bahnbrechenden Millionenseller Tubular Bells, über so unvergleichliche Alben wie Five Miles Out, Hergest Ridge oder Crisis, bis hin zu seinen ständig wegweisenden audiovisuellen Umsetzungen, mit denen er stets Massstäbe setzte. Die Live DVD Exposed ist ein klarer Beweis dafür! Diese DVD enthält ein komplettes Konzert, welches 1979 im Wembley Conference Centre während der Exposed Tour aufgenommen wurde. Für diese einmalige Tour wurde ein 50-köpfiges Orchester engagiert und mit 25 Sattelschleppern das Equipment für die spektakulären Shows transportiert. Digital Remastered ist vor allem der Ton dieser DVD auf allerhöchstem Niveau! Dazu kommt die Möglichkeit, über die Multi Angle Funktion einen einmaligen Einblick in eine Zeit zu bekommen, in der sich Mike Oldfield auf dem Höhepunkt seiner Karriere befand und eine spektakuläre Show nach der anderen spielte!

Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

Light And Shade Charts und mehr

Nur eine Woche, nach dem mittelmäßigen Einstieg auf Platz 26 der Deutschen Charts in der vergangenen Woche, ging es nun abwärts für „Light And Shade“.

Platz 58 wurde am 28.10.2005 für Mike Oldfield neues Doppelalbum von Media Control notiert.

Das Ergebnis ist damit in den ersten zwei Wochen schlechter als bei „Tres Lunas“ und fast gleichwertig mit „Tubular Bells 2003“. Was ich persönlich sehr schade finde.

Die „Light & Shade“ Hitparadennotierung, nicht nur aus Deutschland, gibt es in der Chart-Section.

Wieder einmal pünktlich zum Wochenende, gab es ein Update auf www.mikeoldfield.com. Es gibt Links zu drei Online-Händlern, auf denen Kundenmeinungen zum neuen Album zu finden sind. Zusätzlich wurde ein Link mit dem Namen „Ringtones“ eingefügt, der zu www.mikeoldfieldlightandshade.com weiterleitet.

Eine ruhige Woche, bis auf die Tatsache das heute offiziell „Exposed“ auf DVD erschienen ist. Mehr dazu in den nächsten Tagen.

Mike Oldfield Exposed DVD

Virgin Music gibt nun offiziell das Erscheinen der Exposed DVD für den 28.10.2005 bekannt.

MIKEDVD2
Es werden zwei DVDs werden, wir aus der Trackliste zu ersehen ist.

Weiterlesen

Mike Oldfield – Exposed als UK-Import

Seit heute kann man die neue DVD „Exposed“ von Mike Oldfield bei amazon.de Vorbestellen.

Derzeit jedoch nur als UK-Import! Evt. noch ein bisschen warten, dann müsste die auch in Deutschland zur Verfügung stehen.

Hier noch ein paar Fakten zur DVD:

Weiterlesen

Mike Oldfield – Exposed DVD

Exposed oder Exposure. Die DVD zur Tour aus dem Jahre 1979 scheint auf jedem Fall festzustehen.

Noch keine Offizielle Meldung von Virgin, aber die ersten Händler wissen wohl mehr.

Recorded in 1979 at the Wembley Conference Centre as part of the Exposed Tour, this DVD contains the full gig. For this tour, a 50-piece ensemble orchestra were used and with a road crew of 25 requiring 3 articulated trucks to transport the shows hardware, it was indeed a spectacular show. Newly re-mastered and digitally enhanced, the audio on the release is of the highest quality and there are multi-angle viewing options allowing the viewer a unique insight into the time when Oldfield was at the peak of his musical and visual abilities serving up a truly amazing show. RECOMMENDED

Weiterlesen

DVD – Mike Oldfield – Live In Montreux 1981

Viel später als erwartet, wird nun voraussichtlich die DVD – Mike Oldfield – Live In Montreux 1981 erscheinen. Nachdem sich der für den Monat geplante Termin bereits schon verschoben hatte, wird es nun wohl erst Dezember werden. Um genau zu sein, es wird der 31.12.2005 werden. So die verschiedenen Meldungen der letzten Tage.

Zumindest scheint mittlerweile ein EAN-Code festzustehen. Laut www.nlstore.nl wird der EAN 5034504945777 lauten.

Vielen Dank für die Information auch an Holger.

Fazit, für die erste Jahreshälfte 2005 sieht es sehr schlecht für uns Mike Oldfield Fans aus. Neuigkeiten hinsichtlich eines neuen Albums sind derzeit nicht bekannt.

DVD – Mike Oldfield – Live In Montreux 1981

Kaum ist das Wochenende vorbei, wird man wohl eines Besseren belehrt. Nach meinem aktuellem Kenntnisstand handelt es sich wohl bei der neuen DVD, „Mike Oldfield – Live In Montreux 1981“, nun doch nicht um ein Bootleg!

Aus gut informierten Quellen, danke an Holger, heißt es nun, bei der DVD Mike Oldfield – Live In Montreux 1981, handelt es sich um eine ganz reguläre DVD.

Für die Produktion ist Eagle Rock Entertainment zuständig und für den Vertrieb in Deutschland, wird das bekannte Label Edel tätig werden. Dadurch steht fest, das es tatsächlich um eine legale DVD handelt.

