Beiträge

Maxi-Singles Vinyl

Die gute alte Maxi-Single!

www.wikipedia.de meint dazu:

Zwischen Langspielplatte und Single lag die weniger populäre Maxi-Single. Sie hatte den Durchmesser der LP und wurde mit der Geschwindigkeit der Single abgespielt. Sie enthielt meist extra lange oder besondere Versionen einer Single.

Dem kann ich weniger Zustimmen. Bis Ende der Achtziger Jahre war ich immer versessen darauf, meine Lieblingssong auf Maxi zu bekommen. Mittlerweile feiert die Maxi-Single gerade bei DJ´s eine Wiedergeburt.

In der Maxi-Section, sollen einige interessante und wichtige Maxi-Singles von Mike Oldfield zukünftig zu finden sein.

Neues zu Man On The Rocks von Mike Oldfied

Mit einem Neujahrsgruß am 10.01.2014 meldet sich Mike Oldfield über seine offizielle Webseite www.mikeoldfieldofficial.com dieses Jahr zum ersten Mal bei seinen Fans zurück.

Er sieht die Zeit als gekommen, um über neue Einzelheiten bezüglich seines neuen Albums Man On The Rocks zu berichten. Die Veröffentlichung wurde auf den 03.03.2014 verschoben, jedoch kann man das neue Album im iTunes Store bereits ab 27.01.2014 erwerben.

Es wird zu der CD und Doppel Vinyl, zwei weitere Versionen geben. Eine Doppel CD, bei der die zweite CD Instrumentalversionen des Albums enthält. Das Ganze in einer Verpackung, wie man es schon von den Wiederauflagen kennt.

Exklusiv in Großbritannien oder über Mike Oldfiels Webseite, wird es ein Box-Edition geben. Neben dem Original-Album und der Disc mit Instrumentalversionen, enthält das Set, Mike Oldfield ursprünglichen Demos für Man On The Rocks. Es bietet einen einzigartigen Blick auf seine Arbeitsprozesse zu seinem Album. Dieses Set wird es nicht im Handel geben.

Um das Paket zu vervollständigen, gibt es alternative Mixe von vier Tracks des Albums . Das Set kommt mit einem 16-Seiten- CD-Booklet, mit vier Kunstkarten, welche die Vorder-und Rückseite des Albums beinhalten und zwei Porträts von Mike, sowie einem Echtheitszertifikat. Diese Version des Albums wird es nicht als Download geben.

Happy New Year!
Weiterlesen

Man On The Rocks

Seit heute ist es nun offiziell. 2014 gibt es tatsächlich ein ganz neues Album von Mike Oldfield. „Man On The Rocks“, so der Titel. Das Album soll am 27. Januar 2014 veröffentlicht werden. Es wird eine Vinyl Auflage als Doppelalbum und eine CD geben.

Insgesamt werden es elf brandneue Tracks. Mike Oldfield hat sein 25. Album auf den Bahamas aufgenommen. Produziert wurde das Studioalbum durch den britische Produzent Stephen Lipson, der auch schon Alben mit Jeff Beck, Paul McCartney und Annie Lennox mitproduziert hat.

Gastmusiker auf dem Album sind unter anderen Bassist Leland Sklar (Phil Collins, Crosby , Stills & Nash, James Taylor) und Drummer John Robinson (Michael Jackson, Eric Clapton, Daft Punk). Obwohl Mike Oldfield in Vergangenheit mit einigen der weltweit bekanntesten Sänger gearbeitet hat, so hat er sich diesmal ein junges Talent ausgesucht. Luke Spiller von den Struts.

Der Arbeitstitel „Rock“, so Mike Oldfield, beruht vor allem auf den Hurrikan „Irene“ der Kategorie 3, der 2011 über Bahamas fegte. Dieser Hurrikan hat ihn zu dem neuen Album inspiriert. Dennoch soll das Album sehr abwechslung- und kontrastreich sein.

Es war mir eine Freude Man On The Rocks mit so einem engagierten Team von Künstlern zu machen“, sagt Mike Oldfield . „Für eine lange Zeit, fühlte ich, dass ich nicht irgendwelche neue Musik wieder aufnehmen möchte. Aber nach der Freude bei den Olympischen Spielen und den Erkundungen in meinen Katalog, fühlte ich, die Zeit war reif.“

Weiterlesen

Singles

Alle Singles die von Mike Oldfield veröffentlicht wurden, bekommt man heute wohl nur noch sehr schwer zusammen. Dennoch versuche ich in der Single-Section nach und nach einen Großteil vorzustellen.

Auch hier stehen die deutschen Ausgaben im Vordergrund. Internationale Pressungen werden, soweit verfügbar, gesondert dargestellt.


arrival_vinyl_si_cover_small cop_cover_vs_small fmo_pic-a_vs_small islands_cover_single_vs_small
sotw_cover_vs_small moep_cover_vs_small tofrance_cover_vs_small tricks-of-the-lights-single-cover_small
wl_vinyl_si_cover_small

Music From The Opening Ceremony

Als Mike Oldfield bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele, am 27.07.2012 im Olympischen Park in Stratford auftrat und bei der gigantischen Show seinen persönlichen Mix spielte, waren die Fans aus aller Welt vollkommen aus dem Häuschen.

Egal ob Twitter, Facebook, Foren oder anderen Möglichkeiten im Internet, die Fans teilten Ihre Begeisterung und jeder wollte diesen Song.

Der Eröffnet mit „Tubular Bells“, ging es weiter mit einem „Tubular bells Swing“, dem dann noch „In Dulci Jubilo“ folgte.

Heute kam dann die Meldung von Universal Records über Newsletter, Facebook, etc.

Weiterlesen

Longplayer aus Vinyl (Deutschland)

Longplayer aus Vinyl? Gibt es auch noch andere? In der Tat nennt man auch eine CD oftmals Longplayer. Gemeint ist hier die Langspielplatte, bzw. der Tonträger, den man auch Schallplatte nennt.

Eine Schallplatte ist eine runde Scheibe zur analogen Tonaufzeichnung. Die Schallsignale sind in einer spiralförmigen, zum Mittelpunkt der Platte verlaufenden Rille gespeichert, deren Auslenkung der Schallamplitude entspricht. Quelle: http://wikipedia.org

Mit der Einführung der digitalen Compact Disc (CD) gingen 1983 die Verkäufe und Produktionszahlen von Schallplatten schnell zurück. 1990 wurden doppelt so viele CDs verkauft wie LPs. Anfang der neunziger verkündeten die wichtigsten Konzerne der Musikindustrie gemeinsam den Tod der Schallplatte.

In der LP-Section werden alle in meinem Besitz befindlichen Longplayer vorgestellt. Dies war mein Plan 1999, als ich die Seite begann zu bearbeiten. Heute 15 Jahre später ist es immer noch recht leer, aber ich arbeite daran.

The Songs Of Distant Earth (LP)

„The Songs of Distant“ Earth sollte das letzte Album auf Vinyl von Mike Oldfield werden. Seit dem erschienen alle weiteren Alben nur noch auf CD und Musikkassette.

Hinzu kommt es, das „The Songs of Distant Earth“ als „Record“, zu Deutsch Langespielplatte, nur in einer kleinen Auflage von 1.000 Stück veröffentlicht wurde.

Laut Aufdruck „Made in Germany by Warner Music Manufacturing Europe“ wurde die LP in Deutschland produziert. Meines Wissens wurde diese LP auch nur in Deutschland vertrieben und war in normalen Geschäften nicht im Ausland erhältlich.

Die Langspielplatte ist schlicht gehalten, aber ansprechend. Auf der Rückseite ist der Text abgedruckt, den man auch im CD Booklet wieder findet.

Da bekanntlich eine LP von beiden Seiten bespielt ist, wurden die Titel wie folgt aufgeteilt: Die Titel „In the beginning“ bis „Lament for Atlantis“ befinden sich auf Seite 1 und „The Chamber“ bis „A New Beginning“ befinden sich auf Seite 2.

Natürlich hatte ich 1994 versäumt mir ein Exemplar zu ergattern, da der Plattenspieler schon lange im Keller lag. So musste ich 2005 bei eBay etwas tiefer in die Tasche greifen, um das hier beschrieben Exemplar zu ersteigern. Der Zustand ist leider nicht mehr der aller schönste. Aber als Fan muss man diese Scheibe einfach besitzen.


Veröffentlicht am: 21.11.1994
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.11.1994
Medium: Langspielplatte
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: 7 4509-98581-1 7
Artikel-Nr.: WE391

Weiterlesen

AMAROK (LP)

AMAROK auf Langspielplatte ist eigentlich undenkbar, da man AMAROK grundsätzlich an einem Stück hören sollte. So, wie AMAROK von Mike Oldfield geschaffen wurde.

Dennoch erschien mit der CD im Jahre 1990 auch eine Vinyl-Fassung.

