„Nexus“ (lat.: Zusammenhang, Verbindung) ist der Titel des neuen Albums von Langdana.

Seit Februar 2005 stand das Album „Nexus“ auch als Verbindung zwischen Jörg Lang und Matthias Stawinski. Durch diese Verbindung wurde das Album Stück für Stück nur auf www.tribute.hibernaculum.de komplett zum Download angeboten.

„Es ist immer etwas ganz besonderes, wenn man am Anfang eines neuen Albums ist. Man weiß noch nicht genau in welche Richtung es gehen wird. Es ist eine ganz spannende Sache, den richtigen Weg heraus zu finden. Ich lasse mich einfach mal überraschen.“
So Jörg, zu seinem neuen Album. Persönlich war „Nexus“ eine meiner spannendsten „online“ Erfahrung in den letzten Jahren. In unregelmäßigen Abständen waren, Jörg und ich, im Jahre 2005 regelmäßig per Telefon oder via Email verbunden, um das neue Album anschließend hier auf der Webseite bekannt zu machen.

Dies ist uns zu einem Großteil mehr als geglückt. Mir weit über 3.500 Downloads hat „Nexus“ sich über den ganzen Erdball verteilt. Aus ganz Europa konnte man die einzelnen Downloads Nachverfolgen. Aber auch USA, Canada, Australien und Asien fand man in den einzelnen Auswertungen.

Nachdem das Album nun komplett ist, reißen die Downloads noch lange nicht ab. Erste Bestellungen für die CD konnte Jörg bereits erfolgreich abwickeln. Die Empfänger saßen dabei nicht nur in Deutschland begeistert vor den Rechner, sondern gingen die ersten Exemplare von „Nexus“ sogar nach Californien (USA), Ibiza, Spanien und Großbritannien.

Ein Großteil der CD´s gingen dabei natürlich in den deutschsprachigen Raum, weil www.hibernaculum.de eine deutsche Seite ist.

Seit dem 20.02.2006 standen alle Songs als Snipes zur Verfügung. Hier konnte man in Ruhe mal hören und dann sich für eine Bestellung entscheiden.

Das Album

„Nexus“ mit irgendetwas zu vergleichen kann man nicht. „Nexus“ steht als eigenständiges Werk von „Langdana“. Jörg Lang hat sich für dieses Album ein ganzes Jahr Zeit genommen und das spürt man. Es ist Emotional in seinen Klängen, aber auch Mystisch, sehr Stimmungsintensiv und voller Harmonien.

Mit Sicherheit bin ich natürlich voreingenommen, denn ich habe die Entwicklung von „Nexus“ quasi hautnah miterlebt. Ohne Jörg auf den Schlips zu treten, es gibt sogar Tracks auf dem fertigen Album, die er eigentlich in der Rohfassung schon nicht mehr weiter entwickeln wollte. Nachdem er mir jedoch die Demos zugesendet hatte, war es mir möglich ihn davon zu Überzeugen, den einen oder anderen Track mit in das Album aufzunehmen. Dies ist dann auch Geschehen und so entstand ein harmonisches Album im Langdana-Styl.

Fans der elektronischen Musik, und vor allem der eines eindringlichen Gitarrensounds, kommen bei „Nexus“ voll auf ihre Kosten. Sämtliche Songs stammen von Jörg Lang und wurden von ihm selber eingespielt und abgemischt. Die Qualität der Aufnahmen sind dabei zu keinem Zeitpunkt auf der Strecke geblieben.

Mit sanften Effekten, bestehend aus Keyboard Klängen, Natural-Sounds, sowie sauber gespielten Guitarparts, verbindet Jörg jeden einzelnen Song zu seinem Gesamtwerk „Nexus“.

„Nexus“ ist eines der aufregendsten Alben, das in diesem Jahr auf dieser Art und Weise fertig gestellt wurden. Schade, das sich dafür kein großes Major Label interessiert. Aber für solche feine Sounds haben leider viele Menschen heute kein Gehör mehr.

Tracks

01. Slip slightly in

02. The Origin

03. Madness 3:02

04. A Silent Moment

05. Back In The Game

06. Another Tune

07. Nexus

08. New Horizons

09. The Winter Marches On

10. Midnight And Almost Full Moon

11. Voyage

12. Distant Bells

13. Out From Nexus

Daten

Veröffentlicht am: ab Februar 2005
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 19.09.2005
Medium: Audio CD-ROM
Label: Eigenvertrieb Langdana music
EAN: keinen
Artikel-Nr.: CD-JL-000003

Details

Jörg Lang spielt: Fame Forum III PRS Style
Harley Benton SG
US Fender Stratocaster to VG 88
Mexico Fender Stratocaster
Luxour Les Paul
Takamine Classical Guitar
Roland XP 60 expand Keyboard
Aufgenommen mit: VS24 480 CD digital 24 track recorder
Aufgenommen in: Kell am See
Entstanden: 01/2005 bis 10/2005

Hintergrund

Im Februar 2005 beschloss Jörg Lang seine Songs aus „Nexus“ als komplette Downloads anzubieten. Da Jörg Lang in seinem Musikstil sehr stark von Mike Oldfield beeinflusst ist, passte aus meiner Sicht „Nexus“ sehr gut zur Tribute-Section auf www.hibernaculum.de.

Auf Grund seiner ersten Alben „This is time“ und „Spirits“ kam ich zur Überzeugung das Langdana auf www.hibernaculum.de eine entsprechende Zielgruppe erreichen kann. Das Interesse von Fans auf der ganzen Welt, bestätigte sehr schnell diese Überlegung.

Seit Februar 2005, also innerhalb von nur sieben Monaten, wurden die einzelnen Songs von Langdana insgesamt mehr 3.500 mal herunter geladen. Dies ist ein recht beachtlicher Erfolg, der auch www.hibernaculum.de zu Gute kam. Durch Jörg Lang und seine Musik wurden in der Zwischenzeit weitere Fans, aus aller Welt, auf diese Mike Oldfield Fanpage aufmerksam.

Monatlich wurden seit dem Sommer bis zu 2.000 Besucher mehr als im Vorjahr gezählt. Das war überwältigend!

Aber, zurück zu Langdana! Jörg Lang befindet sich derzeit irgendwo zwischen einem euphorisch Hochgefühl und einfach nur platt.

Das Mastern des Albums ist soweit abgeschlossen. Aber Jörg Lang gibt noch keine Ruhe. Er will sich die nächsten Tage das Ergebnis einfach noch öfters anhören, bevor er das komplette Album „Nexus“ freigibt.

Die beiden letzten Tracks „Distant Bells“ und „Out from Nexus“ werden wohl nicht zum Download auf www.tribute.hibernaculum.de angeboten. Schließlich sollen die Fans und Interessenten auch ein bisschen überrascht werden, wenn sie „Nexus“ ordern.

Geraden Menschen mit einem feinen Gehör und einer etwas besseren Stereoanlage zu Hause, werden sich auf die CD freuen. Denn MP3´s haben einfach immer noch ihre Schwächen im Klang, so das manch ein Track überhaupt nicht richtig zur Geltung kommen kann.

In den nächsten Tagen werde ich als Webmaster nun ein erstes Exemplar zugesendet bekommen. Ich bin schon mächtig gespannt und freue mich darauf über das neue Werk von Langdana zu berichten. Nein, ich bin unheimlich auf das Endergebnis gespannt und freue mich auf das dritte Album von Langdana.