Eagle Vision, Abteilung von Eagle Rock Entertainment, hat bereits Vergangenheit eine Reihe alter Montreux-Konzerte z. B. von Gary Moore, Ray Charles, ELP, Earth, Wind & Fire usw. veröffentlicht.

Weiterlesen

Elements – The Best Of Mike Oldfield

„The Best of Mike Oldfield – Elements“ als DVD hätte fast ein Fanprojekt werden können. Warum das nicht so ist, lässt sich sehr schnell erklären.

Erste Feststellung, die DVD hat nicht viel mit dem alten Video „Elements“ zu tun. Als Schwerpunkt hält die DVD Musikvideos aus der Virgin-Ära bereit, die man als Fan zum großen Teil schon kennt. Allerdings wurden dabei auch Videos verwendet, die ein treuer Fan nie in Erwägung gezogen hätte. Aber es gibt auch ein Video, welches wohl so hundert Jahre in den Archiven geschlummert hat.

Das Video zu „Don Alfonso“ dürfte aus heutiger Sicht kaum einem Mike Oldfield Fan bekannt gewesen sein. Denn es ist ein Video, was wie eine Bombe in den Fankreisen eingeschlagen hat. Das Video selbst ist irgendwas zwischen dilettantisch und urkomisch. Der Hauptdarsteller darin, soll angeblich der 1994 verstorbene britische Komiker Larry Martyn sein, ist genauso schlecht wie der Song selbst. Beides ist eigentlich so schlecht, das es schon wieder gut und auch kultig ist. Der Song ist mittlerweile gut dreißig Jahre alt. Ob das Video genauso viele Jahre auf dem Buckel hat, lässt sich derzeit nicht zu 100% klären.

Eine Tatsache somit, das diese DVD auch ein Fanprojekt sein könnte. Denn den Humor für solche kuriosen Aufnahmen traut man den großen Majorlabel in der heutigen Zeit nicht mehr zu,

Allerdings gibt es natürlich tausend Dinge, die gegen ein Fanprojekt sprechen. Zum einem, bei den verwendeten Videos. Zu „To France“ haben wir was ganz anderes erwartet und zu „Innocent“ hätten wir Fans uns auf jedem Fall die animierte Version genommen.

Mit “The Best of Mike Oldfield – Elements” als DVD dürfen die Fans auch gleich eine weitere Hoffnung zu Grabe tragen. Durch die Veröffentlichung der gesamten Videos zu dem Album „Islands“, dürfen wir wohl die Hoffnung aufgeben, das es eine DVD Auflage zu „The Wind Chimes“ gibt. Glücklich sind nun die Fans, die über die Laserdisc verfügen. Allerdings tröstet die DVD Qualität über diese Tatsache hinweg.

Auch für die Hardcore „Tubular Bells“ Fan gibt es ein Leckerli. Die „Tubular Bells“ Aufnahme aus dem Jahre 1974 mit deutlich weniger Patzer als bei der Uraufführung. Allerdings macht sich auf meiner Anlage ein leichtes Grundrauschen bemerkbar. Grund dafür dürfte die Tatsache sein, das laut Beschreibung genau dieser Track nicht Digital Remastered wurde. Ein weiterer Schönheitsfehler auf der DVD, genauso wie das Aufnahmejahr 1976 das dort abgedruckt wurde.

Ein weiteres Extra der DVD ist der Ausschnitt aus „The Space Movie“. Dies lässt nun hoffen, das es eines Tages doch noch die komplette DVD-Version dazu gibt. Auch wenn hier wieder einige Fehler gemacht wurden. Entgegen der Tracklist sind die Ausschnitte aus „The Space Movie“ nicht mit der Musik von „Incantations, Part 1“ unterlegt, sondern mit Auszügen aus „Part 3“ und „Part 4“.

Mit der DVD wird weder Mike Oldfield noch Virgin einen „MTV-Award“ gewinnen, aber sie ist es Wert, sie ins Regal zustellen. Klar sind die Videos alle ein bisschen Altbacken und mehr als Dolby Digital 2.0 (auch einfach Stereo genannt) lässt sich nicht viel mehr rausholen. Aber schließlich sind es Videodokumente, die in den Jahren 1974 bis 1992 produziert wurden. Nun ist WEA dran, eine „Best of“ DVD auf den Markt zu bringen. Was allerdings kaum zu erwarten ist.

Mein Fazit, man kann die DVD sich schön reden oder auch abgrundtief kritisieren. Fans die schon alles haben, können sich an den alten Medien weiterhin erfreuen. Fans, die Mike Oldfield neu entdecken, wenn es die überhaupt noch gibt, werden sich an der DVD erfreuen ohne ein Vermögen für alte Raritäten ausgeben zu müssen.

Für mich ist das Ganze einfach eine Fortsetzung der „Elements“ aus dem Jahre 1993.


