Surfing (Promo)

Schlicht, aber ansprechend erschien einige Woche vor der Veröffentlichung des neuen Doppelalbums „Light And Shade“ von Mike Oldfield die Promo „Surfing“.

Die Auflage erfolgt in einem einfachen Cardsleeve ohne größere Informationen. Auf der Rückseite ist als Zeitangabe 5:37 angegeben, was allerdings nicht stimmt.

Die exakte Spielzeit ist 3:00. Das heißt die gedruckte Angabe ist vom Album „Light And Shade“ und der Song selber wird einfach ausgeblendet.

Eine Veröffentlichung von „Surfing“ als Single ist bis Dato nicht geplant. So das diese Promo als kleine Version der kompletten Promo „Light And Shade“ bewertet werden kann.

Es gibt noch mindestens eine weitere Version dieser Promo, diese hat dann jeweils vorne und hinten einen Sticker.


Veröffentlicht am: 31.08.2005
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 26.09.2005
Medium: Maxi-CD
Label: Mercury Records / Universal Music
EAN: keinen
Artikel-Nr.: LC000268

Weiterlesen

Light And Shade – Acetat (Promo)

Nein, auch ich habe noch kein Exemplar des neuen Doppelalbums von Mike Oldfield. Wie derzeit bekannt sein dürfte, wird die Veröffentlichung derzeit zum 07.10.2005 erwartet.

Leider kann ich derzeit auch wenig zu den einzelnen Songs sagen, da mir wie gesagt keine Promo oder ein Acetat vorliegt.

Da www.hibernaculum.de nicht ganz unbekannt ist, bin ich heute von einem Leser angeschrieben worden. Dabei hat er mir auch ein paar Bilder zugesendet. Verständlicherweise möchte der Absender jedoch nicht genannt werden. Eine Quellenangabe entfällt daher, da in der heutigen Zeit Promos und Acetate durch Raubkopien immer seltener von den Labels ausgegeben werden.

Nun habe ich also vier Bilder von „Light And Shade“, die ich den anderen Fans nicht vorenthalten möchte.

Kenner werden das Cover erkennen, es ist einer der Vorentwürfe, was man deutlich in der Mitte erkennt.


Veröffentlicht am: 07.10.2005
Erschienen: 07.07. 2005
Label: Mercury Records / Universal Music

Weiterlesen

Introduction (Promo)

Anfang Mai 2003 wurde die Promo CD „Introduction“ für das neue Album „Tubular Bells 2003“ von Mike Oldfield an Radiostationen und Händler ausgeliefert.

In der Community wurde darüber gefachsimpelt ob es sich nun um eine Promotionscheibe für das neue Album oder einer eventuellen Single handelt.

Wahrscheinlich stimmen beide Meinungen. Es muss aber berücksichtigt werden, das es sich bei diesem One-Track um eine remixte Version der Originalausgabe handelt.

Leider gibt es diesen Song, Stand Juni 2003, nur auf dieser Promo-CD im Card-Sleave (Pappschuber) und auf der DVD, die es mit dem Album „Tubular Bells 2003“ und „The Complete Tubular Bells 2003“ zu kaufen gibt.

Der Remix ist natürlich Geschmacksache, da er doch stark von dem Original aus dem Jahre 1973 und 2003 abweicht. Mir persönlich gefällt er und es bleibt zu Hoffen, dass es später noch eine reguläre Single mit diesem Mix im Handel gibt.

Einen besseren Eindruck kann man eventuell bekommen, wenn man die „Hörprobe“ in den Details studiert. 


Veröffentlicht am: Mai 2003
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 26.05.2003
Medium: Compact-Disc
Label: WEA / Warner Music Spain
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO03962

 Track

Tubular Bells 2003 – Introduction (Radio Edit) 03:41


 Details

Tubular Bells 2003 – Introduction (Radio Edit) 03:41

(Die angezeigte Zeit auf dem CD-Player liegt bei 03:44.)

