Light And Shade (UK)

Großbritannien gehörte unter anderem zu den Ländern, in denen das Doppelalbum „Light And Shade“ von Mike Oldfield am 26.09.2005 erschien.

Die hier beschriebene Ausgabe hat den Sticker „Special Edition“ auf dem Case.

light-and-shade-cd-uk-sticker

Für Special Edition stehen gegenüber der Ausgabe von Light And Shade aus Frankreich folgende Unterschiede:

1. Auf „Light“ befindet sich der Bonustrack „Près de Toi“.
2. „Sunset“ ist anstelle von 4:47 Minuten insgesamt 5:14 Minuten lang.
3. Auf „Shade“ befindet sich der Bonustrack „Lakme“ (Fruity Loops)
4. „Nightshade“ ist anstelle von 5:11 Minuten insgesamt 5:39 Minuten lang.

Als Cover wird die Seite in orange verwendet. Das Booklet unterscheidet sich nur im Bereich der ergänzten Titel, der Artikelnummern und dem EAN Code. Bilder etc. sind mit der Ausgabe Frankreich identisch. Bis auf eine Kleinigkeit. Das Booklet aus U.K. wirk vom Papier her hochwertige und ist fester.

Laut derzeitigem Wissensstand, wird man in Deutschland auch ohne den Bonustracks auskommen müssen.

Die einfachste Möglichkeit an diese CD derzeit dranzukommen ist u.a. eine Bestellung bei Amazon.co.uk. Die waren in der Lieferung bei mir recht flott. Ganze 3 Tage und ich hatte diese Special-Edition in meinen Händen.


Veröffentlicht am: 26.09.2005
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 26.09.2005
Medium: Doppel Compact-Disc
Label: Mercury Records
EAN: 602498736425
Artikel-Nr.: Set: 9873642 – CD1: 9873643 – CD2: 9873644

Tracks

Light

01 Angelique (4:40)
02 Blackbird (4:39)
03 The Gate (4:14)
04 First Steps (10:02)
05 Closer (2:51)
06 Our Father (6:50)
07 Rocky (3:19)
08 Sunset (5:14)
09 Pres De Toi (3:56)
UK Bonus Track

U-MYX Format
Quicksilver
Our Father
Slipstream
Angelique

Shade

01 Quicksilver (5:55)
02 Resolution (4:33)
03 Slipstream (5:15)
04 Surfing (5:36)
05 Tears of an Angel (5:38)
06 Romance (4:00)
07 Ringscape (4:22)
08 Nightshade (5:39)
09 Lakme (Fruity Loops) (4:55)
UK Bonus Track


 

Light And Shade (FR)

Da war die Verwirrung am 26.09.2005 erst einmal perfekt. Bei der Suche im Laden nach dem neuen Album von Mike Oldfield, war man irgendwie auf „orange“ eingestellt. So hatte man es die ganzen Tage im Internet sehen können.

Anders war es dann in Frankreich. Düster und in graublau fand man das Album. Die dunkle Seite von Mike Oldfield und das Cover für die zweite CD, „Shade“ standen da im Regal.

Da die deutsche Version noch nicht Verfügbar ist, kann ich an dieser Stelle auch nicht die Unterschiede verraten.

Nur für den französischen Markt dürfte jedoch der folgende Sticker sein.

light-and-shade-cd-france-sticker

Weitere Informationen erfolgen nach dem 07.10.2005, wenn wir deutschen das Album offiziell in unseren Händen halten können.

Weiterlesen

Hergest Ridge – Japan

„Hergest Ridge“ von Mike Oldfield in einer Papersleave Ausgabe aus Japan. So stellt Dirk die folgende CD vor.

In Japan wird diese Remastered-Version aus dem Jahre 2000 als Mini-LP verkauft.

Die MINI-LP besteht aus:
– Papersleeve (wie die einstigen Vinyl LP)
– CD mit Aufdruck der ersten Vinyl-LP
– Paperinsert (Englisch/Japanisch)
– Obi-Strip

Auf der CD steht zwar das Produktionsjahr 2000, allerdings wurde diese CD erst im Jahre 2004 in Japan veröffentlicht.