Veröffentlicht am: 29.11.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 29.11.2004
Medium: DVD / PAL
Label: EMI / Virgin Music
EAN: 7 24359 99899 2
Artikel-Nr.: MIKEDVD 1

Tracks

01. Tubular Bells (Part 1) – 2nd House (BBC TV) – with Mick Taylor, Steve Hillage & Co. (26 minute performance from 1976)
02. Don Alfonso
03. In Dolci Jubilo
04. Portsmouth
05. William Tell Overture
06. Guilty
07. Blue Peter
08. Wonderful Land
09. Five Miles Out
10. Moonlight Shadow
11. Shadow On The Wall
12. Crimes Of Passion
13. Trick Of The Light
14. To France
15. Etude
16. Pictures In The Dark
17. Shine
18. Innocent (Non animated version)
19. Earth Moving
20. Heavens Open
21. The Space Movie (Incantations – Part 1) (17 Min. – Extra)
22. The Wind Chimes (42 Min. – Extra)
23. North Point
24. Islands
25. The Time Has Come
26. Flying Star
27. Magic Touch
28. Original ‚Elements‘ (EPK Interview – Extra)


 DVD

 

Elements – The Best Of Mike Oldfield

Die erste offizielle Bestätigung durch Virgin bzw. EMI ist nun seit kurzem im Internet zu finden.

Am 29.11.2004 erscheint „Elements – The Best Of Mike Oldfield“, so der korrekte Name, als DVD-Video Album im Amaray Case. Artikelnummer 5999899.

Die 23 Tracks werden die Herzen einiger Fans höher schlagen lassen.

1. Tubular Bells (Part 1) – 2nd House (BBC TV) – with Mick Taylor, Steve Hillage & Co. (26 minute performance from 1976)
2. Don Alfonso

Weiterlesen

The Wind Chimes – DVD (Bootleg)

Wie schon unter The Essential beschrieben, ist auch diese DVD von „The Wind Chimes“ ein Bootleg.

Die Qualität der DVD ist nicht die Allerbeste. Sie ist identisch mit der Laserdisc Fassung aus dem Jahre 1988. Somit wurde auch hier keine Aufbereitung der Originalbänder vorgenommen um diese DVD zu produzieren.

Für den Fan, ist es fast egal ob es sich bei der DVD um ein Original oder eine Raubpressung handelt. Endlich gibt es nach vielen Jahren wieder einmal diverse Videos von Mike Oldfield in einer noch akzeptablen Qualität.

Schließlich ist es auch immer wieder witzig, wenn man Mike Oldfield zum Beispiel in „Pictures in the dark“ sieht. Oder?

wind_chimes_dvd_pictures

Anita Hegerland – Mike Oldfield – Aled Jones

Wer das Video mittlerweile abgedudelt hat, wird sich freuen, wenn er diese DVD in Händen hält. Mehr auf jedem Fall nicht.

Hier ist der Druck des Booklets ganz passabel, auch wenn sämtliche Copyright Hinweise fehlen. Der Druck auf der DVD ist ziemlich schlecht und verwischt.


Veröffentlicht am: 23.03.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 04.10.1988
Medium: DVD / PAL
Label: SilverVision
EAN: 9 771519 824128
Artikel-Nr.: SV2412

 


 

Tracks

01. The Wind Chimes parts one & two
02. North Point
03. Islands
04. The Time Has Come
05. Flying Start
06. Magic Touch
07. Five Miles Out
08. Moonlight Shadow
09. Shine
10. Shadow On The Wall
11. Pictures In The Dark


DVD


 Menü

 

The Essential Mike Oldfield – DVD (Bootleg)

Da bestellt man sich DVD´s bei einem bekannten Onlinehändler und muss anschließend darüber Nachdenken, ob alles mit rechten Dingen zu geht.

Die Rede ist von einer DVD, mit dem Namen „The Essential“. Das Video ist schon seit Jahren ausverkauft und nur dann und wann gibt es mal eins im Angebot der bekannten Auktionshäuser. Wer auf alte Technik setzt, kann vielleicht „The Essential“ sogar noch auf Laserdisc erwerben.

Was aber hier als DVD verkauft wird, ist mehr als bedenklich. Zum einen ist die Veröffentlichung von der „The Essential“ – DVD am 23.03.2004 ganz still und leise vonstatten gegangen und zum anderen, diese DVD gibt es bei keinem anderen DVD Händler. Zumindest haben das meine Online und „Offline“ Recherchen zum Ergebnis gehabt.

Kein Onlineshop hat „The Essential“ von Mike Oldfield oder „The Wind Chimes“ von Mike Oldfield als DVD im Programm.

Unter den Firmennamen SilverVision findet man mindestens zwei Unternehmen. Das Eine hat sich mehr auf Wrestling spezialisiert und das andere bietet Entertainment an. Eine Verbindung zu Virgin oder EMI ist nicht zu finden. Dies müsste jedoch sein, wenn man davon ausgeht, das Virigin die Rechte an „The Essential“ von Mike Oldfield besitzt. Es gibt nur einen lapidaren Hinweis auf der DVD, das ein Copyright bei Virgin liegt.

Das gerade „The Essential“ bei mir in die Ungnade einer „Raubpressung“ fällt, spricht auch für den Untertitel in japanischer Sprache bei dem Interview mit Mike Oldfield. Dabei steht auf dem Cover, das es keine „Subtitles“ gibt.

Der Druck der Hülle ist akzeptabel. Bei der DVD selber sieht es schon anders aus. Die Farben sind verlaufen und der Aufdruck ziemlich unsauber und undeutlich.