Produziert von Mike Oldfield
Abgemischt und Aufnahme Assistent: Ben Darlow
Geschrieben und Komponiert von Mike Oldfield

Taken from the forthcomming Album Tubular Bells 2003

Front-Cover: Virtuel Artwork. Design: e-xentric thinking


Hörprobe

Ein Track ohne Vollendung

Mike Oldfield, „Tubular Bells 2003 – Introduction“ ist die Remixte Version seines Intros zu „Tubular Bells“. Die ersten Sekunden weisen auf sein alt bekanntes Thema hin, das Ganze kommt dann aber sehr schnell zur Sache.

Seine Einleitung wirkt, es klingt erfrischender und lebendiger, als 1973. Ein gewisser Beat und Groove sorgen für eine beschwingte Form der Musik, die dazu einlädt in entspannter Bewegungen durch den Raum zu gleiten.

Ein leicht fernöstlicher Touch von einem Klang macht sich nach den ersten 60 Sekunden breit, der aber schnell wieder vor der Grundmelodie weicht und dann immer wieder zwischendurch zum Vorschein kommt. Zu Beginn vielleicht etwas ungewohnt. Kein Sound für die Massen, könnte man annehmen. Aber, man muss dem ganzen Stück einfach öfters Hören. Es ist weder eintönig noch langweilig, nein, es lebt und erzählt eine Story – die Geschichte der „Tubular Bells“.

„Introduction“ bedeutet Einleitung. Dieser Remix ist eine Einleitung zu etwas Wunderbarem und wirkt so alleine einfach unvollendet. Mike Oldfield hat alle seine Register gezogen um sich selber mit seiner Musik glücklich zumachen. Anders kann man diesen Song nicht beschreiben.

Mike Oldfield hat es in meinen „Ohren“ geschafft. Ich liebe diesen Track und will noch mehr davon. Meine Gänsehaut ist der Ausdruck meiner inneren Stimme und die hat mich noch nie betrogen.

„Introduction“ ist etwas Neues, das wir eigentlich schon ein bisschen kennen.


 

To Be Free (Promo)

Made in Germany by Warner Music Manufacturing Europe, die Single-CD „To Be Free“ von Mike Oldfield als Promo.

Erschienen in Spanien, Deutschland und England für Warner Music Spain S.A.

Leider war die dazugehörige Single oder Maxi-CD nicht in den deutschen Geschäften zu finden.

Schade eigentlich, denn sie hätte Abwechslung in die Läden gebacht, da zu dem Zeitpunkt nur gecoverte Songs auf dem Markt waren.

Diese Promo kommt entgegen der spanischen (roten) Version ziemlich mager daher. Es gibt nur die Radio Edit und die Album Version zu hören.

Für Gegner von Remixen also die beste Version. 🙂

Der deutschen Promo lag ein Promosheet mit einigen Informationen bei.


Veröffentlicht am: 10.05.2002
Veröffentlicht in: Spanien, Deutschland & England
First Release: 27.05.2002
Medium: Compact-Disc
Label: WEA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO3152

Weiterlesen

The Best of Tubular Bells (Promo)

Im Jahre 2001, als Mike Oldfield uns mit keiner neuen Scheibe beglückte, dachte sich Virgin Records man könnte ja mal wieder etwas von Mike Oldfield auf den Markt schmeißen.

Passend dazu erschien Ende Mai die Promo zu „The Best of Tubluar Bells“, mit der man sich „Tubular Bells“ in X-Varianten und Variationen in die Ohren pusten kann.

Virgin hat bei der Promo keine Kosten und Mühen gescheut und das Pappcover entsprechend dem späteren Cover gestaltet. Die CD kommt in Tiefschwarz mit silbernen Aufdruck.

Schöne Scheibe, aber nicht wirklich wichtig.