Veröffentlicht am: 22.07.2004
Veröffentlicht in: Japan
First Release: 28.08.1974
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin
EAN: 4988006821873
Artikel-Nr.: VJCP-68666

Tracks

01. Hergest Ridge, Part 1 (21:40)
02. Hergest Ridge, Part 2 (18:51)
Produced by Tom Newman & Mike Oldfield


 

Tubular Bells – Japan

„Tubular Bells“ von Mike Oldfield in einer Papersleave Ausgabe aus Japan. So stellt Dirk die folgende CD vor.

In Japan wird diese Remastered-Version aus dem Jahre 2000 als Mini-LP verkauft.

Die MINI-LP besteht aus:
– Papersleeve (wie die einstigen Vinyl LP)
– CD mit Aufdruck der ersten Vinyl-LP
– Paperinsert (Englisch/Japanisch)
– Obi-Strip

Weiterlesen

Children Of The Sun (JP)

The Sallyangie

„The Sallyangie“ mit „Children of the sun“ von und mit Mike und Sally Oldfield. Die hier vorgestellte Papersleave Version aus Japan entstamm der Fassung „Children of the sun“ aus dem Jahre 2002, die als Doppel-CD erschien.
Das Papersleave ist recht schlicht gestaltet und beinhaltet kein Booklet.

Das Produktionsdatum stimmt mit der Veröffentlichung über ein.

Tracks

Disc 1

01 Strangers (01:17)
02 Lady Mary (03:43)
03 Children of the Sun (05:06)
04 A Lover for all Seasons (03:43)
05 River Song (03:41)
06 Banquet on the Water (04:44)
07 Balloons (05:29)
08 Midsummer Night’s Happening (04:12)
09 Love in Ice Crystals (03:06)
10 Changing Colours (00:25)
11 Chameleon (02:26)
12 Milk Bottle (00:35)
13 The Murder of the Children of San Francisco (04:00)
14 Twilight Song (02:35)
15 Song of the Healer (03:03)
16 Stranglers (01:13)

Disc 2

01 Children of the Sun (Minus Intro) (04:11)
02 Mrs Moon and the thatched Soup (06:18)
03 Branches (06:54)
04 A sad Song for Rosie (02:14)
05 Colour of the World (02:30)
06 Two Ships (03:17)

Sally: Vocals and Guitar
Mike Oldfield: Vocals and Guitar
Terry Cox: Drums, African Drums, Finger Cymbals, Tambourine and Triangle
Ray Warleigh: Flute
Music arrangements, for two Violins, Viola, Cello and Harpsochord on „Lady Maria“ and „Midsummer Night´s Happening“ are by David Palmer
Produced by Nathan Joseph

All tracks published by Logo Songs Ltd.
Disc One Tracks 1-16 produced 1969
Disc Two Tracks 1-6 produced 2002
Track 2-4 are Mike Oldfield Guitar Improvisations
Track 5-6 by Sally Oldfield prod Shel Talmy

Daten

Veröffentlicht am: 28.11.2003
Veröffentlicht in: Japan
First Release: November 1968
Medium: Compact-Disc
Label: Arcangelo
EAN: 4988044300371
Artikel-Nr.: ARC-7037/38
Kaufen: in Deutschland nicht verfügbar

Children Of The Sun – Sallyangie – Japan

„The Sallyangie“ mit „Children of the sun“ von und mit Mike und Sally Oldfield. Die hier vorgestellte Papersleave Version aus Japan entstamm der Fassung „Children of the sun“ aus dem Jahre 2002, die als Doppel-CD erschien.

Das Papersleave ist recht schlicht gestaltet und beinhaltet kein Booklet.

Das Produktionsdatum stimmt mit der Veröffentlichung über ein.

Weiterlesen

Collection (FR, NL, BE, ES, CA)

Eine weitere Scheibe, die es in Deutschland offiziell nicht zu kaufen gab. Gekauft habe ich diese „Collection“ in Mastricht/NL. Sie ist das internationale Gegenstück zu „The Danish Collection“, die es nur in Dänemark gab.

