Hibernaculum

Das Geheimnis von Maestro und The Tube World

Sie landen um Herzen des Mutterschiffs „Virtuelles Voyager“ vom Hauptsternensystem der „Tube World“.
So die Einleitung auf der neu gestalteten Seite von Mike Oldfield, wenn man unter Computer Game den Bereich „Maestro“ betritt.

So dürfte ein Geheimnis um das Spiel „The Tube World“ gelüftet sein. In einem weiteren Bereich ergibt sich die Erklärung was „Maestro“ eigentlich ist.

„Maestro“ ist die erste Episode in „The Tube World“, die voraussichtlich im März 2004 erhältlich ist. Diese Version kann voraussichtlich von der Homepage herunter geladen werden. Zur Aktivierung benötigt man dann
einen Registrierungscode, den man ebenso über die Webseite dann käuflich erwerben kann.

Derzeit wird die Finaleversion geprüft um auch einige neuen Eigenschaften auf Funktionalität zu prüfen. „The Tube World“ wird daher etwas anders funktionieren, als „Tres Lunas“.

Es gibt später zur Veröffentlichung eine Zielsetzung, was man in dem Spiel erreichen muss bzw. kann. Wurde im letzten Spiel noch geschossen, so werden im neuen Game Medaillen geworfen. Die kann untereinander bei einem Onlinespiel erfolgen. Besagte Medaillen benötigt man, um später in einen weiteren Level voran zu kommen.

In kurzen Worten, geht es im Spiel um das Erreichen von Zielen. Der Sieger erhält spezielle Musik und Grafiken. Diese Person ist dann „Maestro“ der Tube World für dieses Spiel.


Mike Oldfield denkt nun über ein neues Album nach. Er wird es wohl alleine und ohne Assistenten aufnehmen und es wird vielleicht Minimalistisch sein. Einfache Atmosphären und Melodien.

So eine weitere Information.

Insgesamt finde ich die neue Seitengestaltung sehr schön. Vielleicht wieder etwas dunkel, aber ich denke das passt zum Spiel und dem gesamten Auftritt. Es ist meines Erachtens sehr elegant geworden und sieht sehr professionell aus. Das mag auch an den vielen Marcromedia Flash Files liegen. Auf jedem Fall ist die neue Seite besser gestaltet als die Letzte. Unter Computer Games gibt es auch eine neue Demo zum herunterladen mit 21,4 MB. Spätestens hier werden Modem und ISDN Nutzer an ihre Grenzen stoßen.

Im Download Bereich erklärt Mike Oldfield unter anderem, das er 10 Jahre seines Lebens mit MusicVR verbracht hat und jede Minute genossen hat. Das gesamte Spiel ist in einer finalen Testphase und bis es fertig ist, gibt es eine neue Demoversion.

Diese Demoversion beginnt gleich mit einem neuen Musikstück von Mike Oldfield, das ein bisschen an Tres Lunas erinnert. Zu Beginn muss man durch Röhren fliegen und Bells einsammeln. Zu Beginn befinden sich am oberen Monitorrand 25 Bells, die sich dann nach und nach Reduzieren.

Maestro

Kommt man an das eine Ende, so glaubt man in einem Kaleidoskope zu fliegen, in einer Tunnelkreuzung findet man eine abgebrochene Bell und einem anderen Ende, fliegt man aus der Röhre raus. Im einzelnen gibt es auch Sackgassen, die man vermutlich erst überwinden kann, wenn man genügend Bells eingesammelt hat.

Zusammenfassend kann man sagen, die erfreuliche Nachricht ist die Überlegung Mike Oldfield, ein neues Album zu machen. Das „Maestro-Demo“ hat bei mir jetzt pluspunkte gegenüber der letzten Demo von The Tube World. Eine Coverabbildung von Maestro lässt eventuell darauf schließen, das man das Spiel auch später im
Laden erwerben kann.

Mike Oldfield widerlegt mit diesen Aktivitäten einer Aussage in einem Interview, das er sich langsam im Vorruhestand befindet. Man kann also darauf gespannt sein, was Mike Oldfield in der nächsten Zeit noch anstellt.

Die Soundsfiles

Die neuen Soundfiles in der Demoversion haben für mich eine Mischung aus Tres Lunas und Voyager. Zum Teil werden auch noch einzelne Files aus dem Spiel Tres Lunas selbst verwendet. Alles in allem nicht viel neues, da Mike Oldfield vielleicht nicht alle Files jetzt schon veröffentlichen möchte.

Nachtrag
Unter dessen gibt es auch wieder einmal Informationen von Auf High Fidelity
Review (englisch) zur Audio DVD Tubular Bells 2003.

http://www.highfidelityreview.com/news/news.asp?newsnumber=19389740

Unter anderem wird beschrieben, was für ein Durcheinander zur Veröffentlichung herrscht und wie es zum Teil zu den Problemen kam.