Veröffentlicht am: 15.05.2001
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 04.06.2001
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: CDVDJ2936

Weiterlesen

The Millennium Bell (Promo)

Bevor am, 29.11.1999 das Album „The Millennium Bell“ auf dem Markt erschien, gab es eine Typische Promotion CD, die vom Inhalt mit dem späteren Longplayer identisch ist.

Unterscheiden tut sich diese Promo nur vom typischen blau/weißen Druck, gegenüber dem späteren Cover. Erschienen ist diese Promo-CD 10 Tage vor der eigentlichen Veröffentlichung am 19.11.1999.


Veröffentlicht am: 19.11.1999
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 29.11.1999
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PROP05149

Weiterlesen

Guitars (Promo)

Als erstes Album erschien im Jahre 1999 „Guitars“ von Mike Oldfield.

Die Promo-CD dazu erschien Anfang Mai und beinhaltet außer der CD ein Dia mit dem Bild des zukünftigen Cover.

Die Reihenfolge und die Länge der Tracks entspricht dem am 24.05.1999 erschienen Longplayer. Die CD und das Cover sind im WEA-Style blau/weiß gehalten.


Veröffentlicht am: April 1999
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 24.05.1999
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PROP05055

Weiterlesen

Far Above The Clouds (Promo)

„Far above the clouds“ aus „Tubular Bells III“ von Mike Oldfield als Promo. Das Erste was man denkt, wenn man diese Promo in der Hand hält ist ganz einfach. Warum gibt es diese Scheibe nicht offiziell als Maxi-CD?

Man kann sich über Remixe streiten aber nicht über eine CD die so voll gepackt ist. Die aus acht Tracks bestehende Promo-CD „Far above the clouds“ beinhaltet 6 Remixe, eine Single-Edit und eine Album Version.

Kenner von „Tubular Bells III“ Wissen, dass es zu „Far above the clouds“ zwei Maxi-CD gab, von der eine sogar recht schwer erhältlich war.

Interessant ist es, das die Album-Version auf dieser Promo-CD über 3 Minuten länger ist, als auf dem Album. Aber nicht nur diese Version ist länger, sämtliche Tracks auf der Promo-CD sind einige Sekunden bzw. einige Minuten länger.

Dabei ist anzumerken, Mike Oldfield an keinem der Remixe direkt mitgearbeitet. Jam & Spoon und auch Timwriter haben vorhandene Tonspuren komplett neu abgemischt und dann ihre Ergebnisse präsentiert. Aus meiner Sicht keine zu Tode gemixte Stücke.

Aufgefallen ist mir noch etwas im Booklet. Da steht als offizielle Webadresse von Mike Oldfield, die Website von Dark Star, dem offiziellen Fanclub.


Veröffentlicht am: März 1999
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 12.04.1999
Medium: Compact-Disc
Label: WEA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: WEA206CDDJ

Weiterlesen

Tubular Bells III (Promo)

Tubular Bells die Dritte. Zwei Jahre ließ Mike Oldfield nichts neues von sich hören, dann veröffentlichte er „Tubular Bells III“. Mit Sicherheit hat das Album Bestandteile der Urfassung und von „Tubular Bells II“. Es hat aber auch sehr viele Eigenständigkeiten, so das man nicht unbedingt von einer Neuauflage sprechen kann.

Auffällig, Track 4 wird als „The Mighty Fall“ auf der Promo genannt. Auf der späteren originalen CD heißt der Song „Outcast“. Beim einlesen in eine CDDB-Datenbank, wird die Promo schon als die spätere veröffentlichte CD erkannt. „The Mighty Fall“ war somit der Arbeitstitel. Warum der der Song kurzfristig umbenannt wurde, ist mir nicht bekannt. Es ist auf jeden Fall das identische Stück. 

Laut meiner Informationen erschien diese Promo im August 1998 und fiel recht spartanisch aus (siehe Bilder).


