Man on the Rocks das erste Mal

Mike Oldfield ist wieder bei Virgin

1992 wurde Virgin Records von EMI übernommen. Seit 1996 agierte Virgin losgelöst von EMI. 2008 wurde der gesamte Mike Oldfield Musikkatalog von Virign zu Mercury Records, eine Tochter der Universal Music, transferiert.

Die großen Labels der Musik Industrie kauften und verkauften in den folgenden Jahren. Verbrannten dabei viel Geld, zerstörten Arbeitsplätze und Existenzen. Dabei wurden Unternehmen zerschlagen und zum Schluss sind jetzt nur noch drei Major-Labels übrig. Universal Music Group, Sony Music Entertainment und Warner Music Group. Schöne Musik Welt 2014.

Virgin gehört zu EMI, EMI zum Teil zu Universal Music und ich denke, dass uns diese Geschäfte nicht wirklich interessieren sollten.  Schade ist es für die Künstler, die dabei irgendwann auf der Strecke bleiben.

Das Thema Label und warum „Vigin“ auf der neuen CD steht, ist nun schon mal halbwegs erklärt.

Reingehört und Angehört

Das neue Album von Mike Oldfield. „Man on the Rocks“, als Rock Album angekündigt und nun da. Okay, bei dem einen früher und bei dem anderen später. Offizieller Verkaufsstart ist am 03.03.2014.

Das deutsche Fan-Lager spaltet sich in drei Kategorien. Von „Himmelhoch jauchzend“ über „geht so“ bis „zu Tode betrübt“ ist  dabei alles zu hören oder zu lesen.

Also wie immer. Einigkeit ist schließlich auch langweilig. Weiterlesen

Weihnachten 2013

Liebe Freunde,
liebe Leserinnen,
liebe Leser,

anstelle von Karten, Emails, Radio- oder Fernsehspots, übermittele ich euch dieses Jahr meine besten Wünsche zum Weihnachtsfest auf diesem Wege.
Ich wünsche euch allen ein friedvolles, harmonisches und glückliches Weihnachtsfest.

Feiert schön und genießt die Zeit im Kreis Eurer Lieben.

Ganz herzlich

Euer
Matthias (Stawi)nski

Kevin Ayers 1944-2013

Kevin Ayers, Gründungsmitglied von Soft Machine, ist tot. Der Bassist und Gitarrist starb im Alter von 68 Jahren. am 18. Februar 2013 in Montolieu, Languedoc-Roussillon, Frankreich.

Kevin Ayers war eine einflussreicher Musiker in der frühen Karriere von Mike Oldfield. Mike Oldfield spielte Bass in seiner Band „The Whole World“. Später gastierte Kevin Ayers bei dem Song Flying Start und dem Album Islands.

Diverse Nachrufe erschienen u.a. im Rolling Stone und The Guardien.

 

Limitierte Tubular Bells Ultimate Edition

Da hat uns Mike Oldfield zu seinem Geburtstag ein Geschenk an uns präsentieren lassen. Fast wäre da eine Email im Spamordner gelandet. Absender, Mike Oldfield. Okay, nicht persönlich aber immerhin geht es um die „Tubular Bells Ultimate Edition“.

Folgende Nachricht ging mir heute zu.
top_bannerb

Da Sie sich registriert und Interesse an einer signierten, limitierten Edition einer Ultimate Tubular Bells Box haben, geben wir Ihnen die einmalige Gelegenheit, die Erste, von nur 500 limitierten Boxen, zu kaufen.

Bis Montag, den 18., besteht die Möglichkeit diese Box exklusiv zu kaufen. Ab Montag, wird dieser Link veröffentlicht und alle Tubular Bells Fans weltweit, können dann auch diese Box bestellen. Also nicht verpassen und kaufen sie sich jetzt ein Exemplar.

Weiterlesen

Music of the Spheres – Tracks

Laut der Fansite www.tubular.net gibt es in der Zwischenzeit eine Tracklist vom neuen Mike Oldfield Album „Music of the Spheres“. Eine offizielle Bestätigung von Universal Music gibt es dazu jedoch noch nicht.

Insgesamt soll das Album eine Spielzeit von rund 45 Minuten haben, aus 14 Tracks in 2 Teilen bestehen.

