Hibernaculum

Nightshade von Mike Oldfield mit Schiller

Ich durfte schon mal reinlauschen!

„Nightshade“ der gemeinsame Track von Mike Oldfield und Christopher von Deylen auf dem neuen Album „Light and Shade“ von Mike Oldfield.

Der Beginn ist recht ruhig mit Piano gespielt und einem Glockenspiel im Hintergrund. Nach 30 Sekunden setzten die Beats ein und das ruhige Intro findet sich in der Grundmelodie wieder. Beim ersten Hören tippt man dabei nicht wirklich auf die Kombination „Oldfield & Schiller“.

Der Song passt mit den Beginn der Beats für mich in die Richtung „Dancefloor“. Allerdings kommt dann die Handschrift von Mike Oldfield ab 1:20 Minuten zum Tragen. Eine unverzerrte Guitar ergänzt die vorhandene Grundmelodie.

Nach zwei Minuten eine kleine Pause mit verzerrten Glocken, die ruhig ein bisschen heftiger kommen dürften. Kurzer Tempowechsel und nach drei Minuten ist wieder alles beim Alten. Weitere Effekte, die man wohl Schiller zuordnen kann, bauen sich weiter mit ein.

Die Grundmelodie als Loop und Mike Oldfields Guitar sind der Hauptbestandteil in „Nightshade“. Nach 4:30 Minuten kommt die Guitar leicht verzerrter in einer höheren Lage. Dazu noch ein kurzer Hauch der Acoustic Guitar und nach über 5:00 Minuten findet der Track in Oldfield Manier sein Ende.

Aus meiner Sicht stammt die gesamte Grundkonstruktion des Instrumentalstückes aus der Feder von Mike Oldfield. Christopher von Deylen hat einige Klänge und Effekte beigesteuert. „Nightshade“ ist kein schlechter Track, allerdings wäre bei einer Zusammenarbeit von zwei so bedeutenden Musiker mehr möglich gewesen.

Betrachte man dies aus Sicht der Fans, passt „Nightshade“ zu einem moderneren Mike Oldfield. Bleibt nun zu Hoffen, dass der gemeinsame Song auf „Tag und Nacht“ von Schiller dann auch mehr zu Christopher von Deylen passt.

Leider noch nicht erhältlich!

Ältere Scheiben von Christopher von Deylen: