Seiten

Elements – 2.Auflage

„Elements“ von Mike Oldfield, die zweite Auflage.

Unerwartet und ohne große Vorankündigung brachte Virgin zum zweiten Mal die „Elements“ Box am 26.11.2001 auf den Markt.

Die erste Ausgabe von 1993 war schon seit langer Zeit vergriffen und nur noch im Second-Hand, teilweise auf Börsen oder bei Auktionen zu ergattern.

Die zweite Ausgabe ist ein wenig abgespeckter als 1993 und enthält kleinere Korrekturen. War die erste Box noch aufwendig mit einen Kunststoffschuber ausgestattet, in der sich vier einzelne CD-Case befanden, so wurden diesmal die vier CDs einfach in ein Slim-Case gepackt.

Das erste Booklet war noch gebunden und hatte seinen eigenen Platz, während das Neue nur noch gefaltet und getackert in dem Case liegt.

Musikalisch tut es der Sache natürlich keinen Abbruch. Aber als treuer Fan, der die Originalausgabe verpasst hat, schmerzt es einfach.

Wie auch die erste Ausgabe, ist diese Ausgabe heute nur noch schwer oder als Import zu erhalten. Die Preise variieren zwischen 45,00 € und 60,00 €. Lohnen tut sich dieser finanzieller Aufwand auf jeden Fall, da sich die Remastered Versionen von Chris Blair sehr gut anhören.

Weiterlesen

Elements – 2.Auflage

elements_2001_cd_cover_small_small„Elements“ von Mike Oldfield, die zweite Auflage.

Unerwartet und ohne große Vorankündigung brachte Virgin zum zweiten Mal die „Elements“ Box am 26.11.2001 auf den Markt.

Die erste Ausgabe von 1993 war schon seit langer Zeit vergriffen und nur noch im Second-Hand, teilweise auf Börsen oder bei Auktionen zu ergattern.

Die zweite Ausgabe ist ein wenig abgespeckter als 1993 und enthält kleinere Korrekturen. War die erste Box noch aufwendig mit einen Kunststoffschuber ausgestattet, in der sich vier einzelne CD-Case befanden, so wurden diesmal die vier CDs einfach in ein Slim-Case gepackt.

Das erste Booklet war noch gebunden und hatte seinen eigenen Platz, während das Neue nur noch gefaltet und getackert in dem Case liegt.

Musikalisch tut es der Sache natürlich keinen Abbruch. Aber als treuer Fan, der die Originalausgabe verpasst hat, schmerzt es einfach.

Wie auch die erste Ausgabe, ist diese Ausgabe heute nur noch schwer oder als Import zu erhalten. Die Preise variieren zwischen 45,00 € und 60,00 €. Lohnen tut sich dieser finanzieller Aufwand auf jeden Fall, da sich die Remastered Versionen von Chris Blair sehr gut anhören.

Zusätzlich gibt es einige Tracks die entweder auf keinem Album waren oder die bisher noch nicht auf CD zu kaufen gab.

Der Text und somit gewissermaßen eine Biografie, im Booklet, ist in Englisch und wurde von Tom Newman und Dave Laing verfasst.

Die Story reicht von 1953 bis 1991 und geht somit bis zum Vertragsende bei Virgin. Als Erweiterung zur ersten Ausgabe, sind im Booklet die Tracks der vier CDs mit abgedruckt. Im Original findet man die Tracks auf den jeweiligen CD-Hüllen.

Als Schmankerl gibt es wieder viele unveröffentlichte Bilder von Mike Oldfield.

In eigener Sache

Auf Grund des Umfanges, allein das Booklet hat 64 Seiten, und den vielen Details habe ich mich lange dagegen gesträubt alles einzuscannen. Nach einigen Stunden Arbeit ist es dann aber gelungen ca. 70 Bilder und entsprechende Informationen für diese Compilation ins Netz zu stellen.

Netter Nebeneffekt, ich habe es wieder mal geschafft die Box komplett anzuhören. Dabei hat beides viel Spaß gemacht, die CDs zu hören und diese Seiten zu gestalten.


First Release: 26.11.2001
Label: Virgin Records Ltd.

