Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
August 2017
M D M D F S S
« Jan    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Archive

The Killing Fields

Alben

Bis zum heutigem Tage hat Mike Oldfield 25 Alben veröffentlicht. In der Album-Section wird in erster Linie auf die Alben eingegangen ohne Rücksichtnahme auf das Tonträgerformat. Compact-Disk, Musikkassetten und Vinyl-Scheiben haben ihre eigenen Bereiche.
Singles, Maxis und Compilations (Sampler) werden… Weiterlesen

Mike Oldfield – The 1984 Suite

Nur auf Vinyl und auch am 29.01.2016 erscheint das Album Mike Oldfield – The 1984 Suite.

The 1984 Suite ist ein Compilation-Album. Die Zusammenstellung besteht aus den Alben Discovery und The Killing Fields aus dem Jahre 1984. Das Album auf CD gibt es nur mit der Discovery (2015 Remastered) (2cd+DVD Deluxe Edt.). Somit entweder in der Deluxe Version oder nur als Vinyl Version.

Das Album wird auch zwei bisher unveröffentlichte Tracks: „The Royal Mile“ aus dem Jahre 1984 und „Zombies (Halloween Special)“ enthalten. Zombies ist eine Nachbearbeitung des Song Poison Arrows mit Original-Vocals von Stephen Hawking. Dabei wurde die Songzeile „Somebody’s out to get you“ mit „Zombies are out to get you“ ersetzt.

Der Track „Zombies (Halloween Special)“ wurde als digitale Single bereits am 31. Oktober 2015 veröffentlicht. Diesen findet man auf der Webseite von Mike Oldfield oder bei vevo.com.

Weiterlesen

The Killing Fields Remastered

Wie schon das Album Discovery, erscheint am 29. Januar 2016 das Album The Killing Fields aus dem Jahre 1984. The Klangs Fields erschien erstmalig am 26.11.1984 als Soundtrack zum gleichnamigen Film.

Die Neuauflage erscheint als CD und 180 Gramm Vinyl Album und hat zwei Tracks mehr als das Original.

Bereits seit 2013 gibt es den Film auch auf Blu Ray. Zum Beispiel bei Amazon. The Killing Fields [Blu-ray]

Die Trak Liste liest sich wie folgt:

Weiterlesen

Requiem For A City (Lyrics)

Vocals: Tölzer Knaben Chor

Sho requiem qui se sola
Ki ret me ra laterna sombre
Sho requiem qui se sola
Ki ret me ra laterna sombre
Dryra dryra retiro
Ko le dschy ni dschue gra
Due dueb memba
Nama neme… Weiterlesen

The Millennium Bell – Charts

Deutschland

Datum Woche Platzierung
09.12.1999 1. 39
16.12.1999 2. 78
23.12.1999 3. 95
30.12.1999 4. 74
06.01.2000 5. 52
13.01.2000 6. 83
20.01.2000 7. 100

 

Quelle: Media Control

 

Schweiz

Datum Woche Platzierung
23.01.2000 1. 96
30.01.2000 2. 94… Weiterlesen

The Killing Fields – Charts

Höchste Chartsplatzierung:

Deutschland

64. Platz


Großbritannien

97. Platz

Weitere Daten derzeit nicht bekannt.

Dank an Holger von www.tubular-world.com.

1983-1993

discovery_cd_cover_small1983/1984 zog er sich nach Villars in die Schweizer Alpen zurück, wo er sein nachfolge Album „Discovery“ aufnahm. Das Resultat waren sieben Popsongs und ein Instrumentalstück, „The Lake“. Diese Stücke, welche kaum seine gesamten Fähigkeiten ausnutzen, wurde von seinen Fans als eines der schwächsten bezeichnet.

Zu diesem Album folgte eine Tour durch 50 europäische Städte davon 20 in Deutschland. Viele seiner Fans waren darüber enttäuscht, das er in der zweistündigen Show seinen Klassiker aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ nicht präsentierte. Er opferte diese alten Erfolge, um sein neues Werk zu präsentieren.

Mike Oldfield enttäuschte viele seiner Britischen Fans, weil er die Tour nicht in England spielte. Dies machte er um Steuern zu sparen und blieb der Insel ein ganzes Jahr fern.

tkf_cd_cover_smalZur gleichen Zeit, als er an „Discovery“ produzierte, arbeitete er an der Filmmusik zu „The Killing Fields“ von David Puttman. David Bredford half Mike Oldfield den Musicalstil in den Film zu bringen. Es gab keine reinen Songs, sondern Stimmbeiträge von Eberhard Schöner mit dem Tölzer Knaben Chor. Der Film erschien 1984 und wurde später mit drei Oscars ausgezeichnet.

Weiterlesen

Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield

Man fragt sich ja manchmal schon, ob man sie alle hat. Und das in jeglicher Hinsicht. Es gibt mal wieder ein „Best of“. Besser gesagt ein „The Very Best Of Mike Oldfield“. Dinge auf die alle Fans schon so lange gewartet haben. Nachdem wir „Platinum“ und „Q.E.2“ als „DELUXE EDITION“ etc., für ein paar weitere Soundschnipsel des Meisters und in den Schrank gestellt haben. Denn den Rest kennen wir schon, nun musste es mal wieder ein „Very Best Of“ sein.

Was die „Deluxe Edition“ betrifft sind wir im Jahre 2012 nun rechnerisch im Veröffentlichungsjahre 1980 angekommen. Immerhin die ersten sechs von rund vierundzwanzig Alben gibt es nun frisch gepresst.

Wer Mike Oldfield erst entdecken möchte, der ist mit der „Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield“ allerdings recht gut bedient. Eine Seite mit einer schönen Auswahl von Instrumental-Kompositionen und die zweite Seite mit den wichtigsten Pop-Songs, Marke Mike Oldfield. Mit der Seite zwei gibt es unter anderen Max Bacon, Bonnie Tyler, Roger Chapman und Maggie Reilly für die Ohren. Den Jüngeren, unter uns, wird das wohl nicht viel sagen.

Weiterlesen

Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield

Two-Sides-The-Very-Best-Of-Mike-OldfieldMike Oldfields Musik ist unvergleichlich stimmungsvoll, spirituell, atmosphärisch und sinnlich … dass er eine absolute britische Ikone ist, steht da völlig außer Frage.

Two Sides ist eine von Mike persönlich zusammengestellte Retrospektive.

Der Autodidakt und Multi-Instrumentalist, Produzent und Komponist hat… Weiterlesen