Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Jan    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Archive

The Songs Of Distant Earth

Let There Be Light (1 von 2)

Die in Deutschland veröffentliche Maxi-CD „Let There Be Light“ ist ein 2-CD Set, wobei die hier beschriebene CD die Erste ist.

Der erste Track ist das gleiche wie auf dem Album „The Songs Of Distant Earth“ und die restlichen drei… Weiterlesen

The Songs Of Distant Earth (inkl. CD-ROM Track)

Zwei Wochen nach der ersten Veröffentlichung von „The Songs Of Distant Earth“ von Mike Oldfield, erschien eine weitere Auflage.

„The Songs Of Distant Earth“ wurde erst im zweiten Anlauf mit einem CD-ROM Track ausgeliefert. Allerdings war dieser nur für Leute interessant, die einen Macintosh in ihrem Besitz hatten. PC-Anwender schauten in die Röhre, denn hier tat und tut sich  nichts.

Dennoch gehörte Mike Oldfield Mitte der Neunziger Jahre zu den Pionieren, die eine Multimedia CD mit ihrem Album anboten.

Die ganze Erstauflage mit dem CD ROM Track wurde als „Limitierte Auflage“ beschrieben. Dabei handelt es sich angeblich um 10.000 Exemplare.

Auf Vorder- und Rückseite gab es Warnhinweise, da es beim Abspielen Probleme geben konnte.

Aus heutiger Sicht ist es allerdings nichts besonderes mehr, wenn eine solche Multimedia CD veröffentlicht wird. Videos, Fotos und Spiele gibt es immer mehr als „Beilage“ beim Kauf einer CD.

Der CD-ROM Track ist recht klein und nicht unbedingt weltbewegend. Zumindest aus heutiger Sicht.

Nur kurze Zeit kann man mit einem Raumschiff durch Galaxien gleiten und man muss dabei ein Rätsel lösen um voran zu kommen.

Man rast auf Feuerbälle zu oder man trifft auf Mike Oldfield mit einer Gitarre in der Hand. Am Schluss kann der Anwender dann Mike Oldfield an Bord seines Raumschiffes aus dem Tiefschlaf wecken.

Weiterlesen

Hibernaculum (Part 2 of a 2 CD-Set)

„Hibernaculum“ als Part 2 von 2 war 1994 auf dem deutschen Markt stärker gestreut und so auch die bekanntere Maxi-CD. Auf dem Cover gibt es kein Hinweis, dass es sich um die 2.CD aus einem Set handelt. Sie erschien auch… Weiterlesen

Hibernaculum – Frankreich

Typisch für den französischen Markt, erschien am 05. Dezember 1994, „Hibernaculum“ von Mike Oldfield im Papersleave.

Die CD ist vom Inhalt her identisch mit der auf dem deutschen Markt erschienen Maxi-CD. Alle drei Tracks haben die identischen Längen. Unterschied ist… Weiterlesen

Hibernaculum (Part 1 of a 2 CD-Set)

„Hibernaculum“ Part 1 of a 2 CD Set, habe ich in zwei verschiedenen Versionen ergattert, die bis auf die Verpackung identisch sind. Auf dem Booklet befindet sich ein Hologramm auf dem Mike Oldfield zu erkennen ist. Die Maxi-CD hat drei… Weiterlesen

The Songs Of Distant Earth

„The Songs Of Distant Earth“ von Mike Oldfield wurde am 21.11.1994 veröffentlicht. Das zweite Album mit dem Label WEA sollte ein Pionieralbum im Bereich Multimedia werden.

Allerdings wurde das Album erst einmal ohne CD-ROM-Track veröffentlicht. Die hier beschrieben CD entspricht der deutschen Erstauflage.

Das Booklet besteht aus einem 8-seitigem Faltblatt, beidseitig bedruckt. Zum einen gibt es ein Bild von Mike Oldfield und zum anderen eine fantasievolle Weltraumwelt.