Die „Collection“ war meines Wissens für den spanischen, französischen, belgischen und niederländischen Markt gedacht.

Booklet

Das Booklet ist sechsseitig und enthält eine kurze Biografie des Meisters auf englisch, das aus dem dänischen übersetzt wurde. Wenn die aber genauso schlecht gemacht ist, wie die Discografie von Mike Oldfield, würde es mich nicht wirklich wundern.

Der erste Fehler, der Auffällt ist „Earth Moving“, dieser Titel wird im Booklet zusammengeschrieben. Wenn man sich die Discografie weiter anschaut versteht man überhaupt nicht mehr. Erst dachte ich, das wären Daten die zur Veröffentlichung der CD´s gehört. Klappt aber nicht, denn 1974 gab es keine CD. Dann dachte ich, vielleicht ist geht es um irgendwelche anderen Auflagen. Klappt aber alles nicht. Also für mich sind die Daten nicht nachvollziehbar. Vielleicht kann es Virgin eines Tages erklären.

Ein Fehler in der Trackbezeichnung gibt es bei „Incantations“, hier wurde nur „Incantation“ auf der Rückseite abgedruckt. Im Booklet stimmt es dann wieder.

CD

Einen weiteren Unterschied zu „The Danish Collection“ ist die Aufmachung der CD´s. In der internationalen Version sind beide mattiert bzw. grau bedruckt und in „The Danish Collection“ sind beide CD´s glänzend.

Inhalt:

Überraschend ist die Qualität dieser Doppel-CD. Die Klänge sind kraftvoll, die Höhen sauber und die Tiefen und Bässe hervorragend dazu abgemischt. Rein für die Ohren, ein Klangerlebnis.

Die Zusammenstellung der Tracks inspirieren, einfach mal Mike Oldfields Musik in einer anderer Reihefolge zuhören. Wer hätte gedacht, das man „Sentinel“ zwischen „Foreign Affair“ und „Family Man“ mischen könnte. Aber es passt.

Als Leckerbissen der Scheibe sehe ich „Pictures in the Dark“. Endlich mal ist das gute Stück auf eine CD mit einem super Klang.

Am Ende der ersten CD folgt „Incantations (Part four excerpt)“ direkt nach „Islands“, was einen leichten Stilbruch bedeutet. Aber es bereitet im Endeffekt den Zuhörer auf die zweite Scheibe vor und sorgt so für die entsprechende Harmonie.

Nach den Vocals auf der ersten Scheibe, geht es nun weiter mit den Instrumentalen Stücken.

Auch hier eine ungewohnte Abmischung. Zwischen „In Dulci Jubilo“ und „Hergest Ridge (Part One)“ findet man drei Stücke aus „The Killing Fields“ wieder.

Fazit:

Eine geniale Scheibe, die man einfach durchlaufen lassen kann, wenn man einen Querschnitt von Mike Oldfields Musik hören möchte und „The Danish Collection“ nicht ergattern konnte.


Veröffentlicht am: 18.03.2002
Veröffentlicht in: Frankreich, Niederlande, Belgien und Spanien
First Release: 18.03.2002
Medium: Compact-Disc
Label: Virigin Records Ltd.
EAN: 724381221228
Artikel-Nr.: CDVIR172

Tracks

CD1

01 Moonlight Shadow (03:35)
02 To France (04:42)
03 Five Miles Out (04:14)
04 Shadow on the Wall (05:07)
05 Foreign Affair (03:53)
06 Sentinel (03:56)
07 Family Man (03:45)
08 Heaven’s Open (04:27)
09 Pictures In The Dark (04:15)
10 Innocent (03:30)
11 Islands (04:17)
12 Incantations (Part Four Excerpt) (04:38)

CD2

01 Tubular Bells – Opening Theme (04:16)
02 Etude (03:06)
03 Ommadawn – Excerpt (03:38)
04 In Dulci Jubilo (02:49)
05 Good News (01:42)
06 Pran’s Theme 1 & 2 (02:24)
07 Pran’s Departure (02:04)
08 Hergest Ridge – Part One (21:29)
09 Portsmouth (2:00)

Written by Mike Oldfield
Published by Oldfield Music Overseas Ltd. / EMI Music Publishing LTD
Produced and engineered by Mike Oldfield 


The Danish Collection (DK)

Wieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen Markt bestimmt gewesen.

