Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter

Tubular Bells II

Alben

Bis zum heutigem Tage hat Mike Oldfield 25 Alben veröffentlicht. In der Album-Section wird in erster Linie auf die Alben eingegangen ohne Rücksichtnahme auf das Tonträgerformat. Compact-Disk, Musikkassetten und Vinyl-Scheiben haben ihre eigenen Bereiche.
Singles, Maxis und Compilations (Sampler) werden… Weiterlesen

180g-Vinyl-Alben ab 08.05.2015

Zeitgleich mit dem Best Of: 1992-2003 sollen weitere Meisterwerke von Mike Oldfield veröffentlicht werden. Für Liebhaber von Schallplatten dürften das ganz besondere Leckerbissen werden.

Auf 180g schwerem Vinyl erscheinen am 8. Mai 2015 die Alben „Tubular Bells II“ und „The Songs Of Distant Earth“ sowie „The Voyager“ und „Tubular Bells III“. Die zwei letzt genannten sogar zum ersten Mal auf Vinyl.

Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass alle vier Alben in Direct Metal Mastering-Technik gemastert wurden.

Direct Metal Mastering (DMM) ist das Warenzeichen der ehemaligen Schallplattenfirma Teldec für ein 1981 eingeführtes Verfahren zur Schallplattenherstellung.

Weiterlesen

The Bell (Lyrics)

Vocal: John Gordon Sinclair

Grand piano
Reed and pipeorgan
Glockenspiel
Bass guitar
Vocal chords
Two slightly sampled electric guitars
The Venitian effect
Digital sound processor
And tubular bells

The Bell (Lyrics)

Vocal: A Strolling Player

Grand piano
Reed and pipeorgan
Glockenspiel
Bass guitar
Vocal chords
Two slightly sampled electric guitars
The Venitian effect
Digital sound processor
And tubular bells

The Bell (Lyrics)

Vocal: John Gordon Sinclair, Billy Conolly oder Alan Rickman

Grand piano
Reed and pipeorgan
Glockenspiel
Bass guitar
Vocal chords
Two slightly sampled electric guitars
The Venitian effect
Digital sound processor
And tubular bells

Sentinel (Lyrics)

Vocals: Susannah Melvoin

Money hey, money hey, money money hey, money hey, money hey, money money hey
Money hey, money hey, money money hey, money hey, money hey, money money hey
Money hey, money hey, money money hey
Money hey,… Weiterlesen

Sentinel – Charts

England

Datum Woche Platzierung
27.09.1992 1. 16
04.10.1992 2. 10
11.10.1992 3. 12
18.10.1992 4. 33

Tubular Bells II – Charts

Deutschland

Datum Woche Platzierung
10.09.1992 1. 73
17.09.1992 2. 42
24.09.1992 3. 9
01.10.1992 4. 10
08.10.1992 5. 7
15.10.1992 6. 7
22.10.1992 7. 12
29.10.1992 8. 16
05.11.1992 9. 19
12.11.1992 10. 27
19.11.1992 11. 32
26.11.1992 12. 35… Weiterlesen

Tubular Beats

tubularbeatsTubular Beats ist ein Remixalbum, das in einer Zusammenarbeit zwischen Mike Oldfield und Torsten Stenzel von der Band York entstanden ist. Es wurde am 1. Februar 2013 veröffentlicht. Anders als frühere Club-Mixe ist das Album eine echte Zusammenarbeit zwischen Oldfield… Weiterlesen

Tubular Beats

Mike Oldfield ist ein unvergleichlicher Künstler. Innerhalb der letzten Jahrzehnte schrieb er zeitlose und einzigartige Musik wie den Klassiker Tubular Bells (1973) oder die Hit-Singles „Moonlight Shadow“ und „To France“. Er war mit über 30 Alben und 25… Weiterlesen

1993-2003

tsode_cd_cover_smallWir schreiben das Jahr 1995. Zwei Jahre nach Mike Oldfield´s zwanzigjährigem Jubiläum erscheint „The Songs of Distant Earth“ und erobert einige Herzen der Fans.

tsode_2_cd_cover_smallErstmals enthält eine CD von ihm, einen CD-Rom Track. Allerdings ist der nur für Mac-Nutzer zu betrachten. Der Track ist eine kurzer interaktive Reise durch eine virtuelle Welt mit kleinen Spieleinlagen. Insgesamt gelangten drei Versionen von „The Songs Of Distant Earth“ auf dem Markt in Deutschland.

