Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter
Kategorien
Archive
Newsletter

The Killing Fields

Alben

Bis zum heutigem Tage hat Mike Oldfield 25 Alben veröffentlicht. In der Album-Section wird in erster Linie auf die Alben eingegangen ohne Rücksichtnahme auf das Tonträgerformat. Compact-Disk, Musikkassetten und Vinyl-Scheiben haben ihre eigenen Bereiche.
Singles, Maxis und Compilations (Sampler) werden… Weiterlesen

Mike Oldfield – The 1984 Suite

Nur auf Vinyl und auch am 29.01.2016 erscheint das Album Mike Oldfield – The 1984 Suite.

The 1984 Suite ist ein Compilation-Album. Die Zusammenstellung besteht aus den Alben Discovery und The Killing Fields aus dem Jahre 1984. Das Album auf CD gibt es nur mit der Discovery (2015 Remastered) (2cd+DVD Deluxe Edt.). Somit entweder in der Deluxe Version oder nur als Vinyl Version.

Das Album wird auch zwei bisher unveröffentlichte Tracks: „The Royal Mile“ aus dem Jahre 1984 und „Zombies (Halloween Special)“ enthalten. Zombies ist eine Nachbearbeitung des Song Poison Arrows mit Original-Vocals von Stephen Hawking. Dabei wurde die Songzeile „Somebody’s out to get you“ mit „Zombies are out to get you“ ersetzt.

Der Track „Zombies (Halloween Special)“ wurde als digitale Single bereits am 31. Oktober 2015 veröffentlicht. Diesen findet man auf der Webseite von Mike Oldfield oder bei vevo.com.

Weiterlesen

The Killing Fields Remastered

Wie schon das Album Discovery, erscheint am 29. Januar 2016 das Album The Killing Fields aus dem Jahre 1984. The Klangs Fields erschien erstmalig am 26.11.1984 als Soundtrack zum gleichnamigen Film.

Die Neuauflage erscheint als CD und 180 Gramm Vinyl Album und hat zwei Tracks mehr als das Original.

Bereits seit 2013 gibt es den Film auch auf Blu Ray. Zum Beispiel bei Amazon. The Killing Fields [Blu-ray]

Die Trak Liste liest sich wie folgt:

Weiterlesen

Requiem For A City (Lyrics)

Vocals: Tölzer Knaben Chor

Sho requiem qui se sola
Ki ret me ra laterna sombre
Sho requiem qui se sola
Ki ret me ra laterna sombre
Dryra dryra retiro
Ko le dschy ni dschue gra
Due dueb memba
Nama neme… Weiterlesen

The Millennium Bell – Charts

Deutschland

Datum Woche Platzierung
09.12.1999 1. 39
16.12.1999 2. 78
23.12.1999 3. 95
30.12.1999 4. 74
06.01.2000 5. 52
13.01.2000 6. 83
20.01.2000 7. 100

 

Quelle: Media Control

 

Schweiz

Datum Woche Platzierung
23.01.2000 1. 96
30.01.2000 2. 94… Weiterlesen

The Killing Fields – Charts

Höchste Chartsplatzierung:

Deutschland

64. Platz


Großbritannien

97. Platz

Weitere Daten derzeit nicht bekannt.

Dank an Holger von www.tubular-world.com.

1983-1993

discovery_cd_cover_small1983/1984 zog er sich nach Villars in die Schweizer Alpen zurück, wo er sein nachfolge Album „Discovery“ aufnahm. Das Resultat waren sieben Popsongs und ein Instrumentalstück, „The Lake“. Diese Stücke, welche kaum seine gesamten Fähigkeiten ausnutzen, wurde von seinen Fans als eines der schwächsten bezeichnet.

Zu diesem Album folgte eine Tour durch 50 europäische Städte davon 20 in Deutschland. Viele seiner Fans waren darüber enttäuscht, das er in der zweistündigen Show seinen Klassiker aus „Tubular Bells“ und „Ommadawn“ nicht präsentierte. Er opferte diese alten Erfolge, um sein neues Werk zu präsentieren.