Part 1
1. Harbinger – 04.08
2. Animus – 03.09
3. Silhouette – 03.19
4. Shabda – 04.00
5. The Tempest – 05.48
6. Harbinger (reprise) – 01.30
7. On My Heart – 02.27 Featuring Hayley Westenra

Weiterlesen

Q.E.2 geht in Rente

„QE2“ nimmt Kurs auf Dubai
Rentenbescheid für eine Königin der Meere

London/dpa. Sie hat Monsterwellen und Kriegseinsätze überstanden. Künstler hat sie zu Bildern und Kompositionen inspiriert. Für zehntausende Menschen bedeutet ihr Name die Erinnerung an die größte Reise ihres Lebens. Am Montag bekam die „Queen Elizabeth 2“ ihren Rentenbescheid: Nächstes Jahr nimmt das Kreuzfahrtschiff Kurs auf die Insel „The Palm Jumeirah“ in Dubai. Als „Touristenattraktion der Extraklasse“ soll sie dort ihren letzten Ankerplatz finden.
[…]


[…]
In der Fachwelt sollte das Schiff bald nur noch ebenso kurz wie liebevoll „QE2“ genannt werden. Zu den Verehrern der Ozeankönigin, die 1900 Passagieren und 1000 Besatzungsmitgliedern Platz bietet, gehörte Rockmusiker Mike Oldfield, der ein Album QE2 nannte.
[…]

Quelle: www.mz-web.de

The Platinum Collection

Wieder ein bisschen schlauer! Zur am 10.03.2006 in Deutschland erscheinende „Platinum Collection“ von Mike Oldfield gibt es einen zweiseitigen Promo-Sheet.

the-platinum-collection-promo-pictureVorschaubild

Auf diesem Flyer werden offizielle Details von Virgin/EMI bekannt gegeben.

 

Ein neuer Mythos?

In diversen Mike Oldfield Foren kann man derzeit von einem Acetat zu „Tres Lunas“ lesen. Rund vier Jahre nach der Veröffentlichung des Albums „Tres Lunas“ von Mike Oldfield soll nun ein Acetat, nennen wir es eine Promo von einer Promo, aufgetaucht sein.

Eine Besonderheit soll sein, das dort einige Tracks anders sind.

Die Unterschiede sollen die folgenden sein:

‘Viper’: ohne Chor
‘Turtle Island’: ohne ‘Sax Guitar’
‘No man’s land’: ohne hörbaren Unterschied.

Ich weiß nur eins, das mir vorliegende „Acetat“ aus dem Jahre 2002 ist mit dem Album identisch.

Pres de toi und Lakme von Mike Oldfield

„Lakme (Fruity Loops)“ und „Pres de toi“, die beiden Bonustracks von der „Special-Edition“ aus Großbritannien, können als Download exklusiv bei iTunes für 0,99 €, pro Song, gekauft werden.

So wie es sich als derzeit darstellt, wurden insgesamt drei Titel zu „Light And Shade“ als Download zusätzlich veröffentlicht.

www.conrad.de hat dabei die Exklusivrechte an „Cook´s Tune“ und Apple an „Lakme“ und „Pres de toi“.

Hier die Links:

iTunes

Conrad Music Corner

Persönlich wünsche ich mir, dass alle drei Songs auf eine deutsche Single-CD herauskommen. Das Ganze dann zum Beispiel als B-Tracks zu Surfing. Das wäre eine klasse Maßnahme von Mercury Records und Universal Music.

Quelle: Newsletter von Universal Pop.

Light And Shade Special Edition

Die Fans in Großbritannien hat es diesmal besser getroffen. In United Kingdom wurde das neue Doppelalbum Light And Shade von Mike Oldfield als „Special Edition“ mit zwei Bonustracks ausgeliefert.

„Lakme“ und „Pres de Toi“ so die Titel.

Wie sich diese Ausgabe von der französischen Auflage unterscheidet, habe ich in der CD-Section einfach mal zusammen gefasst.

Weiterlesen

Light And Shade Wettbewerb

Mit Veröffentlichung des Doppelalbums „Light And Shade“ von Mike Oldfield in Großbritannien und Frankreich wurde ein weiterer Teil der Internationalen Webseite freigegeben.

Unter www.mikeoldfieldlightandshade.com/umyx/comp.php kann man die U-MYX Remixe der internationalen Fans anhören und seine eigenen Veröffentlichen.

Die besten Remixe werden mit, von Mike Oldfield signierten Alben, „Light And Shade“ und „Tubular Bells“ belohnt.

 

Hiawatha II auf Abwegen?

In der 20. Ausgabe des deutschen Fanmagazins Hiawatha II ist ein sehr interessanter Artikel über Christopher von Deylen uns seinem Projekt Schiller veröffentlicht worden.

Artikel über Gastmusiker sind zwar bei Hiawatha II schon lange Pflicht, nur dieser ist wieder einmal sehr ansprechend geschrieben und macht einfach Neugierig auf mehr.