Tracks

CD 1

01. Tubular Bells – Part One (25:30)
02. Tubular Bells – Part Two (Including „The Sailor’s Hornpipe“) (23:20)
03. Hergest Ridge – Excerpt Form Part One (09:33)
04. In Dulci Jubilo (02:51)
05. Portsmouth (02:03)
06. Vivaldi Concerto In C (03:52)

CD 2

01. Ommadawn Part One (19:18)
02. On Horseback (03:25)
03. William Tell Overture (03:56)
04. Argiers (04:00)
05. First Excursion (05:57)
06. The Sailor’s Hornpipe (01:35)
07. Incantations – Excerpt From Part Two (12:20)
08. Guilty (04:03)
09. The Path (03:31)
10. Blue Peter (02:08)
11. Woodhenge (04:07)
12. Punkadiddle – Live On European Tour 1980 (05:37)
13. Polka – Live On European Tour 1980 (03:34)

Der kleiner Fehler in der Beschriftung von der Erstausgabe wurde bei „Incantations“ behoben.

CD 3

01. Platinum – Parts 3 „Charleston“ & 4 „North Star / Platinum Finale (08:02)
02. Arrival (02:46)
03. Taurus 1 (10:18)
04. Q.E. 2 / Q.E.2 Finale (07:38)
05. Wonderful Land – Edit (02:51)
06. Sheba (03:33)
07. Five Miles Out (04:17)
08. Taurus II – Excerpt (07:59)
09. Family Man (03:46)
10. Mount Teide (04:12)
11. Waldberg (The Peak) (03:25)
12. Crises – Excerpt (05:25)
13. Moonlight Shadow (03:37)
14. Foreign Affair (03:53)

CD 4

01. Shadow On The Wall – 12″ Version (05:09)
02. Taurus 3 (02:26)
03. Crime Of Passion (03:37)
04. Jungle Gardenia (02:44)
05. To France (04:44)
06. Afghan (02:45)
07. Tricks Of The Light – Instrumental (03:56)
08. Étude – Single Version (03:07)
09. Evacuation (05:13)
10. Legend (02:24)
11. Islands (04:19)
12. The Wind Chimes – Part One (02:29)
13. Flying Start (03:36)
14. Magic Touch (04:14)
15. Earth Moving (03:59)
16. Far Country (04:25)
17. (Once Glance is) Holy – Single Remix (03:44)
18. Amarok (06:18) Africa I
19. Heaven’s Open (04:27)

All Tracks remastered by Chris Blair at Abbey RD Studios London.

Details

Ursprünglich sollte Elements eine Compilation werden, die Raritäten von Mike Oldfield beinhaltet. „The Best of Elements“, die Albumauskopplung, sollte dabei mit vertrauten Material für den „Durchschnittskunden“ sein.

Mit diesen Gedanken wurde, ein großer Teil aus dem Repertoire von Mike Oldfield, bei Virgin, für diese Compilation remastered. Dieser Aufwand wurde betrieben, obwohl nur ein kleiner Teil zum Schluss tatsächlich aus Raritäten und unveröffentlichten Tracks bestand.

Ursprünglich wurde von Virign folgende Titel in die engere Auswahl genommen:

Mike Oldfield’s Single (Theme From Tubular Bells)
Don Alfonso
Don Alfonso (German version)
Spanish Tune
In Dulci Jubilo (For Maureen)
All Right Now
Five Miles Out – demo
Family Man – demo
Mount Teide – demo
Music For The Video Wall

Eine fertige Titelliste wurde im Juli 1993 vorzeitig Veröffentlicht. Die einzelnen Tracks waren in der ursprünglichen Fassung noch in der zeitlichen Reihenfolge aufgelistet. Dies verursachte allerdings ein Problem für diese Compilation. Der Song „The Path“ wurde in der Auflistung in das Jahr 1986 gepackt, bis Virign darauf Aufmerksam gemacht wurde, das dieser Track bereits Ende 1970 erschienen war. Nun galt es den Song von der Disc 4 auf die Disc 2 zu verschieben.