Mike Oldfield enttäuschte viele seiner Britischen Fans, weil er die Tour nicht in England spielte. Dies machte er um Steuern zu sparen und blieb der Insel ein ganzes Jahr fern.

tkf_cd_cover_smalZur gleichen Zeit, als er an „Discovery“ produzierte, arbeitete er an der Filmmusik zu „The Killing Fields“ von David Puttman. David Bredford half Mike Oldfield den Musicalstil in den Film zu bringen. Es gab keine reinen Songs, sondern Stimmbeiträge von Eberhard Schöner mit dem Tölzer Knaben Chor. Der Film erschien 1984 und wurde später mit drei Oscars ausgezeichnet.

Weiterlesen

Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield

Man fragt sich ja manchmal schon, ob man sie alle hat. Und das in jeglicher Hinsicht. Es gibt mal wieder ein „Best of“. Besser gesagt ein „The Very Best Of Mike Oldfield“. Dinge auf die alle Fans schon so lange gewartet haben. Nachdem wir „Platinum“ und „Q.E.2“ als „DELUXE EDITION“ etc., für ein paar weitere Soundschnipsel des Meisters und in den Schrank gestellt haben. Denn den Rest kennen wir schon, nun musste es mal wieder ein „Very Best Of“ sein.

Was die „Deluxe Edition“ betrifft sind wir im Jahre 2012 nun rechnerisch im Veröffentlichungsjahre 1980 angekommen. Immerhin die ersten sechs von rund vierundzwanzig Alben gibt es nun frisch gepresst.

Wer Mike Oldfield erst entdecken möchte, der ist mit der „Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield“ allerdings recht gut bedient. Eine Seite mit einer schönen Auswahl von Instrumental-Kompositionen und die zweite Seite mit den wichtigsten Pop-Songs, Marke Mike Oldfield. Mit der Seite zwei gibt es unter anderen Max Bacon, Bonnie Tyler, Roger Chapman und Maggie Reilly für die Ohren. Den Jüngeren, unter uns, wird das wohl nicht viel sagen.

Weiterlesen

Two Sides: The Very Best Of Mike Oldfield

Two-Sides-The-Very-Best-Of-Mike-OldfieldMike Oldfields Musik ist unvergleichlich stimmungsvoll, spirituell, atmosphärisch und sinnlich … dass er eine absolute britische Ikone ist, steht da völlig außer Frage.

Two Sides ist eine von Mike persönlich zusammengestellte Retrospektive.

Der Autodidakt und Multi-Instrumentalist, Produzent und Komponist hat… Weiterlesen

Wieder mal aufgelegt

Insgesamt 16 Mike Oldfield Alben aus der Zeit mit Virign, hat bzw, wird EMI Music Japan neu aufgelegen. Diese Alben erscheinen als „Cardboard Sleeve“, also in einer Stecktasche aus Pappe. Die Aufmachung der Cover entspricht den Originalalben.

Im Oktober 2007,… Weiterlesen

The Platinum Collection

Nun ist sie da! „The Platinum Collection“ von Mike Oldfield. Genau so, wie sie in den vergangenen Wochen bereits beschrieben wurde.

Das Bookelt beinhaltet unter andern fünf Textseiten in englischer Sprache. Hier hat der Musikredakteur Joel McIver die Mike Oldfield Musikstory niedergeschrieben. Ansonsten ist das Booklet leider etwas spartanisch ausgefallen. Zwei Bilder von Mike in jungen Jahren und eine Menge Coverabbildungen. Auf mehr wird der Fan also verzichten müssen.

Die Klangqualität ist auf dem ersten Eindruck okay. Auch mit der ersten CD Pressung ist die Tonqualität von einigen Songs nicht wirklich besser geworden. „Don Alfonso“ zum Beispiel hört sich an wie „immer“. Die restliche Qualität ist beim ersten Hören der restlichen Song jedoch als gut zu bewerten.

Ein wichtiger Vorteil für Vinyl-Fans ist die Tatsache das es nun den einen oder anderen Song auf CD gibt. Damit kann man sein Vinyl schonen und ein Plattenspieler im Auto kommt ja nicht wirklich gut.

Alles in allem macht „The Platinum Collection“ aus dem Hause Virgin Records einen guten Eindruck.