Weiterlesen

Innocent von Mysterio

Es gibt gute und schlechte Remixe. Das dürfte allgemein Bekannt sein und es kommt dabei natürlich auch auf den Geschmack an.

Seit 22.08.2005 gibt es nun „Innocent“ von „Mysterio“.


Mysterio - Innocent

Ja ihr lest richtig. „Innocent“ aus dem Jahre 1989 von Mike Oldfield mit der glockenhellen Stimme von Anita Hegerland.

Weiterlesen

Pierre Moerlen 23.10.1952 – 03.05.2005

In der Nacht vom 2. auf den 3.Mai 2005 verstarb unerwartet Pierre Moerlen in seinem Haus in Strasbourg (Belgien). Dies vermeldet die Webseite www.planetgong.co.uk.

Pierre Moerlen wurde nur 52 Jahre alt. Pierre Moerlen war von 1973 bis 1987 immer wieder ein Wegbegleiter von Mike Oldfield. Er war ein großartiger Musiker, der mit Sicherheit auch einen großen Einfluss auf die Musik von Mike Oldfield nahm.

Pierre Moerlen spielte schon bei der Erstaufführung von „Tubular Bells“ im Jahre 1973 eine große Rolle. In den darauf folgenden Jahren war Pierre Moerlen bei einer Vielzahl von Alben und Konzerten als Gastmusiker zu hören.

Pierre Moerlen gehörte nicht zu den Bekanntesten, aber zu den großartigsten Musiker seiner Zeit. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl ist bei seiner Familie und den Hinterbliebenen.

Pierre Moerlen wird am 09.05.2005 in seiner Geburtsstadt Colmar (Frankreich) beigesetzt.

Weiterlesen

Produced by Trevor Horn

Produced by Trevor Horn

Produced by Trevor Horn

Trevor Horn, CO Produzent von „Tubular Bells II“ hat bereits im November 2004 ein Album mit dem Titel „Produced by Trevor Horn“ veröffentlicht.

Wäre mir alles gar nicht so aufgefallen, wenn ich mich nicht daran erinnert hätte, das Trevor Horn an dem ersten WEA-Album von Mike Oldfield mitgearbeitet hatte.

Weiterlesen

Queen und der Umgang mit Bootlegs

Die britische Rockgruppe Queen setzt sich mit einer ganz eigenen Aktion mit dem Thema „Raubkopie“ auseinander: Die Altrocker haben die besten illegalen Konzertmitschnitte der vergangenen 30 Jahre gesammelt und bieten diese nun zum Download an. So in den News von Heise Online am heutigen Tage nachzulesen.

queen-bootlegs
Ab sofort können Fans von Queen, auf deren Webseite, für 5 Pfund, umgerechnet rund 7,50 €, legalisierte Konzertmitschnitte downloaden. Jeden Monat werden drei neue Bootlegalben zur Verfügung gestellt.

Die Einnahmen sollen der Mercury Phoenix Trust zu Gute kommen. Auf Freddie Mercurys Wunsch hin, wurde nach seinem Tod im Jahre 1991, die Mercury Phoenix Trust als Aids-Hilfsorganisation gegründet.

Weiterlesen

Miniupdate bei Mike Oldfield

Es sind nun vier Wochen vergangen, seit dem Mike Oldfield uns mit „News“ persönlich gefüttert hat. Heute war es wieder einmal soweit. Etwas ungewohnt, denn wir haben Samstag.

Geht man auf der Homepage www.mikeoldfield.com in den Bereich „Community“ so findet man folgenden Eintrag mit einem Link:

We hope to launch our new website www.musicvr.com in few weeks… with access to our new Music VR members only community section with helpdesk, free downloads, forum, etc…

Geht man nun auf die Seite www.musicvr.com erscheint der gleiche gleiche Aussage.
Weiterlesen

Mike Oldfield legal im Internet Downloaden

Oder besser gesagt, wie kann man nur so bescheuert sein? Wer kennt sie nicht, die illegalen Tauschbörsen wie Napster & Co?

Aber wer kennt die legalen Varianten und den kläglichen Versuch der Musikindustrie die Gegenwart einzuholen?

http://www.musicload.de der Telekom, http://www.mediamarkt.de, http://www.popfile.de, http://www.eventim-music.de und weitere Schwachmaten bieten uns Konsumenten, also ganz legale Downloads von Musikstücken Namhafter Künstler an.

Nach dem die großen Majors Label wie EMI, Sony, Warner, WEA & Co. vor einigen Jahren schon die Zukunft verpennt haben, versucht man nun den Kunden Online zu beglücken.

