Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
August 2017
M D M D F S S
« Jan    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Archive

The Danish Collection (DK)

Wieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen Markt bestimmt gewesen.

Booklet

Das Booklet ist sechsseitig und enthält eine kurze Biografie des Meisters, auf dänisch. Wenn die aber genauso schlecht gemacht ist, wie die Aufstellung der Alben, wundert mich nichts mehr.
Der erste Fehler, der Auffällt ist „Earth Moving“ das im Booklet zusammengeschrieben wird. Wenn man sich die Discografie weiter anschaut versteht man überhaupt nichts mehr. Erst dachte ich, die Daten gehören zur Veröffentlichung der CD´s. Klappt aber nicht, denn 1974 gab es keine CD. Dann dachte ich, vielleicht ist in Dänemark alles später erschienen. Nur das „Hergest Ridge“ oder „Ommadawn“ jeweils zehn Jahre später in Dänemark erschienen ist, konnte ich mir dann auch nicht vorstellen.

Alles in allem passt da gar nichts. Warum ich das weiß? Ganz einfach, auf der „Collection“ dem internationalen Gegenstück zur „The Danish Collection“ stehen die gleichen Daten.

Hier hat Virgin also absoluten Mist gebaut.

Inhalt:

Überraschend ist die Qualität dieser Doppel-CD. Die Klänge sind kraftvoll, die Höhen sauber und die Tiefen und Bässe hervorragend dazu abgemischt. Rein für die Ohren, ein Klangerlebnis.

Die Zusammenstellung der Tracks inspirieren, einfach mal Mike Oldfields Musik in einer anderer Reihefolge zuhören. Wer hätte gedacht, das man „Sentinel“ zwischen „Foreign Affair“ und „Family Man“ mischen könnte. Aber es passt.

Als Leckerbissen der Scheibe sehe ich „Pictures in the Dark“. Endlich mal ist das gute Stück auf eine CD mit einem super Klang.

Am Ende der ersten CD folgt „Incantations (Part four excerpt)“ direkt nach „Islands“, was einen leichten Stilbruch bedeutet. Aber es bereitet im Endeffekt den Zuhörer auf die zweite Scheibe vor und sorgt so für die entsprechende Harmonie.

Nach den Vocals auf der ersten Scheibe, geht es nun weiter mit den Instrumentalen Stücken, auf der zweiten Scheibe.

Auch hier eine ungewohnte Abmischung. Zwischen „In Dulci Jubilo“ und „Hergest Ridge (Part One)“ findet man drei Stücke aus „The Killing Fields“ wieder.

Fazit:

Eine geniale Scheibe, die man einfach durchlaufen lassen kann, wenn man einen Querschnitt von Mike Oldfields Musik hören möchte.

Was Virgin mit „The Danish Collection“, außer vielleicht Geld verdienen, erreichen möchte, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht war dabei der Gedanken einfach auch nur, das man den Markt in Dänemark für Mike Oldfield erschließen wollte.


Veröffentlicht am: 26.02.2002
Veröffentlicht in: Dänemark
First Release: 26.02.2002
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: 724381214527
Artikel-Nr.: VIR /454785

Tracks

CD1

01 Moonlight Shadow (03:35)
02 To France (04:42)
03 Five Miles Out (04:14)
04 Shadow on the Wall (05:07)
05 Foreign Affair (03:53)
06 Sentinel (03:56)
07 Family Man (03:45)
08 Heaven’s Open (04:27)
09 Pictures In The Dark (04:15)
10 Innocent (03:30)
11 Islands (04:17)
12 Incantations (Part Four Excerpt) (04:38)

CD2

01 Tubular Bells – Opening Theme (04:16)
02 Etude (03:06)
03 Ommadawn – Excerpt (03:38)
04 In Dulci Jubilo (02:49)
05 Good News (01:42)
06 Pran’s Theme 1 & 2 (02:24)
07 Pran’s Departure (02:04)
08 Hergest Ridge – Part One (21:29)
09 Portsmouth (2:00)

Written by Mike Oldfield
Published by Oldfield Music Overseas Ltd. / EMI Music Publishing LTD
Produced and engineered by Mike Oldfield