Weiterlesen

The Platinum Collection

Die „The Platinum Collection“ in der ersten Auflage erschien als Double-Jewel-Case, ähnlich wie damals, dem von „Boxed“ und „The Complete“ in der Erstauflage. Allerdings schaut das Case diesmal ein bisschen Anspruchsvoller aus, da die Trays und… Weiterlesen

The Platinum Collection

the-platinum-collection-cover_smallDie Spatzen hatten es bereits im vergangenen Jahr von den Dächern gepfiffen. Bevor alle Rechte von Mike Oldfield Songs aus den Verträgen mit Virgin, Emi & Warner Music zu Universal Music gehen, wird es noch einiges für die Fans geben.… Weiterlesen

Elements – The Best Of Mike Oldfield

„The Best of Mike Oldfield – Elements“ als DVD hätte fast ein Fanprojekt werden können. Warum das nicht so ist, lässt sich sehr schnell erklären.

Erste Feststellung, die DVD hat nicht viel mit dem alten Video „Elements“ zu tun. Als… Weiterlesen

Collection (FR, NL, BE, ES, CA)

Eine weitere Scheibe, die es in Deutschland offiziell nicht zu kaufen gab. Gekauft habe ich diese „Collection“ in Mastricht/NL. Sie ist das internationale Gegenstück zu „The Danish Collection“, die es nur in Dänemark gab.

Die „Collection“ war meines Wissens für… Weiterlesen

Collection

col_cd_cover_smallEine weitere Scheibe, die es in Deutschland offiziell nicht zu kaufen gab. Gekauft habe ich diese „Collection“ in Mastricht/NL. Sie ist das internationale Gegenstück zu „The Danish Collection“, die es nur in Dänemark gab.

Die „Collection“ war meines Wissens für… Weiterlesen

The Danish Collection (DK)

Wieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen Markt bestimmt gewesen.

Booklet

Das Booklet ist sechsseitig und enthält eine kurze Biografie des Meisters, auf dänisch. Wenn die aber genauso schlecht gemacht ist, wie die Aufstellung der Alben, wundert mich nichts mehr.
Der erste Fehler, der Auffällt ist „Earth Moving“ das im Booklet zusammengeschrieben wird. Wenn man sich die Discografie weiter anschaut versteht man überhaupt nichts mehr. Erst dachte ich, die Daten gehören zur Veröffentlichung der CD´s. Klappt aber nicht, denn 1974 gab es keine CD. Dann dachte ich, vielleicht ist in Dänemark alles später erschienen. Nur das „Hergest Ridge“ oder „Ommadawn“ jeweils zehn Jahre später in Dänemark erschienen ist, konnte ich mir dann auch nicht vorstellen.

Weiterlesen

The Danish Collection

dkcol_cd_cover_smallWieder einmal eine Scheibe, die es nicht in Deutschland offiziell zu kaufen gab. Aber nun in meiner Sammlung, ersteigert zu einem fairen Preis bei eBay. Wie der Name „The Danish Collection“ schon sagt, ist diese Collection nur für den dänischen… Weiterlesen

Elements – 2.Auflage

„Elements“ von Mike Oldfield, die zweite Auflage.

Unerwartet und ohne große Vorankündigung brachte Virgin zum zweiten Mal die „Elements“ Box am 26.11.2001 auf den Markt.

Die erste Ausgabe von 1993 war schon seit langer Zeit vergriffen und nur noch im Second-Hand, teilweise auf Börsen oder bei Auktionen zu ergattern.

Die zweite Ausgabe ist ein wenig abgespeckter als 1993 und enthält kleinere Korrekturen. War die erste Box noch aufwendig mit einen Kunststoffschuber ausgestattet, in der sich vier einzelne CD-Case befanden, so wurden diesmal die vier CDs einfach in ein Slim-Case gepackt.

Das erste Booklet war noch gebunden und hatte seinen eigenen Platz, während das Neue nur noch gefaltet und getackert in dem Case liegt.

Musikalisch tut es der Sache natürlich keinen Abbruch. Aber als treuer Fan, der die Originalausgabe verpasst hat, schmerzt es einfach.

Wie auch die erste Ausgabe, ist diese Ausgabe heute nur noch schwer oder als Import zu erhalten. Die Preise variieren zwischen 45,00 € und 60,00 €. Lohnen tut sich dieser finanzieller Aufwand auf jeden Fall, da sich die Remastered Versionen von Chris Blair sehr gut anhören.

Weiterlesen