Und Gerd Gebhardt, Vorsitzender der deutschen Phonoverbände http://www.ifpi.de findet das alles so toll, denn die bösen, bösen illegale Musikanbieter in den so genannten „Tauschbörsen“, sind ja schuld an der Misere der Musikindustrie.
Weiterlesen

Mike Oldfield und Maestro bei 3-Sat

In einigen Foren und auf dem Board von http://www.mikedoldfield.com war es letzte Woche schon zu lesen. Ein Team vom ZDF war letzte Woche zu Besuch bei Mike Oldfield.

Dank einer Anfrage von a_r_schulz aus dem Deutschen Oldfield-Forum http://www.oldfield-forum.de sind wir seit dem 01.04.2004 ein bisschen schlauer.

Zum neuen PC-Spiel „Maestro“ von Mike Oldfield, ist am 03.April 2004 ab 18:30 Uhr ein Beitrag in der 3sat-Sendung „neues“ geplant.

Die Homepage der Sendung war schnell gefunden, allerdings steht da noch nichts, was einen Mike Oldfield Fan anregen könnte.

Unter http://www.3sat.de/neues.html findet man vielleicht mehr nach der Sendung.

Weitere Details sind derzeit nicht bekannt.

Seitenupdate bei Mike Oldfield

Das Wochenende ist nicht mehr weit und Mike Oldfield präsentiert ein kleines Update seiner Webseite. Zum einen kann man nun die ganze Seite auf französisch lesen und zum anderen kann man nun auch über die deutschen Seiten MAESTRO downloaden. Das ging bis vor ein
paar Tagen noch nicht.

Ein kleiner Fehler hat sich allerdings eingeschlichen, denn vom französischen Bereich kommt man nicht mehr auf den Deutschen, da der Link falsch definiert wurde. Aber das ist nur nebenäachlich.

Während es im Englischen nur DOWNLOAD „MAESTRO“ NOW ! AT LAST – LIFT OFF ! hieß, so gibt es in Deutsch die „Online-Mehrspieler-Expedition in eine virtuelle Welt“ zum Download.

Es ist doch immer wieder beruhigend zu Wissen, das nicht nur ich Probleme mit Englisch habe, sondern andere auch Probleme mit Deutsch. By the way, ich denke das mein Deutsch genauso schlecht ist, wie das Englisch von Mike. Aber auch das nur am Rande.

MAESTRO Das neue PC-Game von Mike Oldfield

Das Spiel ist noch keine Woche alt aber ich denke mal kann ein erstes Fazit ziehen.

Erstens, es ist besser als Tres Lunas, das erste Spiel aus der MVR Reihe. Zweitens, grafisch gesehen ist es nichts besonderes und MAESTRO hinkt in seiner Entwicklung ca. 10 Jahre hinterher. Die Musik besteht hauptsächlich aus Samples von seinem letzten Album, Tubular Bells 2003. So mit ist nicht nur das Spiel veraltet, sondern auch die Musik dazu. Tubular Bells in der Urfassung ist schließlich über 30 Jahre alt.

In den Foren liest man auch schon von den Fans und ihren Frust. So richtig Spaß kommt bei der langen Reise durch die musikalische virtuelle Welt nicht auf. Das liegt vor allem daran, das es leider auch viele tonlose Strecken gibt. Anstrengend empfinde ich persönlich die Musik dann, wenn ich länger durch einen Level muss und der Loop, also die Wiederholung, des Musikfiles zu kurz ist.
Irgendwann nervt dieses permanente Gedudel einfach. Auch dann, wenn es von Mike Oldfield ist.

Die Musik von MAESTRO

Die besteht zu 95% aus Ausschnitten von Tubular Bells 2003 sowie einigen Bestandteilen aus dem ersten Spiel, „Tres Lunas“. Die restlichen knappen 5% setzen sich zusammen aus 35 Sekunden von Mont St. Michel, aus dem Album Voyager und einem neuem vier Minuten Stück, das laut Aussage von Mike Oldfield extra für das Spielende komponiert wurde. Also, nichts wirklich aufregendes.

In Fankreisen gibt es mittlerweile einen zweiten MAESTRO Fanmix. In dem wurden die knappen sieben Minuten langen und neuen Musikfiles des Spiels, zu einem 17 Minuten langen Remix verarbeitet.

Positives zu MAESTRO

Genau, Positives gibt es auch zu berichten. Seit Mike Oldfield sich mit seinem PC-Spiel beschäftigt wird er zugänglicher für seine Fans. Den größten Sprung erreichte Mike Oldfield im Februar 2004. Er zeigt Präsenz in seinem neuen Forum und geht in den Boards viel stärker auf seine Fans ein, als je zuvor.