Dazu sind einige Bilder von dem späteren CD-ROM-Track mit abgebildet. Es gibt ein englischen Text, in dem erklärt wird wie Mike Oldfield auf die Idee zu dem Album kam.

Das der Romanautor Arthur C. Clarke nicht ganz unschuldig an dem Album ist, müsste in der Zwischenzeit hinlänglich bekannt sein.

Der Klang der CD ist Top.

Weiterlesen

The Songs Of Distant Earth (LP)

„The Songs of Distant“ Earth sollte das letzte Album auf Vinyl von Mike Oldfield werden. Seit dem erschienen alle weiteren Alben nur noch auf CD und Musikkassette.

Hinzu kommt es, das „The Songs of Distant Earth“ als „Record“, zu Deutsch Langespielplatte, nur in einer kleinen Auflage von 1.000 Stück veröffentlicht wurde.

Laut Aufdruck „Made in Germany by Warner Music Manufacturing Europe“ wurde die LP in Deutschland produziert. Meines Wissens wurde diese LP auch nur in Deutschland vertrieben und war in normalen Geschäften nicht im Ausland erhältlich.

Die Langspielplatte ist schlicht gehalten, aber ansprechend. Auf der Rückseite ist der Text abgedruckt, den man auch im CD Booklet wieder findet.

Da bekanntlich eine LP von beiden Seiten bespielt ist, wurden die Titel wie folgt aufgeteilt: Die Titel „In the beginning“ bis „Lament for Atlantis“ befinden sich auf Seite 1 und „The Chamber“ bis „A New Beginning“ befinden sich auf Seite 2.

Natürlich hatte ich 1994 versäumt mir ein Exemplar zu ergattern, da der Plattenspieler schon lange im Keller lag. So musste ich 2005 bei eBay etwas tiefer in die Tasche greifen, um das hier beschrieben Exemplar zu ersteigern. Der Zustand ist leider nicht mehr der aller schönste. Aber als Fan muss man diese Scheibe einfach besitzen.


Veröffentlicht am: 21.11.1994
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.11.1994
Medium: Langspielplatte
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: 7 4509-98581-1 7
Artikel-Nr.: WE391

Weiterlesen

The Songs Of Distant Earth

tsode_cd_cover_smallIn einem Interview mit der Zeitschrift STEREOPLAY sagte Mike Oldfield „… ich frage mich immer wieder, ob ich mit dieser Welt auch nur das Geringste zu tun habe. Und je länger ich lebe, desto eindeutiger fällt die Antwort aus: nein, eigentlich nicht. Und das ist gut so …“.

So präsentierte uns Mike Oldfield 1994 die Lieder einer anderen, entfernten Welt.

„The Songs Of Distant Earth“ ist die freie Umsetzung des gleichnamigen Science-Fiction-Roman von Arthur C. Clarke. Arthur C. Clarke, geboren 1917, veröffentlichte „The Songs Of Distant Earth“, nach seinem Buch, „2001: Odyssee im Weltraum“, aus dem Jahre 1968, das später von Stanley Kubrick verfilmt wurde. Im deutschen wird das Buch, „Das Lied der fernen Erde“ genannt.

„The Songs Of Distant Earth“ von Mike Oldfield ist mit keinem anderen der bisher veröffentlichten Alben direkt zu vergleichen. „The Songs Of Distant Earth“ hat einen eigenen Charakter, der den Zuhörer tatsächlich in andere Welten versetzen kann.

Man erlebt den Start eines Raumschiffes in den Stücken „In The Beginning“ und „Let There Be Light“ oder die Rückkehr im bombastischen Finale mit „Ascension“.

Das gesprochene Intro stammt vom Piloten William Anders der Apollo 8 Mission aus dem Jahre 1968. Die Liveübertragung der ersten bemannten Mission zum Mond, fand am 24. Dezember, dem Weihnachtsabend, statt.