Mit viel Beharrlichkeit wurde dann auch der unveröffentlichte Track “Vivaldi Concerto In C“, veröffentlicht. Bzw. war der Song bis dahin nur auf dem, per Post bestellbaren, Album „Impressions” erhältlich.

Die gesamten Tracklisten mussten überarbeitet werden und die Kapazität der Audio CD´s neu berechnet werden. Dazu wurde der Part 4 von „Incantations“ durch den Auszug aus dem Part 2 ersetzt. Diese Tatsache erklärt den „Druckfehler“ auf dem Cover bzw. im Booklet.

Zusätzlich wurden “Foreign Affair” und “Far Country” in die Sammlung aufgenommen.

Es wurden auch noch weitere Tracks fallengelassen und/oder durch andere Versionen ersetzt.   Dazu gehören:

Disc 1:

Froggy Went A-Courting – entfallen
Don Alfonso – entfallen
In Dulci Jubilo (For Maureen) – ersetzt durch die neuere Version

Disc 2:

Speak (Tho’ You Only Say Farewell) – entfallen
Cuckoo Song – entfallen
Pipe Tune – entfallen
Wrekorder Wrondo – entfallen

Disc 3:

Mistake- entfallen
Rite of Man – entfallen

Disc 4:

Bones – entfallen
In the Pool – entfallen
Islands (Extended Version) – ersetzt durch die Single Version
Wind Chimes Pt 2 extract – entfallen
One Glance Is Holy (Hard and Holy Mix) – ersetzt durch Single Remix (obwohl falsch bezeichnet als „Hard And Holy Mix“)
Amarok extract – gekürzt um 3 Minuten (44:46 – 54:23)
Gimme Back – entfallen
“Bones” und “In The Pool” waren jedoch auf der Maxi-CD “Moonlight Shadow” vertreten, die eigens dieser Compilation ausgekoppelt wurde.

Es gibt Gerüchte darüber, das die Vocaltracks mit Anita Hegerland (Pictures in the Dark“ und „Innocent“) gestrichen wurden, weil die Beziehung zwischen ihr und Mike Oldfield, kurz vor Veröffentlichung von „Elements“, beendet wurde.

Aus dem Englischen: http://amarok.ommadawn.net

Weitere Details:

Design & Art Direction by Bill Smith Studio Photography Lewis Mulatero


Quellen

Eine Aufstellung, aus welchen Alben die einzelnen Tracks kommen erübrigt sich, da alle Alben aus den Jahren 1973 – 1991, der Virgin-Ära, vertreten sind. Eine exakte Aufstellung nach den Virgin-Jahren, gibt es in der Album-Section.

Woman Of Ireland – XXV – Großbritannien

Einen weiteren Leckerbissen für jede Sammlung präsentiert uns Falk Böhme mit „Woman of Ireland XXV“! Da ich ihn um diese beiden Maxi CD´s mehr als beneide stach er in meine tiefen Wunden und präsentierte mir die folgenden Scans und Informationen. Meines Wissens wurden die CD´s einzeln und im Doppelpack verkauft. Allerdings wieder einmal nicht auf dem deutschen Markt. In der hier beschriebene Version ist es das Doppelpack mit einer Umverpackung.

Falk schreibt zu CD 1:

Auf der interactiven CD-ROM befindet sich eine Biography, Discography, Photo Gallery, „Women Of Ireland“ Video und der unreleased instrumental Track „Mike Oldfield’s Reel“. Diese 5″ CD Single ist Teil 1 von einem 2 CD Set.

Zur CD 2:

Keine von diesen Tracks sind performed by Mike Oldfield, sondern DJ’s Remixes. Diese 5″ CD Single ist Teil 2 von einem 2 CD set.

Die Remixe orientieren sich scheinbar fast alle an die damaligen Top Hits der Hitparaden (Robert Miles u.a.).

Wirklich empfehlenswert und herausragend ist hingegen Mike Oldfield´s Reel, ein folkiges Stück in der Tradition des „frühen“ Oldfield, so wie etwa Portsmouth, In Dulci Jubilo usw. Dieses Stück ist nur auf dieser CD erschienen.

Weitere Informationen hat auf Anfrage sicherlich Falk Böhme für Euch.