Das Album basiert gedanklich auf die Story des gleichnamigen Romans von Arthur C. Clarke, einem Sciene-Fiction Autor. Da Mike Oldfield von dem Roman fasziniert war, versuchte er den Roman in Musik umzusetzen. Der Verkauf enttäuschte jedoch sehr, da Mike Oldfield anscheinend nicht das Publikum in der breiten Masse mit seinen Stücken ansprach.

Das Video für „Let There Be Light“ war sehr Eindrucksvoll und komplett digital. Für das Jahr 1995 war es das modernste Digital erstellte Video der Welt. Die Produzenten erhielten einen Award.

Weiterlesen

1983-1993

discovery_cd_cover_small1983/1984 zog er sich nach Villars in die Schweizer Alpen zurück, wo er sein nachfolge Album „Discovery“ aufnahm. Das Resultat waren sieben Popsongs und ein Instrumentalstück, „The Lake“. Diese Stücke, welche kaum seine gesamten Fähigkeiten ausnutzen, wurde von seinen Fans als eines der schwächsten bezeichnet.

Zu diesem Album folgte eine Tour durch 50 europäische Städte davon 20 in Deutschland. Viele seiner Fans waren darüber enttäuscht, das er in der zweistündigen Show seinen Klassiker aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ nicht präsentierte. Er opferte diese alten Erfolge, um sein neues Werk zu präsentieren.

Mike Oldfield enttäuschte viele seiner Britischen Fans, weil er die Tour nicht in England spielte. Dies machte er um Steuern zu sparen und blieb der Insel ein ganzes Jahr fern.

tkf_cd_cover_smalZur gleichen Zeit, als er an „Discovery“ produzierte, arbeitete er an der Filmmusik zu „The Killing Fields“ von David Puttman. David Bredford half Mike Oldfield den Musicalstil in den Film zu bringen. Es gab keine reinen Songs, sondern Stimmbeiträge von Eberhard Schöner mit dem Tölzer Knaben Chor. Der Film erschien 1984 und wurde später mit drei Oscars ausgezeichnet.

Weiterlesen

Altered State (Lyrics)

Vocals: Edie Lehmann, Susannah Melovin, Sally Bradshaw, Mike Oldfield

Ha ha ha ha What’s go-in‘ on?
Where’s your mum-my?
Where’s she gone?
Who’s that dum-my?
I don’t know.
Are you dead mum-my?
Don’t think so.
Kin ke-se key ke-se oh… Weiterlesen

Tubular Beats

Das Fanportal tubular.net berichtet von einem neuen Album Namens „Tubular Beats“. Das neue Album, welches aus Remixen hervorgeht, entspringt der Zusammenarbeit zwischen Mike Oldfield und dem Bad Homburger Torsten Stenzel. Der deutsche Musikproduzent und Komponist, Torsten Stenzel, bringt selbst auch ein Album auf dem Markt, an dem wiederum Mike Oldfield einen Beitrag dazu geleistet hat.

Nun soll am 01. Februar 2013 das Remix Album „Tubular Beats“ erscheinen. Alle Remixe sollen aus den ursprünglichen Bändern bzw. durch Neueinspielungen entstanden sein. Mit einem neuen Vocalpart wird Tarja Turunen mit dem neuen Song „Never Too far“ vertreten sein.

Das Album Tubular Beats wird von Edel in Deutschland und über andere Partner International veröffentlicht werden. Angeblich wird es vorerst keine Veröffentlichung in Großbritannien geben, so eine Entscheidung Mercury / Universal.