Auf der Vinyl-Scheibe wurde AMAROK genau in der Mitte getrennt. Somit hat jede Seite eine Spielzeit von 30 Minuten.

Die deutsche Ausgabe von AMAROK, wurde in Deutschland von TOPAC in Gütersloh gepresst.

Auf der Rückseite des Covers, stehen alle von Mike Oldfield genutzte Instrumente auf diesem Album.

Das Innencover besticht durch grüne Noten. die auf dieser Größe ansprechender wirken, als im CD Booklet.


Veröffentlicht in: Deutschland
Veröffentlicht am: 14.06.1990
Medium: Langspielplatte
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: 5 012981 264017
Artikel-Nr.: V 2640 – 210 707 – 630
Kaufen: nicht mehr verfügbar

 

Weiterlesen

Islands

islands_cover_single_vs_smallMit „Islands“ verschaffte Mike Oldfield 1987 ein Comeback, inklusive einen Karriereschub für Bonnie Tyler. Das Album spaltete die Kritiker in zwei Lager und die Presse verhielt sich ungewohnt still zu dem Gesamtwerk.

„Islands“ selbst ist ein entspanntes Vocalstück, das den Tyler Fans wohl besser gefiel als denen von Mike Oldfield. Es schaffte eine gute Platzierungen in den Charts und hielt sich dort einige Wochen. 

„The Wind Chimes Part One“ ist ein klassisches Oldfield Werk, das später auch in einem komplett animierten Video für entsprechende Harmonie sorgte.


Veröffentlicht am: 07.09.1987
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 07.09.1987
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 109 351-100

Tracks

A-Side

Islands (4:18)*

B-Side

The Wind Chimes Part One (3:24)**
* Mike Oldfield Featuring Bonnie Tyler
Produced by Mike Oldfield, Tom Newmann and Alan Shacklock

** Produced by Mike Oldfield

Bilder

The Complete (LP)

Zu Beginn des Jahres 1985 keimte bei Virgin Records die Idee eine weitere Compilation von Mike Oldfield auf den Mark zubringen.

Ein Grund dafür war die erfolgreiche Veröffentlichung von Discovery und The Killing Fields im Jahre 1984. Mike Oldfield war im Gespräch also würde sich eine Compilation mit allen musikalischen Bereichen von Mike Oldfield gut verkaufen.

Mike Oldfield interessierte sich wohl weniger dafür und überlies dem damaligen Promotion-Manager, Dirk Hohmeyer, das Ruder. So erschien dann im Oktober weltweit „The Complete“ von Mike Oldfield. Eine Produktion von „Oldfield Music“ produziert und vermarktet von Virgin Records Ltd.

„The Complete“ ist quasi die zweite Compilation nach „Boxed (1976) und das zweite Album mit Liveaufnahmen, nach Exposed aus dem Jahre 1979. Die Rechnung ging somit fast auf. „The Complete“ war genauso wie „Boxed“ fünf Wochen in den UK-Charts vertreten. Allerdings konnte „The Complete“ Platz 19 von „Boxed“ und Platz 18 von „Exposed“ nicht toppen.

Es gibt einige Unterschiede in den Titeln, die auf Vinyl, Musikkassetten und CD erschienen sind. Eine genaue Erklärung gibt es dafür nicht. Vermuten kann man höchstens, das der Platz nicht für alle Tracks ausreichte.

Tatsache ist, die deutsche Musikkassette und das Vinyl Album enthalten „The William Tell Overture“ und „Cuckoo Song“, die englischen Ausgaben jedoch „In Dulci Jubilo“ und „Portsmouth“.

Die CD beinhaltet dafür alle vier Titel. Auf der Zweitauflage der LP wurde „Pictures In The Dark“ durch „Mistake“  ersetzt. Auf der CD wurde „Pictures In The Dark“ nicht veröffentlicht.

Andere Länder, andere Sitten. In Frankreich wurde „Tricks Of The Light“ anstelle von „Shadow On The Wall“ gepresst und Auszüge aus „The Orchestral Tubular Bells“ und „Taurus II“ statt der Excerpt´s aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ verwendet.

Die Liveaufnahmen stammen von bis dahin nicht veröffentlichten Konzertaufnahmen.

Sheba, Mirage und Platinum könnten vom 01.04.1981 aus der Grugahalle in Essen. Mount Teide könnte in Bremerhaven 1982 aufgenommen worden sein. Dies lässt zumindest eine Hörprobe annehmen, wenn man das Ganze mit den heimlichen Mitschnitten vergleicht.

complete-complete

„The Complete“ gehörte für mich zu den schönsten Alben. Gerade als diese Compilation auf den Markt kam, verfiel ich wieder der Musik von Mike Oldfield. Die CD von „The Complete“ erschien damals fast einen Monat später, am 18.11.1985.


Veröffentlicht am: 21.10.1985
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.10.1985
Medium: Vinyl Doppel LP
Label: Virign Records Limited
EAN: Keinen
Artikel-Nr.: 302 678-503

Weiterlesen

Tricks Of The Light

tricks-of-the-lights-single-cover_small„Tricks of the light“ von Mike Oldfield war die zweite Singleauskopplung aus dem Album „Discovery„, nach „To France„.

Der Song „Tricks of the light“ ist ein netter kleiner Popsong, der jedoch nicht an „To France“ oder gar an „Moonlight Shadow“ heranreicht. Gesungen wurde er von Barry Palmer und Maggie Reilly.

Interessant dürfte das kurze Instrumentalstück auf der B-Seite sein. „Afghan“ ist ein typischer Mike Oldfield Song, der auf keinem Album oder Vinyl-Compilation erschien. Nur die kleine Zahl von Fans, die über eine komplette Elements-Box, verfügen, kommen in den Genuss digitaler Qualität.

Interessanter Weise würde „Afghan“ aus meiner Sicht ohne weiteres auch auf das Album „Tubular Bells II“ passen. Allerdings liegen acht Jahre dazwischen.


Veröffentlicht am: 17.09.1984
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 17.09.1984
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: 106 810-100

Tracks

A-Seite

Tricks Of The Light (03:52)

B-Seite

Afghan (02:45)

Written by Mike Oldfield.
Produced by Mike Oldfield & Simon Phillips.

 

Bilder

To France

tofrance_cover_vs_smallAuch wenn das Album und die anschließende „Discovery Tour“ nicht gerade den Erfolg von dem Album „Crises“ wiederholten, so traf Mike Oldfield zusammen mit Maggie Reilly und Simon Phillips mit „To France“ den Geschmack der Massen. 

Keine der weiteren Auskopplungen aus dem Album „Discovery“ brachte den Erfolg, den „To France“ noch heute hat. In den folgenden Jahren wurde dieser Song mehrfach gecovert. Später wurde unter dem Namen Maggie Reilly eine Maxi-CD mit mehreren verschiedenen Remixen auf den Markt gebracht.

Auf der B-Side befindet sich das Instrumental Stück „In The Pool“. Dieser Song wurde auf keinem weiteren Album veröffentlicht. Das Stück kann man als experimentell bezeichnen, da Mike Oldfield mit verschiedenen Sampler ein interessantes Klangbild schafft.

Der Hessische Rundfunk (HR3) nahm diesen Song Ende der 80er Jahre als Unterlegmusik zu den Wasserstandsmeldungen. Dies passte wie die Faust aufs Auge.

Zu Empfehlen ist die Maxi-Single, die von „To France“ eine Extended Version enthält, die im instrumentalen Bereich etwas länger ist.


Veröffentlicht am: 14.06.1984
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 14.06.1984
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 106 590-100

Tracks

A-Side

To France (4:34)*

B-Side

In The Pool (3:40)*

* Written, produced and engineered by Mike Oldfield and Simon Phillips

Bilder

Crime Of Passion

cop_cover_vs_small„Crime of Passion“ mit Barry Palmer als Sänger, erschien 1983 und wurde auf keinem regulärem Album von Mike Oldfield veröffentlicht.

Einzige Quelle für CD-Fans sind die Compilations „The Complete“ und „Elements“.

Mit diesem Stück war Mike Oldfield nur drei Wochen in den Charts vertreten.

Ich halte es auch nicht für ein sehr interessantes Stück. Es ist sehr Gesangslastig durch Barry Palmer und Gitarrenintensiv durch Mike Oldfield ohne den richtigen Pepp. Halt ein nettes kleines Liedchen. Mehr aber auch nicht.

Hier gefällt die B-Seite dann schon ein bisschen besser. Jungle Gardenia ist ein angenehmes Instrumentalstück, ganz nach Mike Oldfield Manier.