Das Intro und das Auswahl-Menu sind in so unterschiedlichen Qualitäten, das man hier von einer professionellen Bearbeitung nicht ausgehen kann.

Im Abspann nach „Mikes last Words“ steht folgendes: Les Film des Vierges, Brest 2004.

Okay, Brest gibt es, liegt an der französischen Küste.

Aber Les Film des Vierges heißt wörtlich: Der Film der Jungfräulichen. Eine Firma?

Man könnte zwar somit wieder auf Virgin Schlussfolgern, aber das ergibt keinen Sinn, wenn man sich auch mal „The Wind Chimes“ genauer anschaut. Da fehlen die ganzen Copyright-Hinweise.

Das passt alles von vorne bis hinten nicht zusammen.

Daher findet sich diese DVD bei mir unter „Bootleg-Verdacht“. Auch nach acht Emails tut sich der Online-Händler schwer eine klare Auskunft zu geben.

Die letzte Nachricht lautete:

…hier ist die letzte Nachricht, die ich von unserem Einkäufer bekam:

unser Lieferant hatte beim Label angefragt und von dort ist die Meldung gekommen, daß mit diesen DVDs rechtlich alles in Ordnung ist.

Wir werden es darauf beruhen lassen.

Das heißt soviel wie, lass uns in Ruhe, wir werden dir nicht mehr Antworten. Bis zu dieser Antwort gab es nur Vertröstungen und Hinweise das dies mit dem Einkauf besprochen werden muss.

Eine Recherche wurde aus meiner Sicht nicht durchgeführt. Der ganze Schriftverkehr zeigt ein deutliches Desinteresse seitens des Anbieters, hier zur Klärung beizutragen.

Die rechtliche Situation

Wer nun glaubt, er hat eine legale Kopie zu Hause, weil er diese DVD in Treu und Glauben bei einem Händler gekauft hat, kann sich nicht lange in Sicherheit wiegen.

Verkauft man die DVD nun weiter, im Beispiel über eBay, kann es passieren das es doch Ärger gibt. Sollte nämlich zu dem Zeitpunkt des Verkaufs ein Label oder gar Mike Oldfield diese Ausgabe als „Bootleg“ deklarieren, macht man sich als Verkäufer erst einmal strafbar. Dann gilt es zu beweisen, das man diese DVD in Treu und Glauben bei einem Händler erstanden hat.

Aus meiner Sicht eine absolute Frechheit. Aber wie sagte mir erst kürzlich ein großer Mike Oldfield Fan? Die Fans haben auf so eine DVD gewartet.

Meinen Segen hat er, ich halte jedoch diese DVD für zu teuren Schrott. Um den Fans nicht weiter zu schaden, werde ich gegen diese DVD und deren Verlauf keine weiteren Schritte einleiten.

Nur eins sollte jedem Bewusstsein, stellt euch mal die Frage, wer die ganze Kohle einsteckt?

Die DVD

Zu sehen ist das legendäre Mike Oldfield Konzert Live auf dem „Knebworth Festival“. Bei diesem Konzert, am 21.06.1980, spielte Mike Oldfield „Tubular Bells“ in seiner Erstfassung und Auszüge aus „Ommadawn“ live. Als Bonus gibt es „Guilty“ ebenso in der legendären Livefassung. Zusätzlich wurden ein paar alte Plakate mit auf die DVD gepackt, damit man etwas zum anschauen hat.

Dazu gibt es dann kleine Interviews mit Mike Oldfield, die mit dem besagten japanischen Untertitel versehen sind.

Insgesamt ist die Bild und Tonqualität für eine DVD ziemlich schlecht. Ich persönliche bewerte es mal als „VHS-Video Qualität“.

Die Urfassung wurde aus meiner Sicht nicht extra für die DVD abgemischt. Was zum Umkehrschluss kommen lässt, das diese DVD eine Kopie der Laserdisc, im NTSC Format, aus Japan ist.


Veröffentlicht am: 23.03.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 1984
Medium: DVD / PAL
Label: SilverVision
EAN: 9 77159 824142
Artikel-Nr.: SV2414

Tracks

01 Interview Intro Guilty
02 Guilty
03 Interview Intro Tubular Bells Part I
04 Tubular Bells Part I
05 Interview Intro Tubular Bells Part II
06 Tubular Bells Part II
07 Interview Intro Ommadawn
08 Ommadawn
09 Mike´s Last Words


Mike Oldfield DVD – Collection

Rund vier Monate später als erwartet, erschien zum 16.02.2004 die erste DVD Collection von Mike Oldfield.

Der Inhalt bringt bis auf die am, 09.02.2004 erschienene Audio-DVD von Tubular Bells 2003 nichts neues.

Die Box mit dem Inhalt ist daher schnell beschrieben. In einer mehr oder weniger schönen Pappbox findet man drei DVD´s, die es schon vorher gab:

DVD 1 (Tubular Bells 2&3)

– Tubular Bells II – Live Fassung
– Tubular Bells III – Live Fassung

DVD 2 (Millennium Bell)

– Art in Heaven Concert – Mike Oldfield – The Millennium Bell

DVD 3 (Tubular Bells 2003 – DVD-A)

– Die Audio DVD Tubular Bells 2003

Es gibt weder ein zusätzliches Booklet noch irgendwelche Bonus Geschichten. Für alle Fans die einzelne DVD´s noch nicht haben lohnt sich der Kauf bei einem eventuellen Preisunterschied. Wer aber schon alles im Schrank hat, kann getrost auf diese Box verzichten, es sei denn er sammelt.