Veröffentlicht am: 10.08.1998
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 31.08.1998
Medium: Compact-Disc
Label: WEA
EAN: keinen / UPC-Nr. 3984-24349-2
Artikel-Nr.: PROP 333200042-2

Weiterlesen

Man In The Rain (Promo)

Diese Promo hat nur einen Track und publizierte 1998 den Song „Man in the rain“ von Mike Oldfield, der in dieser Fassung 2 Sekunden kürzer ist, als die spätere Version auf der Maxi CD.

Der Song hatte beim Erscheinen für mich etwas wie „Moonlight Shadow“. Nicht ganz so „stark“ aber noch schön. Es wurde später das einzige Vocalstück auf „Tubular Bells III“.

In den Charts war der Song dann nur eine Woche lang vertreten.

Erschienen ist die Single erst am 05.08.1998, der Promo wurde aber schon am 27.08.1998 für die Radiostationen freigegeben, um Tubular Bells III zu promoten.


Veröffentlicht am: 05.08.1998
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 27.08.1998
Medium: COmpact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO000028

Weiterlesen

More Secrets (Promo)

„More Secrets“ so der Name einer Promo CD für den Song „Secrets“ aus dem Mike Oldfield Album „Tubular Bells III“.

„More Secrets“ war demnach der Arbeitstitel für den Song, der dann später auf dem Album einfach nur noch „Secrets“ genannt wurde. „Secrets“ ist der Track 10 auf dem Album „Tubular Bells III„.

Auf der Promo CD von WEA wurde mit silbernen Lack, anscheinend bei einem weiteren Druck, das Wort „More“ unkenntlich gemacht. Damit es anscheinend nicht ganz so komisch aussieht, wurde nach dem Wort „Secrets“ auch noch silberne Farbe aufgebracht.

Die Promo beinhaltet nur den einen Track mit einer Spieldauer von 3:20 Minuten und wird im Gegensatz zur Albumversion in den letzten 5 Sekunden ausgeblendet. 


Veröffentlicht am: 01.07.1998
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 31.08.1998
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 3333 00067 2

Weiterlesen

XXV – The Essential Mike Oldfield (Promo)

Im Oktober 1997 erschien die Promo-CD zur Combilation „XXV-The Essential“, die am 17.11.1997 ihren Weg in die Läden fand.

Die spätere CD entspricht der Promoscheibe im Details bis auf das Layout. Dies ist spartanisch „WEA Like“.

Interessant an der Promo und der Combilation ist der 14. Track, der einen Ausschnitt zu „Tubular Bells III“ beinhaltet und entsprechend Werbung macht, für ein Album das erst zehn Monate später erschien.


Veröffentlicht am: 20.10.1997
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 17.11.1997
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: PROP371 / 3984-21218-2

Weiterlesen

Woman Of Ireland (Promo)

Als erste Auskopplung zum Album „Voyager“ aus dem Jahre 1996 erschien die Single „Woman of Ireland“. Zuvor gab es eine Promo Maxi, die für die entsprechende Werbung zu der Maxi-CD beitrug.

Die Promo entspricht genau der anschließend Maxi-CD. Was bedeutet, dass die Endfassung dieser CD einfach mit dem Aufkleber „PR-Copy“ und einer kleinen Beilage zur Promo gemacht wurde.

Der Promosheet von WEA neigt leicht zur Übertreibung mit der Behauptung, das Album „Voyager“ wäre „wochenlang“ in den Top 20 gewesen. Genau waren es nämlich drei Wochen in den Top 20 und insgesamt 19 Wochen in den Top 100.


Veröffentlicht am: 20.10.1996
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 04.11.1996
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: 7 0630-16820-2 9
Artikel-Nr.: 0630-16820-2 / PR-Copy

Weiterlesen

Woman Of Ireland (Promo)

Als eine weitere Promo zu „Woman of Ireland“ erschien von Mike Oldfield eine One-Track CD, ohne Cover und Booklet. Sie ist erkennbar durch die Nummer PRCD415 und den Farben lila/silber.

Meines Wissens wurde der Markt mit zwei weiteren Single-Promos angetestet. „Voyager“ und „Mont St. Michel“.