Veröffentlicht am: 19.12.1983
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 19.12.1983
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 106 102-100

Tracks

A-Side

Crime Of Passion (3:38)*

B-Side

Jungle Gardenia (2:45)**

„Crime of Passion“

Written, produced and engineered by Mike Oldfield

Mike Oldfield plays: Bass, Acoustic and Electric Guitars,      Fahrlight and Oberheim
Simon Phillips plays: Tama Drums
Barry Palmer: Vocals

„Jungle Gardenia“
Written, produced and engineered by Mike Oldfield
all Instruments played by Mike Oldfield

 Bilder

Shadow On The Wall

sotw_cover_vs_smallGemeinsam mit Simon Phillips und Roger Chapman hatte Mike Oldfield einen beachtlichen zweiten Erfolg mit dem Album „Crises“. Insgesamt 14 Wochen war „Shadow on The Wall“ in den Top 20 Charts vertreten.

„Shadow on the wall“ war mehr als ein Hit. Als zweite Auskopplung aus dem Album „Crises“, konnte „Shadow on the wall“ sich mit Roger Chapman lange Zeit in den Charts behaupten.

Der Song ist sehr eindringlich durch den stimmgewaltigen Chapman und wird geführt von Mike Oldfields typischen Art seine Instrumente zu spielen. In den folgenden Jahren spielte und sang Roger Chapman diesen Song oft auf seinen Konzerten und inspirierte die Massen.

Ein gemeinsamer Konzertauftritt mit Mike Oldfield ist mir leider nicht bekannt.

Auf der B-Side befindet sich „Taurus 3“ das den Abschluss in der Taurusreihe brachte.

Empfehlenswert ist die Maxi-Single, da es dort eine Extended-Version von „Shadow on the wall“ gibt, die einfach bombastisch ist.


Veröffentlicht am: 30.08.1983
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 30.08.1983
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 105 780-100

Tracks

A-Side

Shadow On The Wall (3:07)*

B-Side

Taurus III (2:25)*

* Written, produced and engineered by Mike Oldfield and Simon Phillips

Mike Oldfield plays: Guitars, Banjo, Bass, Fahrlight C.M.I. and Roland Strings
Simon Phillips plays: Tama Drums
Roger Chapman: Vocals

** Written, produced and engineered by Mike Oldfield and Simon Phillips
Mike Oldfield plays: Guitars
Simon Phillips plays: Tama Drums

Bilder

The Mike Oldfield EP

moep_cover_vs_small„The Mike Oldfield EP“ erschien 1982 anlässlich der „World Tour/Who´s Next Tour“ und enthält vier Titel.

Dabei gehören die Titel „Mistake“ und „(Waldberg) The Peak“ zu Titeln die auf keinen Longplayer gepresst wurden.

„Family Man“ und „Mount Teide“ sind aus dem Album „Five Miles Out“.

Alle Studioaufnahmen und wurde mit Teilen der Live-Besetzung gemacht. Dazu gehörten, Pierre Moerlen, Morris Pert, Tim Renwick, Tim Cross und Maggie Reilly.


Veröffentlicht am: 10.08.1982
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 10.08.1982
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 104 678-100

Tracks

A-Side

Mistake (2:54) *
(Walberg) The Peak (3:24) *

B-Side

Family Man (3:45) **
Mount Tide (4:10) *

* Written, produced and engineered by Mike Oldfield
** Written by Mike Oldfield, Cross, Fenn, Frye, Reilly, Pert


Mike Oldfield play Gitarren, Baß, Keyboards, Mandoline, Vocals
Pierre Moerlen play Schlagzeug, Percussion
Morris Pert play Schlagzeug, Percussion
Tim Renwick play Baß, Gitarren
Tim Cross play Keyboards
Maggie Reilly Vocals

Bilder

Five Miles Out – Picture Disc

fmo_pic-a_vs_smallDie „Five Miles Out“ Picture Disc von Mike Oldfield ist eine Auskopplung aus dem gleichnamigen erfolgreichen Album aus dem Jahre 1982.

Auf der B-Side wurde die Liveaufnahme von „Punkadiddle“ aus dem Album „Platinum“ gepresst. Die Aufnahme entstand 1981 in Essen bei der „Platinum-Tour“.

Die Picture-Single erschien nicht wie die Single im Papiercover sondern in einer Klarsichthülle. Beide Singles erschien im gleichen Jahr.

Diese Picture-Disc habe ich erst 19 Jahre nach erscheinen ergattern können.

Die Aufnahmen der Singles sind dabei identisch.

Meines Wissens hatte Mike Oldfield mit „Five Miles Out“ einen beachtlichen Erfolg. In den deutschen Single-Charts war die höchste Notierung der 2.Platz.


Veröffentlicht am: 19.02.1982
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 19.02.1982
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 103 920-100

Tracks

A-Side

Five Miles Out (4:18)*

B-Side

Live Punkadiddle (8:35)**

* Composed by Mike Oldfield

Produced and engineered by Mike Oldfield & Tom Newmann
Mike Oldfield: Guitars, Bass, Heyboards, Vocals
Maggie Reily: Vocals
Rick Fenn: Guitars
Tim Cross: Keyboards
Strings Arranged by Morris Pert and Conducted by Martyn Ford
Mike Oldfield Frye: Drums and Percussion
Graham Broad: Drums

** Composed by Mike Oldfield
Produced and engineered by Simon Johnston
Recorded Live at Essen in 1981 by the Mike Oldfield Group

Bilder

The Singles – Japan (LP)

Eine der wenigen Compilations, nur mit Singles Tracks, dürfte eindeutig das Album „The Singles“ von Mike Oldfield sein. Dieses Album, oder auch Compilation, erschien 1981 nur in Japan und gehört zu den bescheidenen Juwelen einer Sammlung.

Auffällig ist als erstes das Label der LP, A und B Seite sind bis auf die Farbe des „Mike Oldfield“ Schriftzug und einer klein gedruckten Trackliste identisch. Normalerweise ist das Label im Durchmesser ca. 10m groß. Bei „The Singles“ wurde allerdings das Label 16cm groß im Durchmesser. Dieser Platz steht auf der Vinylscheibe zur Verfügung, da sich auf jeder Seite nur drei Songs befinden.

Alles sechs Songs sind Instrumental Stücke, was bis heute in einer Compilation von Mike Oldfield auch Seltenheitswert haben dürfte. Weiter ist auffällig, das es auf der Scheibe nur einen wirklichen Mike Oldfield Song, Pipe Tune, gibt. Die restlichen fünf Songs sind theoretisch gecoverte Songs, die nicht ganz aus der Feder von Mike Oldfield stammen.

Die LP „The Singles“, wurde in Japan von Victor Musical Industries Inc. unter Lizenz von Virgin Records LTD. England, 1981 produziert und nur dort vertrieben. Das Cover ist recht schlicht gestaltet worden. Die Beilage, auf Japanisch, stellt Mike Oldfield und elf Singles kurz vor.

Auf der Banderole (Strip), für Japan typisch, befindet sich auf der Rückseite eine weitere kleine Discografie, mit den von Mike Oldfield erschienen Alben.


Veröffentlicht am: 1981
Veröffentlicht in: Japan
First Release: 1981
Medium: Vinyl-LP
Label: Victor Musical Industries Inc. (Japan)
EAN: keinen
Artikel-Nr.: VIP-5905

Weiterlesen

Mike Oldfield´s Wonderland (LP)

„Mike Oldfield´s Wonderland“ in der „Holland Edition“ aus Deutschland. Zu erkennen an dem Label auf der LP. Ariola-Eurodisc München, so der Aufdruck.

Daran, und an dem roten und grünen Label auf der LP, erkennt man diese Scheibe als zweite Auflage. Die Erstauflage war mit zwei grünen Label versehen.

Warum die zweite Auflage in Deutschland produziert wurde und das Cover der Erstauflage gleicht ist unklar.

Klar ist der Test in der Innenseite des Covers ist Zweisprachig. Französisch und Niederländisch. Der Inhalt ist der übliche Text aus Anfang der Achtziger. „Sallyangie“ „Barefeet“, „Whole World“ bis „Q.E. 2“ wird in dem Text kurz angerissen.

Ein weiterer Unterschied ist die Version von „Blue Peter“. Der Song ist in den Beneluxstaaten in einer anderen Abmischung erschienen.

Virgin und Ariola waren bei der Veröffentlichung recht spendabel und machten aus dem dem Plattencover vier Seiten Cover zum Aufklappen. Was nicht ganz üblich war.

Insgesamt eine durchschnittliche Compilation, wie man an Hand der Trackliste sehen kann. Anzumerken ist noch die Tatsache, das es auf „Mike Oldfield´s Wonderland“ keine Vocalstücke gibt.


Veröffentlicht am: 03/1981
Veröffentlicht in: Niederlande
First Release: 03/1981
Medium: Vinyl-LP
Label: Virign Records Ltd. / Ariola Benelux B.V.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 203.550

Weiterlesen

Wonderful Land

wl_vinyl_si_cover_smallZwei Monate nach der Single Auskopplung „Arrival“ vom Album „Q.E.2“ erschien im November 1980 in Deutschland „Wonderful Land“. Die Single Version ist rund 30 Sekunden Kürzer, als die Albumversion.

Auch „Wonderful Land“ wurde von Mike Oldfield gecovert. Ursprünglich komponierte dieses Instrumentalstück Jerry Lordan von „The Shadows“.

Schon vor Mike Oldfield gab es einen viel diskutierten Komponisten, Jerry Lordan (30.04.1934 – 24.07.1995), der Anfang der sechziger Jahre „Guitarreninstrumentals“ produzierte.

Zu Beginn war dies noch mit einer Ukulele. 1962 wurde mit den „The Shadows“ das erste Mal „Wonderful Land“ veröffentlicht. 1970 trennten sich „The Shadows“. Sie gehören heute noch zu den bekanntesten Instrumentalisten in Großbritannien.

Auf der B-Seite der Deutschen Single befindet sich „Sheba“. Die Vocals übernahmen Maggie Reilly & Mike Oldfield, wobei die Texte komplett auf einer Fantasiesprache basieren.

Witzigerweise wurde diese Single in den verschiedenen Ländern unterschiedlich auf den Markt gebracht. In Spanien zum Beispiel hieß die Single „Sheba“ und auf der B-Seite befand sich „Wonderful Land“. Entsprechend dazu, gab es auch unterschiedliche Cover.


Veröffentlicht am: 28.11.1980
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 28.11.1980
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 102 865-100

Tracks

A-Seite

Wonderful Land (02:50) Edit

B-Seite

Sheba (03:33)
„Sheba“ wurde von Mike Oldfield komponiert, „Wonderful Land“ wurde ursprünglich von Jerry Lordan geschrieben. Beide Songs wurden von David Hentschel produziert.

Bilder

Arrival

arrival_vinyl_si_cover_smallMit „Arrival“ coverte Mike Oldfield im Jahre 1980 ein recht populäres Stück von ABBA.

„Arrival“ erschien 1974 erstmals auf dem gleichnamigen Album von ABBA.

Mike Oldfield verlieh dem Song seine typische Handschrift in Klang und Sound. Auf die Vocals, im Original mit den Stimmen von Agnetha und Frida, verzichtete er weitestgehend.

Mit „Polka“ griff er auf ein Traditionelles Instrumentalstück zurück und verarbeitete es auf seiner „Live on European Tour 1980“. Dem entsprechend ist die B-Seite auch eine Live-Aufnahme.

Veröffentlicht am: 19.09.1980
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 19.09.1980
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 102 389 – 100

 

Tracks

A-Seite

Arrival (02:46)

B-Seite

Polka (03:34)

Arrangiert von Mike Oldfield. „Arrival“ komponiert von Benny Anderson & Björn Ulvaeus, „Polka“ Traditionell.
„Arrival“ produziert von David Hentschel, „Polka“ produziert von Mike Oldfield.

Bilder

 

 

Airborn (USA) (LP)

Die Compilation „Airborn“ vom Mike Oldfield, erschien 1980 nur in der USA und Kanada. „Airborn“ war der ursprüngliche Arbeitstitel des Album „Platinum“. Den gleichen Namen trug auch der Part I von „Platinum“.

Bei der hier vorgestellten Ausgabe, handelt es sich um die US-Ausgabe. In dieser Version wird „Guilty“ etwas schneller gespielt.

Die 1979 entstandene Live-Fassung von „Tubular Bells, Part 1“ ist dabei nicht mit der von „Exposed“ identisch. Sie wurde bei einem Konzert in Birmingham mitgeschnitten. Als „Master Of Ceremonies“ fungiert der britische Schauspieler John Gorman, den Mike Oldfield einige Tage zuvor bei einer TV-Sendung kennen gelernt hatte.

„Incantations“ ist eine Mischung aus Studioaufnahme und Liveaufnahme von der „European Tour“ im März/April 1979.

Die B-Seite der ersten LP ist eine Modifizierung von „Platinum“. Der Song „Woodhenge“ wurde gegen „Guilty“ ausgetauscht. „Into Wonderland“ wurde entgegen vieler anderer Veröffentlichung hier richtig benannt.


Veröffentlicht am: 02/1980
Veröffentlicht in: USA
First Release: 02/1980
Medium: Langspielplatte
Label: Virgin Records Inc. / Atlantic Recording
EAN: keine
Artikel-Nr.: VA 13143

Weiterlesen

Guilty (Vinyl-Maxi)

„Guilty“ von Mike Oldfield ist ein Song den man keinem Album direkt zuordnen möchte. Es ist ein Song der so an die Discozeit Mitte bis Ende der Siebziger erinnert. Ob der Titel, zu Deutsch „Schuldig“ irgendetwas mit Mike Oldfield zu tun hat, ist nicht überliefert.

Tatsache ist, „Guilty“ ist auf keinem Album erschienen sondern auf der einen oder anderen Compilation.

Es gibt rund vier verschiedene Versionen auf Vinyl.

1. Die Single Version mit exakt 4:00 Minuten
2. Die hier beschriebe Maxi-Single mit 6:38 Minuten auf der B-Seite
3. Die schnellere Fassung auf der Compilation Airborn (CA/USA) mit 3:48 Minuten
4. Die Live-Fassung auf „Extract From Tubular Bells“ auf der B-Seite mit 4:11 Minuten.

Unter Details findet man die Digitalen Quellen.

Der Song wirkt in der „Long Version“ sehr schnell langweilig. Da der Gesang und die Melodie sich permanent wiederholt. Mit Sicherheit gehört „Guilty“ auch nicht zum Meilenstein der Musikgeschichte. Aber man kann ihn sich anhören und er bringt einem Mike Oldfield aus den Siebziger ins Haus.


Veröffentlicht am: 06.04.1979
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 06.04.1979
Medium: Maxi-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 600 060-213

Weiterlesen

Ommadawn (LP)

Ommadawn von Mike Oldfield ist und war für mich immer ein schwieriges Album. Was ich persönlich von dem Album halte und wir ich darüber denke, lässt sich am besten in der Album-Section unter Ommadawn nachlesen.

Das hier abgebildete Album ist eine von vielen Versionen. Laut meinen Kenntnisstand und der Prägung auf der Vinyl-Scheibe, entstammt es der deutschen Erstauflage aus dem Jahr 1975.

Verständlicherweise hat diese Version keinen EAN-Code, sondern nur eine Artikelnummer.


Erschienen in: Deutschland
Veröffentlicht am: 21.10.1975
First Release: 21.10.1975
Medium: Langespielplatte
Label: Virgin Records Ltd. – Ariola Vertrieb
EAN: keine
Artikel-Nr.: 89 552 XOT

Weiterlesen

Tubular Bells – Picture Disc (LP)

Zu der LP „Tubular Bells“ von Mike Oldfield erschien im Jahre 1973 auch eine Picture-Disc.

Picture-Disc hatten in den siebziger Jahren oft die Angewohnheit, im Klangtest schlechter auszufallen als die reguläre LP. So ist dies auch bei dieser Picture-Disc, wenn man sie heute auflegt. Wahrscheinlich hat die schlechtere Tonqualität mit der chemischen Zusammensetzung der Scheibe zu tun.

Abgebildet ist auf beiden Seiten ein blauer Himmel mit weißen Wolken und die gebogene „Bell“. Somit wurde diese gebogene Glocke schon 1973 zum Markenzeichen von Mike Oldfield.


Veröffentlicht am: 1973
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 23.05.1973
Medium: Picture Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: VP2001

Weiterlesen

Tubular Bells (LP)

Im Jahre 1973, als das Neugegründete Label Virgin das Album „Tubular Bells“ von Mike Oldfield auf den Markt brachte, wusste keiner so genau, was damit passieren wird.

Mike Oldfield, ein Musiker mit gerade mal 20 Jahren sollte mit diesem Album schon früh in die Musikgeschichte eingehen. Das wissen wir heute, nur damals vor über 30 Jahren hatte das niemand erwartet.

Am allerwenigsten Mike Oldfield selber, der heute wie damals als introvertierter Mensch, sehr eigenbrötlerisch seine Musik macht.

„Tubular Bells“ war für Mike Oldfield das wichtigste Album, denn ohne seine Bells hätte er wohl noch länger auf seinen Erfolg warten müssen.

Leider befindet sich im meinem Besitz kein Exemplar der Erstausgabe. Daher habe ich hier eine Pressung vom April 1978 abgebildet.

Insgesamt wurde „Tubular Bells“ aus dem Jahre 1973 unzählige Male in vielen Länder dieser Welt veröffentlicht.

Bekannt geworden ist auch die „Picture Disc“ zu „Tubular Bells“ von Mike Oldfield, die auch 1973 erschien. Von der ich in der Zwischenzeit zwei besitze. Allerdings ist der Zustand nicht der allerbeste, wie man auf den Bilder erkennen kann.