Nachtrag:

Seit März 2002 kann ich nun auch mitreden. Ich habe sie ergattert! Eine echt super Scheibe, auch wenn die Qualität des Videos nicht die allerbeste ist.

Diese Single ist als Auskopplung auch der Compilation XXV – The Essential zu zuordnen.


Veröffentlicht am: 10.11.1997
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 12.10.1996
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: 6 3984-20843-2 1
Artikel-Nr.: WEA98CDX

 

Tracks

CD 1

Woman Of Ireland XXV © 1997 WEA · 093 CD

01. Woman Of Ireland (03:34) lurker edit © 1996
02. Woman Of Ireland (06:29) © 1996 Virgin
03. Mike Oldfield’s Reel (03:50) © 1996 Virgin

Traditional except „Mike Oldfield’s Reel“ written by Mike Oldfield.
Album version and „Mike Oldfield’s Reel“ produced by Mike Oldfield.

Originally released on November 10th, 1997.

CD 2

Woman Of Ireland XXV © 1997 WEA · 093 CDX

01. Woman Of Ireland (03:34) lurker edit © 1996
02. Woman Of Ireland (09:04) system 7 12″ mix © 1996
03. Woman Of Ireland (09:10) 12″ lurker mix © 1996
04. Woman Of Ireland (09:38) transient mix © 1996

Informationen zusammengestellt von Falk Böhme.


Weiterlesen

In Dulci Jubilo – Großbritannien

„In Dulci Jubilo“ erschien passend zur Weihnachtszeit 1993 mit dem zweiten Titel „The Mike Oldfield Christmas EP“ und gehört als CD-Single zu der „Elements“ Box.

Auffällig an dieser Maxi ist die Tatsache, das sich kein Vocal Stück unter den vier Tracks befindet.

Obwohl die erste Single von „In Dulci Jubilo“ 1976 insgesamt neun Wochen in den U.K.-Charts vertreten war, schaffte es diese Scheibe nicht.

Alle vier Tracks sind auch auf der „Elements“ Box vertreten und somit dürfte die Maxi-CD auch nur für Sammler von Interesse sein.


Veröffentlicht am: 29.11.1993
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 29.11.1993
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: 724389 221121
Artikel-Nr.: VSCDT 1486

Tracks

1. In Dulci Jubilo (02:51)
Written by Robert Lucas Pearsall.

2. Wonderful Land – Edit (02:50)
Written by Jerry Lordan.
Produced by David Hentschel.

3. Portsmouth (02:04)
Written by Mike Oldfield.

4. Vivaldi Concerto In C (03:52)
Written by Antonio Vivaldi.

All Tracks Produced by Mike Oldfield
Design and Art Direction by Bill Smith Studio

Weiterlesen

The Best Of Elements (VHS)

Etwa vier Wochen nach Erscheinen der „Elements“ – Box, erschien am 02.November 1993 ein entsprechendes Video, mit dem Titel „The Best Of Elements“.

An sich ist ein schönes Video, das einige Macken hat. Zum Teil wurden sehr alte Aufnahmen verwendet und die Qualität ist entsprechend.

Zwischen den einzelnen Stücken befinden sich Interviews bzw. kurze Erzählungen von Mike Oldfield.

Ich persönlich bevorzuge doch lieber die CD und für den absoluten Hörgenuss die komplette Box.

Wie auf „The Best of Elements“ gibt es auch auf dem Video einen kleinen logischen Fehler. „Tattoo“ hier mit der Liveaufnahme von Edinburgh Castle, gehört eigentlich nicht auf das Video.

„Tattoo“ kommt aus „Tubular Bells II“ und gehört nicht in die Virgin Ära, die letztendlich das Album beinhaltet.

Alles in allem fällt die Videokassette recht spartanisch aus. Ein Booklet ist nicht vorhanden. Eine weiteres Mal wurde das Video am 15.08.1997 aufgelegt.


 

Veröffentlicht am: 15.08.1997
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 02.11.1993
Medium: VHS-Video
Label: PolyGram Video
EAN: 0 44008 87203 0
Artikel-Nr.:

Weiterlesen

Elements

elements_ccd_cover_small_smallRund einen Monat nach Erscheinen von „The Best of Elements“ erschien im Oktober 1993 die entsprechende Box „Elements“.