Für WEA war „The Songs Of Distant Earth“ das zweite Album mit Mike Oldfield. Die Promotion für dieses Album war fast so stark, wie für „Tubular Bells II“ aus dem Jahre 1992. Dennoch gelang es Mike Oldfield nicht, damit die Charts zu stürmen. Was recht schade war.

Der erste Track beginnt schon viel versprechend mit „In the beginning“ und den Worten „In the beginning God created the heaven and the earth“ von William A. Anders aus der Apollo 8. Im sanften Rhythmus bereitet uns Mike Oldfield auf die nächsten 55 Minuten vor. Dabei hält er sich mehr oder weniger mit den einzelnen Namen der Titel an die Geschichte von Arthur C. Clarke.

Das Album ist fliesend und lädt zum durchgängigen Anhören ein. Egal ob „Let there be light“ oder „Supernova“ man wird immer weiter durch das Album geleitet.

Das Album soll die Geschichte von einer Reise zu einer entfernten Welt erzählen und Mike Oldfield bleibt in diesem Thema bis zu „A new beginning“. Kein wirkliches Ende für die Geschichte und kein wirkliches Ende, für diese Album. Es passt einfach alles. Egal ob gregorianisch anmutenden Gesänge in „Hibernaculum“, die seichten Klänge von „Tubular World“ oder das rasante Tempo von „Magellan“. Das Album harmoniert von ersten bis zum letzten Titel.

Mike Oldfield gehörte mit „The Songs Of Distant Earth“ zu den Pionieren, die eine klassische CD als Mutimedia Instrument einsetzten.

Erst erschien die CD ohne CD-Rom Track, danach wurde die Erstauflage mit einen Macintosh CD-Rom Track veröffentlicht. Ein Jahr später, im Jahre 1995, erhielt das ganze dann noch einmal eine Neuauflage. Wieder mit CD-Rom Track, allerdings mit neuem Cover.

„The Songs Of Distant Earth“ wurde das letzte Album von Mike Oldfield, das als Vinyl Album aufgelegt wurde. Gerade einmal 1.000 Exemplare wurden Ende 1994 gepresst.

Für mich bedeutet „The Songs Of Distant Earth“ sehr viel. Ich liebe diese Scheibe und höre sie seit 1994 immer wieder. Es ist für mich das beste Album von allen.


First Release: 21.11.1994
Label: Warner Music UK Ltd.

Weiterlesen

The Songs Of Distant Earth (Promo)

Rein optisch eine ansprechende und schlichte Promo.

Das Cover und die Rückseite sind in einem sehr dunklem blau bis violett gehalten und die CD hat einen schwarzen Aufdruck.

Die CD entspricht der späteren offiziellen Version und wird auch so von diversen Datenbanken erkannt.

Nicht enthalten ist der CD-Rom Track.

Die Auflage dieser Promo muss recht hoch gewesen sein, das schließe ich daraus, das sie immer wieder auf Börsen und in Online Auktionshäuser zu finden ist.


Veröffentlicht am: 02.11.1994
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 21.11.1994
Medium: COmpact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: SAM 1477

Weiterlesen

Hibernaculum (Promo)

Die Promo Hibernaculum von Mike Oldfield hat nur einen Track und publizierte 1994 den Song „Hibernaculum“. Dieser hatte in der Fassung die gleiche Länge, wie später die Singleversion.

In Deutschland erschien diese Promo mit einem Promo-Sheet auf Deutsch. In Großbritannien erschien die gleiche Promo einmal mit Sticker und einmal solo.

Das Cover entspricht dabei der zweiten CD aus dem später veröffentlichten Zweier-Set.

„Hibernaculum“ gehört zu meinen Lieblingsstücken auf dem Longplayer „The Songs Of Distant Earth“, was unschwer an meiner Page zu erkennen ist.


Veröffentlicht am: Oktober 1994
Veröffentlicht in: Deutschland
First Release: 27.11.1994
Medium: Compact-Disc
Label: Warner Music UK Ltd.
EAN: keinen
Artikel-Nr.: YZ871CDDJ

Weiterlesen