Veröffentlicht in: Deutschland
Veröffentlicht am: April 1978
Veröffentlicht am 23.05.1973
Medium: Langspielplatte
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: 87 451 XOT

Weiterlesen

Seiten

Maxi-Singles Vinyl

Die gute alte Maxi-Single!

www.wikipedia.de meint dazu:

Zwischen Langspielplatte und Single lag die weniger populäre Maxi-Single. Sie hatte den Durchmesser der LP und wurde mit der Geschwindigkeit der Single abgespielt. Sie enthielt meist extra lange oder besondere Versionen einer Single.

Dem kann ich weniger Zustimmen. Bis Ende der Achtziger Jahre war ich immer versessen darauf, meine Lieblingssong auf Maxi zu bekommen. Mittlerweile feiert die Maxi-Single gerade bei DJ´s eine Wiedergeburt.

In der Maxi-Section, sollen einige interessante und wichtige Maxi-Singles von Mike Oldfield zukünftig zu finden sein.

Neues zu Man On The Rocks von Mike Oldfied

Mit einem Neujahrsgruß am 10.01.2014 meldet sich Mike Oldfield über seine offizielle Webseite www.mikeoldfieldofficial.com dieses Jahr zum ersten Mal bei seinen Fans zurück.

Er sieht die Zeit als gekommen, um über neue Einzelheiten bezüglich seines neuen Albums Man On The Rocks zu berichten. Die Veröffentlichung wurde auf den 03.03.2014 verschoben, jedoch kann man das neue Album im iTunes Store bereits ab 27.01.2014 erwerben.

Es wird zu der CD und Doppel Vinyl, zwei weitere Versionen geben. Eine Doppel CD, bei der die zweite CD Instrumentalversionen des Albums enthält. Das Ganze in einer Verpackung, wie man es schon von den Wiederauflagen kennt.

Exklusiv in Großbritannien oder über Mike Oldfiels Webseite, wird es ein Box-Edition geben. Neben dem Original-Album und der Disc mit Instrumentalversionen, enthält das Set, Mike Oldfield ursprünglichen Demos für Man On The Rocks. Es bietet einen einzigartigen Blick auf seine Arbeitsprozesse zu seinem Album. Dieses Set wird es nicht im Handel geben.

Um das Paket zu vervollständigen, gibt es alternative Mixe von vier Tracks des Albums . Das Set kommt mit einem 16-Seiten- CD-Booklet, mit vier Kunstkarten, welche die Vorder-und Rückseite des Albums beinhalten und zwei Porträts von Mike, sowie einem Echtheitszertifikat. Diese Version des Albums wird es nicht als Download geben.

Happy New Year!
Weiterlesen

Man On The Rocks

Seit heute ist es nun offiziell. 2014 gibt es tatsächlich ein ganz neues Album von Mike Oldfield. „Man On The Rocks“, so der Titel. Das Album soll am 27. Januar 2014 veröffentlicht werden. Es wird eine Vinyl Auflage als Doppelalbum und eine CD geben.

Insgesamt werden es elf brandneue Tracks. Mike Oldfield hat sein 25. Album auf den Bahamas aufgenommen. Produziert wurde das Studioalbum durch den britische Produzent Stephen Lipson, der auch schon Alben mit Jeff Beck, Paul McCartney und Annie Lennox mitproduziert hat.

Gastmusiker auf dem Album sind unter anderen Bassist Leland Sklar (Phil Collins, Crosby , Stills & Nash, James Taylor) und Drummer John Robinson (Michael Jackson, Eric Clapton, Daft Punk). Obwohl Mike Oldfield in Vergangenheit mit einigen der weltweit bekanntesten Sänger gearbeitet hat, so hat er sich diesmal ein junges Talent ausgesucht. Luke Spiller von den Struts.

Der Arbeitstitel „Rock“, so Mike Oldfield, beruht vor allem auf den Hurrikan „Irene“ der Kategorie 3, der 2011 über Bahamas fegte. Dieser Hurrikan hat ihn zu dem neuen Album inspiriert. Dennoch soll das Album sehr abwechslung- und kontrastreich sein.

Es war mir eine Freude Man On The Rocks mit so einem engagierten Team von Künstlern zu machen“, sagt Mike Oldfield . „Für eine lange Zeit, fühlte ich, dass ich nicht irgendwelche neue Musik wieder aufnehmen möchte. Aber nach der Freude bei den Olympischen Spielen und den Erkundungen in meinen Katalog, fühlte ich, die Zeit war reif.“

Weiterlesen

Singles

Alle Singles die von Mike Oldfield veröffentlicht wurden, bekommt man heute wohl nur noch sehr schwer zusammen. Dennoch versuche ich in der Single-Section nach und nach einen Großteil vorzustellen.

Auch hier stehen die deutschen Ausgaben im Vordergrund. Internationale Pressungen werden, soweit verfügbar, gesondert dargestellt.


arrival_vinyl_si_cover_small cop_cover_vs_small fmo_pic-a_vs_small islands_cover_single_vs_small
sotw_cover_vs_small moep_cover_vs_small tofrance_cover_vs_small tricks-of-the-lights-single-cover_small
wl_vinyl_si_cover_small

Music From The Opening Ceremony

Als Mike Oldfield bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele, am 27.07.2012 im Olympischen Park in Stratford auftrat und bei der gigantischen Show seinen persönlichen Mix spielte, waren die Fans aus aller Welt vollkommen aus dem Häuschen.

Egal ob Twitter, Facebook, Foren oder anderen Möglichkeiten im Internet, die Fans teilten Ihre Begeisterung und jeder wollte diesen Song.

Der Eröffnet mit „Tubular Bells“, ging es weiter mit einem „Tubular bells Swing“, dem dann noch „In Dulci Jubilo“ folgte.

Heute kam dann die Meldung von Universal Records über Newsletter, Facebook, etc.

Weiterlesen

Longplayer aus Vinyl (Deutschland)

Longplayer aus Vinyl? Gibt es auch noch andere? In der Tat nennt man auch eine CD oftmals Longplayer. Gemeint ist hier die Langspielplatte, bzw. der Tonträger, den man auch Schallplatte nennt.

Eine Schallplatte ist eine runde Scheibe zur analogen Tonaufzeichnung. Die Schallsignale sind in einer spiralförmigen, zum Mittelpunkt der Platte verlaufenden Rille gespeichert, deren Auslenkung der Schallamplitude entspricht. Quelle: http://wikipedia.org

Mit der Einführung der digitalen Compact Disc (CD) gingen 1983 die Verkäufe und Produktionszahlen von Schallplatten schnell zurück. 1990 wurden doppelt so viele CDs verkauft wie LPs. Anfang der neunziger verkündeten die wichtigsten Konzerne der Musikindustrie gemeinsam den Tod der Schallplatte.

In der LP-Section werden alle in meinem Besitz befindlichen Longplayer vorgestellt. Dies war mein Plan 1999, als ich die Seite begann zu bearbeiten. Heute 15 Jahre später ist es immer noch recht leer, aber ich arbeite daran.

The Songs Of Distant Earth (LP)

„The Songs of Distant“ Earth sollte das letzte Album auf Vinyl von Mike Oldfield werden. Seit dem erschienen alle weiteren Alben nur noch auf CD und Musikkassette.

Hinzu kommt es, das „The Songs of Distant Earth“ als „Record“, zu Deutsch Langespielplatte, nur in einer kleinen Auflage von 1.000 Stück veröffentlicht wurde.

Laut Aufdruck „Made in Germany by Warner Music Manufacturing Europe“ wurde die LP in Deutschland produziert. Meines Wissens wurde diese LP auch nur in Deutschland vertrieben und war in normalen Geschäften nicht im Ausland erhältlich.

Die Langspielplatte ist schlicht gehalten, aber ansprechend. Auf der Rückseite ist der Text abgedruckt, den man auch im CD Booklet wieder findet.

Da bekanntlich eine LP von beiden Seiten bespielt ist, wurden die Titel wie folgt aufgeteilt: Die Titel „In the beginning“ bis „Lament for Atlantis“ befinden sich auf Seite 1 und „The Chamber“ bis „A New Beginning“ befinden sich auf Seite 2.

Natürlich hatte ich 1994 versäumt mir ein Exemplar zu ergattern, da der Plattenspieler schon lange im Keller lag. So musste ich 2005 bei eBay etwas tiefer in die Tasche greifen, um das hier beschrieben Exemplar zu ersteigern. Der Zustand ist leider nicht mehr der aller schönste. Aber als Fan muss man diese Scheibe einfach besitzen.


Veröffentlicht am: 21.11.1994
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.11.1994
Medium: Langspielplatte
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: 7 4509-98581-1 7
Artikel-Nr.: WE391

Weiterlesen

AMAROK (LP)

AMAROK auf Langspielplatte ist eigentlich undenkbar, da man AMAROK grundsätzlich an einem Stück hören sollte. So, wie AMAROK von Mike Oldfield geschaffen wurde.

Dennoch erschien mit der CD im Jahre 1990 auch eine Vinyl-Fassung.

