Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter

Compilation

The Danish Collection (DK)

Wieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen Markt bestimmt gewesen.

Booklet

Das Booklet ist sechsseitig und enthält eine kurze Biografie des Meisters, auf dänisch. Wenn die aber genauso schlecht gemacht ist, wie die Aufstellung der Alben, wundert mich nichts mehr.
Der erste Fehler, der Auffällt ist „Earth Moving“ das im Booklet zusammengeschrieben wird. Wenn man sich die Discografie weiter anschaut versteht man überhaupt nichts mehr. Erst dachte ich, die Daten gehören zur Veröffentlichung der CD´s. Klappt aber nicht, denn 1974 gab es keine CD. Dann dachte ich, vielleicht ist in Dänemark alles später erschienen. Nur das „Hergest Ridge“ oder „Ommadawn“ jeweils zehn Jahre später in Dänemark erschienen ist, konnte ich mir dann auch nicht vorstellen.

Weiterlesen

The Danish Collection

dkcol_cd_cover_smallWieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen… Weiterlesen

Elements – 2.Auflage

„Elements“ von Mike Oldfield, die zweite Auflage.

Unerwartet und ohne große Vorankündigung brachte Virgin zum zweiten Mal die „Elements“ Box am 26.11.2001 auf den Markt.

Die erste Ausgabe von 1993 war schon seit langer Zeit vergriffen und nur noch im Second-Hand, teilweise auf Börsen oder bei Auktionen zu ergattern.

Die zweite Ausgabe ist ein wenig abgespeckter als 1993 und enthält kleinere Korrekturen. War die erste Box noch aufwendig mit einen Kunststoffschuber ausgestattet, in der sich vier einzelne CD-Case befanden, so wurden diesmal die vier CDs einfach in ein Slim-Case gepackt.

Das erste Booklet war noch gebunden und hatte seinen eigenen Platz, während das Neue nur noch gefaltet und getackert in dem Case liegt.

Musikalisch tut es der Sache natürlich keinen Abbruch. Aber als treuer Fan, der die Originalausgabe verpasst hat, schmerzt es einfach.

Wie auch die erste Ausgabe, ist diese Ausgabe heute nur noch schwer oder als Import zu erhalten. Die Preise variieren zwischen 45,00 € und 60,00 €. Lohnen tut sich dieser finanzieller Aufwand auf jeden Fall, da sich die Remastered Versionen von Chris Blair sehr gut anhören.

Weiterlesen

Elements – 2.Auflage

elements_2001_cd_cover_small_small„Elements“ von Mike Oldfield, die zweite Auflage.

Unerwartet und ohne große Vorankündigung brachte Virgin zum zweiten Mal die „Elements“ Box am 26.11.2001 auf den Markt.

Die erste Ausgabe von 1993 war schon seit langer Zeit vergriffen und nur noch im… Weiterlesen

The Best of Tubular Bells

Im Jahr 2001 sollte es also mal wieder soweit sein, Virgin möchte an seinem ehemaligen Künstler Mike Oldfield Geldverdienen. Schon gibt es im Juli 2001 auch Gerüchte, das Mike Oldfield wieder von WEA zu Virgin zurückkehrt.

Ob das Album nun… Weiterlesen

The Best of Tubular Bells

tbotb_cd_cover_smallIm Jahr 2001 sollte es also mal wieder soweit sein, Virgin möchte an seinem ehemaligen Künstler Mike Oldfield Geldverdienen. Schon gibt es im Juli 2001 auch Gerüchte, das Mike Oldfield wieder von WEA zu Virgin zurückkehrt.

Ob das Album nun… Weiterlesen

XXV – The Essential

„XXV – The Essential“ erschien für 25 Jahre Mike Oldfield. Allerdings kam diese CD dafür fast sechs Monate zu spät. Die Aufmachung der CD ist International und der Ursprung ist nur am Case durch einen Aufkleber mit einem WEA-Hologramm zu erkennen.

xxv-essential-sticker

Eine recht wilde Mischung von Oldfield Stücken findet sich hier. Es spricht sicher nichts dagegen, einen Überblick über seine instrumentale Arbeit zu schaffen, aber was hat dann „Moonlight Shadow“ hier zu suchen?

