Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter

Q.E.2

Elements

elements_ccd_cover_small_smallRund einen Monat nach Erscheinen von „The Best of Elements“ erschien im Oktober 1993 die entsprechende Box „Elements“.

Die Box umfasst die Jahre 1973 (Tubular Bells) bis 1981 (Heaven´s Open) in einzelnen Ausschnitten. Sämtliche Titel wurden von Chris… Weiterlesen

The Best Of Elements

Im September 1993 erschien von Mike Oldfield „The Best Of Elements“ in Deutschland. Viele wussten im ersten Moment nichts mit dem Titel anzufangen, da es bis dahin ja keine CD mit dem Titel „Elements“ gab.

Das Geheimnis war ganz einfach zu lüften. vier Wochen später erschien „Elements“. Ein Paket mit 4 CDs, in der seine bekanntesten Titel von Chris Blair remastered wurden. Nur wer das Glück hatte, konnte diese Paket im Laden käuflich erwerben.

Ich selber kam erst Jahr 2000 durch eine Versteigerung im Internet zu diesem kompletten Werk.

„The Best Of Elements“ ist somit eine Compilation von einer Compilation, die jedoch einen guten Durchschnitt von Mike Oldfields Erfolgen darstellt. Allerdings ist diese Scheibe nicht mit dem gesamten Paket zu vergleichen.

Man darf auch keinerlei besonderen Versionen erwarten. Sämtliche Titel entstammen den Originalen aus der Box. Dies war Ziel von Virgin, den „The Best Of Elements“ sollte den „Durchschnittkunden“ ansprechen. Ein Album mit alten bewährten Titeln, ohne große Experimente.

Weiterlesen

The Complete

Fast vier Wochen nach der Veröffentlichung der LP, erschien im November 1985 die Doppel-CD von „The Complete“.

complete-d-box_smallDie Doppel-CD kam damals in Deutschland noch als richtiges dickes Ding auf den Markt, so das man immer den Platz für zwei CD´s benötigte.

„The Complete“ ist die zweite Compilation nach „Boxed (1976) und das zweite Album mit Liveaufnahmen, nach Exposed aus dem Jahre 1979.

Mike Oldfield interessierte sich wohl weniger für eine Compilation und überlies dem damaligen Promotion-Manager, Dirk Hohmeyer, das Ruder. Dennoch ist „The Complete“ eine Produktion von „Oldfield Music“, die  produziert und vermarktet wurde von Virgin Records Ltd.

Es gibt einige Unterschiede in der Auswahl der Titel zwischen der Vinyl-Scheibe, der Musikkassette und der CD. Eine genaue Erklärung gibt es dafür nicht. Vermuten kann man höchstens, dass der Platz für alle Tracks nicht ausreichte.

Tatsache ist, die deutsche Musikkassette und das Vinyl Album enthalten „The William Tell Overture“ und „Cuckoo Song“, die englischen Ausgaben jedoch „In Dulci Jubilo“ und „Portsmouth“.

Die CD beinhaltet dafür alle vier Titel. Auf der Zweitauflage der LP wurde „Pictures In The Dark“ durch „Mistake“  ersetzt. Auf der CD wurde „Pictures In The Dark“ erst gar nicht veröffentlicht.

Andere Länder, andere Sitten. In Frankreich wurde „Tricks Of The Light“ anstelle von „Shadow On The Wall“ gepresst und Auszüge aus „The Orchestral Tubular Bells“ und „Taurus II“ statt der Excerpt´s aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ verwendet.

Weiterlesen

The Complete

complete-cover_small„The Complete“ ist die zweite Compilation nach „Boxed (1976) und das zweite Album mit Liveaufnahmen, nachExposed aus dem Jahre 1979.

Mike Oldfield interessierte sich wohl weniger für eine Compilation und überlies dem damaligen Promotion-Manager, Dirk Hohmeyer, das Ruder.… Weiterlesen

Q.E.2

„QE2“ von Mike Oldfield als CD fiel noch spartanischer als die LP aus.

Das Cover, im Booklet eine Seite mit Informationen und eine Rückseite mit den Tracks. Das war es auch schon.

Die ansprechende Skizze bzw. Zeichnung von der Vinyl-Ausgabe… Weiterlesen

Music Wonderland

„Music Wonderland“ von Mike Oldfield erschien am 16.03.1981 erstmalig in Deutschland auf Vinyl. Die hier beschriebene Ausgabe der CD ist eine Niederländische Pressung aus dem Jahre 1985.

Ursprünglich erschien dieses Album nur in Deutschland. Das Gegenstück dazu, dürfte die im… Weiterlesen

Music Wonderland

music-wonderland-cd-cover_small„Music Wonderland“ von Mike Oldfield erschien am 16.03.1981 erstmalig in Deutschland auf Vinyl. Die hier beschriebene Ausgabe der CD ist eine Niederländische Pressung aus dem Jahre 1985.