Eine weitere Steigerung erreichte seine Kommunikationsbereitschaft nun mit MAESTRO, seit Kurzem kann man Mike zwischen 18:00 Uhr und 06:00 Uhr Morgens im Chat oder im Onlinespiel treffen. Man kann mit ihm gemeinsam das Spiel erkunden und sich dabei mit ihm über das Spiel und andere Dinge unterhalten.

Das kommt gerade bei den jüngeren Fans natürlich an.

Viel Lieber wäre es jedoch den Fans auf der ganzen Welt, wenn Mike Oldfield endlich wieder ein neues Album auf den Markt bringen würde. Ob das neue Album dann etwas von Ommadawn, Amarok oder The songs of distant earth hat, ist den meisten mittlerweile schon fast egal. Hauptsache er vertrödelt seine Zeit nicht mit schlechten Computerspielen.

Köln ist meine neue Heimat

So lautet ein Artikel des Kölner Express am 25.11.2003 über Sally Oldfield.

Das neue Album „Absolutely Chilled“ erscheint am 1. Dezember, da muss natürlich eine entsprechende Promotion her.

Lange Zeit hat man nicht viel von Sally Oldfield gehört. Das letzte Mal von der Zusammenarbeit zu Mike Oldfields Album, „Tres Lunas“.

Laut Express hatte Sally genug von dem ganzen Stress und gönnte sich lange Zeit Ruhe. Nun ist sie wieder da und sucht eine Wohnung in Köln. Rodenkirchen oder Porz soll es werden, da sie dicht am Wasser wohnen möchte.

Weiterlesen

Anita Hegerland in der 70er Show

Am Samstagabend, 01.11.2003, konnte man Anita Hegerland, die ehemalige Lebensgefährtin von Mike Oldfield, in der TV Show, Die 70er mit Hape Kerkeling sehen.

Obwohl sie wohl zu Beginn der Sendung gesagt haben soll, das sie kein Deutsch mehr spricht, verlief das Interview komplett in deutscher Sprache. Über die Beziehung zu Mike Oldfield wurde dabei kein Wort verloren, denn es ging ja um die siebziger Jahre.

Sie erzählte von ihren Auftritten in Deutschland mit Roy Black und lobte Rudi Carrell, der damals mit ihr zusammen einige Filme gedreht hatte. Als Höhepunkt sang Anita Hegerland zum Schluss der Sendung mit Hape Kerkeling den Evergreen “Schön ist es auf der Welt zu sein”.

Im nächsten Jahr feiert Anita Hegerland 35-jähriges Bühnenjubiläum und möchte zu diesem Anlass ein ganz neues Album auf den Markt bringen. Laut ihrer Aussage hofft sie, das auch einige Lieder in deutsch dabei sein werden.
Anita Hegerland, die heute mit ihren drei Kindern in Norwegen lebt, machte einen äußerst frischen und entspannten Eindruck. Mit Sicherheit hat sie ein paar Pfunde zugelegt, was sich aber nicht negativ auf ihre Erscheinung auswirkt.

Weitere Informationen zu Sendung unter www.rtl.de

Tubular Bells 2003 – Das Bootleg

Es ist schon eine Dreistigkeit, welche Energie manche Leute aufwenden um an Geld zu kommen. Bestes Beispiel ist nun eine Raubpressung die vor wenigen Tagen aufgetaucht ist. Es ist noch keine vier Wochen her, das Mike Oldfield seine Alben „Tubular Bells 2003“ und „The Complete Tubular Bells“ im Mai 2003 veröffentlicht hat.

Ergebnis ist, ein von der Aufmachung nicht besonders originelles, Bootleg. Laut aktuellem Kenntnisstand dürfte die Herkunft die Ukraine oder Polen sein.

Auch wenn jemand Bootlegs sammelt, der Handel damit ist meines Wissens strafbar, so sollte er darüber nachdenken was er dafür ausgibt. Von der Aufmachung her dürften die Herstellungskosten noch unter 2,00 € liegen.

Weiterlesen

Mike Oldfield – Smart World

Die Kölner Jecken machen wieder die Stadt unsicher und Mike präsentiert und eine neue Demo-Version eines Spiels.

Unter www.mikeoldfield.com/smart-world.htm findet man nun ein Demo zu einem Spiel, mit dem Kinder das Alphabet lernen können. Neue Musik gibt es dazu leider nicht und es soll in Kürze eine Vollversion auf dem Markt geben.

Wir sind gespannt.