Booklet

Das Booklet ist sechsseitig und enthält eine kurze Biografie des Meisters, auf dänisch. Wenn die aber genauso schlecht gemacht ist, wie die Aufstellung der Alben, wundert mich nichts mehr.
Der erste Fehler, der Auffällt ist „Earth Moving“ das im Booklet zusammengeschrieben wird. Wenn man sich die Discografie weiter anschaut versteht man überhaupt nichts mehr. Erst dachte ich, die Daten gehören zur Veröffentlichung der CD´s. Klappt aber nicht, denn 1974 gab es keine CD. Dann dachte ich, vielleicht ist in Dänemark alles später erschienen. Nur das „Hergest Ridge“ oder „Ommadawn“ jeweils zehn Jahre später in Dänemark erschienen ist, konnte ich mir dann auch nicht vorstellen.

Weiterlesen

The Songs Of Distant Earth (USA)

Fast anderthalb Jahre nach der Erstveröffentlichung in Europa, erschien „The Songs Of Distant Earth“ von Mike Oldfield in der USA.

Die am 06.02.1996 veröffentlichte Ausgabe, entspricht zum Teil der zweiten Europa Auflage vom 09.10.1995.

Die Innenseite des Booklets wurde komplett in schwarz/weiß gehalten. Zusätzlich wurden ein paar Bilder ausgetauscht. Das Cover hat den Aufdruck „enhanced CD“, das soviel bedeutet das es mehr auf der CD gibt als Music. Sprich, der HInweis dafür das sich auf der CD ein CD-ROM Track befindet.

Die Disc ist in grau gehalten und entspricht auch der zweiten Auflage. Zusätzlich ist auch hier der Aufdruck „enhanced CD“ drauf. Anstelle des Warner bzw. WEA Logos befindet sich das Reprise-Logo verständlicherweise auf der CD.

Weiterlesen

AMAROK (Japan)

Die japanische Ausgabe unterscheidet sich nur vom Booklet und der Disc, zu der deutschen und australischen Version.

Das japanische Boolet hat 4 Seiten mehr, als die deutsche Ausgabe.

Die CD ist in grün gehalten und die Banderole verweist auf „DDD“ (Digital aufgenommen, Digital abgemischt, Digital gespeichert).

Alle weitere Details erkennt man ganz gut an den Scans.


Veröffentlicht am: 14.06.1990
Veröffentlicht in: Japan
First Release: 14.06.1990
Medium: Compact Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: VJCP-38

Tracks

01. Amarok (60:00)


 


 

AMAROK (Australien)

Die Australische Ausgabe von AMAROK unterscheidet sich nur von der Disc her, zu der deutschen und japanischen Version.

Die hier vorgestellte Ausgabe ist als Limitiert verkauft worden und enthält eine Goldbeschichtete CD.

a_cd_aus_sticker

Weitere Details erkennt man ganz gut an den Scans.


Veröffentlicht am: 14.06.1990
Veröffentlicht in: Australien
First Release: 14.06.1990
Medium: CD
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: 012981264024
Artikel-Nr.: CDV 2640 240 707

Tracks

01. Amarok (60:00)

Amarok im Einzelnen:

