Beiträge

Das Phänomen Mike Oldfield

Wenn man einen Menschen nicht persönlich kennt, so bleibt ein nur das zu glauben was man über ihn hört oder liest. Auf der einen Seite, ist er der introvertierte Musiker, der als Autodidakt, perfektzionistisch versucht seine Musik zu machen. Ein Mensch der schon psychische Probleme hatte und Therapien besucht hat.

Auf der anderen Seite ist er ein Partymensch, der es richtig krachen lässt, so das er zum Beispiel, Gerüchteweise, nicht mehr auf Ibiza erwünscht ist. Dann und wann flammt dabei auch das Thema Drogen auf.

Letztendlich steht Mike Oldfield zwar in der Öffentlichkeit, allerdings ohne das die Presse und die Medien zu stark Kenntnis von ihm nehmen. Er lebt bis heute ohne größere Skandale, von dem die Gesellschaft Kenntnis genommen hat. Und da denke ich, das ihm das auch sehr wichtig ist.

Er ist halt keiner von den extrovertierten „Promis“ der gerne in der Menge baden.

Weiterlesen

Introduction – Acetat (GB)

Zur Einleitung eine kurze Erläuterung, was ein Acetat ist. Der namentliche Ursprung „Acetat“ kommt aus der guten alten Vinyl Ära, als es noch keine CD gab. Acetate nannte man Platten aus Vinylazetat die früher als Testpressung mit einer Auflage von 5 bis 10 Stück hergestellt wurden und somit ziemlich rar waren.
Im Zeitalter von Computer, CD und CD-R werden solche Testpressungen meist als CD-Rom gebrannt und sind somit Promos einer Promo. Sie werden in den entsprechenden Aufnahme- bzw. Tonstudios erstellt.

Wie auch Promo CD´s, sind die Acetate nicht für den allgemeinen Markt bestimmt, sondern für Radiostationen und für alle, die mit der Vermarktung eines Albums betraut sind.

Man muss es einen Glücksfall nennen, wenn man überhaupt die Möglichkeit hat an eine solche Scheibe zu kommen. Das Risiko, das man eine Kopie eines solchen Acetats in Händen hält, ist gerade nach der Veröffentlichung eines entsprechenden Albums oder der Single sehr hoch.

Die Wahrscheinlichkeit das hier nun ein „Fälschung“ vorliegt ist relativ gering, da ich als Verfasser, den Weg dieser CD größtenteils zurück verfolgen konnte. Die Quellen und Wege, können aus verständlichen Gründen natürlich nicht genannt werden.

Zur CD-R

Tubular Bells 2003 – Introduction von Mike Oldfield ist hier identisch mit der später erschienen Promo. Es gibt nur den einen Track mit einer Länge von 03:41. Wobei die angezeigte Zeit auf dem CD-Player, wie auch bei der Promo, bei 03:44 liegt.

Auf der Vorderseite der Kunststoffhülle befindet sich ein Aufkleber mit dem Text „UK Radioplay Regional promotions“ und dem Datum 19.04.2003.

Auf der Rückseite befindet sich ein Infotext, der folgenden Inhalt hat:
UK Radioplay präsentiert: Es braucht keine Einleitung zu den Erfolgen der vergangenen Jahre. Es hat bereits Platin in Australien erhalten und ist auf allen Playlists in der ganzen USA hinzugefügt worden. Es kann kein Zweifel bestehen, das es ein großer Erfolg in Großbritannien sein wird.

Dieser Text macht erst einmal stutzig. Nachvollziehbar ist dieser Text nicht, da zu dem Zeitpunkt das Album oder die Single noch nicht veröffentlicht war. Es muss vermutet werden, das die besagten Hüllen nicht für „Introduction“ gedacht waren.
Der Datumsstempel auf der Vorderseite müsste authentisch sein, da dies mit den Daten der Information von WEA-Spanien und WEA-Deutschland zusammen passt.
Die Fertigstellung des Album „Tubular Bells 2003“ wurde von Mike Oldfield bereits am 03.02.2003 gemeldet.

Eine hundertprozentige Garantie für eine Echtheit, kann trotz allem nicht gegeben werden, da ich die Scheibe nicht persönlich aus dem Studio geholt habe.

