Hibernaculum

Mike Oldfield und Mercury Records

Unbestätigten Meldungen zufolge, wurde der neue Vertrag zwischen Mike Oldfield und Mercury Records erst in dieser Woche zum Abschluss gebracht. Dabei wurde laut einer Pressmeldung der Universal Music Group, zu der Mercury Records gehört, das neue Album für September 2005 bestätigt.

Wie es weiter heißt, werden sämtliche Alben des Backkatalogs von Mike Oldfield, aus der Virgin Zeit, im Jahre 2008 zu Mercury Records transferiert. (Backkatalog, nennt man in der Zusammenfassung aller bisher erschienen Alben eines Künstlers.)

Diese Meldung macht mich etwas stutzig, da EMI, zu der Virgin seit geraumer Zeit gehört, sich von Mike Oldfield vollkommen trennen würde. Mit diesem, mit Sicherheit nicht ganz billigen Transfer für Mercury Records, würde Virgin Music nach über dreißig Jahre zum Beispiel die Rechte an Tubular Bells, Hergest Ridge und Ommadawn abtreten.

Im Umkehrschluss könnte man auch behaupten, Virgin / EMI erwarten in den nächsten Jahren keine größeren Gewinne mehr mit Mike Oldfield.

Im übrigen hatte EMI in der Vergangenheit (1999/2000) einmal Fusionsabsichten gemeinsam mit Warner Music. Wäre diese Fusion eingetreten, hätte EMI mittlerweile die Rechte an allen Alben von Mike Oldfield.

Wie dem auch sei, sollten tatsächlich alle Rechte bis zum Album Heaven´s Open an Universal Music / Mercury Records gehen, können wir davon ausgehen das nach 2008 alle Alben von Mike Oldfield noch einmal auf den Markt kommen werden.

Inwieweit Mike Oldfield persönlich oder mit seinen Firmen Oldfield Music Ltd. und Oldfield Music Overseas Ltd. verdient, ist derzeit nicht bekannt.