Auf der Vinyl-Scheibe wurde AMAROK genau in der Mitte getrennt. Somit hat jede Seite eine Spielzeit von 30 Minuten.

Die deutsche Ausgabe von AMAROK, wurde in Deutschland von TOPAC in Gütersloh gepresst.

Auf der Rückseite des Covers, stehen alle von Mike Oldfield genutzte Instrumente auf diesem Album.

Das Innencover besticht durch grüne Noten. die auf dieser Größe ansprechender wirken, als im CD Booklet.


Veröffentlicht in: Deutschland
Veröffentlicht am: 14.06.1990
Medium: Langspielplatte
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: 5 012981 264017
Artikel-Nr.: V 2640 – 210 707 – 630
Kaufen: nicht mehr verfügbar

 

Weiterlesen

Islands

islands_cover_single_vs_smallMit „Islands“ verschaffte Mike Oldfield 1987 ein Comeback, inklusive einen Karriereschub für Bonnie Tyler. Das Album spaltete die Kritiker in zwei Lager und die Presse verhielt sich ungewohnt still zu dem Gesamtwerk.

„Islands“ selbst ist ein entspanntes Vocalstück, das den Tyler Fans wohl besser gefiel als denen von Mike Oldfield. Es schaffte eine gute Platzierungen in den Charts und hielt sich dort einige Wochen. 

„The Wind Chimes Part One“ ist ein klassisches Oldfield Werk, das später auch in einem komplett animierten Video für entsprechende Harmonie sorgte.


Veröffentlicht am: 07.09.1987
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 07.09.1987
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 109 351-100

Tracks

A-Side

Islands (4:18)*

B-Side

The Wind Chimes Part One (3:24)**
* Mike Oldfield Featuring Bonnie Tyler
Produced by Mike Oldfield, Tom Newmann and Alan Shacklock

** Produced by Mike Oldfield

Bilder

The Complete (LP)

Zu Beginn des Jahres 1985 keimte bei Virgin Records die Idee eine weitere Compilation von Mike Oldfield auf den Mark zubringen.

Ein Grund dafür war die erfolgreiche Veröffentlichung von Discovery und The Killing Fields im Jahre 1984. Mike Oldfield war im Gespräch also würde sich eine Compilation mit allen musikalischen Bereichen von Mike Oldfield gut verkaufen.

Mike Oldfield interessierte sich wohl weniger dafür und überlies dem damaligen Promotion-Manager, Dirk Hohmeyer, das Ruder. So erschien dann im Oktober weltweit „The Complete“ von Mike Oldfield. Eine Produktion von „Oldfield Music“ produziert und vermarktet von Virgin Records Ltd.

„The Complete“ ist quasi die zweite Compilation nach „Boxed (1976) und das zweite Album mit Liveaufnahmen, nach Exposed aus dem Jahre 1979. Die Rechnung ging somit fast auf. „The Complete“ war genauso wie „Boxed“ fünf Wochen in den UK-Charts vertreten. Allerdings konnte „The Complete“ Platz 19 von „Boxed“ und Platz 18 von „Exposed“ nicht toppen.

Es gibt einige Unterschiede in den Titeln, die auf Vinyl, Musikkassetten und CD erschienen sind. Eine genaue Erklärung gibt es dafür nicht. Vermuten kann man höchstens, das der Platz nicht für alle Tracks ausreichte.

Tatsache ist, die deutsche Musikkassette und das Vinyl Album enthalten „The William Tell Overture“ und „Cuckoo Song“, die englischen Ausgaben jedoch „In Dulci Jubilo“ und „Portsmouth“.

Die CD beinhaltet dafür alle vier Titel. Auf der Zweitauflage der LP wurde „Pictures In The Dark“ durch „Mistake“  ersetzt. Auf der CD wurde „Pictures In The Dark“ nicht veröffentlicht.

Andere Länder, andere Sitten. In Frankreich wurde „Tricks Of The Light“ anstelle von „Shadow On The Wall“ gepresst und Auszüge aus „The Orchestral Tubular Bells“ und „Taurus II“ statt der Excerpt´s aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ verwendet.

Die Liveaufnahmen stammen von bis dahin nicht veröffentlichten Konzertaufnahmen.

Sheba, Mirage und Platinum könnten vom 01.04.1981 aus der Grugahalle in Essen. Mount Teide könnte in Bremerhaven 1982 aufgenommen worden sein. Dies lässt zumindest eine Hörprobe annehmen, wenn man das Ganze mit den heimlichen Mitschnitten vergleicht.

complete-complete

„The Complete“ gehörte für mich zu den schönsten Alben. Gerade als diese Compilation auf den Markt kam, verfiel ich wieder der Musik von Mike Oldfield. Die CD von „The Complete“ erschien damals fast einen Monat später, am 18.11.1985.


Veröffentlicht am: 21.10.1985
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.10.1985
Medium: Vinyl Doppel LP
Label: Virign Records Limited
EAN: Keinen
Artikel-Nr.: 302 678-503

Weiterlesen

Tricks Of The Light

tricks-of-the-lights-single-cover_small„Tricks of the light“ von Mike Oldfield war die zweite Singleauskopplung aus dem Album „Discovery„, nach „To France„.

Der Song „Tricks of the light“ ist ein netter kleiner Popsong, der jedoch nicht an „To France“ oder gar an „Moonlight Shadow“ heranreicht. Gesungen wurde er von Barry Palmer und Maggie Reilly.

Interessant dürfte das kurze Instrumentalstück auf der B-Seite sein. „Afghan“ ist ein typischer Mike Oldfield Song, der auf keinem Album oder Vinyl-Compilation erschien. Nur die kleine Zahl von Fans, die über eine komplette Elements-Box, verfügen, kommen in den Genuss digitaler Qualität.

Interessanter Weise würde „Afghan“ aus meiner Sicht ohne weiteres auch auf das Album „Tubular Bells II“ passen. Allerdings liegen acht Jahre dazwischen.


Veröffentlicht am: 17.09.1984
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 17.09.1984
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: 106 810-100

Tracks

A-Seite

Tricks Of The Light (03:52)

B-Seite

Afghan (02:45)

Written by Mike Oldfield.
Produced by Mike Oldfield & Simon Phillips.

 

Bilder

To France

tofrance_cover_vs_smallAuch wenn das Album und die anschließende „Discovery Tour“ nicht gerade den Erfolg von dem Album „Crises“ wiederholten, so traf Mike Oldfield zusammen mit Maggie Reilly und Simon Phillips mit „To France“ den Geschmack der Massen. 

Keine der weiteren Auskopplungen aus dem Album „Discovery“ brachte den Erfolg, den „To France“ noch heute hat. In den folgenden Jahren wurde dieser Song mehrfach gecovert. Später wurde unter dem Namen Maggie Reilly eine Maxi-CD mit mehreren verschiedenen Remixen auf den Markt gebracht.

Auf der B-Side befindet sich das Instrumental Stück „In The Pool“. Dieser Song wurde auf keinem weiteren Album veröffentlicht. Das Stück kann man als experimentell bezeichnen, da Mike Oldfield mit verschiedenen Sampler ein interessantes Klangbild schafft.

Der Hessische Rundfunk (HR3) nahm diesen Song Ende der 80er Jahre als Unterlegmusik zu den Wasserstandsmeldungen. Dies passte wie die Faust aufs Auge.

Zu Empfehlen ist die Maxi-Single, die von „To France“ eine Extended Version enthält, die im instrumentalen Bereich etwas länger ist.


Veröffentlicht am: 14.06.1984
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 14.06.1984
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 106 590-100

Tracks

A-Side

To France (4:34)*

B-Side

In The Pool (3:40)*

* Written, produced and engineered by Mike Oldfield and Simon Phillips

Bilder

Crime Of Passion

cop_cover_vs_small„Crime of Passion“ mit Barry Palmer als Sänger, erschien 1983 und wurde auf keinem regulärem Album von Mike Oldfield veröffentlicht.

Einzige Quelle für CD-Fans sind die Compilations „The Complete“ und „Elements“.

Mit diesem Stück war Mike Oldfield nur drei Wochen in den Charts vertreten.

Ich halte es auch nicht für ein sehr interessantes Stück. Es ist sehr Gesangslastig durch Barry Palmer und Gitarrenintensiv durch Mike Oldfield ohne den richtigen Pepp. Halt ein nettes kleines Liedchen. Mehr aber auch nicht.

Hier gefällt die B-Seite dann schon ein bisschen besser. Jungle Gardenia ist ein angenehmes Instrumentalstück, ganz nach Mike Oldfield Manier.