The Essential – Das Wesentliche, aber anscheinend ohne das Wichtigste. Als erste Compilation von WEA, hätte ich persönlich mehr erwartet. Nach welchen Kriterien diese Querschnitt zusammengestellt wurde, lässt sich nicht fundiert nachweisen.

Weiterlesen

XXV – The Essential

xxv_e_cd_cover_small„XXV – The Essential“ erschien für 25 Jahre Mike Oldfield. Allerdings kam diese CD dafür fast sechs Monate zu spät. Die Aufmachung der CD ist International und der Ursprung ist nur am Case durch einen Aufkleber mit einem WEA-Hologramm zu… Weiterlesen

Woman Of Ireland – XXV – Großbritannien

Einen weiteren Leckerbissen für jede Sammlung präsentiert uns Falk Böhme mit „Woman of Ireland XXV“! Da ich ihn um diese beiden Maxi CD´s mehr als beneide stach er in meine tiefen Wunden und präsentierte mir die folgenden Scans und Informationen. Meines Wissens wurden die CD´s einzeln und im Doppelpack verkauft. Allerdings wieder einmal nicht auf dem deutschen Markt. In der hier beschriebene Version ist es das Doppelpack mit einer Umverpackung.

Falk schreibt zu CD 1:

Auf der interactiven CD-ROM befindet sich eine Biography, Discography, Photo Gallery, „Women Of Ireland“ Video und der unreleased instrumental Track „Mike Oldfield’s Reel“. Diese 5″ CD Single ist Teil 1 von einem 2 CD Set.

Zur CD 2:

Keine von diesen Tracks sind performed by Mike Oldfield, sondern DJ’s Remixes. Diese 5″ CD Single ist Teil 2 von einem 2 CD set.

Die Remixe orientieren sich scheinbar fast alle an die damaligen Top Hits der Hitparaden (Robert Miles u.a.).

Wirklich empfehlenswert und herausragend ist hingegen Mike Oldfield´s Reel, ein folkiges Stück in der Tradition des „frühen“ Oldfield, so wie etwa Portsmouth, In Dulci Jubilo usw. Dieses Stück ist nur auf dieser CD erschienen.

Weitere Informationen hat auf Anfrage sicherlich Falk Böhme für Euch.

Nachtrag:

Seit März 2002 kann ich nun auch mitreden. Ich habe sie ergattert! Eine echt super Scheibe, auch wenn die Qualität des Videos nicht die allerbeste ist.

Diese Single ist als Auskopplung auch der Compilation XXV – The Essential zu zuordnen.


Veröffentlicht am: 10.11.1997
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 12.10.1996
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: 6 3984-20843-2 1
Artikel-Nr.: WEA98CDX

 

Tracks

CD 1

Woman Of Ireland XXV © 1997 WEA · 093 CD

01. Woman Of Ireland (03:34) lurker edit © 1996
02. Woman Of Ireland (06:29) © 1996 Virgin
03. Mike Oldfield’s Reel (03:50) © 1996 Virgin

Traditional except „Mike Oldfield’s Reel“ written by Mike Oldfield.
Album version and „Mike Oldfield’s Reel“ produced by Mike Oldfield.

Originally released on November 10th, 1997.

CD 2

Woman Of Ireland XXV © 1997 WEA · 093 CDX

01. Woman Of Ireland (03:34) lurker edit © 1996
02. Woman Of Ireland (09:04) system 7 12″ mix © 1996
03. Woman Of Ireland (09:10) 12″ lurker mix © 1996
04. Woman Of Ireland (09:38) transient mix © 1996

Informationen zusammengestellt von Falk Böhme.


Weiterlesen

XXV – The Essential Mike Oldfield (Promo)

Im Oktober 1997 erschien die Promo-CD zur Combilation „XXV-The Essential“, die am 17.11.1997 ihren Weg in die Läden fand.

