Hibernaculum

Science-Fiction-Autor Arthur C. Clarke gestorben

Clarke ist am Mittwoch in seiner Wahlheimat Sri Lanka im Alter von 90 Jahren gestorben. Dies teilte die Arthur C. Clarke Foundation auf ihrer Internetseite mit.

Clarke wurde am 16. Dezember 1917 in Minehead im südenglischen Somerset geboren. Seit 1956 lebte er in Sri Lanka. Schon früh interessierte er sich für den Weltraum. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete er für die britische Luftwaffe als Radarexperte.

Nach dem Krieg studierte er Mathematik und Physik am King’s College in London. Sein großes Hobby war das Tauchen.

Der Zusammenhang zu Mike Oldfield besteht durch den Roman „The Songs Of Distant Earth“. „The Songs Of Distant Earth“ ist die freie Umsetzung des gleichnamigen Science-Fiction-Roman von Arthur C. Clarke. Arthur C. Clarke veröffentlichte „The Songs Of Distant Earth“, nach seinem Buch, „2001: Odyssee im Weltraum“, aus dem Jahre 1968, das später von Stanley Kubrick verfilmt wurde. Im deutschen wird das Buch, „Das Lied der fernen Erde“ genannt.

Das Buch inspirierte Mike Oldfield zu seinem Album „The Songs Of Distant Earth“.