Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter

Tubular Bells

Wieder mal aufgelegt

Insgesamt 16 Mike Oldfield Alben aus der Zeit mit Virign, hat bzw, wird EMI Music Japan neu aufgelegen. Diese Alben erscheinen als „Cardboard Sleeve“, also in einer Stecktasche aus Pappe. Die Aufmachung der Cover entspricht den Originalalben.

Im Oktober 2007,… Weiterlesen

Mike Oldfield ist wohl nicht begeistert

Zugegeben ich habe einer Nachricht keiner besonderen Wichtigkeit beigemessen, die seit über vier Wochen durch die diverse Foren schleicht. „The Mail on Sunday“, die Sonntagausgabe der „Daily Mail“ in Großbritannien, hat mit einer geschätzten 2 Millionen Auflage das Album „Tubular Bells“ von Mike Oldfield unter das Volk in England gebracht. Natürlich mit Genehmigung vom Label EMI, das seit Übernahme von Virgin die Rechte an „Tubular Bells“ hat.

Was EMI damit bezweckt ist nicht ganz verständlich. Laut den bisherigen Erkenntnissen geht der gesamte Backkatalog von Mike Oldfield im Jahre 2008 an „Universal Music“ über. Entweder will EMI nun Mike Oldfield und Universal Music ärgern oder einfach noch mal die Verkaufszahlen für Originalalben puschen. Ganz nachvollziehen kann ich das nicht.

Weiterlesen

Live At Montreux

Schon im Februar/März 2005 kam das Gerücht über eine DVD mit dem Namen „Mike Oldfield – Live At Montreux“ auf. Wobei es mal der Titel „Live in Montreux“ und dann wieder „Live At Montreux“ handelte. Der Termin wurde dann, nach… Weiterlesen

The Platinum Collection

Nun ist sie da! „The Platinum Collection“ von Mike Oldfield. Genau so, wie sie in den vergangenen Wochen bereits beschrieben wurde.

Das Bookelt beinhaltet unter andern fünf Textseiten in englischer Sprache. Hier hat der Musikredakteur Joel McIver die Mike Oldfield Musikstory niedergeschrieben. Ansonsten ist das Booklet leider etwas spartanisch ausgefallen. Zwei Bilder von Mike in jungen Jahren und eine Menge Coverabbildungen. Auf mehr wird der Fan also verzichten müssen.

Die Klangqualität ist auf dem ersten Eindruck okay. Auch mit der ersten CD Pressung ist die Tonqualität von einigen Songs nicht wirklich besser geworden. „Don Alfonso“ zum Beispiel hört sich an wie „immer“. Die restliche Qualität ist beim ersten Hören der restlichen Song jedoch als gut zu bewerten.

Ein wichtiger Vorteil für Vinyl-Fans ist die Tatsache das es nun den einen oder anderen Song auf CD gibt. Damit kann man sein Vinyl schonen und ein Plattenspieler im Auto kommt ja nicht wirklich gut.

Alles in allem macht „The Platinum Collection“ aus dem Hause Virgin Records einen guten Eindruck.

Weiterlesen

The Platinum Collection

Die „The Platinum Collection“ in der ersten Auflage erschien als Double-Jewel-Case, ähnlich wie damals, dem von „Boxed“ und „The Complete“ in der Erstauflage. Allerdings schaut das Case diesmal ein bisschen Anspruchsvoller aus, da die Trays und… Weiterlesen

The Platinum Collection

the-platinum-collection-cover_smallDie Spatzen hatten es bereits im vergangenen Jahr von den Dächern gepfiffen. Bevor alle Rechte von Mike Oldfield Songs aus den Verträgen mit Virgin, Emi & Warner Music zu Universal Music gehen, wird es noch einiges für die Fans geben.… Weiterlesen

Exposed – DVD

Virgin Music gibt offiziell das Erscheinen der „Exposed“ DVD für den 28.10.2005 bekannt.

Es werden zwei DVD´s werden, wir aus der Trackliste zu ersehen ist.

DISC 1
1. Incantations Pt.1 & 2
2. Incantations Pt.3 & 4
3. Intermission

DISC… Weiterlesen

Elements – The Best Of Mike Oldfield

„The Best of Mike Oldfield – Elements“ als DVD hätte fast ein Fanprojekt werden können. Warum das nicht so ist, lässt sich sehr schnell erklären.

Erste Feststellung, die DVD hat nicht viel mit dem alten Video „Elements“ zu tun. Als… Weiterlesen

Tubular Bells – Japan

„Tubular Bells“ von Mike Oldfield in einer Papersleave Ausgabe aus Japan. So stellt Dirk die folgende CD vor.

