Hibernaculum

Mike Oldfield und ein neues Album

Egal ob im Radio BBC oder in der englischen Presse, Mike Oldfield ist derzeit recht aktiv dabei ein paar Interviews zugeben. Im ersten Moment verwundert es einen, wenn man bedenkt das Mike Oldfield die Werbung von „The Platinum Collection“ unterstützt, obwohl er kein Fan von Compilations ist. Zudem wurde „The Platinum Collection“ von seinem alten Label „Virgin“ auf den Markt gebracht, das nicht unbedingt für eine innige Freundschaft steht.

Liest man jedoch genauer oder hört sich das eine oder andere Interview intensiver an, so begreift man jedoch schnell, dass dies nicht ganz uneigennützig ist.

Klar, Mike Oldfield verdient auch an „The Platinum Collection”. Aber der Hauptgrund dürfte sein, das Mike Oldfield sich einfach wieder mehr ins Gespräch bringen möchte. Bei allen Interviews macht er immer wieder seinen Fans den Mund wässrig, wenn er davon berichtet das es an einem neuen Album arbeitet.

Der Albumtitel ist zwar nicht das Thema, aber die Tatsache das er wieder mehr handgemachte Musik machen möchte. Ein komplexes Werk oder einfach ein Album, dass weniger vom Computer und den entsprechenden Loops dominiert wird. Richtige Instrumente sollen es wieder werden. Diese Nachricht stimmt gerade alte Fans vielleicht wieder ein bisschen milde, die doch in der Vergangenheit sich immer wieder nach einem Nachfolger wie „Ommadwan“ oder „Hergest Ridge“ sehnten. Manch ein Fan dürstet es sogar nach einer Fortsetzung von „Amarok“, ohne dabei darüber nachzudenken, wie ein Mike Oldfield der heutigen Zeit so ein Album gestalten würde.

Eines scheint festzustehen, auf ein neues Album werden die jungen und die alten Fans zwischen zwei und drei Jahren warten müssen. Dies ist zumindest die Zeitspanne, die Mike Oldfield immer wieder gerne erwöhnt. Vielleicht ist dieser lange Zeitraum auch nur dazu gedacht, um einem gewissen Zeitdruck zu entkommen.

Persönlich tippe ich auf das Erscheinen eines neuen Albums Ende 2006 bzw. spätestens zur ersten Jahreshälfte 2007. Denn 2009 liegt mir doch in zu weiter Ferne und unser Mike Oldfield wird genauso wie wir, auch nicht jünger.