Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Archive

CD (Deutschland)

1 3 4 5

Ommadawn

„Ommadawn“ von Mike Oldfield auf CD erschien fast 10 Jahre nach der ersten Veröffentlichung auf Vinyl.

Während im Innencover der LP noch einige Informationen zu finden sind, so ist die Auflage als CD noch spartanischer.

Cover – schwarze Seite – Info über die Compact-Disc – Rückseite mit den Tracks. Das war es dann auch schon.

Die hier beschriebene CD entspricht nicht der Erstauflage. Diese hatte damals zu Beginn keinen Strichcode / EAN.

Die Aufnahmequalität ist in Ordnung.

Weiterlesen

Platinum

„Platinum“ von Mike Oldfield erschien Anfang 1985 als CD auf dem Markt. Die hier beschrieben Erstauflage hat, für damals üblich, keinen Strichcode bzw. EAN-Code. Somit hat diese Ausgabe der CD schon über 20 Jahre auf dem Buckel.

Das Booklet kommt… Weiterlesen

Hergest Ridge

Fast elf Jahre nach der ersten Veröffentlichung auf Vinyl, erschien 1985 die erste Auflage von „Hergest Ridge“ von Mike Oldfield auf CD.

Die hier beschriebene CD entspricht leider nicht der ersten Auflage. Die erste Auflage unterscheidet sich daran, dass diese… Weiterlesen

The Killing Fields – Soundtrack

„The Killing Fields“  ist der bisher einzige Soundtrack von Mike Oldfield. Das Album wurde für den gleichnamigen Film von David Puttnam für Warner Bros. Produziert.

Für einen vollen Soundtrack fehlen dem Album „The Killing Fields“ jedoch drei Songs,… Weiterlesen

Discovery

Meines Wissens war „Discovery“ das erste Album, das gleichzeitig als Vinyl-Scheibe und CD in die Läden kam. Dennoch gibt es einige Unterschiede bei den beiden Exemplaren.

Das Booklet enthält alle Lyrics zum Album „Discovery“ von Mike Oldfield. Eine einzelne Auflistung der Instrumente ist nicht Verfügbar. Im Gegensatz zu der Vinyl-Ausgabe, sind die Tourdaten der „Discovery-Tour“ nicht abgedruckt.

Auch die Anzahl der Bilder sind im Booklet geringer ausgefallen, als auf dem Innencover der LP. Insgesamt gibt es nur drei Bilder von Mike Oldfield im Booklet zu sehen.

Die CD ist mit dem Kürzel „ADD“ markiert. Dies bedeutet, dass die Aufnahme aller Instrumente und Gesangparts Analog gemacht wurden. Die Abmischung für die CD erfolgte dann in einem Digitalem Studio.

Bei einem Hörvergleich im Jahre 1984 auf einer Sündhaften Stereoanlage, hatte damals die Vinylscheibe die Nase ganz klar vorne. Allerdings nutze ich vom Komfort her doch liebe die CD.

Weiterlesen

Five Miles Out

Vierzehn Monate nach Erscheinen des Vinyl-Album „Five Miles Out“ von Mike Oldfield, gab es die Compakt-Disk mit dem gleichen Namen.

Die hier beschriebene Ausgabe gehört zu der Erstauflage, damals noch ohne EAN-Code (Strichcode).

In dieser Ausgabe trat zum ersten Mal bei Virgin der Fehler auf, das „Mont Teide“ falsch geschrieben wurde. Auf sämtlichen CD-Ausgaben stand zukünftig „Mont Teidi“ drauf.

Im Gegensatz zum Vinyl-Album kommt das Booklet der CD nicht so Farbenfroh daher. Weder das Tracksheet noch die Farbbilder finden sich hier wieder. Als Ersatz gibt es zwei Bilder von Mike Oldfield selber.

Weiterlesen

Tubular Bells

„Tubular Bells“ von Mike Oldfield auf CD ist genauso schwierig zu bearbeiten, wie „Tubular Bells“ auf Vinyl. Tatsache ist, so genau weiß heute kein Mensch mehr, wie oft das Werk „Tubular Bells“ wirklich aufgelegt wurde.

Bekannt ist der erste Release… Weiterlesen

1 3 4 5