Die Box umfasst die Jahre 1973 (Tubular Bells) bis 1981 (Heaven´s Open) in einzelnen Ausschnitten. Sämtliche Titel wurden von Chris Blair in den Abbey Studios in London von Remasterd.

Zusätzlich gibt es einige Tracks die entweder auf keinem Album waren oder die bisher noch nicht auf CD veröffentlicht wurden.

Kleiner Fehler befindet sich in der Beschriftung im Booklet und im CD-Cover. Das Excerpt von „Incantations“ ist nicht von „Part One“ sondern „Part Two“.

Die Verpackung ist sehr aufwendig in einem Kunststoffschuber gehalten. Jede von den vier CDs hat ein einzelnes Case mit einem kleinen Booklet, in dem die Tracks noch mal stehen.

Zusätzlich gibt es ein regelrechtes Buch mit 60 Seiten. Der enthaltene Text ist gewissermaßen eine Biografie, in Englisch, und wurde von Tom Newman mit Dave Laing verfasst. Die Story von Mike Oldfield reicht von 1953 bis 1991 und geht von der Geburt bis zum Vertragsende bei Virgin.

Jedes einzelne Album wurde mit Cover, Tracks, Erscheinungsjahr und den Mitwirkenden abgedruckt.

Als Schmankerl gibt es viele unveröffentlichte Bilder von Mike Oldfield. Alles in allem eine geniale Box, die es sich lohnt anzuhören und anzusehen.

Ein eigener Sache:

Das Booklet ist sehr aufwendig verarbeitet und gebunden. Um es nicht zu beschädigen habe ich auf das einscannen verzichtet. Als Trost gibt es dafür das Booklet aus der 2001 Box (Zweite Ausgabe), in der Fassung abgebildet wie das Original.


First Release: 11.10.1993
Label: Virgin Records Ltd.

Tracks

CD 1

01. Tubular Bells – Part One (25:30)
02. Tubular Bells – Part Two (Including „The Sailor’s Hornpipe“) (23:20)
03. Hergest Ridge – Excerpt Form Part One (09:33)
04. In Dulci Jubilo (02:51)
05. Portsmouth (02:03)
06. Vivaldi Concerto In C (03:52)

CD 2

01. Ommadawn Part One (19:18)
02. On Horseback (03:25)
03. William Tell Overture (03:56)
04. Argiers (04:00)
05. First Excursion (05:57)
06. The Sailor’s Hornpipe (01:35)
07. Incantations – Excerpt From Part One (including „The Song Of Hiawatha“) (12:20)
08. Guilty (04:03)
09. The Path (03:31)
10. Blue Peter (02:08)
11. Woodhenge (04:07)
12. Punkadiddle – Live On European Tour 1980 (05:37)
13. Polka – Live On European Tour 1980 (03:34)

Der kleiner Fehler in der Beschriftung bei „Incantations“ Part Two muss es heißen und nicht Part One.

CD 3

01. Platinum – Parts 3 „Charleston“ & 4 „North Star / Platinum Finale (08:02)
02. Arrival (02:46)
03. Taurus 1 (10:18)
04. Q.E. 2 / Q.E.2 Finale (07:38)
05. Wonderful Land – Edit (02:51)
06. Sheba (03:33)
07. Five Miles Out (04:17)
08. Taurus II – Excerpt (07:59)
09. Family Man (03:46)
10. Mount Teide (04:12)
11. Waldberg (The Peak) (03:25)
12. Crises – Excerpt (05:25)
13. Moonlight Shadow (03:37)
14. Foreign Affair (03:53)

CD 4

01. Shadow On The Wall – 12″ Version (05:09)
02. Taurus 3 (02:26)
03. Crime Of Passion (03:37)
04. Jungle Gardenia (02:44)
05. To France (04:44)
06. Afghan (02:45)
07. Tricks Of The Light – Instrumental (03:56)
08. Étude – Single Version (03:07)
09. Evacuation (05:13)
10. Legend (02:24)
11. Islands (04:19)
12. The Wind Chimes – Part One (02:29)
13. Flying Start (03:36)
14. Magic Touch (04:14)
15. Earth Moving (03:59)
16. Far Country (04:25)
17. (Once Glance is) Holy – Single Remix (03:44)
18. Amarok (06:18) Africa I
19. Heaven’s Open (04:27)


Details

Ursprünglich sollte Elements eine Compilation werden, die Raritäten von Mike Oldfield beinhaltet. „The Best of Elements“, die Albumauskopplung, sollte dabei mit vertrauten Material für den „Durchschnittskunden“ sein.