Genauso spartanisch wie diese Box, fallen daher auch die folgenden Seiten aus. Sämtliche Infos zu den DVD´s findet man in den entsprechenden Rubriken.


Veröffentlicht am: 16.02.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 14.10.1992, 23.11.1998, 28.05.2001 & 09.02.2004
Medium: DVD / PAL und DVD-A
Label: WEA / Warner Vision
EAN: 8 2564606092 4
Artikel-Nr.: 2564 60609-2

Mike Oldfield DVD – Collection

Rund vier Monate später als erwartet, erschien zum 16.02.2004 die erste DVD Collection von Mike Oldfield.

Der Inhalt bringt bis auf die am, 09.02.2004 erschienene Audio-DVD von Tubular Bells 2003 nichts neues.

Die Box mit dem Inhalt ist daher schnell beschrieben. In einer mehr oder weniger schönen Pappbox findet man drei DVD´s, die es schon vorher gab:

DVD 1 (Tubular Bells 2&3)

– Tubular Bells II – Live Fassung
– Tubular Bells III – Live Fassung

DVD 2 (Millennium Bell)

– Art in Heaven Concert – Mike Oldfield – The Millennium Bell

DVD 3 (Tubular Bells 2003 – DVD-A)

– Die Audio DVD Tubular Bells 2003

Es gibt weder ein zusätzliches Booklet noch irgendwelche Bonus Geschichten. Für alle Fans die einzelne DVD´s noch nicht haben lohnt sich der Kauf bei einem eventuellen Preisunterschied. Wer aber schon alles im Schrank hat, kann getrost auf diese Box verzichten, es sei denn er sammelt.

Genauso spartanisch wie diese Box, fallen daher auch die folgenden Seiten aus. Sämtliche Infos zu den DVD´s findet man in den entsprechenden Rubriken.


Veröffentlicht am: 16.02.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 14.10.1992, 23.11.1998, 28.05.2001 & 09.02.2004
Medium: DVD / PAL und DVD-A
Label: WEA / Warner Vision
EAN: 8 2564606092 4
Artikel-Nr.: 2564 60609-2

Die einzelnen DVD Beschreibungen gibt es in der entsprechenden Rubrik.

Tubular Bells 2003 – Audio-DVD

Offizieller Termin in Deutschland für die Audio DVD war der 09.02.2004. In Frankreich und Spanien erschien sie bereits Mitte Januar 2004.

Sehr früh hatte ich ein erstes Exemplar, so das ich sehr früh in der Lage war, die Scans der gesamten Audio-DVD von Tubular Bells 2003 hier ins Netz zustellen.

Nachdem ich ein ganzes Wochenende mit „Tubular Bells 2003“ verbracht hatte, konnte ich meine Meinung zur ersten Audio-DVD von Mike Oldfield genau zwei Wochen vor der Veröffentlichung ins Netz stellen.

Ab Montag, den 26.01.2004 gab es entsprechende Artikel unter „Das erste Mal“ und „Vergleich“. Weitere Artikel wie „Die Demos“ folgten. Diese sind nun alle hier im Artikel auf den folgenden Seiten vereint.

Die Promotion für die DVD-A war von Beginn an sehr schwach. Nicht mal auf www.MikeOldfield-tubularbells.com gab es Hinweise zu der Audio-DVD. Die Seite wurde seit Juni 2003 nicht mehr upgedatet und ist mittlerweile vom Netz.

Technische Probleme mit der DVD-A Tubular Bells 2003 fielen mir Ende Februar 2004 auf, so das dazu eine weitere Seiteangehängt wurde.

Eine kurze Rezension

Weniger Spektakulär wirken die mir bekannten „Tubular Bells 2003“ im Dolby Digital 5.1 Mix. Zugegeben, zu Beginn ist es schon genial, wenn einem die Instrumente zum Teil regelrecht um die Ohren fliegen.

Allerdings sorgt die Abmischung dadurch auch für eine gewisse Unruhe, die mir so zu „Tubular Bells“ von Mike Oldfield doch ein bisschen missfällt.

Die 5.1 Abmischung hat aber auch ihre Vorteile. Die DVD liegt hier zum Teil sehr weit vorne, wenn es um Transparenz und Dynamik geht. Sehr oft wirkt sie einfach kraftvoller, als die „normale“ CD.

Die Highlights für die Fans dürften die Demos aus dem Jahre 1971 sein. „Tubular Bells“ einfach pur und unbehandelt. Fantastisch ist es auf jedem Fall Zeitzeuge zu werden und das Schaffen von Mike Oldfield zu bewundern, das er mit damaliger Technik im Alter von 17/18 Jahren auf die Beine gestellt hat. Kaum vorstellbar, wenn man überlegt wie viele Spuren man heute bei einer Aufnahme zur Verfügung hat.

Mit Sicherheit wird man sich diese Demo-Tracks nicht sehr oft anhören, denn sie können recht anstrengend sein. Darauf soll jedoch nicht das Augenmerk gelegt werden, denn letztendlich geht es um „Tubular Bells 2003“ im DD 5.1 und DTS Sound.