In Japan wird diese Remastered-Version aus dem Jahre 2000 als Mini-LP verkauft.

Die MINI-LP besteht aus:
– Papersleeve (wie die einstigen Vinyl LP)
– CD mit Aufdruck der ersten Vinyl-LP
– Paperinsert (Englisch/Japanisch)
– Obi-Strip

Weiterlesen

The Essential Mike Oldfield – DVD (Bootleg)

Da bestellt man sich DVD´s bei einem bekannten Onlinehändler und muss anschließend darüber Nachdenken, ob alles mit rechten Dingen zu geht.

Die Rede ist von einer DVD, mit dem Namen „The Essential“. Das Video ist schon seit Jahren ausverkauft und… Weiterlesen

Mike Oldfield DVD – Collection

Rund vier Monate später als erwartet, erschien zum 16.02.2004 die erste DVD Collection von Mike Oldfield.

Der Inhalt bringt bis auf die am, 09.02.2004 erschienene Audio-DVD von Tubular Bells 2003 nichts neues.

Die Box mit dem Inhalt ist daher schnell… Weiterlesen

Tubular Bells 2003 – Audio-DVD

Offizieller Termin in Deutschland für die Audio DVD war der 09.02.2004. In Frankreich und Spanien erschien sie bereits Mitte Januar 2004.

Sehr früh hatte ich ein erstes Exemplar, so das ich sehr früh in der Lage war, die Scans der… Weiterlesen

The Complete Tubular Bells

Mit „The Complete Tubular Bells“ gibt es seit Mai 2003 nun alle drei Tubular Bells Varianten. Diese limitierte Edition macht auch klar, das „The Millennium Bell“ nicht unter Tubular Bells einzuordnen ist.

Fast dreißig Jahre nach erscheinen von „Tubular Bells“ erfüllte Mike Oldfield sich einen eigenen Wunsch und nahm die Urfassung seines Klassiker als „Tubular Bells 2003“ neu auf.

Dies und auch die Tatsache das die Urfassung bei Virgin 1973 erschien, verdeutlicht, wie Mike Oldfield zu seiner ersten Version steht. In „The Complete Tubular Bells“ ist das Album „Tubular Bells 2003“ das Erste von insgesamt drei Alben.

Die „Tubular Bells II“ bauen auf das Werk „Tubular Bells“ auf, bzw. sind nun eine Fortsetzung von „Tubular Bells 2003“ und erweitern die Melodien mit neuen Ideen. Das Stück ist voll gespickt mit Sphärensounds, Elemente traditioneller keltischer Folkmusic mit vereinzelten Rockeinlagen – immer mit dem Ziel, das Kino im Kopf des Zuhörers anzuregen.

In „Tubular Bells III“ lebt die Musik voller Esprit und Innovation. Alte Melodien verknüpfen sich mit neuen Möglichkeiten und Arrangement. Mike Oldfield geht mit der Zeit in die Zukunft, ohne von seine alten Eigenbrötlerrieschen und introvertierten Pfaden völlig abzuweichen.

Dadurch, das nun „Tubular Bells 2003“ als das erste Album zu verstehen ist, wird der Sound aus II und III ein wenig an die Wand gespielt. Es fehlt, wenn man die Alben nacheinander anhört, die Steigerung in der Qualität. „Tubular Bells 2003“ ist nicht vollkommen, aber man hört einen klanglichen Unterschied zu den letztendlich zuvor erschienenen Alben.

„The Complete Tubular Bells“ ist bestens geeignet für eingefleischte Sammler, aber auch für neue Fans, die Mike Oldfield und seine Tubular Bells einfach ein bisschen besser kennen lernen wollen.

Die beiliegende DVD ist absolute Geschmacksache. Das Video mit dem Remix von „Introduction“ wirkt leicht wie ein LSD-Trip, da hier, die zwar schönen, Aufnahmen einfach wild aneinander gereiht und vermischt wurden. Immer wieder fliegt eine Bell durch das Bild und wenn man das ganze dreimal gesehen, will man diesen sehr gut gemachten Remix von Mike Oldfield nur noch hören.

Dazu kommen noch 3 Tracks im 5.1 Dolby Digital bzw. DTS Mix, leider ohne Video. Der Sound ist Bombastisch, auch wenn man den Eindruck hat, das Mike Oldfield ein bisschen zuviel an den Reglern gespielt hat. Mit „Tubular Bells“ in diesem Sound, jagt es einem von einer Gänsehaut zur Nächsten und es ist nichts mehr, wie es einmal war.

