Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
November 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
Archive

The Space Movie – DVD (Bootleg)

Mir persönlich war es fast schon klar, als ich bei eBay dieses verlockende Angebot sah. „The Space Movie“ mit der Musik von Mike Oldfield auf DVD. Ganz klar, diese DVD muss man als Bootleg bezeichnen.

Abgesehen davon, das die DVD eine DVD-R von Verbatim ist, stellt man es bei einem ersten Blick schon fest. Das Cover ist auf gutem Fotopapier ausgedruckt. Das Label auf der Disc ist auf Papier gedruckt und aufgeklebt. In meinem DVD-Player, der nur Original DVDs annimmt, läuft die Scheibe auch nicht.

Allerdings ist diese „Homemade“ Variante nicht das aller übelste. Die DVD beinhaltet ein schönes Menu, mit dem man sich von Titel zu Titel navigieren kann. Die Qualität der Aufnahme ist als Befriedigend bis Gut zu bezeichnen. Immerhin sind die Filmaufnahmen selbst, aus den Jahren 1960 bis 1978 von der NASA gemacht worden und für den Film zum Teil aus den US Archiven zur Verfügung gestellt worden.

1979 wurden „The Space Movie“ erstmals im Fernsehen gezeigt. Richard Branson (Virgin) und *Simon Draper traten dabei als Produzenten für diese Kollage aus Musik und Bilder auf. Als Regisseur und Drehbuchautor wurde **Tony Palmer verpflichtet. Das erst Videoband wurde 1983 produziert und erschien am 17.2.1984 in Deutschland.

„The Space Movie“ ist eine mit Musik unterlegte Dokumentation ohne dem üblichen Berichterstatter oder Moderator. Einzig Funksprüche und Musik, begleiten einen durch 90 Minuten Weltraumflug. Bei dem es auch einige Sequenzen von der Erde gibt.

Die gesamte Music in dem Film ist von Mike Oldfield. Allerdings sind einige Stücke dabei, in denen er selber nicht mitspielt.

Es gibt Auszüge aus „The Orchestral Hergest Ridge“, „Ommadawn“, „The Orchestral Tubular Bells“, „Incantations“ und „Portsmouth“. Teilweise handelt es sich dabei um Material, das bis zum damaligen Zeitpunkt unveröffentlicht war.

Von einer DVD-Version träumen bis heute die Fans. Abhilfe kann unter Umständen dieses Bootleg schaffen. Allerdings ist diese Bootleg mit einigen Fehler behaftet, so das diese DVD-R nicht auf wenigen Player läuft.

* Tony Palmer drehte unter anderem Tangerine Dream – live in Coventry Cathedral (04.10.1975) oder auch den Spielfilm The Children – mit Kim Novak, Ben Kingsley, Geraldine Chaplin (1989).

Weitere Informationen unter www.tonypalmer.org

** Simon Draper ist der Cousin von Richard Branson. Gemeinsam hatten beide das Label Virgin gegründet-


Veröffentlicht am: unbekannt (Vermutlich 2003/2004)
Veröffentlicht in: unbekannt (Vermutlich Großbritannien)
First Release: Im Original auf VHS 1983
Medium: DVD-R
Label: unbekannt
EAN: keine
Artikel-Nr.: keine

Tracks

01 Incantations / Hergest Ridge
02 Tubular Bells
03 Orchestral Tubular Bells / Orchestral Hergest Ridge
04 Incantations / Orchestral Tubular Bells
05 Ommadawn
06 and 7 Orch. Tubular Bells / Incantations
08 Incantations / Orch. Hergest Ridge/ Orch. Tubular Bells
09 Tubular Bells / Incantations
10 Orchestral Tubular Bells / Orchestral Hergest Ridge
11 Orchestral Tubular Bells / 
Incantations
12 Ommadawn / Incantations
13 Incantations (Unreleased) / Incantations
14 Incantations
15 Porthmouth


 

Bilder