Veröffentlicht am: 15.10.1996
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 04.11.1996
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRCD415

Weiterlesen

Voyager (Promo)

Mit „Voyager“ von Mike Oldfield, wurde ein Album präsentiert, dass seinen Schwerpunkt auf traditionell irische und keltische Musik setzte.

Die Promo ist in allem identisch mit dem späteren Original, mit der Ausnahme das es nur ein spartanisches Cover gab.

Laut meiner Informationen erschien diese Promo im August 1996.

Sechs von zehn Songs stammen nicht aus Mike Oldfields Feder, sondern sind Volksweisen, die in einem wunderschönen Wohlklang neu zum Leben erweckt werden. Mit „Mont St Michel“ schuf Mike Oldfield ein 12minütiges, orchestrales Musikstück, welches er mit dem London Symphony Orchestra aufnahm.


Veröffentlicht am: 15.08.1996
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 26.08.1996
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: Keinen
Artikel-Nr.: PROP180/0630-15896-2

Weiterlesen

The Songs Of Distant Earth (Promo)

Rein optisch eine ansprechende und schlichte Promo.

Das Cover und die Rückseite sind in einem sehr dunklem blau bis violett gehalten und die CD hat einen schwarzen Aufdruck.

Die CD entspricht der späteren offiziellen Version und wird auch so von diversen Datenbanken erkannt.

Nicht enthalten ist der CD-Rom Track.

Die Auflage dieser Promo muss recht hoch gewesen sein, das schließe ich daraus, das sie immer wieder auf Börsen und in Online Auktionshäuser zu finden ist.


Veröffentlicht am: 02.11.1994
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.11.1994
Medium: COmpact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: SAM 1477

Weiterlesen

Hibernaculum (Promo)

Die Promo Hibernaculum von Mike Oldfield hat nur einen Track und publizierte 1994 den Song „Hibernaculum“. Dieser hatte in der Fassung die gleiche Länge, wie später die Singleversion.

In Deutschland erschien diese Promo mit einem Promo-Sheet auf Deutsch. In Großbritannien erschien die gleiche Promo einmal mit Sticker und einmal solo.

Das Cover entspricht dabei der zweiten CD aus dem später veröffentlichten Zweier-Set.

„Hibernaculum“ gehört zu meinen Lieblingsstücken auf dem Longplayer „The Songs Of Distant Earth“, was unschwer an meiner Page zu erkennen ist.


Veröffentlicht am: Oktober 1994
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 27.11.1994
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: YZ871CDDJ

Weiterlesen

Sentinel Restructure Mixes (Promo)

„Sentinel“ aus dem Album „Tubular Bells II“ von Mike Oldfield war 1992 in verschiedenen Versionen als Promo erhältlich.

Die hier beschriebene Vinyl Maxi steckt in einem schwarzen Cover. Es kann ohne weiteres Möglich sein, das dies nicht das Originale ist. Laut Informationen aus dem Internet war das ursprüngliche Cover in rot und hatten einen großen Aufkleber mit „Mike Oldfield – Sentinel Restructure Mixes“ drauf.

Die einzelnen Tracks finden sich später auf verschiedenen Masix-CD´s wieder. Allem voran Sentinel-Restructure und The Bell + Postcards.

 


Veröffentlicht am: 01.09.1992
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 22.09.1992
Medium: Vinyl Maxi-Single
Label: WEA
EAN: Keinen
Artikel-Nr.: SAM1150

Weiterlesen

Sentinel (Promo)

Aller Anfang ist eine Promotion CD. Zu der ersten Single Auskopplung und dem Album von „Tubular Bells II“ von Mike Oldfield wurde diese One-Track Promo produziert.

Sie fällt vom Informationsgehalt und mit einem Track sehr spartanisch aus. WEA hat bei Herausgabe dieser Scheibe aber immerhin schon das spätere Cover verwendet.