Ursprünglich erschien dieses Album nur in Deutschland. Das Gegenstück dazu, dürfte die im… Weiterlesen

Episodes

episodes-vinyl-cover_small

Die Compilation „Episodes“ von Mike Oldfield veröffentlichte Virgin France SA nur in Frankreich. Es war insgesamt die dritte „Compilation“, die im gleichen Jahr wie Music Wonderland erschien.

Eine etwas seltsame Variante gab es beim Druck der Tracks. Es… Weiterlesen

Mike Oldfield´s Wonderland

mike-oldfield-s-wonderland-1980-03„Mike Oldfield`s Wonderland“ von Mike Oldfield erschien fast Zeitgleich mit Music Wonderland. Allerdings nur in Holland, Frankreich, Belgien und Luxemburg.

Trotz des ähnlichen Namens unterscheiden sich die Ausgaben erheblich. „Mike Oldfield`s Wonderland“ hat nur 10 Tracks, allerdings dafür… Weiterlesen

Wonderful Land

wl_vinyl_si_cover_smallZwei Monate nach der Single Auskopplung „Arrival“ vom Album „Q.E.2“ erschien im November 1980 in Deutschland „Wonderful Land“. Die Single Version ist rund 30 Sekunden Kürzer, als die Albumversion.

Auch „Wonderful Land“ wurde von Mike Oldfield gecovert. Ursprünglich komponierte dieses… Weiterlesen

Q.E.2

qe2_cd_cover_smallDas Album „Q.E.2“ benannte Mike Oldfield nach dem Luxusliner Queen Elisabeth II.

Im verflixten siebten Jahr mit Virgin stand es mit dem ehemaligen Vorzeigekünstler, Mike Oldfield, nicht mehr zum besten. Mike Oldfield fehlte die Unterstützung von Virgin, die es in der Zwischenzeit nicht mehr so wie zu Beginn gab. Für Mike Oldfield war durch die Punkbewegung Mitte der siebziger Jahre der Zug quasi abgefahren und sein kommerzieller Stern war am sinken. Virgin veröffentlicht seine Alben nicht mehr in der USA und Mike Oldfield empfand die Promotion für seine Werke in Großbritannien für ungenügend.

Um Virgin entgegenzukommen, ließ er sich zu kommerziell erfolgreicheren Titeln hinreißen. So versuchte Mike Oldfield mit den Coverversionen „Arrival“ von ABBA und „Wonderful Land“ von „The Shadows“ zu punkten. Zur Verstärkung für das Album „QE2“ konnte er durch David Hentschel, der zu dieser Zeit Genesis produzierte, auch Phil Collins als Schlagzeuger ins Boot holen.

Die Rechnung ging auf, jedoch verloren sich darin die restlichen Songs aus dem Album. Ein so genannten „roten Faden“ vermisst man auf diesem Album. Ansprechend und Interessant ist „Taurus 1“, das die „Taurus Trilogie“ begründet. Ein weiteren positiven Punkt, setzt die phantastische Stimme von Maggie Reilly dem Ganzen auf. Dies war der Beginn, einer nicht immer einfachen Zusammenarbeit, die Mike Oldfield weiter zum Erfolg führen sollte.

Durch den Einsatz von Keyboards und Vocodern erzielte Mike Oldfield in „QE2“ einen Klang, der synthetischer wirkte als bis her. Das passte wiederum in die frühen achtziger Jahre, die in der Musik generell etwas steriler waren.

„Taurus 1“ mit zehn Minuten und „QE2“ mit sieben Minuten sind die längsten Instrumentalstücke. Durch die restlichen Songs wirkt dadurch das ganze Album etwas ausgewogen. Ein Grund dafür könnte man in den Anforderungen von Virgin suchen, die viel mehr Einfluss auf Mike Oldfield nahmen, wie ihm lieb war.

QE2 wurde zwischen Juni und August 1980 produziert. Zur der Zeit eines der spontansten und schnellsten Alben, die er zu der Zeit komponiert und aufgenommen hat.

Der letzte Track, trägt den Namen seiner Tochter Molly, sie wurde am 30.11.1979 geboren. Molly ist das erste von drei Kindern von Mike mit seiner damaligen Lebensgefährtin Sally Cooper. Später wird Molly Oldfield, Mike bei seinem Album The Songs of Distant Earth unterstützen.

Warum das Album erst „Mirage Carnival“ heißen sollte lässt sich nicht klären.


First Release: 31.10.1980
Label: Virgin Records Ltd.
Arbeitstitel: Mirage / Carnival

Weiterlesen

Arrival

arrival_vinyl_si_cover_smallMit „Arrival“ coverte Mike Oldfield im Jahre 1980 ein recht populäres Stück von ABBA.

„Arrival“ erschien 1974 erstmals auf dem gleichnamigen Album von ABBA.

Mike Oldfield verlieh dem Song seine typische Handschrift in Klang und Sound. Auf die Vocals, im… Weiterlesen