Mit diesen Gedanken wurde, ein großer Teil aus dem Repertoire von Mike Oldfield, bei Virgin, für diese Compilation remastered. Dieser Aufwand wurde betrieben, obwohl nur ein kleiner Teil zum Schluss tatsächlich aus Raritäten und unveröffentlichten Tracks bestand.

Ursprünglich wurde von Virign folgende Titel in die engere Auswahl genommen:

Mike Oldfield’s Single (Theme From Tubular Bells)
Don Alfonso
Don Alfonso (German version)
Spanish Tune
In Dulci Jubilo (For Maureen)
All Right Now
Five Miles Out – demo
Family Man – demo
Mount Teide – demo
Music For The Video Wall

Eine fertige Titelliste wurde im Juli 1993 vorzeitig Veröffentlicht. Die einzelnen Tracks waren in der ursprünglichen Fassung noch in der zeitlichen Reihenfolge aufgelistet. Dies verursachte allerdings ein Problem für diese Compilation. Der Song „The Path“ wurde in der Auflistung in das Jahr 1986 gepackt, bis Virign darauf Aufmerksam gemacht wurde, das dieser Track bereits Ende 1970 erschienen war. Nun galt es den Song von der Disc 4 auf die Disc 2 zu verschieben.

Mit viel Beharrlichkeit wurde dann auch der unveröffentlichte Track “Vivaldi Concerto In C“, veröffentlicht. Bzw. war der Song bis dahin nur auf dem, per Post bestellbaren, Album „Impressions” erhältlich.

Die gesamten Tracklisten mussten überarbeitet werden und die Kapazität der Audio CD´s neu berechnet werden. Dazu wurde der Part 4 von „Incantations“ durch den Auszug aus dem Part 2 ersetzt. Diese Tatsache erklärt den „Druckfehler“ auf dem Cover bzw. im Booklet.

Zusätzlich wurden “Foreign Affair” und “Far Country” in die Sammlung aufgenommen.

Es wurden auch noch weitere Tracks fallengelassen und/oder durch andere Versionen ersetzt.   Dazu gehören:

Disc 1:

Froggy Went A-Courting – entfallen
Don Alfonso – entfallen
In Dulci Jubilo (For Maureen) – ersetzt durch die neuere Version

Disc 2:

Speak (Tho’ You Only Say Farewell) – entfallen
Cuckoo Song – entfallen
Pipe Tune – entfallen
Wrekorder Wrondo – entfallen

Disc 3:

Mistake- entfallen
Rite of Man – entfallen

Disc 4:

Bones – entfallen
In the Pool – entfallen
Islands (Extended Version) – ersetzt durch die Single Version
Wind Chimes Pt 2 extract – entfallen
One Glance Is Holy (Hard and Holy Mix) – ersetzt durch Single Remix (obwohl falsch bezeichnet als „Hard And Holy Mix“)
Amarok extract – gekürzt um 3 Minuten (44:46 – 54:23)
Gimme Back – entfallen
“Bones” und “In The Pool” waren jedoch auf der Maxi-CD “Moonlight Shadow” vertreten, die eigens dieser Compilation ausgekoppelt wurde.

Es gibt Gerüchte darüber, das die Vocaltracks mit Anita Hegerland (Pictures in the Dark“ und „Innocent“) gestrichen wurden, weil die Beziehung zwischen ihr und Mike Oldfield, kurz vor Veröffentlichung von „Elements“, beendet wurde.