Veröffentlicht am: 19.12.1983
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 19.12.1983
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 106 102-100

Tracks

A-Side

Crime Of Passion (3:38)*

B-Side

Jungle Gardenia (2:45)**

„Crime of Passion“

Written, produced and engineered by Mike Oldfield

Mike Oldfield plays: Bass, Acoustic and Electric Guitars,      Fahrlight and Oberheim
Simon Phillips plays: Tama Drums
Barry Palmer: Vocals

„Jungle Gardenia“
Written, produced and engineered by Mike Oldfield
all Instruments played by Mike Oldfield

 Bilder

Shadow On The Wall

sotw_cover_vs_smallGemeinsam mit Simon Phillips und Roger Chapman hatte Mike Oldfield einen beachtlichen zweiten Erfolg mit dem Album „Crises“. Insgesamt 14 Wochen war „Shadow on The Wall“ in den Top 20 Charts vertreten.

„Shadow on the wall“ war mehr als ein Hit. Als zweite Auskopplung aus dem Album „Crises“, konnte „Shadow on the wall“ sich mit Roger Chapman lange Zeit in den Charts behaupten.

Der Song ist sehr eindringlich durch den stimmgewaltigen Chapman und wird geführt von Mike Oldfields typischen Art seine Instrumente zu spielen. In den folgenden Jahren spielte und sang Roger Chapman diesen Song oft auf seinen Konzerten und inspirierte die Massen.

Ein gemeinsamer Konzertauftritt mit Mike Oldfield ist mir leider nicht bekannt.

Auf der B-Side befindet sich „Taurus 3“ das den Abschluss in der Taurusreihe brachte.

Empfehlenswert ist die Maxi-Single, da es dort eine Extended-Version von „Shadow on the wall“ gibt, die einfach bombastisch ist.


Veröffentlicht am: 30.08.1983
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 30.08.1983
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 105 780-100

Tracks

A-Side

Shadow On The Wall (3:07)*

B-Side

Taurus III (2:25)*

* Written, produced and engineered by Mike Oldfield and Simon Phillips

Mike Oldfield plays: Guitars, Banjo, Bass, Fahrlight C.M.I. and Roland Strings
Simon Phillips plays: Tama Drums
Roger Chapman: Vocals

** Written, produced and engineered by Mike Oldfield and Simon Phillips
Mike Oldfield plays: Guitars
Simon Phillips plays: Tama Drums

Bilder

The Mike Oldfield EP

moep_cover_vs_small„The Mike Oldfield EP“ erschien 1982 anlässlich der „World Tour/Who´s Next Tour“ und enthält vier Titel.

Dabei gehören die Titel „Mistake“ und „(Waldberg) The Peak“ zu Titeln die auf keinen Longplayer gepresst wurden.

„Family Man“ und „Mount Teide“ sind aus dem Album „Five Miles Out“.

Alle Studioaufnahmen und wurde mit Teilen der Live-Besetzung gemacht. Dazu gehörten, Pierre Moerlen, Morris Pert, Tim Renwick, Tim Cross und Maggie Reilly.


Veröffentlicht am: 10.08.1982
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 10.08.1982
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 104 678-100

Tracks

A-Side

Mistake (2:54) *
(Walberg) The Peak (3:24) *

B-Side

Family Man (3:45) **
Mount Tide (4:10) *

* Written, produced and engineered by Mike Oldfield
** Written by Mike Oldfield, Cross, Fenn, Frye, Reilly, Pert


Mike Oldfield play Gitarren, Baß, Keyboards, Mandoline, Vocals
Pierre Moerlen play Schlagzeug, Percussion
Morris Pert play Schlagzeug, Percussion
Tim Renwick play Baß, Gitarren
Tim Cross play Keyboards
Maggie Reilly Vocals

Bilder

Five Miles Out – Picture Disc

fmo_pic-a_vs_smallDie „Five Miles Out“ Picture Disc von Mike Oldfield ist eine Auskopplung aus dem gleichnamigen erfolgreichen Album aus dem Jahre 1982.

Auf der B-Side wurde die Liveaufnahme von „Punkadiddle“ aus dem Album „Platinum“ gepresst. Die Aufnahme entstand 1981 in Essen bei der „Platinum-Tour“.

Die Picture-Single erschien nicht wie die Single im Papiercover sondern in einer Klarsichthülle. Beide Singles erschien im gleichen Jahr.

Diese Picture-Disc habe ich erst 19 Jahre nach erscheinen ergattern können.

Die Aufnahmen der Singles sind dabei identisch.

Meines Wissens hatte Mike Oldfield mit „Five Miles Out“ einen beachtlichen Erfolg. In den deutschen Single-Charts war die höchste Notierung der 2.Platz.


Veröffentlicht am: 19.02.1982
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 19.02.1982
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 103 920-100

Tracks

A-Side

Five Miles Out (4:18)*

B-Side

Live Punkadiddle (8:35)**

* Composed by Mike Oldfield

Produced and engineered by Mike Oldfield & Tom Newmann
Mike Oldfield: Guitars, Bass, Heyboards, Vocals
Maggie Reily: Vocals
Rick Fenn: Guitars
Tim Cross: Keyboards
Strings Arranged by Morris Pert and Conducted by Martyn Ford
Mike Oldfield Frye: Drums and Percussion
Graham Broad: Drums

** Composed by Mike Oldfield
Produced and engineered by Simon Johnston
Recorded Live at Essen in 1981 by the Mike Oldfield Group

Bilder

The Singles – Japan (LP)

Eine der wenigen Compilations, nur mit Singles Tracks, dürfte eindeutig das Album „The Singles“ von Mike Oldfield sein. Dieses Album, oder auch Compilation, erschien 1981 nur in Japan und gehört zu den bescheidenen Juwelen einer Sammlung.

Auffällig ist als erstes das Label der LP, A und B Seite sind bis auf die Farbe des „Mike Oldfield“ Schriftzug und einer klein gedruckten Trackliste identisch. Normalerweise ist das Label im Durchmesser ca. 10m groß. Bei „The Singles“ wurde allerdings das Label 16cm groß im Durchmesser. Dieser Platz steht auf der Vinylscheibe zur Verfügung, da sich auf jeder Seite nur drei Songs befinden.

Alles sechs Songs sind Instrumental Stücke, was bis heute in einer Compilation von Mike Oldfield auch Seltenheitswert haben dürfte. Weiter ist auffällig, das es auf der Scheibe nur einen wirklichen Mike Oldfield Song, Pipe Tune, gibt. Die restlichen fünf Songs sind theoretisch gecoverte Songs, die nicht ganz aus der Feder von Mike Oldfield stammen.

Die LP „The Singles“, wurde in Japan von Victor Musical Industries Inc. unter Lizenz von Virgin Records LTD. England, 1981 produziert und nur dort vertrieben. Das Cover ist recht schlicht gestaltet worden. Die Beilage, auf Japanisch, stellt Mike Oldfield und elf Singles kurz vor.

Auf der Banderole (Strip), für Japan typisch, befindet sich auf der Rückseite eine weitere kleine Discografie, mit den von Mike Oldfield erschienen Alben.


Veröffentlicht am: 1981
Veröffentlicht in: Japan
First Release: 1981
Medium: Vinyl-LP
Label: Victor Musical Industries Inc. (Japan)
EAN: keinen
Artikel-Nr.: VIP-5905

Weiterlesen

Mike Oldfield´s Wonderland (LP)

„Mike Oldfield´s Wonderland“ in der „Holland Edition“ aus Deutschland. Zu erkennen an dem Label auf der LP. Ariola-Eurodisc München, so der Aufdruck.

Daran, und an dem roten und grünen Label auf der LP, erkennt man diese Scheibe als zweite Auflage. Die Erstauflage war mit zwei grünen Label versehen.

Warum die zweite Auflage in Deutschland produziert wurde und das Cover der Erstauflage gleicht ist unklar.

Klar ist der Test in der Innenseite des Covers ist Zweisprachig. Französisch und Niederländisch. Der Inhalt ist der übliche Text aus Anfang der Achtziger. „Sallyangie“ „Barefeet“, „Whole World“ bis „Q.E. 2“ wird in dem Text kurz angerissen.

Ein weiterer Unterschied ist die Version von „Blue Peter“. Der Song ist in den Beneluxstaaten in einer anderen Abmischung erschienen.

Virgin und Ariola waren bei der Veröffentlichung recht spendabel und machten aus dem dem Plattencover vier Seiten Cover zum Aufklappen. Was nicht ganz üblich war.

Insgesamt eine durchschnittliche Compilation, wie man an Hand der Trackliste sehen kann. Anzumerken ist noch die Tatsache, das es auf „Mike Oldfield´s Wonderland“ keine Vocalstücke gibt.


Veröffentlicht am: 03/1981
Veröffentlicht in: Niederlande
First Release: 03/1981
Medium: Vinyl-LP
Label: Virign Records Ltd. / Ariola Benelux B.V.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 203.550

Weiterlesen

Wonderful Land

wl_vinyl_si_cover_smallZwei Monate nach der Single Auskopplung „Arrival“ vom Album „Q.E.2“ erschien im November 1980 in Deutschland „Wonderful Land“. Die Single Version ist rund 30 Sekunden Kürzer, als die Albumversion.