Veröffentlicht am: 01.09.1992
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 22.09.1992
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: SAM 1085

Weiterlesen

? – Heaven´s Open (Promo)

Schlicht oder auch schon ein bisschen Mystisch kam die Promo-CD zu „Heaven´s Open“ von Mike Oldfield im Januar 1991 in die Radio Stationen.

Warum ein Fragezeichen und nicht der Albumtitel auf der CD abgedruckt wurde, kann man nur spekulieren. Entweder sollte durch diese Promotion eine gewissen Neugierde erzeugt werden oder der Titel stand noch nicht fest.

Als Arbeitstitel wird zu „Heaven´s Open“ oft „Man In The Rain“ und „Brain Damage“ genannt.

„Heaven´s Open“ war das erste Album, und bisher auch das Einzige, das Mike Oldfield unter seinem Namen Michael Oldfield veröffentlicht hat.

Heaven´s Open ist gewiss kein Meilenstein der Musikgeschichte. Es war allerdings aus meiner Sicht wichtig für Mike Oldfield, der mit dieser CD das letzte Album unter seinem Virgin Vertrag veröffentlichte.

Die Promo ist von der Aufnahme her identisch mit dem späterem Album. Die Promo wird, genauso wie das Album, von den gängigen Datenbanken gleichermaßen erkannt.

Der Unterschied ist somit nur im Aufdruck mit dem „?“ zu finden. Dennoch ist es schwer, diese Promo CD von Mike Oldfield zu finden.


Veröffentlicht am: 31.Januar 1991
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 18.02.1991
Medium: Compact-Disc
Label: Virign Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 664 005

Tracks

1. Make Make (4:16)
2. No Dream (6:02)
3. Mr. Shame (4:22)
4. Gimme Back (4:09)
5. Heaven´s Open (4:28)
6. Music From The Balcony (19:44)


ho-promo-cd-disc

AMAROK – Auszüge aus dem neuen Album (Promo)

Die „Amarok“ Promo in Deutschland unterschied sich sehr stark von den Englischen.

Obwohl die englische und deutsche Promo jeweils 5 Tracks haben, so sind diese Unterschiedlich in Auswahl und Länge.

Die gesamte Promo ist für heutige Verhältnisse recht aufwendig, was man an den Scans gut erkennen kann. Die bereitgestellten Informationen im Booklet präsentieren das Album „Amarok“ sehr umfassend.

Persönlich gefällt mir, abgesehen vom Album, die englische 5-Trax Promo besser.

Die Informationen aus dem Booklet, kann man unter Details nachlesen.

 


Veröffentlicht am: Mai 1990
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 14.06.1990
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 663 271
Kaufen: Nicht im Handel erhältlich

Weiterlesen

Islands – Vinyl Promo

Die Promo-Single zu „Islands“ von Mike Oldfield entspricht der am 07.09.1987 veröffentlichte Single, mit dem Unterschied, das dieser Single ein Promosheet beiliegt.

Auf der A-Seite befindet sich „Islands“, gesungen von Bonnie Tyler und auf der B-Seite ein Auszug aus „The Wind Chimes Part One“


Veröffentlicht am: August 1987
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 07.09.1987
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 109351-100

Weiterlesen

Islands – CD (Promo)

Die hier beschriebene Promo CD ist im Besitz von Falk, er stellte mir die folgenden Daten zur Verfügung. Die CD befindet sich in einen einfachen Pappschuber.

Die Informationen über diese CD sind sehr rar, da es sehr wenige von der CD gibt. Folgende Infos konnte Falk zur Verfügung stellen: Veröffentlicht am 07.09.1987 Katalog-Nr. 109 351-100 (Deutschland), VS 990 (Großbritannien)

Die Extended Version von „Islands“ ist offiziell nirgendwo auf CD erschienen, lediglich auf Vinyl. Aber der Fan weiß, das es z.B. von dem Song „When the Nights on Fire“ auch mehrere Versionen gibt, wenn auch keine offiziellen.