Aus dem Englischen: http://amarok.ommadawn.net

Weitere Details:

Design & Art Direction by Bill Smith Studio Photography Lewis Mulatero


Quellen

Eine Aufstellung, aus welchen Alben die einzelnen Tracks kommen erübrigt sich, da alle Alben aus den Jahren 1973 – 1991, der Virgin-Ära, vertreten sind. Eine exakte Aufstellung nach den Virgin-Jahren, gibt es in der Album-Section.

Moonlight Shadow (1993)

Passend zu „Elements“ erschien 1993 zum wiederholtem Male die Maxi-CD „Moonlight Shadow“ von Mike Oldfield. Diesmal allerdings mit anderen Tracks als auf der Fassung von 1983.

„In The Pool“ und „Bones“ sind als Track 3 und 4 auf der CD und somit dürfte dies die einzige CD sein, auf der diese zwei Titel erschienen sind. Sonst gab es diese beiden Tracks, aus dem Jahre 1984 nur auf Vinyl im Single oder Maxi-Single Format.

Zu einer Veröffentlichung auf einem Album kam es genauso wenig, wie auf der „Elements“ Box.

Obwohl Mike Oldfield seinen Vertrag nun bei Warner hatte, war es Virgin es Wert, diese Single nach zehn Jahren zum zweiten Mal zu Veröffentlichen.


Veröffentlicht am: 20.09.1993
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 06.05.1983
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: 7 243 89214 2 3
Artikel-Nr.: VSCDT 14177

Tracks

1. Moonlight Shadow (03:38)
2. Moonlight Shadow – Extended Version (05:18)
3. In The Pool (03:40)
4. Bones (03:19)

Written by Mike Oldfield.
Vocals by Maggie Reilly.
Produced by Mike Oldfield & Simon Phillips.


 

The Best of Elements (CD) – Charts

Deutschland

 

Datum Woche Platzierung
14.10.1993 1. 68
21.10.1993 2. 58
28.10.1993 3. 22
04.11.1993 4. 27
11.11.1993 5. 24
18.11.1993 6. 13
25.11.1993 7. 13
01.12.1993 8. 15
08.12.1993 9. 19
16.12.1993 10. 21
22.11.1993 11. 28
30.12.1993 12. 32
06.01.1994 13. 36
13.01.1994 14. 55
20.01.1994 15. 57
27.01.1994 16. 59

 

Quelle: Media Control


Schweiz

 

Datum Woche Platzierung
10.10.1993 1. 31
17.10.1993 2. 29
24.10.1993 3. 28
31.10.1993 4. 21
07.11.1993 5. 22
14.11.1993 6. 34
21.11.1993 7. 35
21.11.1993 8. 32

 

Quelle: Swisscharts Danke Steffen!


Finnland

 

Datum Woche Platzierung
24.09.1993 1. 35
01.10.1993 2. 5
08.10.1993 3. 4
15.10.1993 4. 6
22.10.1993 5. 7
29.10.1993 6. 12
05.11.1993 7. 16
12.11.1993 8. 24
19.11.1993 9. 30
03.12.1993 10. 47

 

Quelle: www.grammotex.se


Österreich

 

Datum Woche Platzierung
14.11.1993 1. 29
21.11.1993 2. 30
28.11.1993 3. 29
05.12.1993 4. 24
12.12.1993 5. 28

 

Quelle: www.austriancharts.at

The Best Of Elements

Im September 1993 erschien von Mike Oldfield „The Best Of Elements“ in Deutschland. Viele wussten im ersten Moment nichts mit dem Titel anzufangen, da es bis dahin ja keine CD mit dem Titel „Elements“ gab.

Das Geheimnis war ganz einfach zu lüften. vier Wochen später erschien „Elements“. Ein Paket mit 4 CDs, in der seine bekanntesten Titel von Chris Blair remastered wurden. Nur wer das Glück hatte, konnte diese Paket im Laden käuflich erwerben.

Ich selber kam erst Jahr 2000 durch eine Versteigerung im Internet zu diesem kompletten Werk.

„The Best Of Elements“ ist somit eine Compilation von einer Compilation, die jedoch einen guten Durchschnitt von Mike Oldfields Erfolgen darstellt. Allerdings ist diese Scheibe nicht mit dem gesamten Paket zu vergleichen.