Hier Trackliste:

Weiterlesen

Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield

Man fragt sich ja manchmal schon, ob man sie alle hat. Und das in jeglicher Hinsicht. Es gibt mal wieder ein „Best of“. Besser gesagt ein „The Very Best Of Mike Oldfield“. Dinge auf die alle Fans schon so lange gewartet haben. Nachdem wir „Platinum“ und „Q.E.2“ als „DELUXE EDITION“ etc., für ein paar weitere Soundschnipsel des Meisters und in den Schrank gestellt haben. Denn den Rest kennen wir schon, nun musste es mal wieder ein „Very Best Of“ sein.

Was die „Deluxe Edition“ betrifft sind wir im Jahre 2012 nun rechnerisch im Veröffentlichungsjahre 1980 angekommen. Immerhin die ersten sechs von rund vierundzwanzig Alben gibt es nun frisch gepresst.

Wer Mike Oldfield erst entdecken möchte, der ist mit der „Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield“ allerdings recht gut bedient. Eine Seite mit einer schönen Auswahl von Instrumental-Kompositionen und die zweite Seite mit den wichtigsten Pop-Songs, Marke Mike Oldfield. Mit der Seite zwei gibt es unter anderen Max Bacon, Bonnie Tyler, Roger Chapman und Maggie Reilly für die Ohren. Den Jüngeren, unter uns, wird das wohl nicht viel sagen.

Weiterlesen

Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield

Two-Sides-The-Very-Best-Of-Mike-OldfieldMike Oldfields Musik ist unvergleichlich stimmungsvoll, spirituell, atmosphärisch und sinnlich … dass er eine absolute britische Ikone ist, steht da völlig außer Frage.

Two Sides ist eine von Mike persönlich zusammengestellte Retrospektive.

Der Autodidakt und Multi-Instrumentalist, Produzent und Komponist hat… Weiterlesen

Tubular Bells 2009 vorbestellen

In der Zwischenzeit sind die re-Releases (Neuveröffentlichung) von „Tubular Bells“ bei Amazon Deutschland gelistet. Als Datum zur Veröffentlichung wird der 12.Juni 2009 genannt.

Entgegen den bisherigen Meldungen von Mercury / Universal wird es voraussichtlich auch einen Einzel-CD geben.

Alleine für… Weiterlesen

Erstes Bild von The Ultimate Edition

Heute auf der spanischen Musikseite efe eme entdeckt!

Ein Bild der Tubular Bells – The Ultimate Edition Box von Mercury Music Group / Universal Music, die am 9. Juni 2009 erscheint.

Wenn diese Box auch so auf dem deutschen Markt erscheint, werden die Fans mit Sicherheit Schlange stehen.

Tubular Bells aus dem Jahre 1973 nicht nur als Hörgenuss, sondern auch als Augenschmauß.

Weiterlesen

Tubular Bells The Ultimate Edition

Wer es nicht erwarten kann, der kann bei Amazon/Großbritannien sich Mike Oldfield / Tubular Bells The Ultimate Edition [Box set] vorbestellen. Als Preis werden derzeit £70.49 aufgerufen, das entspricht derzeit rund 80,00 € für fünf Disc.

Als Veröffentlichungstermin muss man dabei nur den 08.06.2009 beachten.

Weiterlesen

The Bells are Back…

…so titelt seit heute die neue Domain www.tubularbells2009.com. Auf diese kommt man, wenn man derzeit versucht auf die Webseite von Mike Oldfield www.mikeoldfield.com zu gelangen.

Die Inhalte entsprechen bereits gemachten Meldungen zum 06.06.2009 und der Wiederveröffentlichung von „Tubular Bells“ aus dem Jahre 1973. Das Design der Webseite und die entsprechenden Ideen stammen von Unit 5 Level 5 SOUTH, New England House, Brighton. Zu erreichen über www.theunit.co.uk. Am besten sind aus meiner Sicht die Bilder von dem alten Tonband und die animierten Bells. Ansonsten sieht die Seite für mich einfach unfertig und phantasielos aus.

Als Highlight bezeichne ich mal für Fans den Bereich „Reminisce“. Hier eine kleine freie Übersetzung.

Weiterlesen