Ein fast perfektes Werk von Mike Oldfield. Aber nur „fast“ perfekt.


Veröffentlicht am: 09.02.2004
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 09.02.2004
Medium: Audio DVD
Label: WEA / Warner Vision
EAN: 8 2564 602045 4
Artikel-Nr.: 2564 60204-5

Details

Produced by Mike Oldfield
Engineer and recording Assistent: Ben Darlow
Special Guest: John Cleese
Background Vocals: Sally Oldfield

Composed by Mike Oldfield
Recorded at Roughwood August 2002 – February 2003
Published by Mike Oldfield Music Overseas Ltd. / EMI Music Publishing Ltd.
Excerpt „The Sailor´s Hornpipe“ which is a traditional arrangement: Mike Oldfield
Published by EMI Music Publishing Ltd.

Design: e-xentric thinking
Original Tubular Bells image: Trevor Key
New Tubular Bell image: Steve Bedford


Acoustic Guitars:
Ramirez Class 1A Flamenco 1975
Ramirez Class 1A Classical 1974
Martin 00.21 Steel Sting Acoustic 1960
Taylor K22 Acoustic Guitar 1985
Ovation Adamas
MJV Mandolin

Electric Guitars:
Fender Telecaster 1965
Fender Statocaster 1963 (Pink Strat)
PRS Signature Through Roland GP8 an VG8
PRS McCarty Semi-Acoustic
Wal Bass

Amps:
Fender Twin Reverb Amplifter
Mesa Boogie Amplifter

Pianos und Organs:
Steinway 8ft. 1920´s frame. Rebuilt
Steinway 6ft. 1920´s Model L
Hammond L.122 1970
Lowrey Organ
Farfisa Organ
Accordion

Keyboards:
Roland JV880 (String Pads)
Roland XP50 (Piano and Percussion)
Roland JV 2080 (Ethnic Sounds, Bass)
Roland JD990 (Pads)
Nordlead (Bass)
Korg Trinity (Bass)
Boss Dr. Rhythm (Percussion)
Akai S6000 (Sample Libray)

Percussion:
Glockenspiel
Tambourine
Triangle
Cymbals
Tympani
Tubular Bells

Mixing Desk:
AMS Neve Capricorn

Multitrack Hard Disc:
Fairlight Merlin

Computer Hardware and Software:
Apple Mac Mirror G4
1000 Mhz Dual Processor
1.25GB RAM OS 9.4
Emagic Logic Platinum 5.3.0
Digidesign ProTools 5.3.1

Soft Synths:
Emagic ESX24 (Strings, Flutes, Organs)/ ES1 (Bass) / EVP88 (Wurlitzer) Native Instruments PRO-52 (Synths, Organs)

Informationen zum Teil übernommen aus der CD.


 Tracks

Part 1:
01. Introduction (5:51)
02. Fast Guitars (1:04)
03. Basses (0:46)
04. Latin (2:18)
05. A Minor Tune (1:21)
06. Blues (2:40)
07. Thrash (0:44)
08. Jazz (0:48)
09. Ghost Bells (0:30)
10. Russian (0:44)
11. Finale (8:36)

Part 2
12. Harmonics (5:21)
13. Peace (3:22)
14. Guitar Bagpipe (3:07)
15. Caveman (4:33)
16. Ambient Guitars (5:09)
17. The Sailor´s Hornpipe (1:39)
18. Tubular Bells Long (22:51)
19. Caveman Lead-In (2:40)
20. Caveman (5:03)
21. Peace Demo A (7:00)
22. Peace Demo B (4:10)

Bonus Video Part: Sentimental (Live aus Tubular Bells II),
Far Above The Clouds (Live aus Tubular Bells III)


Daten:
Genre: Pop
VÖ: 09.02.04
Länge: 63 Min. + 45 Min.
FSK: o.A.

Sprachen: GB
Tonformat
DVD-Audio-Player:
Advanced Resolution Multi-Channel Surround Sound
Advanced Resolution Stereo
DVD-Video-Payer:
DTS 5.1+ DD. 5.1+ 2.0
Bildformat: 4:3
Disc-Type: DVD-9
Länder-Code: 2-6

Specials 
– Exerpts from Tubular Bells II + III (NTSC–4:3)
– Discographie
– 2 live Videos
– Audio Demos Of „Tubular Bells“


Inhalte des Booklets

Altes und Bekanntes

Wie schon auf der Urfassung und der Neufassung von „Tubular Bells“ wurde ein Runninggag beibehalten:
„This stereo record can still not be played on old tin boxes no matter what they are fitted with. If you are possession of such equiqment please hand it into the nearest police station.“
Der einfach nur Aussagt, das man diese Stereo Scheibe nicht auf alten Blechbüchsen abspielen soll und falls man solche Geräte hat, soll man sie bei der nächsten Polizeistation abgeben.

Die Entstehung der Demos

Some time in 1971, Kevin Ayers, the leader of the group for which I played bass and guitar lent me a Bang & Olufsen 2 track tape recorder. I was living in a single room flat in Woodside Gardens, Tottenham. The instruments that I had were a single guitar, a bass,
a farfisia keyboard and a toy set of a children´s play bells.