Man darf auch keinerlei besonderen Versionen erwarten. Sämtliche Titel entstammen den Originalen aus der Box. Dies war Ziel von Virgin, den „The Best Of Elements“ sollte den „Durchschnittkunden“ ansprechen. Ein Album mit alten bewährten Titeln, ohne große Experimente.

Weiterlesen

The Best Of Elements

tboe_cd_cover_small_smallIm September 1993 erschien von Mike Oldfield „The Best Of Elements“ in Deutschland. Viele wussten im ersten Moment nichts mit dem Titel anzufangen, da es bis dahin ja keine CD mit dem Titel „Elements“ gab.

Das Geheimnis war ganz einfach zu lüften. vier Wochen später erschien „Elements“. Ein Paket mit 4 CDs, in der seine bekanntesten Titel von Chris Blair remastered wurden. Nur wer das Glück hatte, konnte diese Paket im Laden käuflich erwerben.

Ich selber kam erst Jahr 2000 durch eine Versteigerung im Internet zu diesem kompletten Werk.

„The Best Of Elements“ ist somit eine Compilation von einer Compilation, die jedoch einen guten Durchschnitt von Mike Oldfields Erfolgen darstellt. Allerdings ist diese Scheibe nicht mit dem gesamten Paket zu vergleichen.

Man darf auch keinerlei besonderen Versionen erwarten. Sämtliche Titel entstammen den Originalen aus der Box. Dies war Ziel von Virgin, den „The Best Of Elements“ sollte den „Durchschnittkunden“ ansprechen. Ein Album mit alten bewährten Titeln, ohne große Experimente.

Ein Highlight dürfte „Shadow on the Wall“ sein, da hier die Maxiversion aufgenommen wurde.

Folgender Gag ist auf der CD zu finden. Track-Nr.12 „Sentinel“ gehört eigentlich aus drei Gründen nicht auf diese Scheibe.

1. Alle Titel stammen aus der Vertragszeit bei Virgin.
2. „Sentinel“ ist nicht auf der Box vertreten.
3. „Sentinel“ stammt aus „Tubular Bells II“ und ist unter WEA erschienen. Ob Chris Blair diesen Titel auch remastered hat, wage ich mal bezweifeln.

Die hier vorgestellte CD ist eine Pressung aus Holland, die aber der Deutschen entspricht.

Das Booklet ist ein Faltblatt mit zehn Seiten. Diese sind gefüllt mit einer Discografie aus der Virgin-Ära, vielen Coverabbildungen und den entsprechenden Informationen bei den Titel. Insgesamt ein ganz kleiner Ausschnitt aus dem Booklet von „Elements„.


First Release: 13.09.1993
Label: Virgin Records Ltd.

Details

01. Tubular Bells – Opening Theme (4:16)
Producer: Mike Oldfield, Simon Heyworth and Tom Newman

02. Family Man (3:45)
Producer: Mike Oldfield, Simon Heyworth and Tom Newman

03. Moonlight Shadow (3:35)
Producer: Mike Oldfield, Simon Philips

04. Heaven´s Open (4:27)
Producer: Tom Newman

05. Five Miles Out (4:14)
Producer: Mike Oldfield, Simon Philips

06. To France (4:42)
Producer: Mike Oldfield, Simon Philips

07. Foreign Affair (3:53)
Producer: Mike Oldfield, Simon Philips

08. In Dulci Jubilo (2:49)
Producer: Mike Oldfield

09. Shadow On The Wall (5:07)
Producer: Mike Oldfield, Tom Newman, Alan Shacklook

10. Islands (4:17)
Producer: Mike Oldfield, Simon Philips

11. Etude (3:06)
Producer: Mike Oldfield, Simon Philips

12. Sentinel (3:56)
Producer: Mike Oldfield, Tom Newman, Trevor Horn

13. Ommadawn – Excerpt (3:38)
Producer: Mike Oldfield

14. Incantations, Part 4 – Excerpt (4:38)
Producer: Mike Oldfield

15. Amarok – Excerpt (4:43)
Producer: Tom Newman

16. Portsmouth (2:00)
Producer: Mike Oldfield
Remastered by Chris Blair at Abbey Road Studios, London

Weitere Details gibt es in der Erstausgabe von Elements.