„Spirits“ war ist das zweite Album von Langdana, das der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Zu seinen Songs kamen mir die folgende Gedanken.
Wind of Legends – Ein sehr passendes Intro zu dem gesamten Album. Es verspricht einiges und macht neugierig, auf das, was auf einen zukommt.

Spirits on the water – Schwerfällig, für mich leicht verkrampft.

Sheeps – Ruhig und entspannt, mit dezenter Gitarre, die dennoch im Mittelpunkt steht. Witzig auf jedem Fall die Schafe im Hintergrund.

Misty Valleys – Durchgängig eine schöne und verspielte Melodie, sehr schöner Aufbau und Steigerung im Song

Mystic – Weniger Mystisch, eher viel Regen und der Klang einer Nacht in einer fremden Stadt. Dennoch sehr spannend und temperamentvoll gespielt.

The Snake – Einfach Temperamentvoll mit kleinen Highlights.

Oceania – Taktvoll und Intensives Musikstück, das mich aber auf ein Highlight warten lässt.

Baila me – Beschwingt und mit mehr Temperament, als die bisherigen Tracks.

The Dreams of the dolphins – Rhythmisch gespielt aber irgendwie vermisse ich einen Höhepunkt in dem Stück. Es ist zwar melodisch, aber es fehlt ein bisschen an Groove.

She – Energisch und mit einem schönen Groove. Die Grundmelodie bleibt dabei einem in fester Erinnerung.

The graves of the heroes – Etwas unrund und sehr schwerfällig. Der Song stört vielleicht das Gesamtkonzept und passt aus meiner Sicht nicht ganz auf das Album. Erst im zweiten Drittel empfinde ich Harmonie in dem Song. Die Bells, nicht so schön wie bei Mike Oldfield, hätten aus meiner Sicht kraftvoller sein können.

Fazit:

Alles in allem ein sauber gespieltes und ruhiges Album. Jörg Lang hat es geschafft mit einfachsten Mitteln im Homerecording ein nettes Album zu produzieren.

Mit „Spirits“ ist, Langdana, ein in sich stimmiges Album gelungen.

Meine Anspieltipps sind “Misty Valleys“, „Mystic“, Oceania” und “She”

Tracks

01 Wind of Legends
02 Spirits on the water
03 Sheeps
04 Misty Valleys
05 Mystic
06 The Snake
07 Oceania
08 Baila me
09 The dreams of Dolphins
10 She
11 The Graves of the Heroes

Alle Tracks produziert, komponiert und aufgenommen von Jörg Lang.

Daten

Veröffentlicht am: 2003
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 2003
Medium: CD-R
Label: keins
EAN: keinen
Artikel-Nr.: keine