Tracks

Tubular Bells 2003 – Introduction (Radio Edit) 03:41

Daten

Veröffentlicht am: 19.04.2003
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 26.05.2003
Medium: CD-ROM
Label: keine Angaben
EAN: keinen
Artikel-Nr.: keine

Aktuelle Informationen von www.mikeoldfield.org

Mike hat einen neuen Vertrag für drei Alben bei WEA Spanien unterschrieben. Das Album „Tres Lunas“ und „MVR“ (Music Virtual Reality) wird am, 03.06.2002 in ganz Europa veröffentlichen. Die Veröffentlichung des Albums in Großbritannien ist für den 01.07.2002 vorgesehen. Eine weitere Veröffentlichung in USA und weltweit, ist geplant.

Laut Aussage von Mike, umfasse die weitere Vertragsunterzeichnung bei WEA / Warner Music, zwei Chillout Alben. Das Erste, „Tres
Lunas“ mit der ersten Episode von „MVR“, ein Fortsetzungsalbum zu „Tres Lunas“ und eine weitere Veröffentlichung des Originals von „Tubular Bells“, welches für 2003 vorgesehen ist.

Weiterlesen

Let There Be Light (ES)

Mit einem längerer Track und in einer anderen Aufmachung erschien die Promo „Let there be light“ von Mike Oldfield in Spanien.

Diese Promo hatte zur Aufgabe das Album „The Songs of Distant Earth“ von Mike Oldfield zu bewerben. Was der Grund für das ansprechende Design sein könnte.

Im Gegensatz zur kompletten Promo „The Songs of Distant Earth“, haben die Spanier mehr Wert auf die Aufmachung gelegt. Als weitere Promo erschien später „Tubular World“ als „One-Track“ Promo auch in Spanien.

„Let there be light“ ist auf dieser Promo 5:01 Minuten lang. Auf der CD wurde die Zeit mit 4:57 Minuten angegeben. Egal welche Zeit man nimmt, die Albumversion ist kürzer.

Eine Auflagenhöhe dieser Promoscheibe ist nicht bekannt. Allerdings ist sie relativ schwer zu finden und erzielt bei Online-Auktionen sehr oft hohe Preise. So das man von einer geringen Stückzahl ausgehen kann.

Tracks

Let there be light (04:57)

Daten

Veröffentlicht am: 1994
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 14.08.1995
Medium: Compact-Disc
Label: WEA International Inc.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 2004 / M-34585-1994

Seiten

Das Phänomen Mike Oldfield

Wenn man einen Menschen nicht persönlich kennt, so bleibt ein nur das zu glauben was man über ihn hört oder liest. Auf der einen Seite, ist er der introvertierte Musiker, der als Autodidakt, perfektzionistisch versucht seine Musik zu machen. Ein Mensch der schon psychische Probleme hatte und Therapien besucht hat.

Auf der anderen Seite ist er ein Partymensch, der es richtig krachen lässt, so das er zum Beispiel, Gerüchteweise, nicht mehr auf Ibiza erwünscht ist. Dann und wann flammt dabei auch das Thema Drogen auf.

Letztendlich steht Mike Oldfield zwar in der Öffentlichkeit, allerdings ohne das die Presse und die Medien zu stark Kenntnis von ihm nehmen. Er lebt bis heute ohne größere Skandale, von dem die Gesellschaft Kenntnis genommen hat. Und da denke ich, das ihm das auch sehr wichtig ist.

Er ist halt keiner von den extrovertierten „Promis“ der gerne in der Menge baden.

Weiterlesen

Introduction – Acetat (GB)

Zur Einleitung eine kurze Erläuterung, was ein Acetat ist. Der namentliche Ursprung „Acetat“ kommt aus der guten alten Vinyl Ära, als es noch keine CD gab. Acetate nannte man Platten aus Vinylazetat die früher als Testpressung mit einer Auflage von 5 bis 10 Stück hergestellt wurden und somit ziemlich rar waren.
Im Zeitalter von Computer, CD und CD-R werden solche Testpressungen meist als CD-Rom gebrannt und sind somit Promos einer Promo. Sie werden in den entsprechenden Aufnahme- bzw. Tonstudios erstellt.

Wie auch Promo CD´s, sind die Acetate nicht für den allgemeinen Markt bestimmt, sondern für Radiostationen und für alle, die mit der Vermarktung eines Albums betraut sind.

Man muss es einen Glücksfall nennen, wenn man überhaupt die Möglichkeit hat an eine solche Scheibe zu kommen. Das Risiko, das man eine Kopie eines solchen Acetats in Händen hält, ist gerade nach der Veröffentlichung eines entsprechenden Albums oder der Single sehr hoch.