Using a HeathRobinson technique of snipping the wires of the erase head and swapping the wires of the record head in conjunction with the sound on sound facility of the machine I was able to record a rudymentary kind of stereo.

These Demos are exactly as they were and have not been remastered or edited in any way.

They have no titles and are the same as they were in 1971, hence the dropouts & weird noises.

Mike Oldfield

Eine kurze interpretierte Übersetzung.

Um 1971 lieh mir Kevin Ayers, der Kopf der Gruppe in der ich Bass und Gitarre spielte, seinen Bang & Olufsen Zweispur-Rekorder. Ich lebte in einem Einzimmer Appartement in Woodside Gardens, Tottenham. Die Instrumente die ich besaß, waren eine Gitarre, ein Bass, ein Farfisia Keyboard und ein Glockenspielset für Kinder.

Unter Zuhilfenahme der HeathRobinson* Technik, durch Trennen der Leitungen des Löschkopfes, das abwechselnde Ab- und Zuschalten der Leitung des Schreibkopfes, in Verbindung mit einer direkten Ton in Ton Aufnahme auf die Maschine, war es mir möglich, eine rudimentäre** Art von Stereo zu erzeugen.

Diese Demos sind genau so, wie sie waren. Sie wurden nicht remastert oder in einer anderen Art bearbeitet.

Sie haben keine Titel und sind dieselben, die sie 1971 waren. Folglich gibt es Aussetzer und andere seltsamen Geräusche.

Mike Oldfield

* Heath Robinson war ein britischer Karikaturenzeichner, der unter anderen Phantasieerfindungen von Maschinen zeichnete.

**Rudimentär = Rückständig, Verkümmert


 

DVD

 

Booklet

Tubular Bells 2003 includes DVD

„Tubular Bells 2003“ mit einer Bonus DVD von Mike Oldfield wurde am 26.05.2003 veröffentlicht.

Mike Oldfield produzierte sein „Re-Recording“ nach rund dreißig Jahren im neuen und modernen Gewand. Zusätzlich bereitete Mike Oldfield zu dem Zeitpunkt eine Dolby Digital 5.1 Abmischung vor. Einen ersten Eindruck erhielt man durch drei Tracks auf der beiliegender DVD.

Die beiliegende DVD ist absolute Geschmacksache. Das Video mit dem Remix von „Introduction“ wirkt leicht wie ein LSD-Trip. Die verwendeten, zwar schönen, Landschaftsaufnahmen wurden einfach wild aneinander gereiht und vermischt. Immer wieder fliegt eine Bell durch das Bild und wenn man das ganze dreimal gesehen, will man diesen sehr gut gemachten Remix von Mike Oldfield nur noch hören, aber nicht mehr sehen.

Zu den drei Tracks im 5.1 Dolby Digital Mix, gibt es noch jeweils einen DTS und PCM Stereo Mix. Leider sind alle Aufnahmen ohne Video. Der Sound ist Bombastisch, auch wenn man den Eindruck hat, das Mike Oldfield ein bisschen zuviel an den Reglern gespielt hat. Mit „Tubular Bells“ in diesem Sound, jagt es einem von einer Gänsehaut zur Nächsten und es ist nichts mehr, wie es einmal war.

Weiterlesen

The Space Movie – DVD (Bootleg)

Mir persönlich war es fast schon klar, als ich bei eBay dieses verlockende Angebot sah. „The Space Movie“ mit der Musik von Mike Oldfield auf DVD. Ganz klar, diese DVD muss man als Bootleg bezeichnen.

Abgesehen davon, das die DVD eine DVD-R von Verbatim ist, stellt man es bei einem ersten Blick schon fest. Das Cover ist auf gutem Fotopapier ausgedruckt. Das Label auf der Disc ist auf Papier gedruckt und aufgeklebt. In meinem DVD-Player, der nur Original DVDs annimmt, läuft die Scheibe auch nicht.

Allerdings ist diese „Homemade“ Variante nicht das aller übelste. Die DVD beinhaltet ein schönes Menu, mit dem man sich von Titel zu Titel navigieren kann. Die Qualität der Aufnahme ist als Befriedigend bis Gut zu bezeichnen. Immerhin sind die Filmaufnahmen selbst, aus den Jahren 1960 bis 1978 von der NASA gemacht worden und für den Film zum Teil aus den US Archiven zur Verfügung gestellt worden.

1979 wurden „The Space Movie“ erstmals im Fernsehen gezeigt. Richard Branson (Virgin) und *Simon Draper traten dabei als Produzenten für diese Kollage aus Musik und Bilder auf. Als Regisseur und Drehbuchautor wurde **Tony Palmer verpflichtet. Das erst Videoband wurde 1983 produziert und erschien am 17.2.1984 in Deutschland.

„The Space Movie“ ist eine mit Musik unterlegte Dokumentation ohne dem üblichen Berichterstatter oder Moderator. Einzig Funksprüche und Musik, begleiten einen durch 90 Minuten Weltraumflug. Bei dem es auch einige Sequenzen von der Erde gibt.

Die gesamte Music in dem Film ist von Mike Oldfield. Allerdings sind einige Stücke dabei, in denen er selber nicht mitspielt.