00:00 Fast Riff Intro
02:32 Intro
05:46 Climax I – 12 Strings
06:18 Soft Bodrhan
07:20 Rachmaninov I
07:38 Soft Bodrhan 2
07:59 Rachmaninov II
08:35 Roses
10:23 Intro (reprise 1)
11:12 Scot
13:16 Didlybom
15:00 Mad Bit
15:56 Russian / Hoover
18:00 Fast Riff
19:57 Lion
21:57 Fast Waltz
23:43 Stop
24:33 Mad Bit 2
24:46 Fast Waltz 2
25:06 Mandolin
26:07 Intermission
26:23 Boat
29:27 Intro (reprise 2)
30:00 Intro (reprise 2 – cont.)
32:07 Big Roses
33:13 Green Green
34:24 Slow Waltz
36:04 Lion (reprise)
37:05 Mandolin (reprise 1)
38:46 TV-am
39:16 Mandolin (reprise 2)
39:50 Fast Riff (reprise)
41:03 Hoover / Scot
42:22 Boat (reprise)
43:32 12 Strings (reprise)
43:50 Intro Waltz
44:12 Green (reprise)
44:46 Africa I: Far Build
48:00 Africa I: Far Dip
48:46 Africa I: Pre Climax
49:33 Africa I: 12 Climax
50:24 Africa I: Climax I
51:00 Africa II: Bridge
51:17 Africa II: Riff
51:34 Africa II: Boat III
51:52 Africa II: Bridge II
52:10 Africa II: Climax II
54:23 Africa III: Hello Everyone
55:50 Africa III: Choir
57:30 Africa III: Recorder
58:14 Africa III: Happy
58:43 Africa III: Finale

Die einzelnen Tracks basieren auf Anmerkungen von Mike Oldfield in seiner Studiofassung.

Mein Dank zur Freigabe dieser Informationen, geht an Pablo von www.amadian.net.

Thank you Pablo for this Information.


 

Islands – USA

„Islands“ von Mike Oldfield erschien in den Vereinigten Staaten von America in einer anderen Aufmachung. Die US-Version ist komplett in schwarz-weiß gehalten und hat nur ein Bild von Mike Oldfield.

Auf der Rückseite der CD wird erklärt, das die Originalaufnahmen mit analogem Equipment getätigt wurden und man hat für die CD die Aufnahme bearbeitet.

Tue Gutes und Rede davon – die Aufnahmen der deutschen und der amerikanischen Version sind identisch, bzw. sind keine Unterschiede hörbar.

Weiterlesen

Music Wonderland (NL)

„Music Wonderland“ von Mike Oldfield erschien am 16.03.1981 erstmalig in Deutschland auf Vinyl. Die hier beschriebene Ausgabe der CD ist eine Niederländische Pressung aus dem Jahre 1985.

Ursprünglich erschien dieses Album nur in Deutschland. Das Gegenstück dazu, dürfte die im März 1981 erschiene LP „Mike Oldfield´s Wonderland“ sein. Diese erschien nur in den Beneluxstaaten und enthält eine andere Zusammenstellung

„Music Wonderland“ ist ein guter Querschnitt der ersten erfolgreichen Jahre von Mike Oldfield. Dem entsprechend enthält diese Compilation auch die ersten wichtigen Alben. „Tubular Bells“, „Ommadawn“, „Platinum“ und „QE 2“. „Hergest Ridge“ und „Incantations“ ist dabei jedoch nicht vertreten.

Nach „Boxed“ war Music Wonderland die zweite Compilation, die von Mike Oldfield in Deutschland erschien.

Die gesamte Aufnahme ist in Ordnung und die Tracks passen einfach zusammen.

Das Booklet fällt in dieser Ausgabe sehr spartanisch aus und hat keine Innenseiten.

Für mich persönlich war es das wichtigste Album Anfang der Achtziger, denn es brachte mich an Mike Oldfield heran. Ich entdeckte ihn und seine Musik für mich und meine Stimmungen in allen Lebenslagen.

Eigentlich hätte die Homepage „Blue Peter“ genannt werden, denn das war der Song, den ich zumindest damals Endlos abspielte.


Veröffentlicht am: 28.01.1985
Veröffentlicht in: Niederlande
First Release: 16.03.1981
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records UK Ltd.
EAN: 077778694328
Artikel-Nr.: 7869432

Tracks

01 Arrival (2:46)
02 Portsmouth (1:58)
03 Sheba (3:32)
04 Blue Peter (2:07)
05 Extract From Tubular Bells (8:34)
06 Sailor’s Hornpipe (1:31)
07 Punkadiddle (4:55)
08 Wonderful Land (3:37)
09 In Dulci Jubilo (2:49)
10 Extract From Ommadawn (7:04)
11 On Horseback (3:23)
12 Guilty (Live) (3:39)
13 Platinum – Part Four : North Star/Platinum Finale (4:42)