Die spätere CD entspricht der Promoscheibe im Details bis auf das Layout. Dies ist spartanisch „WEA Like“.

Interessant an der Promo und der Combilation ist der 14. Track, der einen Ausschnitt zu „Tubular Bells III“ beinhaltet und entsprechend Werbung macht, für ein Album das erst zehn Monate später erschien.


Veröffentlicht am: 20.10.1997
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 17.11.1997
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music Ltd.
EAN: keine
Artikel-Nr.: PROP371 / 3984-21218-2

Weiterlesen

In Dulci Jubilo – Großbritannien

 

„In Dulci Jubilo“ erschien passend zur Weihnachtszeit 1993 mit dem zweiten Titel „The Mike Oldfield Christmas EP“ und gehört als CD-Single zu der „Elements“ Box.

Auffällig an dieser Maxi ist die Tatsache, das sich kein Vocal Stück unter den vier Tracks befindet.

Obwohl die erste Single von „In Dulci Jubilo“ 1976 insgesamt neun Wochen in den U.K.-Charts vertreten war, schaffte es diese Scheibe nicht.

Alle vier Tracks sind auch auf der „Elements“ Box vertreten und somit dürfte die Maxi-CD auch nur für Sammler von Interesse sein.


Veröffentlicht am: 29.11.1993
Veröffentlicht in: Großbritannien
First Release: 29.11.1993
Medium: Compact-Disc
Label: Virgin Records Ltd.
EAN: 724389 221121
Artikel-Nr.: VSCDT 1486

Tracks

1. In Dulci Jubilo (02:51)
Written by Robert Lucas Pearsall.

2. Wonderful Land – Edit (02:50)
Written by Jerry Lordan.
Produced by David Hentschel.

3. Portsmouth (02:04)
Written by Mike Oldfield.

4. Vivaldi Concerto In C (03:52)
Written by Antonio Vivaldi.

All Tracks Produced by Mike Oldfield
Design and Art Direction by Bill Smith Studio

Weiterlesen

The Best Of Elements (VHS)

Etwa vier Wochen nach Erscheinen der „Elements“ – Box, erschien am 02.November 1993 ein entsprechendes Video, mit dem Titel „The Best Of Elements“.

An sich ist ein schönes Video, das einige Macken hat. Zum Teil wurden sehr alte Aufnahmen verwendet und die Qualität ist entsprechend.

Zwischen den einzelnen Stücken befinden sich Interviews bzw. kurze Erzählungen von Mike Oldfield.

Ich persönlich bevorzuge doch lieber die CD und für den absoluten Hörgenuss die komplette Box.

Wie auf „The Best of Elements“ gibt es auch auf dem Video einen kleinen logischen Fehler. „Tattoo“ hier mit der Liveaufnahme von Edinburgh Castle, gehört eigentlich nicht auf das Video.

„Tattoo“ kommt aus „Tubular Bells II“ und gehört nicht in die Virgin Ära, die letztendlich das Album beinhaltet.

Alles in allem fällt die Videokassette recht spartanisch aus. Ein Booklet ist nicht vorhanden. Eine weiteres Mal wurde das Video am 15.08.1997 aufgelegt.


 

Veröffentlicht am: 15.08.1997
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 02.11.1993
Medium: VHS-Video
Label: PolyGram Video
EAN: 0 44008 87203 0
Artikel-Nr.:

Weiterlesen

Elements

elements_ccd_cover_small_smallRund einen Monat nach Erscheinen von „The Best of Elements“ erschien im Oktober 1993 die entsprechende Box „Elements“.

Die Box umfasst die Jahre 1973 (Tubular Bells) bis 1981 (Heaven´s Open) in einzelnen Ausschnitten. Sämtliche Titel wurden von Chris… Weiterlesen

Moonlight Shadow (1993)

Passend zu „Elements“ erschien 1993 zum wiederholtem Male die Maxi-CD „Moonlight Shadow“ von Mike Oldfield. Diesmal allerdings mit anderen Tracks als auf der Fassung von 1983.