Zwei Nachteile gibt es an dieser Compilation. Zum einen ist „Tubular Bells 2003“ kopiergeschützt (siehe Copy Protected), was unter Umständen zu Problemen führen kann. Zum anderen sieht das Booklet nach einigen Jahren im Gebrauch mit Sicherheit nicht mehr so schön aus, da es einfach nur aus Pappe mit Hochglanzpapier besteht.

Mich persönlich erinnert „The Complete Tubular Bells“ ein wenig an Star Wars. Jahrelang glaubte man Episode 1 – 3 zu kennen, bis man uns dann davon überzeugte das dies bisher schon die Episoden 4 – 6 waren.

Weiterlesen

The Complete Tubular Bells

tctb_ccd_cover_small_smallMit „The Complete Tubular Bells“ gibt es seit Mai 2003 nun alle drei Tubular Bells Varianten. Diese limitierte Edition macht auch klar, das „The Millennium Bell“ nicht unter Tubular Bells einzuordnen ist.

Fast dreißig Jahre nach erscheinen von „Tubular Bells“… Weiterlesen

The Space Movie – DVD (Bootleg)

Mir persönlich war es fast schon klar, als ich bei eBay dieses verlockende Angebot sah. „The Space Movie“ mit der Musik von Mike Oldfield auf DVD. Ganz klar, diese DVD muss man als Bootleg bezeichnen.

Abgesehen davon, das die DVD… Weiterlesen

Collection (FR, NL, BE, ES, CA)

Eine weitere Scheibe, die es in Deutschland offiziell nicht zu kaufen gab. Gekauft habe ich diese „Collection“ in Mastricht/NL. Sie ist das internationale Gegenstück zu „The Danish Collection“, die es nur in Dänemark gab.

Die „Collection“ war meines Wissens für… Weiterlesen

Collection

col_cd_cover_smallEine weitere Scheibe, die es in Deutschland offiziell nicht zu kaufen gab. Gekauft habe ich diese „Collection“ in Mastricht/NL. Sie ist das internationale Gegenstück zu „The Danish Collection“, die es nur in Dänemark gab.

Die „Collection“ war meines Wissens für… Weiterlesen

The Danish Collection (DK)

Wieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen Markt bestimmt gewesen.

Booklet

Das Booklet ist sechsseitig und enthält eine kurze Biografie des Meisters, auf dänisch. Wenn die aber genauso schlecht gemacht ist, wie die Aufstellung der Alben, wundert mich nichts mehr.
Der erste Fehler, der Auffällt ist „Earth Moving“ das im Booklet zusammengeschrieben wird. Wenn man sich die Discografie weiter anschaut versteht man überhaupt nichts mehr. Erst dachte ich, die Daten gehören zur Veröffentlichung der CD´s. Klappt aber nicht, denn 1974 gab es keine CD. Dann dachte ich, vielleicht ist in Dänemark alles später erschienen. Nur das „Hergest Ridge“ oder „Ommadawn“ jeweils zehn Jahre später in Dänemark erschienen ist, konnte ich mir dann auch nicht vorstellen.

Weiterlesen

The Danish Collection

dkcol_cd_cover_smallWieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen… Weiterlesen

Elements – 2.Auflage

„Elements“ von Mike Oldfield, die zweite Auflage.

Unerwartet und ohne große Vorankündigung brachte Virgin zum zweiten Mal die „Elements“ Box am 26.11.2001 auf den Markt.

Die erste Ausgabe von 1993 war schon seit langer Zeit vergriffen und nur noch im Second-Hand, teilweise auf Börsen oder bei Auktionen zu ergattern.

Die zweite Ausgabe ist ein wenig abgespeckter als 1993 und enthält kleinere Korrekturen. War die erste Box noch aufwendig mit einen Kunststoffschuber ausgestattet, in der sich vier einzelne CD-Case befanden, so wurden diesmal die vier CDs einfach in ein Slim-Case gepackt.

Das erste Booklet war noch gebunden und hatte seinen eigenen Platz, während das Neue nur noch gefaltet und getackert in dem Case liegt.

Musikalisch tut es der Sache natürlich keinen Abbruch. Aber als treuer Fan, der die Originalausgabe verpasst hat, schmerzt es einfach.

Wie auch die erste Ausgabe, ist diese Ausgabe heute nur noch schwer oder als Import zu erhalten. Die Preise variieren zwischen 45,00 € und 60,00 €. Lohnen tut sich dieser finanzieller Aufwand auf jeden Fall, da sich die Remastered Versionen von Chris Blair sehr gut anhören.

Weiterlesen