Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Archive

Tres Lunas

To Be Free (Promo)

Made in Germany by Warner Music Manufacturing Europe, die Single-CD „To Be Free“ von Mike Oldfield als Promo.

Erschienen in Spanien, Deutschland und England für Warner Music Spain S.A.

Leider war die dazugehörige Single oder Maxi-CD nicht in den deutschen Geschäften zu finden.

Schade eigentlich, denn sie hätte Abwechslung in die Läden gebacht, da zu dem Zeitpunkt nur gecoverte Songs auf dem Markt waren.

Diese Promo kommt entgegen der spanischen (roten) Version ziemlich mager daher. Es gibt nur die Radio Edit und die Album Version zu hören.

Für Gegner von Remixen also die beste Version. 🙂

Der deutschen Promo lag ein Promosheet mit einigen Informationen bei.


Veröffentlicht am: 10.05.2002
Veröffentlicht in: Spanien, Deutschland & England
First Release: 27.05.2002
Medium: Compact-Disc
Label: WEA
EAN: keinen
Artikel-Nr.: PRO3152

Weiterlesen

„Tres Lunas“ – das neue Album von Mike Oldfield

Die neue CD von Mike ist fertig und wird promotet. Das erste Mal bringt er ein Album heraus, dass nicht nur seine neuen Stücke beheimatet, sondern auch ein Computergame. An diesem Spiel wurde schon einige Jahre gearbeitet und es wird natürlich Klänge von Mike beinhalten.

Näheres dazu gibt es immer aktuell und www.mikeoldfield.com und das teilweise auch in Deutsch.

Lange mussten wir warten! Seit „The Millennium Bell“ 1999 haben wir nichts neues von Mike gehört, außer das er fleissg am arbeiten ist.

Weiterlesen

Thou Art In Heaven – Spanien

Als zweite Auskopplung zum Album, „Tres Lunas“, erschien die Maxi-CD „Thou art in heaven“ am 26.08.2002 in Spanien. Auch diese Maxi ist bis heute nicht in Deutschland erhältlich und ich selber habe sie über eBay in Spanien erworben. Insgesamt sind auf der Scheibe acht Tracks, von denen der Song „To be free“ in den drei Sprachen, Spanisch, Französisch und Deutsch, daher kommen. Über die Übersetzungen von „To be free“ kann ich nur schmunzeln. Abgesehen davon das ich kein Spanisch und Französisch spreche, kommt die deutsche Version recht mager daher. Jude Sim ist meines Erachtens genauso wenig dazu geeignet deutsche Lieder zu singen, wie ich englische. 🙂

Zu der „Radio Edit“ von „Thou art in Heaven“, die sich doch von der Version auf dem Album etwas unterscheidet, gibt es zwei Remixe in einer jeweiligen langen und kurzen Version.

Zur Maxi:
Laut Aufdruck „Made in Spain“ mit einem dreisprachigem Aufdruck zum Urheberrecht. Ansonsten sagen die Bilder sicherlich mehr als tausend Worte.

 

Zu den Songs:
„Thou art in Heaven“ in der „Radio Edit“ hat ein bisschen mehr groove als die Albumversion. Fängt zwar ähnlich sanft an, wird dann aber etwas rockiger. Zwischendurch hatte ich beim Anhören das Gefühl ein Zug rast durch meine Bude. Die Vocals sind, wie auf dem Album, von Sally Oldfield.

Der „Pumpin´Dolls Vs. Mighty Mike Oldfield Club Mix“ geht meiner Meinung nach dann noch heftiger in den Clubbereich bzw. Dancefloorbereich. Das Intro zwischen der „Radio Edit“ und Vollversion unterscheidet sich leicht. Die Pumpin´ Dolls haben den Song durch ihren Rhythmus ein wenig zerrissen, kommen aber immer wieder mal zum Ursprung zurück.