Die Wahrscheinlichkeit das hier nun ein „Fälschung“ vorliegt ist relativ gering, da ich als Verfasser, den Weg dieser CD größtenteils zurück verfolgen konnte. Die Quellen und Wege, können aus verständlichen Gründen natürlich nicht genannt werden.

Zur CD-R

Tubular Bells 2003 – Introduction von Mike Oldfield ist hier identisch mit der später erschienen Promo. Es gibt nur den einen Track mit einer Länge von 03:41. Wobei die angezeigte Zeit auf dem CD-Player, wie auch bei der Promo, bei 03:44 liegt.

Auf der Vorderseite der Kunststoffhülle befindet sich ein Aufkleber mit dem Text „UK Radioplay Regional promotions“ und dem Datum 19.04.2003.

Auf der Rückseite befindet sich ein Infotext, der folgenden Inhalt hat:
UK Radioplay präsentiert: Es braucht keine Einleitung zu den Erfolgen der vergangenen Jahre. Es hat bereits Platin in Australien erhalten und ist auf allen Playlists in der ganzen USA hinzugefügt worden. Es kann kein Zweifel bestehen, das es ein großer Erfolg in Großbritannien sein wird.

Dieser Text macht erst einmal stutzig. Nachvollziehbar ist dieser Text nicht, da zu dem Zeitpunkt das Album oder die Single noch nicht veröffentlicht war. Es muss vermutet werden, das die besagten Hüllen nicht für „Introduction“ gedacht waren.
Der Datumsstempel auf der Vorderseite müsste authentisch sein, da dies mit den Daten der Information von WEA-Spanien und WEA-Deutschland zusammen passt.
Die Fertigstellung des Album „Tubular Bells 2003“ wurde von Mike Oldfield bereits am 03.02.2003 gemeldet.

Eine hundertprozentige Garantie für eine Echtheit, kann trotz allem nicht gegeben werden, da ich die Scheibe nicht persönlich aus dem Studio geholt habe.

Tracks

Tubular Bells 2003 – Introduction (Radio Edit) 03:41

Daten

Veröffentlicht am: 19.04.2003
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 26.05.2003
Medium: CD-ROM
Label: keine Angaben
EAN: keinen
Artikel-Nr.: keine

Aktuelle Informationen von www.mikeoldfield.org

Mike hat einen neuen Vertrag für drei Alben bei WEA Spanien unterschrieben. Das Album „Tres Lunas“ und „MVR“ (Music Virtual Reality) wird am, 03.06.2002 in ganz Europa veröffentlichen. Die Veröffentlichung des Albums in Großbritannien ist für den 01.07.2002 vorgesehen. Eine weitere Veröffentlichung in USA und weltweit, ist geplant.

Laut Aussage von Mike, umfasse die weitere Vertragsunterzeichnung bei WEA / Warner Music, zwei Chillout Alben. Das Erste, „Tres
Lunas“ mit der ersten Episode von „MVR“, ein Fortsetzungsalbum zu „Tres Lunas“ und eine weitere Veröffentlichung des Originals von „Tubular Bells“, welches für 2003 vorgesehen ist.

Weiterlesen

Let There Be Light (ES)

Mit einem längerer Track und in einer anderen Aufmachung erschien die Promo „Let there be light“ von Mike Oldfield in Spanien.

Diese Promo hatte zur Aufgabe das Album „The Songs of Distant Earth“ von Mike Oldfield zu bewerben. Was der Grund für das ansprechende Design sein könnte.

Im Gegensatz zur kompletten Promo „The Songs of Distant Earth“, haben die Spanier mehr Wert auf die Aufmachung gelegt. Als weitere Promo erschien später „Tubular World“ als „One-Track“ Promo auch in Spanien.

„Let there be light“ ist auf dieser Promo 5:01 Minuten lang. Auf der CD wurde die Zeit mit 4:57 Minuten angegeben. Egal welche Zeit man nimmt, die Albumversion ist kürzer.

Eine Auflagenhöhe dieser Promoscheibe ist nicht bekannt. Allerdings ist sie relativ schwer zu finden und erzielt bei Online-Auktionen sehr oft hohe Preise. So das man von einer geringen Stückzahl ausgehen kann.

Tracks

Let there be light (04:57)

Daten

Veröffentlicht am: 1994
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 14.08.1995
Medium: Compact-Disc
Label: WEA International Inc.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: 2004 / M-34585-1994