Hibernaculum

Interview mit Mike Oldfield

Am 20.11.2003 hat sich auf der Homepage von Mike Oldfield mal wieder etwas getan.

Mike Oldfield veröffentlicht ein Interview von Andrew Harrison auf seiner Page mit Bildern von Roger Phillips. Dieses Interview wurde im November 2003 im englischen Musikmagazin Hi-Fi News www.hifinews.co.uk veröffentlicht.

Die Einleitung gibt einen schon den Hinweis, das es sich um ein Interview geht, das sehr stark auf Technik basiert.

Tubular Bells 2003 in Surround, sein Schöpfer erklärt warum der 5.1 DVD-A Remaster den Original Superaudio CD Mix schlägt.

Das ganze Interview erzählt von der Entstehung und der Entwicklung von “Tubular Bells 2003″. Dabei gibt Mike einige Kommentare ab, die einen schmunzeln lassen. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit haben wir einige Passagen frei übersetzt.

Viele neue CDs aber auch viele alte Klassiker sind in einem der neuen Audioformate aufgenommen worden.

“Tubular Bells gehört zu den wenigen, die in beiden aktuellen Aufnahmetechniken verfügbar sind. Das liegt daran, das beide Aufnahmen durch 30 Jahre und drei Dekaden technologischer Evolution getrennt werden. Dies zeigt sich auch schon in den Aufnahmen zu „Tubular Bells II“ und „Tubular Bells III“.

Die Super Audio CD (SACD) ist meiner Meinung nach nicht wirklich besser als das Original. Das liegt daran, das in der SACD das 16 Track Originaltape vom Original verarbeitet wurde. So das eine Kopie und ein Sample immer nur so gut ist wie sein Original. Für mich ist das Original gut genug.

Die neue Version, in 24 BIT 48 KHZ der Audio DVD, ist das was ich höre und es geht auch nicht besser. Ich bin nicht der Meinung das, das menschliche Ohr in der Lage ist mehr als diese Details zu hören. Es sei denn wir hätten Ohren wie Fledermäuse oder Hunde.

Es ist verwunderlich das Mike Oldfield auf den 5.1 Zug aufgesprungen ist, gerade was seine Überzeugungen aus der Vergangenheit betrifft. In „Sound on Sound“ im November 2002 sagte er, das er es störend fände Musik aus dem Hintergrund zu hören, da man immer das Bedürfnis hätte sich um zudrehen.

Es war eine Idee der Plattenfirma, es in 5.1 zu machen, obwohl wir bis zum jetzigen Zeitpunkt nur Stereo hatten. Ich glaubte nicht daran das, das Studio dazu in der Lage wäre. So habe ich Bob Clearmounten, Producer der Roxy Music 5.1. SACD, kontaktiert und er wollte es machen. Gleichzeitig schaute ich mich nach entsprechenden Technikupdates für mein Studio um.

„Tubular Bells 2003“ unterscheidet sich von den meisten Multichannel Musik Disc, was unter anderem daran liegt, das der Komponist der Künstler und der Mann hinter dem Mischpult, ein und die selbe Person ist.

Alleine im Caveman Part werden Surround-Fans immer wieder das Bedürfnis haben die Repeat-Taste zu drücken. Es klingt überall um den Hörer herum. Am Ende, mit „Sailors Hornpipe“ klingt es so als würden ein paar Square Dancer kreuz und quer durch den Raum tanzen.

Große Probleme gab es mit den Studiomischern, ich mag sie nicht. Ich weiß von einem, der seinen Job geschmissen hat, da er es absurd fand den Bass überall klingen zu haben. Die sind so Konservativ.

Aber zu Beginn klingt die Bassgitarre überall. Es war eine Kombination aus echtem Bass, ein bisschen synthetischem Bass und gezupftem Bass. Sogar das Geräusch vom Plektrum wurde separat aufgenommen. Sicherlich, ich habe es mit echten Bass versucht. Ich habe jeden Bass versucht. Alleine für den Bass-Sound habe ich zwei Wochen gebraucht. Das Ergebnis ist das, was ich am besten fand.

Es gibt 4 oder 5 Tracks mit je verschiedenen Bässen die diesen Sound erreichen.

Er plant derzeit nicht kein weiteres seiner alten Alben in 5.1 Sound zu bringen.

Man muss abwarten, aber wenn es sehr populär ist, wer weiß, vielleicht lohnt es sich, meine alten Bänder in den 5.1 Mix zu packen.

Abgesehen davon, versuche ich mich um meine Hobbys zu kümmern. Hier spricht Mike wieder mal seinen Helikopter, sein Motorrad, sein Pferd etc.

Das ganze Interview gibt es unter www.mikeoldfield.com/interview.htm zu lesen.

Die Aussage das er wohl nicht seine alten Bänder in 5.1 abmischen wird, dementiert rein theoretisch seine eigene Nachricht auf seiner Website, von der ich am 28.08.2003 berichtete.

Danke an BonZai bei der Unterstützung zu diesen News.