„In The Pool“ und „Bones“ sind als Track 3 und 4 auf der CD… Weiterlesen

The Best Of Elements

Im September 1993 erschien von Mike Oldfield „The Best Of Elements“ in Deutschland. Viele wussten im ersten Moment nichts mit dem Titel anzufangen, da es bis dahin ja keine CD mit dem Titel „Elements“ gab.

Das Geheimnis war ganz einfach zu lüften. vier Wochen später erschien „Elements“. Ein Paket mit 4 CDs, in der seine bekanntesten Titel von Chris Blair remastered wurden. Nur wer das Glück hatte, konnte diese Paket im Laden käuflich erwerben.

Ich selber kam erst Jahr 2000 durch eine Versteigerung im Internet zu diesem kompletten Werk.

„The Best Of Elements“ ist somit eine Compilation von einer Compilation, die jedoch einen guten Durchschnitt von Mike Oldfields Erfolgen darstellt. Allerdings ist diese Scheibe nicht mit dem gesamten Paket zu vergleichen.

Man darf auch keinerlei besonderen Versionen erwarten. Sämtliche Titel entstammen den Originalen aus der Box. Dies war Ziel von Virgin, den „The Best Of Elements“ sollte den „Durchschnittkunden“ ansprechen. Ein Album mit alten bewährten Titeln, ohne große Experimente.

Weiterlesen

The Best Of Elements

tboe_cd_cover_small_smallIm September 1993 erschien von Mike Oldfield „The Best Of Elements“ in Deutschland. Viele wussten im ersten Moment nichts mit dem Titel anzufangen, da es bis dahin ja keine CD mit dem Titel „Elements“ gab.

Das Geheimnis war ganz einfach… Weiterlesen

Exposed

„Exposed“ von Mike Oldfield, ist ein Live-Album der Superlative.

Es entstand 1979 als das „eigenbrötlerische Genie“ (MUSIK EXPRESS) neue Energien frei setzte und sich mit einer fast 50-köpfigen Band, erstmals seinen Fans, auf Live-Konzerten zeigte.

Zu seiner ersten ausgedehnten Livetournee hat Mike Oldfield uns ein Livealbum geschenkt, was seines Gleichen sucht.

Nach dem Motto: Nicht kleckern, sondern Klotzen! Ging Mike Oldfield Anfang 1979 mit nicht weniger als 46 Musiker auf Tour. Nun könnte man denken die Löhne seien damals niedriger gewesen. Dem war wohl in der Tat nicht so, denn obwohl alle Konzerte dieser Europatournee ausverkauft waren, konnten die hohen Konzertkosten nicht gedeckt werden. Die Tournee endete nach 12 Konzerten abrupt und wurde zur Verhütung größerer Schäden beendet.
Weiterlesen

The Complete

Fast vier Wochen nach der Veröffentlichung der LP, erschien im November 1985 die Doppel-CD von „The Complete“.

complete-d-box_smallDie Doppel-CD kam damals in Deutschland noch als richtiges dickes Ding auf den Markt, so das man immer den Platz für zwei CD´s benötigte.

„The Complete“ ist die zweite Compilation nach „Boxed (1976) und das zweite Album mit Liveaufnahmen, nach Exposed aus dem Jahre 1979.

Mike Oldfield interessierte sich wohl weniger für eine Compilation und überlies dem damaligen Promotion-Manager, Dirk Hohmeyer, das Ruder. Dennoch ist „The Complete“ eine Produktion von „Oldfield Music“, die  produziert und vermarktet wurde von Virgin Records Ltd.

Es gibt einige Unterschiede in der Auswahl der Titel zwischen der Vinyl-Scheibe, der Musikkassette und der CD. Eine genaue Erklärung gibt es dafür nicht. Vermuten kann man höchstens, dass der Platz für alle Tracks nicht ausreichte.

Tatsache ist, die deutsche Musikkassette und das Vinyl Album enthalten „The William Tell Overture“ und „Cuckoo Song“, die englischen Ausgaben jedoch „In Dulci Jubilo“ und „Portsmouth“.

