Eine Mike Oldfield Fanseite
Kategorien
Kalender
Januar 2013
M D M D F S S
« Nov   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Archive

Monatsarchive: Januar 2013

Drei weitere Schnipsel aus Tubular Beats

In wenigen Tagen ist es soweit, dann erscheint das neue Remix Album von Mike Oldfield. Als weiteren Vorgeschmack gibt es nun drei weitere Soundschnipsel zu „Tubular Beats“.

Mike Oldfield – Let there be light (Yorkmix) Preview / taken from TUBULAR BEATS



Weiterlesen

Guilty 2013 auf Tubuar Beats

Wie bereits angekündigt, erscheint am 01.02.2013 ein neues Remix Album von Mike Oldfield. Nun gibt es einen ersten Vorgeschmack. Nun kann man echt gespannt sein, was auf den alten Songs geworden ist.

Auf youtube gibt es Mike Oldfield „Guilty“ Official Music Video 2013 from „Tubular Beats“ offiziell von earMusic. Der Track ist im Video nur 2:47 Minuten lang. Auf dem Longplayer wird er Guilty (Mike Oldfield & York Remix) mit 7:53 angegeben.

Hier nun das Video:



Weiterlesen

Tarja Turunen über Never Too Far

tubularbeats

Die ehemalige Sängerin von Nightwish, Tarja Turunen, hat über ihre Arbeit am neuen Album von Mike Oldfied, Tubular Beats, gesprochen. In einer Pressemitteilung von earMUSIC / Edel  behauptet sie, dass Mike einer ihrer Idole ist,  sie sagte:

„Es war so ein Vergnügen, mit Mike Oldfield zu arbeiten. Das Lied ist noch besser als ich es je erwartet hätte. Mike hat eine große Karriere und  Erfahrung mit Pop, Instrumental-und elektronischer Musik. Ich liebe seine Musik und seinen persönlichen Gitarre Sound.

Meine Arbeit bei diesem Lied wurde durch den Song „Islands“ von Mike Oldfield und meinem weiteren Jugendidol, Bonnie Tyler, inspiriert.  Ein Weg, Danke zu sagen, für diese wunderschönen Melodien, mit denen ich aufwuchs, habe ich eine Zeile aus ihrem Hit hinzugefügt. Und ich glaube, Mike gefiel die Idee auch.  So wurde „Never Too Far“ geboren.  Ich hoffe sie werden diesen Song auch so lieben, wie ich.“

Weiterlesen

Das Projekt hat einen neuen Namen

Wir schreiben das Jahr 2013. Dies ist nun mein dritter Versuch, die alte Webseite auf Frontpage Basis in ein CMS, sprich Datenbank gestürztes Content-Management-System zubringen. Soweit wie dieses Mal, war ich schon lange nicht mehr.

Warum das Ganze? Die Webseite Hibernaculum.de läuft seit Anfang 2000 und wurde von mir zu Beginn mit Microsoft Frontpage erstellt. Jede Seite die man anklickt, besteht im Schnitt aus 3-4 Einzelseiten. „News“ schnell zu veröffentlichen, war irgendwann schon nicht mehr möglich. 2002 erfolgte daher eine Erweiterung für die News. Erstmals setzte ich WordPress, wie in meinen diversen Blogs ein.

Nun lief die Hauptseite und die News auf zwei verschiedenen Systemen. Eine Weile hatten beide Systeme nahezu ein identisches Layout, so das es nicht wirklich auffiel. Die Updates bei Frontpage wurden weniger und die von WordPress gewaltiger. Irgendwann passte nichts mehr zusammen.

Ich begab mich auf die Suche nach einem System für die komplette Seite. Mangels Zeit und persönlichen Fähigkeiten, scheiterte ich jedoch bei dem einen oder anderen CMS. Der Wunsch WordPress zu verwenden bestand schon länger. Jedoch war das System noch nicht so stabil und soweit, um es mit so einer geballten Ladung Daten zu füttern.

Weiterlesen