Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
April 2017
M D M D F S S
« Jan    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Archive

Exposed

exposed-cd-cover_small„Exposed“ von Mike Oldfield, ist ein Live-Album der Superlative.

Es entstand 1979 als das „eigenbrötlerische Genie“ (MUSIK EXPRESS) neue Energien frei setzte und sich mit einer fast 50-köpfigen Band, erstmals seinen Fans, auf Live-Konzerten zeigte.

Zu seiner ersten ausgedehnten Livetournee hat Mike Oldfield uns ein Livealbum geschenkt, was seines Gleichen sucht.

Nach dem Motto: Nicht kleckern, sondern Klotzen! Ging Mike Oldfield Anfang 1979 mit nicht weniger als 46 Musiker auf Tour. Nun könnte man denken die Löhne seien damals niedriger gewesen. Dem war wohl in der Tat nicht so, denn obwohl alle Konzerte dieser Europatournee ausverkauft waren, konnten die hohen Konzertkosten nicht gedeckt werden. Die Tournee endete nach 12 Konzerten abrupt und wurde zur Verhütung größerer Schäden beendet.

Wenn man sich dieses Album anhört, ist man traurig das man damals wohl zu jung war um dieses Konzert der Superlative zu erleben. Ich war gerade mal 13 Jahre und noch 3 Jahre von Mike Oldfield und seiner Musik entfernt. Schade, kann man dazu wohl nur sagen.

Es müssen bombastische Konzerte gewesen sein, anders kann man die Qualität der Aufnahme nicht erklären.

Die vier Incantations-Parts wurde zwar gekürzt, allerdings schadet dies der Liveaufnahme in keinem Fall. Ein Genuss ist die Liveversion von Tubular Bells.

Die Umsetzung des 1973 erschienenen Monumentalstückes ist sehr gelungen. Dies lässt sich auf die Teilnahme der exzellenten Musiker wie z.B. Mike Frye, Phil Beer, Tim Cross und Pierre Moerlen zurückführen.

Zum Schluss gibt es „Guilty“, in einer etwas poppigeren Version von Mike Oldfield. Die Veröffentlichung der Single „Guilty“, kann als Antwort auf die damalige Discowelle verstanden werden. Allerdings ist und bleibt es ein Song von Mike Oldfield. Für mich gehört „Exposed“ zu den besten Livealben, die je herausgebracht wurden.

Die CD Exposed erschien 7 Jahre nach der Erstveröffentlichung der Doppel-LP und unterscheidet sich im besseren Klang vom Original. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um die „Remastered-Fassung“.

Dabei stellt sich die Frage: „Muss man Exposed als Compilation oder als ein eigenes Album sehen.“ Mit Sicherheit stimmen beide Meinungen. Man kann es den beiden Kategorien zuordnen oder einfach in eine „Live-Section“ packen.

Allerdings wäre dies auch das Einzige Album in der „Live-Section“. Andere Konzerte erschienen bisher nur auf Video oder DVD.


First Release: 17.07.1979
Label: Virgin Music ltd.

Details

1. Incantations, Parts 1 & 2 – Live (26:31)
2. Incantations, Parts 3 & 4 – Live (20:50)
3. Tubular Bells, Part 1 – Live (28:42)
4. Tubular Bells, Part 2 – Live (12:00)
5. Guilty – Live (5:37)

Produced by Philip R. Newell / Mike Oldfield
Published by Virgin Music (Publishers) Ltd.
A Quadrophonic Recording

Gitarren, Produzent: Mike Oldfield
Gitarren: Nico Ramsden
Gitarre, Gesang: Phil Beer
Bass: Pekka Pohjola
Schlagzeug, Percussion: Pierre Moerlen
Percussion: Benoit Moerlen
Percussion: Mike Frye
Percussion, Musikalischer Direktor: David Bedford
Bodhran: Ringo McDonough
Keyboards: Pete Lemer
Keyboards: Tim Cross
Trompete: Ray Gay, Ralph Izen, Simo Salminen, Colin Moore
Flöte: Sebastian Bell, Chris Nicholls
Violine: Dick Studt, Ben Cruft, Jane Price, Liz Edwards, Nicola Hurton, Jonathan Kahan
Viola: Don McVay, Pauline Mack, Danny Daggers, Melinda Daggers, Liz Butler, Ross Cohen
Cello: Nigel Warren-Green, Vanessa Park, David Bucknall, Jessica Ford
Bass: Nick Worters, Joe Kirby
Chor: Debra Bronstein, Marigo Acheson, Emma Freud, Diana Coulson, Mary Elliott, Mary Creed, Cecily Hazell, Wendy Lampitt, Clara Harris, Emma Smith, Catherine Loewe
Gesang: Maddy Prior
Co-Produzent: Philip R. Newell
Aufgenommen: Spanien, Deutschland, Belgien, Dänemark und England zwischen März und April 1979.
Aufnahmestudio: The Manor Studio’s Mobile
Remix Studio: The Town House, London
Cover Design: Pearce Marchbank
Fotos: Chalkie Davies, Carol Starr, Sheila Rock, Tom Sheehan, Murray Close
Special thanks to Sally Arnold, tour co-ordinator