Die CD beinhaltet dafür alle vier Titel. Auf der Zweitauflage der LP wurde „Pictures In The Dark“ durch „Mistake“  ersetzt. Auf der CD wurde „Pictures In The Dark“ erst gar nicht veröffentlicht.

Andere Länder, andere Sitten. In Frankreich wurde „Tricks Of The Light“ anstelle von „Shadow On The Wall“ gepresst und Auszüge aus „The Orchestral Tubular Bells“ und „Taurus II“ statt der Excerpt´s aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ verwendet.

Weiterlesen

The Complete (LP)

Zu Beginn des Jahres 1985 keimte bei Virgin Records die Idee eine weitere Compilation von Mike Oldfield auf den Mark zubringen.

Ein Grund dafür war die erfolgreiche Veröffentlichung von Discovery und The Killing Fields im Jahre 1984. Mike Oldfield war im Gespräch also würde sich eine Compilation mit allen musikalischen Bereichen von Mike Oldfield gut verkaufen.

Mike Oldfield interessierte sich wohl weniger dafür und überlies dem damaligen Promotion-Manager, Dirk Hohmeyer, das Ruder. So erschien dann im Oktober weltweit „The Complete“ von Mike Oldfield. Eine Produktion von „Oldfield Music“ produziert und vermarktet von Virgin Records Ltd.

„The Complete“ ist quasi die zweite Compilation nach „Boxed (1976) und das zweite Album mit Liveaufnahmen, nach Exposed aus dem Jahre 1979. Die Rechnung ging somit fast auf. „The Complete“ war genauso wie „Boxed“ fünf Wochen in den UK-Charts vertreten. Allerdings konnte „The Complete“ Platz 19 von „Boxed“ und Platz 18 von „Exposed“ nicht toppen.

Es gibt einige Unterschiede in den Titeln, die auf Vinyl, Musikkassetten und CD erschienen sind. Eine genaue Erklärung gibt es dafür nicht. Vermuten kann man höchstens, das der Platz nicht für alle Tracks ausreichte.

Tatsache ist, die deutsche Musikkassette und das Vinyl Album enthalten „The William Tell Overture“ und „Cuckoo Song“, die englischen Ausgaben jedoch „In Dulci Jubilo“ und „Portsmouth“.

Die CD beinhaltet dafür alle vier Titel. Auf der Zweitauflage der LP wurde „Pictures In The Dark“ durch „Mistake“  ersetzt. Auf der CD wurde „Pictures In The Dark“ nicht veröffentlicht.

Andere Länder, andere Sitten. In Frankreich wurde „Tricks Of The Light“ anstelle von „Shadow On The Wall“ gepresst und Auszüge aus „The Orchestral Tubular Bells“ und „Taurus II“ statt der Excerpt´s aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ verwendet.

Die Liveaufnahmen stammen von bis dahin nicht veröffentlichten Konzertaufnahmen.

Sheba, Mirage und Platinum könnten vom 01.04.1981 aus der Grugahalle in Essen. Mount Teide könnte in Bremerhaven 1982 aufgenommen worden sein. Dies lässt zumindest eine Hörprobe annehmen, wenn man das Ganze mit den heimlichen Mitschnitten vergleicht.

complete-complete

„The Complete“ gehörte für mich zu den schönsten Alben. Gerade als diese Compilation auf den Markt kam, verfiel ich wieder der Musik von Mike Oldfield. Die CD von „The Complete“ erschien damals fast einen Monat später, am 18.11.1985.


Veröffentlicht am: 21.10.1985
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.10.1985
Medium: Vinyl Doppel LP
Label: Virign Records Limited
EAN: Keinen
Artikel-Nr.: 302 678-503

Weiterlesen

The Complete

complete-cover_small„The Complete“ ist die zweite Compilation nach „Boxed (1976) und das zweite Album mit Liveaufnahmen, nachExposed aus dem Jahre 1979.

Mike Oldfield interessierte sich wohl weniger für eine Compilation und überlies dem damaligen Promotion-Manager, Dirk Hohmeyer, das Ruder.… Weiterlesen