Veröffentlicht am: August 1987
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 07.09.1987
Medium: 3″ Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: VS990

Weiterlesen

Shine (Promo)

Mit Jon Anderson, dem Frontsänger von der Gruppe „YES„, produzierte Mike Oldfield 1986 den Song „Shine“. Dabei komponierte Mike Oldfield die Musik und Jon Anderson schrieb gemeinsam mit Mike die Lyrics.

Der Song lebt in erster Linie von der eindringlichen Vocalstimme. Wer „Yes“ aus den Achtziger kennt, weiß was ich meine. „Shine“ ist kein richtiger Popsong aus den Achtziger und irgendwie schwer einzuordnen. Durch die Sangeslast von Jon Anderson ist er wohl in die Progrock Schiene einzuordnen.

In der deutschen Hitparade war „Shine“ gerade mal eine Woche vertreten. Was mich damals verwunderte, da ich den Song richtig gut fand. Dies konnte aber auch an der Tatsache liegen, das 1986 kein Album oder weitere Single von Mike Oldfield veröffentlicht wurde.

„Shine“ hatte gleich eine ganze Reihe von Alternativ- bzw. Arbeitstitel. Sie stammen alle aus dem Songtext und hießen „She Was She Was“, „If Rainbows Could Dance“ und „Made In Heaven“. Der erste Titel wurde verworfen, da die Talking Heads im Vorjahr „And She Was“ als Single auf den Markt gebracht hatten.

Der Song wurde auf keinem Album veröffentlicht. Auch eine Veröffentlichung auf CD erfolgte in den nächsten Jahren vorerst nicht.

Die erste Digitalquelle von „Shine“ gibt es auf der Laserdisc Wind Chimes aus dem Jahre 1988. Dann dauerte es über 15 Jahre, bis der Song auf eine weitere Compilation erschien. Auf der DVD Elements – The Best Of.. konnte man dann Ende 2004 in bester Klang- und Bildqualität erleben.

Ähnlich erging es auch der B-Seite. „The Path“ wurde nur auf der Compilation „Elements“ veröffentlicht. „The Path“ ist ein kleines Instrumentalstück, das auf seine Art recht ruhig daher kommt. Getragen von ruhigen Xylophonklängen mit sehr ruhiger Gitarrenbegleitung. Der Song selber stammt aus dem Jahre 1979 und lässt sich zu Incantations undPlatinum ohne weiteres einordnen.

Die Promo Single entspricht der später veröffentlichen Single. Sie Unterscheidet sich nur durch einen Aufkleber auf dem Cover und dem Promosheet von der offiziellen Single.

Ein kleiner Fehler ist auf der B-Seite. Obwohl „The Path“ nur von Mike Oldfield ist, wird hier Jon Anderson mit abgedruckt.


Veröffentlicht am: 01.04.1986
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 02.05.1986
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: 108 134-100

Weiterlesen

Pictures in the dark (Promo)

„Pictures in the dark“ von Mike Oldfield erschien 1985. Aufgenommen wurde der Song mit Anita Hegerland und Aled Jones. Mike Oldfield selber sang einige Vocalparts.

Die Single wurde im gleichen Jahr auch als Maxi-Single veröffentlicht. Allerdings erschien der Song auf keinem Album von Mike Oldfield.

Ausnahme machte in den achtziger Jahren die Compilations der ersten Vinyl Ausgabe von „The Complete“.

Später erschien der Song auf der Laserdisc Wind Chimes.

Auf CD kamen die deutschen nur in Genuss, wenn sie 2002 die Compilations Danish Collection oder Collection ergatterten.

Im Jahre 2004 erschien „Pictures in the dark“ dann noch einmal auf der neuen Elements – The Best Of Mike Oldfield.

Die hier vorgestellte Single, ist eine deutsche Promo-Ausgabe auf Vinyl.


Veröffentlicht am: 01.10.1985
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 15.11.1985
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 107 850-100

Weiterlesen