Auch „Wonderful Land“ wurde von Mike Oldfield gecovert. Ursprünglich komponierte dieses Instrumentalstück Jerry Lordan von „The Shadows“.

Schon vor Mike Oldfield gab es einen viel diskutierten Komponisten, Jerry Lordan (30.04.1934 – 24.07.1995), der Anfang der sechziger Jahre „Guitarreninstrumentals“ produzierte.

Zu Beginn war dies noch mit einer Ukulele. 1962 wurde mit den „The Shadows“ das erste Mal „Wonderful Land“ veröffentlicht. 1970 trennten sich „The Shadows“. Sie gehören heute noch zu den bekanntesten Instrumentalisten in Großbritannien.

Auf der B-Seite der Deutschen Single befindet sich „Sheba“. Die Vocals übernahmen Maggie Reilly & Mike Oldfield, wobei die Texte komplett auf einer Fantasiesprache basieren.

Witzigerweise wurde diese Single in den verschiedenen Ländern unterschiedlich auf den Markt gebracht. In Spanien zum Beispiel hieß die Single „Sheba“ und auf der B-Seite befand sich „Wonderful Land“. Entsprechend dazu, gab es auch unterschiedliche Cover.


Veröffentlicht am: 28.11.1980
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 28.11.1980
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 102 865-100

Tracks

A-Seite

Wonderful Land (02:50) Edit

B-Seite

Sheba (03:33)
„Sheba“ wurde von Mike Oldfield komponiert, „Wonderful Land“ wurde ursprünglich von Jerry Lordan geschrieben. Beide Songs wurden von David Hentschel produziert.

Bilder

Arrival

arrival_vinyl_si_cover_smallMit „Arrival“ coverte Mike Oldfield im Jahre 1980 ein recht populäres Stück von ABBA.

„Arrival“ erschien 1974 erstmals auf dem gleichnamigen Album von ABBA.

Mike Oldfield verlieh dem Song seine typische Handschrift in Klang und Sound. Auf die Vocals, im Original mit den Stimmen von Agnetha und Frida, verzichtete er weitestgehend.

Mit „Polka“ griff er auf ein Traditionelles Instrumentalstück zurück und verarbeitete es auf seiner „Live on European Tour 1980“. Dem entsprechend ist die B-Seite auch eine Live-Aufnahme.

Veröffentlicht am: 19.09.1980
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 19.09.1980
Medium: Vinyl-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 102 389 – 100

 

Tracks

A-Seite

Arrival (02:46)

B-Seite

Polka (03:34)

Arrangiert von Mike Oldfield. „Arrival“ komponiert von Benny Anderson & Björn Ulvaeus, „Polka“ Traditionell.
„Arrival“ produziert von David Hentschel, „Polka“ produziert von Mike Oldfield.

Bilder

 

 

Airborn (USA) (LP)

Die Compilation „Airborn“ vom Mike Oldfield, erschien 1980 nur in der USA und Kanada. „Airborn“ war der ursprüngliche Arbeitstitel des Album „Platinum“. Den gleichen Namen trug auch der Part I von „Platinum“.

Bei der hier vorgestellten Ausgabe, handelt es sich um die US-Ausgabe. In dieser Version wird „Guilty“ etwas schneller gespielt.

Die 1979 entstandene Live-Fassung von „Tubular Bells, Part 1“ ist dabei nicht mit der von „Exposed“ identisch. Sie wurde bei einem Konzert in Birmingham mitgeschnitten. Als „Master Of Ceremonies“ fungiert der britische Schauspieler John Gorman, den Mike Oldfield einige Tage zuvor bei einer TV-Sendung kennen gelernt hatte.

„Incantations“ ist eine Mischung aus Studioaufnahme und Liveaufnahme von der „European Tour“ im März/April 1979.

Die B-Seite der ersten LP ist eine Modifizierung von „Platinum“. Der Song „Woodhenge“ wurde gegen „Guilty“ ausgetauscht. „Into Wonderland“ wurde entgegen vieler anderer Veröffentlichung hier richtig benannt.


Veröffentlicht am: 02/1980
Veröffentlicht in: USA
First Release: 02/1980
Medium: Langspielplatte
Label: Virgin Records Inc. / Atlantic Recording
EAN: keine
Artikel-Nr.: VA 13143

Weiterlesen

Guilty (Vinyl-Maxi)

„Guilty“ von Mike Oldfield ist ein Song den man keinem Album direkt zuordnen möchte. Es ist ein Song der so an die Discozeit Mitte bis Ende der Siebziger erinnert. Ob der Titel, zu Deutsch „Schuldig“ irgendetwas mit Mike Oldfield zu tun hat, ist nicht überliefert.

Tatsache ist, „Guilty“ ist auf keinem Album erschienen sondern auf der einen oder anderen Compilation.

Es gibt rund vier verschiedene Versionen auf Vinyl.

1. Die Single Version mit exakt 4:00 Minuten
2. Die hier beschriebe Maxi-Single mit 6:38 Minuten auf der B-Seite
3. Die schnellere Fassung auf der Compilation Airborn (CA/USA) mit 3:48 Minuten
4. Die Live-Fassung auf „Extract From Tubular Bells“ auf der B-Seite mit 4:11 Minuten.

Unter Details findet man die Digitalen Quellen.

Der Song wirkt in der „Long Version“ sehr schnell langweilig. Da der Gesang und die Melodie sich permanent wiederholt. Mit Sicherheit gehört „Guilty“ auch nicht zum Meilenstein der Musikgeschichte. Aber man kann ihn sich anhören und er bringt einem Mike Oldfield aus den Siebziger ins Haus.


Veröffentlicht am: 06.04.1979
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 06.04.1979
Medium: Maxi-Single
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 600 060-213

Weiterlesen

Ommadawn (LP)

Ommadawn von Mike Oldfield ist und war für mich immer ein schwieriges Album. Was ich persönlich von dem Album halte und wir ich darüber denke, lässt sich am besten in der Album-Section unter Ommadawn nachlesen.

Das hier abgebildete Album ist eine von vielen Versionen. Laut meinen Kenntnisstand und der Prägung auf der Vinyl-Scheibe, entstammt es der deutschen Erstauflage aus dem Jahr 1975.

Verständlicherweise hat diese Version keinen EAN-Code, sondern nur eine Artikelnummer.


Erschienen in: Deutschland
Veröffentlicht am: 21.10.1975
First Release: 21.10.1975
Medium: Langespielplatte
Label: Virgin Records Ltd. – Ariola Vertrieb
EAN: keine
Artikel-Nr.: 89 552 XOT

Weiterlesen

Tubular Bells – Picture Disc (LP)

Zu der LP „Tubular Bells“ von Mike Oldfield erschien im Jahre 1973 auch eine Picture-Disc.

Picture-Disc hatten in den siebziger Jahren oft die Angewohnheit, im Klangtest schlechter auszufallen als die reguläre LP. So ist dies auch bei dieser Picture-Disc, wenn man sie heute auflegt. Wahrscheinlich hat die schlechtere Tonqualität mit der chemischen Zusammensetzung der Scheibe zu tun.

Abgebildet ist auf beiden Seiten ein blauer Himmel mit weißen Wolken und die gebogene „Bell“. Somit wurde diese gebogene Glocke schon 1973 zum Markenzeichen von Mike Oldfield.


Veröffentlicht am: 1973
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 23.05.1973
Medium: Picture Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: VP2001

Weiterlesen

Tubular Bells (LP)

Im Jahre 1973, als das Neugegründete Label Virgin das Album „Tubular Bells“ von Mike Oldfield auf den Markt brachte, wusste keiner so genau, was damit passieren wird.

Mike Oldfield, ein Musiker mit gerade mal 20 Jahren sollte mit diesem Album schon früh in die Musikgeschichte eingehen. Das wissen wir heute, nur damals vor über 30 Jahren hatte das niemand erwartet.

Am allerwenigsten Mike Oldfield selber, der heute wie damals als introvertierter Mensch, sehr eigenbrötlerisch seine Musik macht.

„Tubular Bells“ war für Mike Oldfield das wichtigste Album, denn ohne seine Bells hätte er wohl noch länger auf seinen Erfolg warten müssen.

Leider befindet sich im meinem Besitz kein Exemplar der Erstausgabe. Daher habe ich hier eine Pressung vom April 1978 abgebildet.

Insgesamt wurde „Tubular Bells“ aus dem Jahre 1973 unzählige Male in vielen Länder dieser Welt veröffentlicht.

Bekannt geworden ist auch die „Picture Disc“ zu „Tubular Bells“ von Mike Oldfield, die auch 1973 erschien. Von der ich in der Zwischenzeit zwei besitze. Allerdings ist der Zustand nicht der allerbeste, wie man auf den Bilder erkennen kann.


Veröffentlicht in: Deutschland
Veröffentlicht am: April 1978
Veröffentlicht am 23.05.1973
Medium: Langspielplatte
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: 87 451 XOT

Weiterlesen