Der „Soultronic-Stethoscope Mix“ ist da schon wieder etwas brutaler. Die Grundmelodie bleibt zwar komplett erhalten aber das ganze Stück tendiert Richtung „House“. Begleitet wird das ganze Stück von einem „zischen“, das sich nach einem Stroboskopblitz anhört. Oder doch vielleicht ein Stehthoscope? 🙂

Die Remixe sind nicht unbedingt das, was man von Mike Oldfield erwartet. Sie erfüllen aber Ihren Zweck in der „Zappelhalle“. Die drei netten Übersetzungen für die internationalen Fans, haben mit Sicherheit keine Chance auf eine Chartplatzierung. Der Refrain wird bei allen drei Versionen in englisch gesungen und die Aussprache in Spanisch, Französisch und Deutsch wirkt nicht wirklich überzeugend.


Fazit:
Eigentlich eine nette Scheibe. Für den einem zum Sammeln und für den anderen halt zum anhören.


Veröffentlicht am: 26.08.2002
Veröffentlicht in: Spanien
First Release: 26.08.2002
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music Spain SA
EAN: 8 09274 83732 5
Artikel-Nr.: 0927 483732

 

Tracks

01 Thou Art In Heaven – Radio Edit (03:43)
02 Thou Art In Heaven – Pumpin‘ Dolls Vs. Mike Oldfield Club Mix Radio Edit (04:39)
03 Thou Art In Heaven – Soultronik – Stethoscope Radio Edit (03:55)
04 Thou Art In Heaven – Pumpin‘ Dolls Vs. Mike Oldfield Club Mix (09:50)
05 Thou Art In Heaven – Soultronik – Stethoscope Mix (08:25)
06 To Be Free – Spanish Version Radio Edit (03:58)
07 To Be Free – French Version Radio Edit (03:58)
08 To Be Free – German Version Radio Edit (03:59)

Written and Produced by Mike Oldfield
Lead Vocals: Sally Oldfield except To be free: Jude Slim
Strings on Thou Art In Heaven:
The St. Petersberg Symphony Orchestra
Assistant engineer: Den Darlow
* Remix and additional production by Juan Belmonte & Abel Arana
(www.pumpindolls.com) at Fullhouse Studios, Madrid
++ Remix and additional production by Soultronic
(Jose Luis Adelantado, Paco Carro & Lluis Mompo)
(soultronik@msn.com) at Soultronik Studio, Barcelona
Mastered by Fernando Alvarez at Eurosonic Studios (Madrid)
All tracks published by EMI Music Publishing Ltd.
Design: e-xentric thinking / BSS
Original version of both tracks on the Album „Tres Lunas“
www.MikeOldfield-treslunas.com


Weiterlesen

The Best Of Elements

Im September 1993 erschien von Mike Oldfield „The Best Of Elements“ in Deutschland. Viele wussten im ersten Moment nichts mit dem Titel anzufangen, da es bis dahin ja keine CD mit dem Titel „Elements“ gab.

Das Geheimnis war ganz einfach zu lüften. vier Wochen später erschien „Elements“. Ein Paket mit 4 CDs, in der seine bekanntesten Titel von Chris Blair remastered wurden. Nur wer das Glück hatte, konnte diese Paket im Laden käuflich erwerben.

Ich selber kam erst Jahr 2000 durch eine Versteigerung im Internet zu diesem kompletten Werk.

„The Best Of Elements“ ist somit eine Compilation von einer Compilation, die jedoch einen guten Durchschnitt von Mike Oldfields Erfolgen darstellt. Allerdings ist diese Scheibe nicht mit dem gesamten Paket zu vergleichen.

Man darf auch keinerlei besonderen Versionen erwarten. Sämtliche Titel entstammen den Originalen aus der Box. Dies war Ziel von Virgin, den „The Best Of Elements“ sollte den „Durchschnittkunden“ ansprechen. Ein Album mit alten bewährten Titeln, ohne große Experimente.

Weiterlesen