Es gibt Auszüge aus „The Orchestral Hergest Ridge“, „Ommadawn“, „The Orchestral Tubular Bells“, „Incantations“ und „Portsmouth“. Teilweise handelt es sich dabei um Material, das bis zum damaligen Zeitpunkt unveröffentlicht war.

Von einer DVD-Version träumen bis heute die Fans. Abhilfe kann unter Umständen dieses Bootleg schaffen. Allerdings ist diese Bootleg mit einigen Fehler behaftet, so das diese DVD-R nicht auf wenigen Player läuft.

* Tony Palmer drehte unter anderem Tangerine Dream – live in Coventry Cathedral (04.10.1975) oder auch den Spielfilm The Children – mit Kim Novak, Ben Kingsley, Geraldine Chaplin (1989).

Weitere Informationen unter www.tonypalmer.org

** Simon Draper ist der Cousin von Richard Branson. Gemeinsam hatten beide das Label Virgin gegründet-


Veröffentlicht am: unbekannt (Vermutlich 2003/2004)
Veröffentlicht in: unbekannt (Vermutlich Großbritannien)
First Release: Im Original auf VHS 1983
Medium: DVD-R
Label: unbekannt
EAN: keine
Artikel-Nr.: keine

Tracks

01 Incantations / Hergest Ridge
02 Tubular Bells
03 Orchestral Tubular Bells / Orchestral Hergest Ridge
04 Incantations / Orchestral Tubular Bells
05 Ommadawn
06 and 7 Orch. Tubular Bells / Incantations
08 Incantations / Orch. Hergest Ridge/ Orch. Tubular Bells
09 Tubular Bells / Incantations
10 Orchestral Tubular Bells / Orchestral Hergest Ridge
11 Orchestral Tubular Bells / 
Incantations
12 Ommadawn / Incantations
13 Incantations (Unreleased) / Incantations
14 Incantations
15 Porthmouth


 

Bilder

Art In Heaven

Das Millennium Konzert von Mike Oldfield. Am 28. Mai 2001 erschien die DVD zum Millenniumsspektakel in Berlin vom 31. Dezember 1999.

Die DVD beinhaltet zusätzlich ein „Making Of“ und ein Interview. Der Unterschied zum Video ist der neu abgemischte Ton, der meiner Meinung nach nicht immer ganz zu den Bilder passt.

Die DVD war in den DVD-Charts auf Platz 4 eingestiegen.

Oft wurde Mike Oldfield gefragt, warum er in Berlin dieses Konzert gibt. Seine Antwort darauf war, das Berlin zum ihm gekommen ist. Verbunden war das Konzert mit dem größten Licht-Event der Welt. Die Macher von „Art-of-Heaven“ wollten in Berlin das neue Jahrtausend mit 250 Xenon-Edelgas-Scheinwerfer, 550 Speziallampen und 12 Leuchtballons verzaubern und den Himmel über Berlin in eine einzigartige Lichtpyramide tauchen. Mehr als 5000.000 Besucher erlebten dieses Spektakel der Superlative rund um die Siegessäule hautnah mit.

Letztendlich war dies die Live Premiere und das einzige Konzert zu „The Millennium Bell“.


Veröffentlicht am: 28.05.2001
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 15.01.2000
Medium: DVD
Label: Warner Music Vision
EAN: 6 8573-88220-2 7
Artikel-Nr.: 8537 88220-2

Details

Written by: Mike Oldfield
except „Portsmouth“ trad, arr. by Mike Oldfield, „Sunlight Shining Through Cloud“ lyrics written by Captain John Newton & Mike Oldfield, & „Ode To Joy“ written by Ludwig Van Beethoven from his 9th Symphony.

Directed by: Gert Hof.

Produced by: Art In Heaven GmbH.

Musiker

Mike Oldfield: Gitarren, Keyboards, Piano

Robin Smith: Dirigent, Keyboards, Piano

Adrian Thomas: Keyboards, Gitarre

Carrie Melbourne: Baß, Keyboards

Claire Nicolson: Keyboards, Piano, Gitarre

Fergus Gerrand: Schlagzeug

Jody Linscott: Percussion

Vocals: Miriam Stockley, Pepsi Demacque, Nicola Emmanuel, David Serame and The Glinka State Choir of St. Petersburg


Extras

Interview mit Mike Oldfield
Art in Heaven

Technik

Titel : Mike Oldfield – Millennium Bell Live in Berlin
Genre : Musik
Darsteller : Mike Oldfield
Bildformat : 16:9 (1.85:1) anamorph
FSK : ohne
Audio : Englisch Dolby Digital 5.1
Laufzeit : ca. 90 min
Verpackung : Amaray Case
Regionalcode : 2
Anbieter : Warner Music Vision

Tracks

Best Of:
1. Tubular Bells
2. Portsmouth
3. Moonlight Shadow
4. Secrets
5. Shadows on the Wall

The Millennium Bell:
1. Sunlight
2. The Doges Palace
3. Mastermind
4. Broad
5. Liberation
6. Amber Light
7. The Millennium Bell

Special:
Art In Heaven

Lauflänge: ca. 80 min.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Disc-Type: DVD-9
Tonformat Konzert: Dolby Digital 5.1, PCM stereo
Bildformat: 4:3
Special Features: Making of, Interview Mike Oldfield,
Subtitles der Special Features: D, E, F, I, Pol